Albertos Fischsuppe

Sehr einfach in der Zubereitung und für jedermann geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

600 g Fischfilet(s) nach Wunsch
Garnele(n)
Möhre(n)
Zwiebel(n)
2 Stange/n Staudensellerie, ohne Blätter
Knoblauchzehe(n)
1/2 Flasche Weißwein, bevorzugt Mosel-Saar-Ruwer
750 ml Brühe
Tomate(n)
Lorbeerblatt
1/2  Orange(n), abgeriebene Schale
 etwas Zitrone(n), abgeriebene Schale
 etwas Safran
1 Schuss Wermut (Martini Bianco) oder auch Pastis)
1 Bund Petersilie, glatte
1 Bund Schnittlauch
Kartoffel(n)
  Olivenöl oder Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse fein hacken, die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden.
Das Gemüse für 2-3 Minuten in etwas Fett anbraten. Anschließend die Kartoffeln dazugeben und mitbraten lassen. Öfter umrühren. Die halbe Flasche Weißwein eingießen und etwas einkochen lassen.

Brühe, Tomaten mit Haut, Lorbeerblatt, und Abrieb von Orange und Zitrone dazugeben und zugedeckt circa 10 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Mixstab alles gut pürieren und durch ein Sieb abgießen. Die Zutaten sorgfältig im Sieb andrücken, um möglichst viel von der aromatischen Brühe zu erhalten.

Die aufgefangene Brühe nun zum Kochen bringen. Etwas Safranpulver und einen guten Schuss Martini Bianco dazugeben. Zugedeckt circa 5 Minuten kochen.

Nun die Fischfilets in mundgerechte Stücke schneiden und die Garnelen säubern. Ich hatte für dieses Rezept Lachs, Steinbeißer, Kabeljau, Zander, Schollen, King Prawns und Nordseekrabben.

Fisch und Garnelen, feingehackte Petersilie und feingehackten Schnittlauch in die Brühe geben. Alles zum Kochen bringen, eine Minute kochen lassen, sofort vom Herd nehmen und zugedeckt gut ziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Hauselfe_X

20.07.2008 15:56 Uhr

Tolles Rezept, noch tollere Fotos,endlich mal Fischsuppe ohne Tonnen von Tomatenmark oder Sahne!

ganz liebe grüße!
Kommentar hilfreich?

powerelse

29.08.2008 17:45 Uhr

Lieber Alberto!
Gestern habe ich diese wunderbare Fischsuppe zubereitet.Wir haben zu viert alles aufgegessen obwohl ich sogar 800g Fischfilet (Seeteufel,Heilbutt ind Red Snapper) genommen habe....
Die Brühe kam bei mir alledings aus dem Glas (Fischfond von Lac***x),auch wenn selbstgemachte vermutlich noch besser wäre.
Aber sie war auch so köstlich und ich bedanke mich für das tolle Rezept!
Liebe Grüße,Powerelse
Kommentar hilfreich?

Allegro

20.10.2008 18:13 Uhr

Hallo Alberto,
DAS ist die erste Fischsuppe meines Lebens, die mir schmeckt :-) - die üblichen schmecken mir nämlich einfach zu fischig. Aber Deine hier war köstlich und noch dazu einfach und schnell herzustellen.
Danke für das schöne Rezept.
LG - Allegro
Kommentar hilfreich?

teddybaer-hagen

27.10.2008 10:44 Uhr

Hallo,

ich habe die Suppe am Wochenende ausprobiert.
Sie ist bei der Fisch und auch bei der nicht Fischesser Gruppe gut angekommen.
Als Einlage hatten wir unter anderem auch noch Jakobsmuscheln.
Es war einfach nur lecker.

Tolles Rezept, danke für den Tipp

LG

Sabine
Kommentar hilfreich?

lametti

14.02.2009 19:26 Uhr

Wir haben die Suppe gestern genossen, wirklich genossen!
Sie ist köstlich!!! Und einfach zuzubereiten. In Anlehnung an die Fischsuppe aus der Normandie hab ich mir eine Rouille dazu gemacht und sie mit Gruyere bestreut. Sorry dafür!:) Passt aber hervorragend!
Foto lad ich jetzt hoch.
Danke Alberto!
Liebe Grüße, Lisa
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


CBR-Lutzi

03.03.2014 19:44 Uhr

Super. Mal wieder ein Alberto-Fan-Rezept!
Kommentar hilfreich?

yarrow

08.03.2014 06:01 Uhr

Super leckere Suppe, danke für das Rezept, Alberto. Der Aufwand hat sich gelohnt.
Wie vinotinto haben wir auch noch eine Fenchelknolle mit dazu geschnibbelt, und wie fischerin und trine die Brühe durch Fischfond ersetzt.
Weil mein Mann durch Krustentiere schonmal einen allergischen Schock erlitten hat, gab es die Garnelen in einem kleinen Extratopf mit ein bisschen Suppe gegart (ohne Gewürze und Martini), quasi als Zusatzzutat nach Gusto, nur für mich.
Außerdem waren wir zu faul zum Passieren, und haben das Gemüse nur püriert genossen.
Einlage waren Lachs, Kabeljau und Thunfisch (alles tiefgekühlt - wir haben es antauen lassen und hinterher die Garzeit und die Zeit zum Ziehen verlängert)
Dazu gab's Bärlauch-Baguette mit Butter und Riesling.
Sehr, sehr lecker, fruchtig-gemüsig. (Der Martini und die Orangen- und Zitronenschalen "did the trick".) Sättigend und dennoch angenehm leicht. Wir haben die Menge für 6 Personen übernommen und haben jetzt noch genug für morgen und wahrscheinlich auch übermorgen. Ich würde ja auch gerne was einfrieren, weiß aber nicht, ob das bei einmal aufgetautem und dann gegartem TK-Fisch so empfehlenswert ist.
Kommentar hilfreich?

Grexta

27.11.2014 10:29 Uhr

Hallo Alberto

Sorry aber ich muss die Suppe leider schlecht bewerten. Habe alle nach Rezept gemacht Suppe hat leider nicht meinen Geschmack getroffen. Ich koche viel von Chefkoch aber dieses Rezept hat mir wirklich nicht geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

Parisestmaville

12.12.2014 21:53 Uhr

Nimmst du eine normale Flasche? Bin mir nur unsicher von der Menge her
Kommentar hilfreich?

lisa42

01.02.2015 19:46 Uhr

Hallo zusammen,
mir hats wirklich gut geschmeckt, selbst ohne Safran, den ich nicht da hatte.
Ich hab 200 g Steinbeisserfilet und 12 Garnelen genommen, das paßte gut. Püriert habe ich nichts. Solange ich noch Zähne hab, kann ich auch kleingeschnittenes Gemüse essen, denke ich.
Ist aber nur meine Meinung.
Liebe Gruesse, Lisa
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de