Gänsebraten mit Rotkohl

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Gans, bratfertig, ca. 4,5 kg
Äpfel, säuerliche, ca. 1 kg
2 TL Thymian
Möhre(n)
1 Stange/n Porree, klein
  Salz und Pfeffer
400 ml Hühnerbrühe oder Geflügelfond
8 EL Likör, (Apfellikör mit winterlichen Gewürzen!)
1 Kopf Rotkohl, ca. 2 kg
40 g Butterschmalz
4 EL Essig (Rotweinessig)
250 ml Apfelsaft
Lorbeerblätter
Gewürznelke(n)
Anis (Sternanis)
4 EL Gelee (Johannisbeergelee)
2 EL Mehl
5 EL Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 750 kcal

Gans waschen, trocken tupfen. Fettdrüse entfernen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Mit Thymian mischen. Gans innen mit Salz und Pfeffer einreiben und mit den Äpfeln füllen. Öffnung mit Spießchen zustecken. Flügel unter den Rücken stecken.
Keulen evtl. mit Küchengarn zusammenbinden.
Gans auf den Rost (mit der Fettpfanne darunter) legen. Ca. 125 ml Wasser angießen. Im Backofen (E-Herd: 175-190° / Umluft: 150-175° / Gas: Stufe : 2-3) ca. 3 3/4 Stunden braten. 2 Zwiebeln, Möhre und Porree schälen bzw. putzen, waschen. Kleinschneiden und nach ca. 30 Minuten in die Fettpfanne geben, anrösten. Nach und nach Fond und ca. ½ L Wasser angießen. Gans öfter mit Likör bestreichen.
Rotkohl putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. 2 Zwiebeln schälen, grob würfeln. Butterschmalz erhitzen. Kohl und Zwiebeln darin andünsten. 200 ml Wasser, Essig und Apfelsaft zugießen. Gewürze, etwas Salz und Pfeffer zufügen. Zugedeckt etwa 50 Minuten garen. Mit Gelee, Salz und Pfeffer abschmecken.
Gans in den letzten 10 Minuten mit kaltem starken Salzwasser einpinseln, bei höchster Hitze knusprig braten. Herausnehmen und warm stellen.
Fond durchsieben und gut entfetten. Bratensatz mit ca. 125 ml Wasser lösen, zugießen und aufkochen. Mehl mit etwas Wasser anrühren. In den Bratfond rühren, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Abschmecken, evt1. mit Sahne verfeinern. Alles anrichten.
Dazu: Salzkartoffeln oder Klöße.

Kommentare anderer Nutzer


phillipo

28.09.2003 16:26 Uhr

Obwohl ja jetzt noch keine Gänsezeit ist habe ich es denoch geschaft eine gans zu bekommen und habe es einfach mal ausprobiert und muss sagen das es einfach wunderbar schmeckt!!!!!!!!!!!!!

HolgiP

13.12.2003 09:53 Uhr

Mhhhhmmmm, das klingt ja echt lecker,

wird am Wochenende ausprobiert, danach folgt Erfolgsmeldung!

sarando

19.12.2003 00:21 Uhr

Hallo,

die hört sich ja sehr lecker an.

Liebe Grüße

Sarando

Sylvi

20.12.2003 16:33 Uhr

Probiere ich gleich am 1.Weihnachtsfeiertag aus.Da ich noch kein passendes Rezept für meine Gans hatte,bedanke ich mich für das Rezept.

Gruß Sylvi

zuckerbaecker

22.12.2003 13:16 Uhr

dieses Rezept werde ich meiner Frau ausdrucken, für unsere 4,4 kg " 1.Weihnachtsfeiertagmenuehafermastgans" und dazu einen "Riesenserviettenknödel"

Gruß an alle
und friedvolle Weihnachten

zuckerbaecker

bofi

24.12.2003 11:20 Uhr

Das klingt ja echt leeeeecker.Aber meine Festtagsbraten für den1. (Ente)und 2.(Karnikel) Feiertag stehen schon angebraten auf dem Balkon.
Werde mir das Rezept aber speichern.
Schöne Feiertage wünscht bofi

shirka

24.12.2003 14:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mmmmmh, superlecker.
Leider vergessen die meisten den guten alten "Oma"-Tipp: Die Gans innen auch mit Beifuß "würzen", das ist ein Kraut, welches bewirkt, dass man die Gans besser verträgt (Fettgehalt!) und der Geschmack ist auch ok (nicht zu aufdringlich).
Auch das Herausschneiden der Fettdrüse ist sehr wichtig, hier sollte man vielleicht anmerken, wo diese sitzt (am Bürzel = Hinterteil) und warum man sie herausschneiden sollte (kann sehr tranig schmecken wenn sich dieses Fett herauslöst).

Aber ansonsten ein wirkliches Klasse-Rezept!!!

HolgiP

25.12.2003 10:27 Uhr

Kompliment, haben eine Weihnachtsgans Mitte Dezember so zubereitet und waren davon sehr angetan. Viele Klösse und reichlich Rotkohl vorausgesetzt, reicht das fast für 8 Personen. Danke

Ingrid1932

27.12.2003 16:26 Uhr

Habe schon etliche Gänse im Ofen gebrutzelt, aber eine
fast 5 kg Gans in einer Stunde zu garen - das habe ich
noch nicht geschafft. Wie soll DAS gehen ? Kann ich mir
beim besten Willen nicht vorstellen, daß die dann mit
Füllung schon gar sein kann ???
Wer hat gleiche Erfahrungen ???
Gruß Ingrid

Ingrid1932

30.12.2003 21:27 Uhr

Tut mir leid, da habe ich mich voll vertan und muß mich entschuldigen. Selbstverständlich braucht die Gans länger
zum Garen. Sorry !!
Ingrid

stephan-willi1

31.01.2004 10:24 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert. Scheckt gut. Die Garzeit ist je nach Gewicht der Gans zu verlängern.

ClaudiaSt

19.03.2007 22:31 Uhr

Ja so muss man Gänse behandeln!! Bei niedriger Temteratur pro kg 1 Stunde. Ich würze meine Weihnachtsganz immer mit ganz viel Beifuß.

peg76

22.12.2009 12:28 Uhr

Packt ihr sie so aufs Backrost?? Oder mit Alupapier?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de