Spätzle vegan

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Mehl
250 ml Wasser
  Johannisbrotkernmehl (Biobin), 2 Messlöffel
1/2 TL Salz
1 Prise Muskat
 evtl. Maisgrieß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Biobin im Wasser lösen, dann mit dem Mehl, Salz und Muskat zu einem Teig verrühren. Es soll ein weicher, aber nicht flüssiger Teig entstehen. Danach den Teig durch Spätzlepresse oder -hobel in reichlich kochendes Salzwasser drücken.

Umrühren und aufkochen lassen. Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche hochkommen einfach abschöpfen.

Tipp: Wenn man die Wassermenge leicht erhöht, kann man noch Maisgrieß dazugeben. Die Spätzle werden dann schön gelb. Einfach ausprobieren!

Kommentare anderer Nutzer


insan0r

01.04.2009 12:49 Uhr

Hat mir sehr gut geschmeckt, allerdings erst als ich die Spätzle nach dem Kochen noch in etwas pflanzlicher Margarine angebraten habe. Ist aber wohl eine Geschmacksfrage.

Kluntche

07.08.2010 20:47 Uhr

Hallo,

kann man das Johannesbrotkernmehl auch durch Speisestärke oder einem anderen Bindemittel ersetzen? Wenn ja, wieviel Speisestärke bräuchte ich für das Rezept?

Vielen Dank für die Info,

Grüße von Kluntche

RChris78

27.09.2010 22:08 Uhr

Sehr lecker; mein Mann hat gar nicht gemerkt, dass da keine Eier drin waren. Bild ist unterwegs.
Ich glaube, Johannisbrotkernmehl kann man nicht durch Speisestärke ersetzen. Aber es gibt noch andere (Mehl-)sorten, die das Ei ersetzen: Ei-Ersatz oder Soja-Mehl aus dem Reformhaus/Bioladen.

LG
Christine

SoJa-Princess

13.02.2011 14:08 Uhr

Habe das Rezept gerade ausprobiert und war anfangs ehrlichgesagt etwas enttäuscht, der Teig war eher für eine Pizza als für sonst irgendwas auf jedenfall nicht für Spätzle.
Ich habe den Teig mit ca. 100ml Wasser verdünnt, sodass man mit dem Teig arbeiten kann. Ausserdem habe ich das Johannisbrotkernmehr durch 2 EL Speisestärke erstetzt, was genauso funktioniert hat.

Mein Freund (ein Schwabe) findet das Rezept so wie es jetzt ist auch super :)

Lg

möhrchen13

28.09.2011 21:19 Uhr

nur drei sterne, weil die wassermenge zu knapp war... da musste schon mehr wasser rein! hab ca 150ml zugetan, vllt etwas mehr... dann wars megalecker!!! hab auch sojamehl als ei-ersatz verwendet!

kleines-kochmäuschen

19.08.2014 21:46 Uhr

darf ich wissen wie viel sojamehl du genommen hast?

lg kochmäuschen

möhrchen13

27.08.2014 11:54 Uhr

ich nehm immer so ein EL pro ei... aber mehr so nach gefühl ; )

cookie_cat

21.02.2012 12:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich würde das Rezept gerne bald ausprobieren. Aber wieviel sind 2 "Messlöffel" Biobin, bzw. wie viele Esslöffel? Viele Grüße!

schöpfkelle2

15.01.2013 13:11 Uhr

Danke für das Rezept.
Auch bei mir war die Flüssigkeitsmenge zu wenig, hatte aber auch etwas Roggenmehl mit drin, hab dann etwas Wasser mehr genommen.
Hab auch den Tip mit dem Maisgrieß verwendet, so hat es wie auf dem Foto ausgesehen.

Olefin

17.08.2013 12:16 Uhr

Lassen sich die Spätzle nach dem Kochen auch braten? Ich habe bisher Organ No Egg und Guarkernmehl als Eiersatz verwendet und bei beiden kleben die Spätzle in der Pfanne darauf zu einem Klumpen wieder zusammen. Ich möchte nicht den halben Schrank voll Eiersatzpulvern haben, deswegen wollt ich vorher nachfragen.
Ich brate auch mit äußerst wenig Öl, das Öl trennt die Spätzle also nicht, das müssen die selber schaffen. Eierspätzle können das, aber Eier schmecken nach Schwefel.

shivasmoon

12.11.2013 20:06 Uhr

sorry aber ich weiss gar nicht wie ich das rezept bewerten soll :( . irgendetwas muss ich falsch gemacht haben . meine spätzle waren gar nicht gar und total matschig :( . ich habe extra gewartet bis sie oben schwammen ( wie bei normalen spätzle auch) aber leider waren sie furtchtbar . auch das anbraten hat nicht wirklich geholfen :( es quedw nur nsch schlimmer . hab mich genau ans rezept gehalten :/ . einzige abweichung : ich habe es mit vollkorn und weizenmehl gemischt . lag es vielleicht daran?? würd mich über eine antwot freuen
lg
shiva

IKi71

02.05.2014 13:51 Uhr

Die Spätzle schmecken sehr gut. Nur das durchpressen ist mir nur in Teamwork mit meinem Sohn gelungen, da der Teig doch recht zäh war. Ich habe ein wenig Maismehl und Maisgrieß dazugeben und die Wassermenge auch erhöht.

Dieses Rezept werde ich sicher wieder verwenden, dann aber mit noch ein wenig mehr Flüssigkeit.

Interessant zu wissen wäre auch wieviel 1 Messlöffel von dem Bindemittel ist. Ich habe für die halbe Menge des Rezeptes jetzt 1 EL Bindobin verwendet. Ich glaube das war a bisserl zu viel.

Eine Info zur Mengenangabe wäre schön.

Danke für dieses unkomplizierte Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de