Quark Rudi

Túró Rudi - ungarischer Quarkkuchen mit Schokoladenguss
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
300 g Mehl
200 g Margarine oder Butter
1 dl saure Sahne
1 EL Zucker
2 EL Kakao
1 TL Backpulver
  Für die Füllung:
500 g Quark
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
4 EL Grieß
Ei(er), getrennt
  Für den Guss:
100 g Butter
200 g Puderzucker
3 EL Kakao
1 einige Stiele Milch
  Fett für die Form
 evtl. Schokolade, halbbitter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man benötigt eine Rehrückenform (längliche, gerippte, zylindrische Halbschale).

Die Zutaten für den Teig mischen und gut zusammenkneten. Dünn ausrollen und damit die leicht gefettete Rehrückenform so auslegen, dass der Teig ein wenig nach außen überragt.

Für die Quarkfüllung alle Zutaten mit den 4 Eigelben gut verrühren. Das Eiweiß der 4 Eier zu Eischnee aufschlagen und unter die Füllung heben. Füllung in den ausgelegten Rehrücken geben, den Teigüberhang drüberschlagen und glatt streichen.

Bei 180° (Umluft) so lange backen, bis die Oberseite hart wird. Es dauert ca. 25 - 30 Minuten. Möglicherweise reduziert sich die Backzeit auf 20 - 25 Minuten bei einem vorgeheizten Backofen. Nach dem Abkühlen den Kuchen aus der Form stürzen und den Schokoladenguss vorbereiten.

Für den Schokoladenguss zerlassene Butter, Puderzucker, Kakao und Milch verrühren und den Kuchen damit überziehen. Oder - die traditionelle Art - Halbbitter-Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen und damit den Túró Rudi bestreichen.

In Ungarn wird Kuchen direkt nach einem Essen als Dessert gereicht. Man trinkt starken Mokka dazu.

Kommentare anderer Nutzer


lavendela

15.09.2008 16:29 Uhr

Hallo Piroska,
da ich gerade auf der Suche nach einem Schoko-Quark-Kuchen bin, habe ich Deinen gefunden.
Nur die "einige Stiele Milch" irritieren mich, was meinst Du damit?
Viele Grüße
Lavendela

Piroska

17.09.2008 16:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo liebe Lavendela,

leider war ich eine lange Zeit gar nicht im chefkoch.de und habe meine Rezepte nicht gesehen, sonst wäre mir der Fehler sicherlich schon längst selbst aufgefallen. Ich kann mir gar nicht erklären, wie die \"einige Stiele Milch\" hier hineingeraten sind.

Richtig muss es heissen: 1-2 EL Milch

Herzliche Grüße vom Balaton,
Piroska

lavendela

17.09.2008 21:17 Uhr

Liebe Piroska,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Dann werde ich den Kuchen doch gleich mal am Wochenende probieren!
Schönen Abend noch,
LG
Lavendela

Mone-4

05.10.2008 15:18 Uhr

Hallo Piroska,

ich finde dein Rezept echt toll!!!
aber ich glaube in Deutschland kann man den Kuchen nicht so gut machen, da hier der Quark
nicht so schön fest ist wie in Ungarn und der Kuchen dann vielleicht ziemlich matschig wird...
Aber vielleicht hat da auch jemand andere Erfahrungen?

Liebe Grüße nach Ungarn!

Mone

Piroska

16.10.2008 23:37 Uhr

Hallo Mone,

Du hast recht. In Ungarn ist der Quark im allgemeinen krümelig wie Cottage Cheese, nur fester und trockner. Vielleicht kann man es einmal mit sehr magerem Quark ausprobieren, der noch ganz feste in einem Tuch ausgedrückt wird?

Leider habe ich den Kuchen in Deutschland noch nicht gebacken. Nicht wegen des Quarks, sondern weil ich gar keine Rehrückenform fand. Wird wohl nicht so oft verwendet.

Sonnige Grüße vom Balaton,
Piroska

Helferlein18

09.10.2009 23:12 Uhr

Hallo Piroska,

ich war schon ziemlich frustriet, dass man hier in Deutschland diesen Kuchen nicht kennt und bekommt. Ich hab da mal ne frage: Reicht auch eine Kastenform statt der Rehrückenform?

Grüße an den Balaton,

Lizá

Piroska

10.10.2009 00:18 Uhr

Szia Lizá,

mit der flachen halbrunden Form ist es sicherlich einfacher, aber es wird auch mit einer Kastenform gehen. Es wird vielleicht schwierig, die hohe eckige Form mit dem ausgerollten Teig auszulegen. Du müßtest bitte ausprobieren, wie hoch Du den Teig an den Seiten auslegst. Nachdem die Quarkmischung eingefüllt ist, soll der Teigüberhang drübergeklappt und glattgestrichen werden. Also wahrscheinlich etwa bis zur Oberkante der Form.

Ob eckig oder rund, am Geschmack ändert sich dadurch nichts :))
Ich wünsche Dir gutes Gelingen und grüße recht herzlich vom Balaton.
Piroska

Mischken

24.10.2009 07:32 Uhr

Ein klasse Kuchen.
Es gibt immer noch Schichtkäse zu kaufen. Das müsste eurem Wunsch nach trockenem Quark näher kommen.
LG Mischken

HebKathi

31.07.2010 18:18 Uhr

Hallo miteinander!

Der Kuchen ist im Ofen! Es war schon eine wahre Freude den Teig und die Füllung vor dem Backen zu naschen ;-)

Ich habe eine normale Kastenform genommen und den Teig vorher dünn auf einem Backpapier ausgerollt und im Team mit meinem Mann hinein gehoben! Sieht bisher gut aus...

Viele Grüße :-)

kaizersorchestra

03.11.2010 18:25 Uhr

Ich kann leider nur drei Sterne vergeben, da ich erstens einiges an dem Rezept ändern musste und da der Kuchen zweitens nach der Entnahme aus der Form (schon fast ganz ausgekühlt) quasi ausgelaufen ist. Zum Ersten: ich habe mindestens 150 g mehr Mehl nehmen müssen als angegeben, um den Teig ausrollfähig zu bekommen. Mit einem Löffel Zucker war der Teig auch nach meinem Geschmack ziemlich ungenießbar, ich habe 4 EL genommen und auch etwas mehr Kakao. Für den Guss brauchte ich 250 g Puderzucker und gar keine Milch, damit er nicht zu flüssig wurde. Die Füllung hingegen ist mir mit der angegebenen Zuckermenge etwas zu süß, aber das ist ja Geschmackssache. ;)
Zum Zweiten: Es kann durchaus sein, dass die Füllung zu flüssig war, weil ich eben den normalen deutschen Quark genommen habe (ich habe etwas mehr Grieß genommen, in der Annahme, dass sich das dann ausgleichen könnte - war anscheinend ein Irrtum). Ich habe versucht, es so hinzubekommen, dass die Füllung überall von Teig umschlossen ist, aber beim Backen ist der Teig hier und da ein wenig eingerissen. Als ich den Kuchen dann aus der Form genommen hab, ist aus diesen Rissen sehr viel hinausgelaufen, was ich mit dem Guss zum Teil wieder retten konnte, aber irgendwie ist das Ganze ein einziger Matsch. =( Schade, denn geschmacklich bin ich mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.
Vielleicht werde ich das Ganze noch einmal mit Schichtkäse probieren, der ja schon vorgeschlagen wurde, denn eigentlich gefällt mir das Rezept sehr gut.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de