Rinderzunge

mal anders zubereitet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zunge(n) vom Rind, frisch
Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
1 Glas Wein, rot, trocken
1 TL, gestr. Thymian, rot, getrocknet
2 EL Crème fraîche
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz
2 EL Gelee (Quitten-)
  Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rinderzunge waschen und mit Wasser bedeckt weich kochen. Ich habe KEINE Gewürze zugegeben, nur in purem Wasser gekocht (es war meine 1. Zunge und ich wollte mal den ORIGINAL-GESCHMACK haben. Es war super....ich würde frische Zunge immer wieder so zubereiten).

Anschließend die Rinderzunge enthäuten und in feine Scheiben schneiden (ca. ½ cm).

Für die Sauce:
2 Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten, in Olivenöl andünsten.
Das Tomatenmark dazu geben, den Rotwein (ich war da sehr großzügig), etwas Brühwasser (ca. 0,4 Ltr), Pfeffer, Salz und Thymian und ca. 45 Minuten reduzieren lassen.
Zum Schluss das Quittengelee und ein wenig Creme fraiche einrühren
Die Zungenscheiben darin nochmal erwärmen und servieren.

Wir haben es in Kombination mit Rinderherz zum Kartoffel-Bohnenpüree serviert.
Dazu passt aber auch normales Kartoffelpüree, Bandnudeln ............
Auf diese Art geht es fast ein bisschen in Richtung " Tafelspitz"

Guten Appetit

Kommentare anderer Nutzer


Beamtenwindhund

29.03.2008 21:06 Uhr

Interessantes Rezept. Abba ich hab so gar keine Ahnung wie lange man die kocht, bis sie weich ist?????Und nicht mal Salz im Wasser????

gabriele46

29.03.2008 21:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Paolo,

ich habe die Zunge ca. ne Stunde gekocht.... und nö.... ich hatte noch nichtmal Salz im Wasser *ggg*
Aber Du kannst es ja" mit" machen ;-)


mediterrane Grüße

Gabriele46

lametti

16.05.2008 21:30 Uhr

Eben haben wir eine Rinderzunge mit dieser göttlichen Sauce genossen.
Das Quittengelee macht die Sauce wirklich zu einem Erlebnis! Toll!
Ich hatte keine Creme fraiche, deshalb habe ich etwas Sahne dazu gegeben. Sonst habe ich mich ganz ans Rezept gehalten.
Super, volle Punktzahl und Foto folgt.
LG Lisa

klak01

25.05.2008 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Zunge mit den sonst üblichen Wurzelgemüse und gekörnter Brühe drei Stunden leicht köcheln lassen.
War super zart.
Die Sauce von diesem Rezept ist ein sehr delikater Genuss. Vielen Dank, für diese Anregung und Sternchen von mir.
LG klak

gabriele46

25.05.2008 20:29 Uhr

Hallo klak,

das freut mich, dass Dir die Sauce gut geschmeckt hat.

Vielen Dank für Deine Bewertung

mediterrane Grüße

Gabriele46

_franz_

25.05.2009 12:12 Uhr

Heute gekocht (mit leichten Abwandlungen), sind angenehm überrascht und nehmen das Rezept in unseren "Standard" auf.

Dank + Gruß, F.

lametti

02.12.2009 21:48 Uhr

Ich würd dir ja nochmal 5 punkte geben, wenn ich könnte:)
Gerade wieder gegessen und ich habe doch EINEN Kritikpunkt in deinem Rezept gefunden:
das reicht nie und nimmer für 4 Personen!!!
Wir haben das gerade zu zweit ratzekahl verputzt!

gabriele46

02.12.2009 21:52 Uhr

Huhu Lisa,


ich freue mich total über Deine Kritik ;-)


Ich glaub ich werde es auch bald mal wieder machen. 1 Zunge wartet ja noch im TK...

Kunzekasper

10.01.2012 07:31 Uhr

Ich habe genau nach deiner Anweisung die Zunge gekocht. War super lecker. Werde sie wohl in Zukunft immer so zubereiten. Leider gibt es in unserer Familie nicht sehr viele Zungenliebhaber. Ich werde deshalb beim nächsten Mal zwei Schweinezungen (wegen der Menge) genauso zubereiten und dann wieder hier berichten wie es geschmeckt hat. Also bis dahin

gabriele46

12.01.2012 22:08 Uhr

Hallo Kunzekasper,


freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Auch ich bin in der Familie die einzige Zungenliebhaberin, daher bin ich auf Deinen Bericht mit Schweinezunge gespannt. ;-)

mediterrane Grüße

Gabriele46

Holzlar

18.03.2012 09:42 Uhr

Habe mich bei den vielen Rezepten Rinderzunge für dieses entschieden und auch gleich ausprobiert.
Ich muß sagen, es hat der ganzen Familie (6 Erwachseene,4 Kinder) sehr gut geschmeckt.
Vor allem die Sauce war ein Gedicht. Da ich aber kein Quittengelee hatte,Habe ich Zitronengelee genommen, was auch zu einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis geführt hat.

Bereni71

28.10.2012 10:48 Uhr

Ich hab zum ersten mal Rinderzunge gemacht, hab mir dieses Rezept ausgesucht.
Es war ein wundervolles Essen.Die Soße ist ein Traum, mit dem Quittengilee,einfach das perfektes Geschmackserlebnis.
Ich werde dieses Essen jetzt immer so kochen.
Ich kann nur Danke sagen für dieses Rezept.

gabriele46

28.10.2012 13:15 Uhr

Hallo Bereni71,


freut micht sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat.

Danke für den netten Kommentar

mediterrane Grüße

Gabriele46

Liexia

01.01.2013 16:04 Uhr

Ich hab mit 5 Sternen bewertet, weil die Soße echt super klasse is.

Die Zunge selbst koche ich nach Oma's Art, entweder pur, oder mit ein wenig Lauch, mehr sollte da nicht ran, das verfälscht den Geschmack einer Zunge voll und ganz, kann nicht verstehn wie manche die mit Brühe oder sowas verhunzelt ;)
Da die Zunge meistens im Handel schon gepökelt ist, braucht man wirklich nichts an das Wasser zu tun, auch kein Salz, weil is ja Salzig genug ;)

Die Soße is wirklich sehr lecker, da wir keine Créme Fraîche im Haus hatten, hab ich einfach nen kleinen Schluck Milch genommen, das tuts auch.

MaryJane7980

24.10.2013 11:56 Uhr

Volle Punktzahl, so werde ich Zunge jetzt immer machen. Die Sauce ist einfach göttlich, auch wenn ich kleine Abwandlungen vorgenommen habe: Da bei mir Kinder mit essen, habe ich den Rotwein durch Rinderbrühe ersetzt, und da ich nirgendwo Quittengelee bekommen konnte, habe ich Zitronengelee genommen. Dazu gab es auch bei uns Bohnen-Kartoffelpürree. Ich könnte mich echt rein legen! Vielen Dank für das Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de