Rumkugeln

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Tortenboden (Biskuitboden, fertig gekauft)
100 ml Rum, braun (54 Vol.-%)
125 g Butter
40 g Kakaopulver, (schwach entoelt)
Ei(er), davon das Eigelb (Gew.-Kl. 3)
30 g Zucker
75 g Schokoblättchen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 143 kcal

Den Biskuit fein zerkrümeln und mit dem Rum mischen. Die Butter bei milder Hitze schmelzen, Kakao unterrühren. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, die lauwarme Kakaobutter esslöffelweise unterrühren. Die eingeweichten Biskuitkrümel unterheben. Die Masse etwa 1 Stunde kalt stellen. Aus der Masse etwa 20 Kugeln formen und in den Schokoblättchen wälzen. Kühl stellen.

Kommentare anderer Nutzer


niciha

20.11.2002 11:24 Uhr

Das Rezept hört sich echt klasse an, werde es in der Weihnachtszeit sicher mal ausprobieren.

InKaSaLou

14.10.2003 20:14 Uhr

Und wieder ein Rezept mehr für den süssen Adventskalender :0)

Mauti

24.10.2003 13:12 Uhr

Diese scheinen lecker, aber beim Bäcker möchte ich nicht wissen, was er zusammenwirft...

LG, Mauti

De81nnis

22.03.2005 09:30 Uhr

lecker....
gab es vor ein paar tagen und naja...
alles weg!!!
waren super lecker
lg
bianca

Steffivrenijonas

12.11.2006 19:29 Uhr

Endlich hab ich es wieder gefunden. Das Rezept, so wie meine Mum sie früher machte. Das sind wirklich die besten, gut gekühlt einfach ein Genuss; danke.

Vanessa_Steffen

14.12.2006 13:54 Uhr

Hallo!

Ich habe die Rumkugeln am Sonntag gemacht.
Sie schmecken wirklich lecker und sind so einfach.
Jetzt hab ich aber noch ne Frage zur Haltbarkeit. Da sind ja Eier drin, ich hab Sie auch nicht über dem Wasserbad erhitzt.
Wie lange kann ich die Rumkugeln genießen?

Bin dankbar für eure Tipps.

Angela

14.12.2006 14:27 Uhr

Hallo Vanessa_Steffen,

freut mich, dass sie Dir geschmeckt haben.

Also ich mache diese Rumkugeln bereits seit ca. 10 Jahren. Im Kühlschrank gelagert kannst Du Sie durch den Alkohol locker zwei Wochen aufheben (wenn sie denn überhaupt so lange "überleben"). Da wir immer die doppelte bis dreifache Menge machen, haben wir auch schon mal vier Wochen davon gegessen ohne irgendwelche Probleme. Wir verschenken auch jedes Jahr viele und von den Empfängern hat auch noch niemand Schwierigkeiten gehabt. Auch der Geschmack leidet nicht.
Voraussetzung ist natürlich ganz frische Eier zu verwenden!

LG
Angela

Flockemaus

13.08.2007 11:58 Uhr

Hallo,
ich möchte dieses Rezept jetzt mal nachmachen, es sollen allerdings große Kugeln werden, so wie beim Bäcker. Gelten die 20 Portionen für kleine Kugeln? Dann müsste ich ja das Doppelte machen.
Lg, Rebecca

Angela

13.08.2007 12:46 Uhr

Hallo Rebecca,

bei der 20 Stück-Angabe handelt es sich schon um größere Kugeln. Kann jetzt nur schätzen - etwa Golfballgröße oder sogar noch etwas mehr.

Da ich immer Kugeln in Pralinen-/Trüffel-Größe mache, werden es immer entsprechend mehr.

Tut mir leid, dass ich es nicht genauer beantworten kann.

LG
Angela

pegasus6577

14.12.2007 20:35 Uhr

Hallo,

habe diese Rumkugeln heute gemacht. Man sind die lecker. Leider sind die super weich. So kann man die gar nicht in einen schoenen Beutel zum verschenken packen. Wie bekomme ich die *trockener*? Muss doch moeglich sein die Masse irgendwie so hinzubekommen das man die gut auch mal mehrere Stunden ausserhalb des Kuehlschrankes lagern kann. Mein Sohn wollte die sooo gern seinem Lehrer zu Weihnachten schenken, so geht es aber leider nicht.

Weiss jemand Rat?

lg

Angela

15.12.2007 12:07 Uhr

Hallo Pegasus,

tut mir leid, dass sie nicht so gelungen sind. Obwohl ich das absolut nicht verstehen kann. Ich mache die Kugeln schon jahrelang. Zu weich waren die aber nie. Auch wir verschenken sie jedes Jahr wieder und auch bei Zimmertemperatur bleiben sie immer fest genug.

Möglicherweise ist da bei Dir irgendetwas schief gegangen (z.B. die ganzen Eier statt nur das Eigelb genommen?). Durch die Schokoladenblättchen aussen herum bekommen sie ja auch noch etwas Halt, so dass sie in Form bleiben.

Ich mache die Kugeln immer in Pralinen-/Trüffelgröße. Vielleicht liegts an der Größe?

Bei den kleineren Rumkugeln braucht man dann natürlich mehr Schokoblättchen.

Versuch´s einfach nochmal, ich drücke Dir die Daumen.

LG

Angela

pegasus6577

15.12.2007 17:37 Uhr

Hallo,

habe nur das Eigelb genommen, und auch verschiedene Groessen haben wir gemacht. Erst Kleine, dann Grosse (hatten keine Lust mehr zum kugeln :) )

Ich versuche das ganze einfach nochmal mit richtigen Rum, vielleicht lag es wirklich am Rumaroma.

Vom Geschmack her super lecker, danke.

LG

Piccadilly1979

07.06.2012 13:30 Uhr

Auch wenn jetzt an sich nicht die Zeit ist habe ich heute meine Bisquitreste für Rumkugeln verwendet- suuuppper lecker!!!
Ich habe dann mal welche in die TK-Truhe und was soll ich sagen- noch besser!!! Leicht angefrohren sind die total klasse! Ich werde die morgen mal meinen Gästen anbieten- mal schaun was die sagen :-)
Danke für dieses tolle und einfache Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de