Curry - Gewürzmischung

Madras Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 EL Koriander, gemahlen
2 EL Kreuzkümmel (Cumin)
2 EL Kurkuma
1 EL Ingwerpulver
1 TL Senfsamen, gelbe
1 TL Bockshornklee
1/2 TL Zimt
1/2 TL Nelke(n)
1 TL Kardamom, (grün)
1 TL Chilipulver, scharfes
1 1/2 TL Pfeffer, schwarzer
20  Curryblätter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle ganzen Zutaten im Mörser oder Mixer fein mahlen. Mit den restlichen Zutaten in Pulverform vermengen. In einem gut verschließbaren Glas dunkel aufbewahren.
(Verwenden Sie Ingwer als Pulver, ist die Mischung bis zu 2 Jahren haltbar, allerdings verliert sie nach und nach Aroma - ist die Mischung mit frischem geriebenem Ingwer hergestellt, sollte die Mischung in den nächsten Tagen aufgebraucht werden.)

Wer möchte, kann die Mischung, wenn es an die Zubereitung eines Gerichtes geht, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett etwas anrösten, dadurch bekommt es noch ein besseres Aroma. Aber Vorsicht, zwischen anrösten und verbrennen liegen oft nur Sekunden.

Kleiner Tipp:
Die festen Körner können auch schon vor dem Zermahlen ohne Zugabe von Fett kurz in einer Pfanne angeröstet werden, somit sind schon Röstaromen in der Mischung!

Guten Appetit mit Ihrer selbst gemachten Curry-Gewürzmischung wünscht Ihnen chefkoch.tv!
Video-Player wird geladen ...
Von: Carsten Dorhs, Länge: 5:27 Minuten, Aufrufe: 30.758

Kommentare anderer Nutzer


Towanda2

12.02.2008 17:48 Uhr

Ich wollte mal fragen.
Hab gehört man sollte die ganzen Gewürze in der Pfanne anrösten.
Wie wird das hier beurteilt?
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_Mandy

13.02.2008 10:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Towanda,

ja, auch wir haben das hier in diesem Rezept vorgeschlagen, siehe 2. Absatz. Man kann die Samen und Körner aber auch rösten, bevor sie in den Mörser kommen, dies soll ebenfalls das Aroma verstärken. Gutes Gelingen!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Towanda2

13.02.2008 10:30 Uhr

Aha...na das hab ich sicher glatt überlesen.
Danke für den Hinweis.:)
Kommentar hilfreich?

Marille1967

10.08.2015 18:42 Uhr

Soweit ich das aus der indischen Küche kenne, werden die Currygewürze in Gee - also Butterschmalz angebraten und nicht trocken geröstet. das Fett dient als Geschmacksträger. Darauf kommen dann die frischen Zutaten fürs Curry (Gemüse, Fleisch, Hülsenfrüchte etc.).
Kommentar hilfreich?

fischgraben

24.02.2008 12:41 Uhr

was sind Curryblätter und wo bekommt man sie??
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_Mandy

26.02.2008 10:30 Uhr

Hallo fischgraben,

Curryblätter (Curry-Leaves) sind Blätter des indischen Currybäumchens (nicht zu verwechseln mit Currykraut!) und verkörpern den typischen Geschmack indischer Currys. Besonders viel Aroma geben sie ab, wenn sie frisch sind, bei uns bekommt man sie aber vorwiegend getrocknet, z.B. in Asialäden, da die frischen Blätter nicht lange haltbar sind. Sie ähneln optisch ein wenig den Lorbeerblättern und kocht man sie als Ganzes mit, werden sie auch ebenso fest und können nicht mitgegessen werden. Gibt man in Suchmaschinen "Curryblätter" ein, gibt es inzwischen aber auch zahlreiche Online-Shops, die dieses einzigartige Gewürz anbieten!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

SNeto

26.02.2008 12:32 Uhr

Mit Bockshornklee meint ihr damit die Blätter oder die Samen?
Kommentar hilfreich?

Chefkoch_Mandy

26.02.2008 15:19 Uhr

Hallo SNeto,

für eine Curry-Gewürzmischung werden die Bockshornkleesamen verwendet, ich habe es in der Zutatenliste genauer beschrieben ;o)

Bockshornkleeblätter werden in Indien vorwiegend wie Gemüse zubereitet, man kann es aber als "Küchenkraut" auch in Saucen mitgaren, dies passt geschmacklich gut zu Lammgerichten.

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Taurui

16.09.2008 21:18 Uhr

Ich habe mal gelesen, wenn man die Kardamomkapseln komplett zermahlt, wird es etwas bitter - darum sollte man diese aufschneiden und von innen leer schaben. Stimmt das?
Kommentar hilfreich?

cafekanne

01.10.2008 17:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
ich mache mir alle Gewürzmischungen selbst. Dabei habe gelernt: die Schalen von Kardamom nicht mitmahlen. Es ist ein wenig mühsam, die kleinen Kerne aus der Schale zu holen. Mit einem spitzen Messer geht es gut.
Kommentar hilfreich?

koegoe

28.09.2008 12:23 Uhr

Es war nicht ganz so einfach, die Zutaten zusammenzukaufen, aber die Mühe hat sich gelohnt! Die Mischung macht aus vielen Dingen ganz neue Geschmackserfahrungen. Sehr empfehlenswert auch mit Spitzkohl!

Ich werde nie nie wieder Currypulver kaufen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


brot-palette

28.05.2014 13:17 Uhr

Moin, meine Küche duftet!!! Bis auf Bockshornklee hatte ich alles im Haus und mein damit gewürzter Spätzle-Auflauf ist im Backofen. Ich kaufe kein fertiges Currypulver mehr....bekomme hier nur welches mit Knoblauch und das kann ich nicht ab!! Super Rezept...und man kann ja auch noch etwas rumprobieren...weiter oben die Idee als Geschenk auch prima!!
Würzige Grüße, Ulrike
Kommentar hilfreich?

brot-palette

28.05.2014 14:06 Uhr

Ich bins nochmal.....es war köstlich!!!! Also....niiiiiieeeee mehr Curry fertig kaufen!!!
Kommentar hilfreich?

McBelz

09.06.2014 18:44 Uhr

Moin,

die Mischung ist wirklich sehr lecker! Nur anstatt Chilipulver nahm eine getrocknete Habanero, einen weiteren EL. Koriander und noch Fenchelsamen mit in den Mörser.

Vielen Dank für das leckere Rezept!

LG
Mc Belz
Kommentar hilfreich?

bsiedow

20.06.2014 22:56 Uhr

Ich gehöre auch zu denen, die in Zukunft kein Curry mehr kaufen. Hatte auch kein Bockshornklee da, aber es schmeckte einfach super. Von den Düften bei der Zubereitung ganz zu schweigen. Das nächste Mal mit Bockshornklee, mal sehen wo der Unterschied ist. Danke dafür.

LG
Brigitte
Kommentar hilfreich?

SessM

02.01.2016 12:37 Uhr

Hallo Chefkoch,

heute nachgebastelt und auch ich kaufe zukünftig kein fertiges Cury mehr, einfach genial lecker das Selbstgemachte, auch erstmal ohne Bockshornklee.

Danke für das super Rezept und viele Grüße

SessM

PS: Foto folgt
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de