Arme - Ritter - Auflauf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

8 Scheibe/n Weißbrot, evtl. mehr
Ei(er)
400 ml Milch
80 g Zucker
80 g Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Ofen bei Unter- und Oberhitze auf 200 Grad vorheizen.

Die Eier mit der Milch in einer Auflaufform verrühren, dann den Zucker hinzufügen, ebenfalls gut unterrühren. Dann die Weißbrotscheiben hinlegen und zwar so, dass die gesamte Form ausgelegt ist. Bei einer runden Form einfach 2 Scheiben in Stücke reißen und an die Ränder legen. Dann mit einer Gabel vorsichtig die Weißbrotscheiben nach unten drücken, so ziehen sie schneller durch.

Nach ca. 5 Minuten haben sich alle Scheiben vollgezogen, es sollte nur noch ganz wenig Flüssigkeit zu sehen sein, wenn man die Scheiben zur Seite schiebt. Dann die Butter in Flocken darauf verteilen.

Den Auflauf in den heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten garen. Der Auflauf ist fertig, wenn er schön hoch aufgegangen und goldbraun ist. Dazu schmeckt Apfelmus ebenso, wie Vanillesoße oder einfach pur.

Hinweis: ist noch zu viel Flüssigkeit vorhanden, einfach nochmal eine Scheibe Weißbrot in Stücke reißen und hinzufügen.

Kommentare anderer Nutzer


Feuersony

02.01.2009 17:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lecker, lecker. Hatte nach einem schnellen Rezept für Arme Ritter gesucht und nun auch gefunden. Könnte nur ein bissl knuspriger sein oben drauf, geschmeckt hats mir trotzdem. Habe alles ratzeputz aufgefuttert, alleine ... ;-)

Kann garnicht verstehen, das dieses Rezept noch nicht kommentiert wurde!

panthera666

28.10.2009 15:54 Uhr

Freut mich dass er geschmeckt hat!

leane

05.06.2009 14:43 Uhr

Hallo ist mal ganz anders die Armen Ritter,Hat lecker geschmeckt.Danke!
LG Leane

panthera666

28.10.2009 15:54 Uhr

vielen Dank

ClaudiaSt

13.12.2009 08:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tolles Rezept! Habe es zu einem herzhaften Brotauflauf abgewandelt; mit Zwiebeln und Speck. Ich war sehr überrascht wie sehr das ganze hoch geht. Bin begeistert; geht schnell, einfach und reicht für viele Esser!!

LoisLane-Kent

22.01.2010 14:08 Uhr

Meine Kinder waren schwer begeistert- und ich auch, da ich keine stinkende Küche hatte, wie sonst immer, wenn man sie in der Pfanne anbrät (das hasse ich auch bei Reibekuchen, Fischstäbchen usw.)

Mache ich glaube ich nie wieder anders :-D

Habe das Ganze noch mit Vollkornbröseln überstreut und die Hälfte an Butter genommen, das langte auch.

Vielen Dank für das Rezept!

panthera666

22.01.2010 15:43 Uhr

Das freut mich zu hören! Man kann diesen Auflauf super eben abwandeln, lecker stelle ich mir auch kleingeschnitte Pfirsiche vor, die man in die Mitte legt oder herzhaft mit Tomaten und Mozarella.... muss ich, glaube ich, mal ausprobieren...

streifentigerlein

27.01.2010 19:55 Uhr

Uns hat es auch sehr gut geschmeckt :-)
Allerdings nur mit der Hälfte des angegebenen Zuckers.

panthera666

27.01.2010 20:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das freut mich! eine Anmerkung fällt mich noch, man kann auch einfach die Eier weglassen (für Ei-Allergiker), der Auflauf geht trotzdem hoch (wegen dem Quark), ich mache den häufig ohne Ei, weil ich selten welche dahabe!

carmi1307

16.02.2010 20:06 Uhr

Hallo !

Heute habe ich zum 1. Mal Arme Ritter zubereitet und gegessen :) Schmeckt uns allen ganz lecker^^ ! Danke für´s Einstellen ! Das Gericht werde ich sicher noch öfter machen :)

Liebe Grüße
Carmi1307

Odorari

02.03.2010 20:11 Uhr

Gab es heute zum Abendbrot und auch mein kritischer Vater hats gemocht :)
Danke für dieses Rezept und liebe Grüße

SwoBi

07.03.2010 09:01 Uhr

Hallo panthera666,

du schreibst, dass der Auflauf trotzdem aufgeht - wegen dem Quark.
Welcher Quark??? Ich finde keine Angaben zu Quark. Wann nimmst du Quark und wieviel?

Danke für die Antwort

SwoBi

knallhuber

08.03.2010 13:19 Uhr

Hallo,

@SwoBi genau die selbe Frage wollte ich auch gerade stellen - und ich hab mir extra noch alles 2 mal durchgelesen, damit ich nicht schon am Anfang der Woche das Deppenkäppi aufsetzen muß ;o))))....
Ja panthera666 - was ist denn jetzt mit dem Quark? Raus mit der Sprache, denn das hört sich lecker an (ein bisschen wie Käse-Sahne-Kuchen hmmmmmm!).

Lieben Gruß sendet Nic

panthera666

08.03.2010 16:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, sorry ich hatte vergessen, dass ich das gar nicht mit angegeben habe: statt der 3 Eier kann man auch einfach 250 gr Quark (40% oder 20%) nehmen, der Quark treibt ebenfalls nach oben. Ich mache den Auflauf fast immer nur mit Quark, da ich wie gesagt selten Eier zu Hause habe.

anniroc

10.03.2010 11:46 Uhr

Hallo panthera666,

Ich habe gestern deinen Auflauf ausprobiert und fand ihn wirklich sehr lecker. Mein Freund übrigens auch ;)

Für die Hälfte des Auflaufes habe ich 4 Scheiben Weißbrot, 200ml fettarme Milch, 1 Eigelb und 2 Eiweiß (das nächste Mal probiere ich es mal mit dem Quark - mag Eier nicht so), Süßstoff und nur ca. 20g Butter genommen. Diese halbe Buttermenge hat locker gereicht.

Vielen Dank für das Rezept. Bild folgt auf jeden Fall.

Lg
anniroc

wasserschildkroete

04.05.2010 15:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hatte noch vom Wochenende ein altbackenes Brötchen über und habe mir mithilfe dieses Rezeptes einen Snack zubereitet.

Das Brötchen hab ich in Scheibchen geschnitten und zusammen mit einem Ei, etwas Milch und Zucker und Salz in einem kleinen Topf zubereitet (mangels entsprechend kleiner Auflaufform).

Foto habe ich hochgeladen.

Es hat sehr gut geschmeckt und ich habe vor dem Verzehr noch etwas Erdbeermarmelade darübergestrichen.

Sehr lecker.

LG
wasserschildkroete

hexe163

28.06.2010 13:06 Uhr

Hallo......

ich hab heute mein altes Mischbrot und Toastbrot verarbeitet.....
allerdings mit weniger Zucker und die Butter hatte ich vergessen.....

Mit Zucker und Zimt bestreut und mit Vanillesoße serviert.....5 Punkte

Gruss Hexe

Suedence

14.10.2010 16:59 Uhr

Hallo!

Also ich habe den Auflauf ein wenig abgewandelt. Nur ein Ei, ganz wenig Zucker und 150 g Topfen. Die Kruste obenauf war extrem lecker. Serviert habe ich es passend zur Saison mit Pflaumenmus.
Allerdings dauert er länger als 20 Minuten.

lg, Sue

lila80

26.10.2010 11:07 Uhr

super Arme Ritter ohne stinkende Küche -klasse

panthera666

26.10.2010 12:36 Uhr

vielen Dank für die netten Kommentare und schön, dass es geschmeckt hat

Lirai

26.10.2010 20:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Uns hat der Auflauf super geschmeckt. Ich mag auch gern arme Ritter, aber in dieser Variante hat man für alle Esser gleichzeitig eine warme Mahlzeit, was ich bei der Pfannenversion halt leider nicht habe.

Ich habe in die Ei-Milch-Mischung noch 2 Päckchen Vanillezucker gegeben und muss gestehen, dass ich die Butter total vergessen habe. Hat dem Geschmack aber gar keinen Abbruch getan. War ja schon Sünde genug ;) Vor dem Backen habe ich noch etwas Zucker über das Toast gestreut, das gab nochmal eine schönere Kruste. Allerdings musste ich die Backzeit um ca. 10 Minuten verlängern, weil innen noch alles recht "klitschig" war. Wobei wir uns einig waren, dass wir das beim nächsten Mal mit schöner Vanillesoße auch so essen werden :)

Foto hab ich mal auch hochgeladen.

scmo

13.12.2010 19:50 Uhr

Hallo,
der Auflauf hat ganz gut geschmeckt und es wird ihn bestimmt mal wieder bei uns geben. Er ist zwar sehr weit aufgegangen, aber binnen Sekunden auch wieder zusammengefallen, als er aus dem Ofen raus war. Die Menge reicht auf keinen Fall für 4 Portionen als Hauptmahlzeit. Wir sind ein guter und zwei schlechte Esser und hatten alle danach noch Hunger. Als Nachspeise reicht die Menge aber durchaus..

Rylchen

14.01.2011 16:42 Uhr

Grundrezept fuer einen koestlichen Brotpudding, obwohl ich fettfreie Milch und nur 60 Gramm Zucker und 60 Gramm Butter verwendet habe. Die Backzeit war 25 Minuten.

Pumpkin-Pie

09.02.2011 23:48 Uhr

Hallo,

dein Auflauf ist sehr lecker gewesen. Er ist einfach und ohne viel Arbeit zu machen.

Ein sehr schönes Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Tombstone5

08.04.2011 18:57 Uhr

Hallolo,

das war ja was für meine Schleckermäuler und mich. Tolles Rezept. Auch mal was für den kleinen Geldbeutel.

LG
Tombstone

Larachen

14.07.2011 11:34 Uhr

Hab das Rezept ausprobiert. Mit Apfelmus, Honig bzw. Marmelade war es ganz lecker.

kälbi

14.07.2011 13:31 Uhr

Hallo,

die Armen Ritter aus dem Ofen sind uns auch viel lieber, als die aus der Pfanne. Mit Vanillesoße sehr lecker!

LG Petra

mausinchen_1987

04.10.2011 17:59 Uhr

super rezept hab das ganze mit tomaten und mozarella belegt und dann nochmal in den backofen geschoben. richtig lecker

bjoernilein2000

11.02.2012 17:54 Uhr

Seeehr lecker :)

habe statt Zucker flüssigen Süßstoff genommen und mal glatt 320 kcal gespart :-)

Zusammen mit Rosinen und Schattenmorellen zwischen den Weißbrotscheiben und Zit drüber,... Sauecker :)

LG Björn

JEDIs

06.03.2012 13:42 Uhr

Hallo,

ich kenne das Rezept von meinem Opa. Genau DAS hat er gekocht, wenn er mal gekocht hat :-)

Ich mache den Armen Ritter gern als Beilage zum Beispiel zu Würstchen, da halt ohne Zucker. Heute hatten wir Möhrchen dazu, etwas Frischkäse, Ketchup. Irgendwie schmeckt dazu fast alles.

Süß hab ich ihn ehrlich gesagt noch nie probiert, das muss noch. Und es ist doch so was von praktisch, dass man nicht die ganze Wohnung beim Kochen zu stinkt :-)

Vielen Dank und viele Grüße
Dani

Isilya

24.03.2012 22:13 Uhr

Hallo,

den Auflauf gab es heute bei uns zum Mittagessen. Ich habe allerdings alte Brötchen verwendet und vorm Backen noch Knuspermüsli drüber gestreut, total lecker. Dazu gab es frisch gekochten Vanillepudding.

Haben uns beide überfuttert :)

Maloo

10.06.2012 21:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei uns gab es die armen Ritter aus dem Ofen heute zum Abendessen. Da ich vom Vortrag noch ziemlich viele Brötchen übrig hatte, habe ich den Auflauf direkt in zwei Varianten gemacht: Einmal süß, mit Zucker und etwas Zimt und einmal herzhaft mit Kräuterbutter und 2 Sorten Käse.

Die Brötchen habe ich in Scheiben geschnitten, den Rest genau nach Rezept zubereitet. Nach den angegebenen 5 Minuten haben die Brötchen die Flüssigkeit nicht aufgesogen, so dass ich die Einweichzeit verlängern musste.

Leider ist der Auflauf bei meiner Familie ( und wir essen sehr gerne arme Ritter ) nicht so gut angekommen.
Die Konsistenz war eher matschig-weich, besonders der pikante Auflauf ist komplett durchgefallen, die süße Variante ging ( mit Fruchtsoße ) gerade so durch.

Ich weiss nicht, ob der Auflauf immer so weich ist oder ob ich etwas falsch gemacht habe. Vielleicht hat da jemand einen Tipp für mich.
Ansonsten werde ich das nächste Mal die armen Ritter wohl wieder in der Pfanne zubereiten.

LG Maloo

ilona-pontow

14.09.2012 10:56 Uhr

heute gab es Arme Ritter - türkisch...

ich hatte noch ein ganzes fladenbrot, daß gestern nicht gegessen wurde.
unten das harte wurde vorsichtig abgeschnitten, streifen geschnitten und in eine rechteckige auflaufform gesetzt. milch, eier, zucker/zimt und butter-
stückchen drauf und goldbraun gebacken. lauwarm und pur gegessen!

lääääääka

lg ilona

hivega

16.02.2013 22:47 Uhr

Habe heute zum erstenmal Arme Ritter gemacht und dafür dieses Rezept ausgesucht, weil es als Auflauf gekennzeichnet ist. Die Mengen hab ich Pi-mal-Daumen variiert (es waren 2 Auflaufformen voll ;-) ), Rosinen und Apfelstücke untergemischt und beim Servieren Zucker und Zimt drübergestreut. EIne tolle Methode, alle alten (harten!) Brötchen zu verwenden! Danke fürs Rezept!

LG

Rowan1

17.02.2013 22:44 Uhr

Ich habe, neben div. (Dosen-) Früchten noch Rosinen untergemsicht und auch die Qaurkvariante gewählt
Wirklich lecker - auf die deftige Variante wäre ich ehrlich gesagt nicht gekommen, aber das werde ich ggf auch mal ausprobieren.

ein simples, aber tolles Rezept:-

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kangoo-Mietze

05.01.2014 15:38 Uhr

Hallo,habe das Rezept gerade ausprobiert ,es ist einfach nur lecker!!!

foodblogger

06.01.2014 02:50 Uhr

Habe das Rezept vor einigen Wochen ausprobiert und ich glaub es ist mir ganz gut gelungen, zwar war es unten erst noch n bisschen flüssig. .. habs mit noch mehr brot noch n wenig länger gebacken und dann war es echt gut.

koeksch111

21.01.2014 18:49 Uhr

Habe heute Deinen Auflauf gemacht, aber die herzhafte Variante mit Speck und Zwiebeln (vorher in der Pfanne angebraten und dann vor dem Backen drübergestreut). Superlecker, der wird 100%ig wiederholt!

magical-pastry

12.02.2014 15:18 Uhr

Sehr lecker, schnell zubereitet :-) Danke für dieses köstliche Rezept :-))

YuukiShiro

26.03.2014 21:45 Uhr

Sehr lecker, versuche es nächstes mal mit einer anderen Füllung.

knallhuber

16.05.2014 17:40 Uhr

Hallo panthera666,

ich bin heute in den Besitz eines altbackenen Bioweißbrotes gekommen und habe doch schon mit 4jähriger Verspätung bemerkt, dass du mir damals auf meine Quarkfrage geantwortet hattest :o)!
Fazit: Wir hatten eben zum Kaffeetrinken einen unglaublich leckeren Arme Ritter Auflauf mit Quark UND Eiern *grins*. Dazu gab es eine geschäumte Vanillesaice (ich hatte in der Milch mittels Pürierstab noch ein halbes Päckchen Marzipanrohmasse, das weg mußte, aufgelöst) und Apfelmus. Es war so köstlich, dass kein Krümelchen übrig blieb.

Liebe Grüße sendet dir
Nic

-Chaya-

16.06.2014 14:42 Uhr

Hallo!

Habe den Auflauf heute Mittag gekocht. Habe aber nur die Hälfte an Zucker und viel weniger Butter genommen, außerdem noch mit ein bisschen Zimt verfeinert. Dazu gab es Vanillesaue. Sogar meine Mutter die zum essen bei mir war, war total begeistert. Wird es auf jeden Fall öfter geben.

LG Tina

kochlöffel17

23.06.2014 18:03 Uhr

hatte noch viel "RestBaguette" vom Grillen übrig, und wollte diese verwerten. Das Rezept ist für mich ideal dafür. Habe die Eier-Milch-Mischung zubereitet. Werde beim nächsten mal die Milch-Quark Variante versuchen.
Die Scheiben habe ich zusätzlich mit (in Massen) vorhandener Marmelade bestrichen. Den Zuckearanteil im "Gemisch" habe ich deshalb auf einen Teelöffel reduziert.
Das einziehen des Eier-Milch-Gemischs dauert etwas länger...

Zusätzlich habe ich obendrauf noch Semmelbrösel gemacht und darauf die Butter (nur etwa 50g) gegeben.

Das Ergebnis hat uns sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für die Idee :)))

Dazu gab es bei uns Vanillesauce.

blunajustin

27.06.2014 11:59 Uhr

Wahnsinn es ist wirklich Mega Lecker und schnell gemacht , wenn man lust auf ein Nachtisch hat aber nichts geplant kann man den echt kurz schnell machen Toast , Weissbrot oder Brötchen sind bei uns immer da genau wie die anderen Zutaten und schon gehts los damit!
Familei war begeistert machen wir aufjedenfall nochmal!
Wir haben dann zum Schluss auf den Teller oben drauf eine Kugel Eis dazu Mhhhhhhhhh!

gruss Silvia

Ms-Cooky1

04.08.2014 19:16 Uhr

Hat sehr gut geschmeckt. Habe allerdings auch Tips von den anderen Köchen verwendet: für 6 Brötchen habe ich die angegebene Flüssigkeit genommen, 1 Pckch. Vanillezucker und über den ganzen Auflauf noch Zucker gestreut. Die Backzeit betrug 30 min.

Zum Nachmachen empfohlen! Und außerdem bleibt das Kochfeld sauber; solche Rezepte liebe ich.

Gruß

Ms-Cooky1

04.08.2014 19:18 Uhr

Es gab Vanillesauce dazu.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de