Eingelegte Äpfel auf russische Art

Äpfel in Salzlake

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

6 kg Äpfel, mittelgroße, am besten säuerliche
2 EL Salz, grobes
10 Liter Wasser
200 g Mehl (Roggenmehl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das deutsche Ohr klingt es eher ungewöhnlich, dass man auch die Äpfel einlegen kann, und dazu noch mit Salz. Aber in Russland sind die eingelegten Äpfel sehr beliebt und werden hauptsächlich im Winter gegessen, meistens als kleiner Snack zwischendurch. Hier stelle ich nur eines von vielen Rezepten vor.

Die gut erhaltenen Äpfel, ohne Flecken, ohne Fäulnis, ohne Würmer etc. in einen sauberen Gärtopf oder in einen emaillierten Topf (ohne Emailleschaden!) legen. Den Topf maximal zu 2/3 füllen, da die Äpfel Platz brauchen. Für den Sud kochendes Wasser mit Roggenmehl und Salz verrühren, vollständig abkühlen lassen und durch ein Stück Mull seihen. Die Äpfel mit dem Sud so übergießen, völlig bedeckt sind und der Sud 2-3 Querfinger darüber reicht. Einen umgedrehten Teller oder ein sauberes passendes Brett darauf legen und mit einem Gewicht von 2-3 kg beschweren.

Die Äpfel bei Zimmertemperatur (20-22 Grad) ca. 1 Woche stehen lassen, dann an einen kühlen Ort (Keller) bringen und weitere 3-4 Wochen stehen lassen. Darauf achten, dass die Äpfel ständig mit Sud bedeckt sind, evtl. Sud nachfüllen. Wenn die Äpfel schön matt werden, kann man sie probieren. Gelungene eingelegte Äpfel haben einen angenehmen erfrischenden säuerlich-salzigen Geschmack mit leichter süßlicher Note, sind saftig und bleiben bissfest. Wenn die Schale stellenweise abgeht oder etwas gefaltet wird, das ist normal.

Fertige Äpfel am besten an einem kühlen Ort (Keller) aufbewahren und kühl (nicht direkt kalt) essen.

Kommentare anderer Nutzer


acigrand

21.09.2008 13:02 Uhr

Hallo

Werde da mal probieren. Klingt interessant.

Natürlich nicht gleich mit 6 KG.

Wie lange halten sich die Äpfel und kann man sie auch im Kühlschrank aufbewahren?

Da unser Keller leider nicht so kühl ist.

LG
Aci

bembelchen

21.09.2008 13:35 Uhr

Hallo,

fertige Äpfel kann man auch im Kühlschrank aufbewahren, allerdings im ca. 1- 1,5 Monaten können sie Kühlschrankgerüche aufnehmen und nicht mehr gut schmecken. Am besten bleiben Äpfel in einem Glasbehälter erhalten. In Russland werden sie eigentlich in einem Fass in einem kühlem Keller problemlos überwintern. Gutes Gelingen wünscht

bembel

lene184

29.10.2008 11:07 Uhr

hallo

das hört sich intresant an. kann man auch die äpfel teilen
und den stiel, bart abmachen und so einlegen?
wir haben bioäpfel mit wurm und den würde ich rausschneiden.

probieren würd ich auch erstmal ne kleine menge
als probiererle mal schauen vielleicht gibts noch ne 2 portion.

gruß lene
deren neugier jetzt geweckt wurde

bembelchen

02.11.2008 20:07 Uhr

Hallo Lene,

ich denke, das ist keine gute Idee. Die Äpfel verlieren den Saft und werden braun - in diesem Fall kann ich dir keinen guten Ergebnis garantieren. Warum möchtest du nicht ganze Äpfel einlegen?
gruß bembel

bembelchen

02.11.2008 20:09 Uhr

Ups, sorry, du hast doch die Würmer - nein, die Äpfel müssen intakt sein.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de