Curryfleisch mit Banane

schnelle Studentenküche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Putenfleisch oder anderes Geflügelfleisch
1/2  Zwiebel(n) oder Lauch
Banane(n)
250 g Reis (am besten nussiger Naturreis)
1 Dose Kokosmilch oder Sahne bzw. Sahne-Milch, gemisch
1/2 Dose Ananas, gestückelte, mit Saft
3 EL Currypulver
4 Zehe/n Knoblauch
  Salz und Pfeffer
 evtl. Chilipulver oder frische Chilischoten, bei Bedarf
  Fünf-Gewürz-Pulver oder Lebkuchengewürz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reis nach Packungsanleitung kochen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

In einer Pfanne die klein gehackte Zwiebel und das Fleisch in etwas Öl scharf anbraten. Mit Fünf-Gewürz-Pulver bestreuen. Dann sofort mit ein wenig Ananassaft ablöschen und etwas reduzieren lassen. Jetzt die Kokosmilch angießen und den klein gehackten Knoblauch dazu geben. Durchziehen lassen, dann die Ananasstücke hinzugeben.

Würzen und jede Menge Currypulver unterrühren, bis es merkbar nach Curry schmeckt und die Kokosmilch ein wenig andickt. Wer es - wie ich - scharf mag, nimmt das orangefarbene Thai-Currypulver und noch etwas Chili dazu.

Ganz zum Schluss die in Scheiben geschnittenen Bananen schälen, in Scheiben schneiden und unterrühren. Noch etwa 2 Minuten ziehen lassen.

Sofort auf dem Reis anrichten und servieren.

Die Dicke der Sauce wird vom Currygehalt, der Menge an Bananen und dem Anteil an Ananassaft bestimmt, so dass jeder sie machen kann, wie er es am liebsten mag. Das Gericht ist natürlich nicht typisch asiatisch, aber süß, scharf und lecker.

Kommentare anderer Nutzer


grafvonkrolock

11.06.2008 08:51 Uhr

Ich finde die Angabe "Dose" immer ein bisschen unpräzise. Gerade bei der Kokosmilch gibt es so Winzdosen... Was meinst du denn bei den Dosen für Ananas und Kokosmilch?
Gruß grafvonkrolock
Kommentar hilfreich?

ZuMe

11.06.2008 08:58 Uhr

Ich meine die normale 400 ml Dose bei Kokosmilch. Bei der Ananas ist das Geschmackssache, ich nehme immer eine halbe 400 ml Dose, aber wenn man Ananas-fan ist, spricht nichts gegen eine Ganze.

lg,
Suse
Kommentar hilfreich?

ramonalisa

01.07.2008 11:54 Uhr

Ich war ja etwas skeptisch bezueglich Knoblauch und Zwiebeln und mein Freund wegen der Bananen, aber es war ein wirklicher Genuss!

Ich werde es diese Woche wieder kochen. Aber mit viel mehr Banane, weil die das Highlight am Gericht ist!

Vielen Dank fuer das wunderbare Rezept und Gruesse aus Belfast
Kommentar hilfreich?

angelika1m

13.07.2008 17:33 Uhr

Hallo ZuMe,

das ist unbedingt auch etwas für ältere Semester ! Immer wieder lecker, gerade auch mit dem Lebkuchengewürz !

LG, Angelika
Kommentar hilfreich?

Nikiaki

17.04.2009 14:52 Uhr

Mein Freund und ich haben es heute gekocht, es war wirklich unheimlich lecker!

Wir hatten die Ananas durch Pfirsiche aus der Dose ersetzt, den Saft direkt über das Fleisch gegeben und die Pfirsichschlitze am Schluss zusammen mit den Bananen untergehoben, das schmeckt auch sehr gut!
Kommentar hilfreich?

floekle

26.01.2010 15:05 Uhr

Ich werde das Gericht heute kochen und bin mal gespannt wie es schmeckt.

Werde dann berichten.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


RedKarma

05.01.2014 16:38 Uhr

Sehr lecker! Hatte leider weder 5-Gewürze-Pulver noch Lebkuchengewürz da und habe deshalb nur mit Salz, Pfeffer, Curry, Chili und frischem Koriander gewürzt. Statt Sahne gab es Frischkäse und statt Reis habe ich rote Linsen mitkochen lassen.
Aber die Grundidee der süßen Ananas und Banane mit der Schärfe von Chili und Curry kam trotzdem sehr gut raus, wird auf jeden Fall wieder gekocht!
Kommentar hilfreich?

Sonnytiger

04.06.2014 16:41 Uhr

Das Rezept ist super, allerdings musste ich den Knoblauch durch Granulat ersetzen und habe dafür noch zwei oder drei Lauchzwiebeln dazu gegeben.
Das Zusammenspiel von Würze, Schärfe und Süße ist hier perfekt abgestimmt, meine Freundin war auch begeistert. Geht schnell, ist lecker und auch gut für Partys.
Kommentar hilfreich?

Arriva1

04.04.2015 16:18 Uhr

ein Super leckeres, einfaches Gericht.
Kommentar hilfreich?

Muffin_911

22.05.2015 21:02 Uhr

Ab ins Kochbuch damit, ein richtig leckeres Rezept!!
Mangels Gewürze das Ganze ohne Fünf-Gewürz-Pulver oder Lebkuchengewürz gemacht, trotzdem sehr lecker!

Banane in Currysoße - nur zu Empfehlen, Danke fürs Einstellen!
Kommentar hilfreich?

Pinguinek

21.01.2016 23:51 Uhr

Ich habe die Ananas weggelassen, je einen EL Mango-Chutney und rote Currypaste dazugegeben und statt 5 Gewürzpulver Nelken und Ingwer benutzt. Für mich war die Sauce eine der leckersten, die ich je im Leben gegessen habe. Meinem Bruder hat es leider überhaupt nicht geschmeckt, ihm war die Kombination Fleisch/Bananen zu obskur.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de