Glühwein - Dreispitze

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Schokoladenraspel, zartbitter
125 ml Wein (Glühwein)
  Für die Glasur:
10 EL Wein (Glühwein)
250 g Puderzucker
125 g Mandel(n), gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter, Zucker, Vanillinzucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben. Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und unterheben. Zuletzt die Schokolade und den Glühwein zugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Heißluft 160° C ) ca. 25 Min. backen. Abkühlen lassen.
Für die Glasur Puderzucker und Glühwein glatt rühren, damit die Teigplatte bestreichen mit den Mandeln bestreuen. Trocknen lassen und dann den in Dreiecke schneiden.

Kommentare anderer Nutzer


experimentiererin

13.11.2002 22:51 Uhr

Das Rezept habe ich auch schon ein paar Mal gebacken. Es kommt besonders in der Adventszeit sehr gut an und ist wirkich mal etwas anderes. LG, Tanja
Kommentar hilfreich?

Miriam

18.11.2002 10:31 Uhr

Ich fands auch superlecker. Nur irgendwie ist bei mir ein Glühwein-Kuchen entstanden! Man hat ihn mir aus den Händen gerissen. Was hab ich denn falsch gemacht?
Lg, Miriam
Kommentar hilfreich?

fabienne

23.11.2002 13:07 Uhr

Ich habe sie auch gestern gebacken und sie schmecken wirklich hervorragend. Übrigens ich habe mir auch schon gedacht, daß man den Teig in große Stücke schneiden kann - sozusagen als Kuchen. Vielen Dank !
Kommentar hilfreich?

linguine

25.11.2003 10:00 Uhr

Habe sie am Wochenende gebacken - sehr, sehr lecker.

Ich werd´s auch mal als Kuchen versuchen.
Wie lange muss er denn dann backen? Habt ihr Erfahrungswerte?

Viele Grüße
linguine
Kommentar hilfreich?

Neonie

01.12.2005 07:06 Uhr

Hi!
Habe den "Kuchen" dann auch gestern in kleine Vierecke geschnitten und ich muss sagen: Wirklich sehr lecker! Jedoch brauchte ist für die Glasur nicht soviel Zucker und Glühwein. Das nächste Mal mache ich dann einfach weniger machen.

Lieben Gruß Neonie
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Miantiao

23.12.2010 11:07 Uhr

Hallo,

ich habe die Glühwein-Dreispitze neulich für eine Weihnachtsfeier gebacken, und bin echt begeistert. Sie sind echt superlecker, schön weich, nicht zu süß und sie schmecken ganz leicht nach Glühwein. Für Glühweinfans echt ein tolles Rezept und es passt perfekt in die Weihnachtszeit.

Absolut perfekt. 5 Sterne! Werde ich sicher wiedermachen.

lg Miantiao
Kommentar hilfreich?

saaldo

31.12.2012 13:21 Uhr

Super Rezept, kenne ich schon länger und habe es diese Weihnachten mal wieder gebacken. Aber auch ich mache daraus keine Plätzchen, sondern einen Blechkuchen. In der Adventszeit super lecker. LG Sabine
Kommentar hilfreich?

SwoBi

21.11.2013 13:39 Uhr

Lecker, aber schmeckt dem normalen Rotweinkuchen sehr ähnlich. Daher finde ich es nicht außergewöhnlich....
Aber vielleicht habe ich auch keinen guten Glühwein gekauft...
Kommentar hilfreich?

Steffi2006

13.05.2015 15:02 Uhr

richtig lecker, sehr schön saftig, die wirds bestimmt noch öfter geben :)
Kommentar hilfreich?

cookfeeling

14.01.2016 18:28 Uhr

Servus Henrietta,
aus Weihnachtszeit war 1/2 Flasche Glühwein über.
Habe diese zum Teil exakt nach deinem Rezept verwertet.
Optisch und geschmacklich alles sehr gut gelungen.
Wermutstropfen, hat beim Verzehr sehr stark gebröselt.
Ist das bei diesem Rezept so, oder habe ich als Backlaie evtl. backtechnisch irgendwo nicht ordentlich gearbeitet?
Teig nicht lange genug gerührt oder etwas in der Art.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de