Curryfleisch mit Banane

schnelle Studentenküche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Putenfleisch oder anderes Geflügelfleisch
1/2  Zwiebel(n) oder Lauch
Banane(n)
250 g Reis (am besten nussiger Naturreis)
1 Dose Kokosmilch oder Sahne bzw. Sahne-Milch, gemisch
1/2 Dose Ananas, gestückelte, mit Saft
3 EL Currypulver
4 Zehe/n Knoblauch
  Salz und Pfeffer
 evtl. Chilipulver oder frische Chilischoten, bei Bedarf
  Fünf-Gewürz-Pulver oder Lebkuchengewürz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reis nach Packungsanleitung kochen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

In einer Pfanne die klein gehackte Zwiebel und das Fleisch in etwas Öl scharf anbraten. Mit Fünf-Gewürz-Pulver bestreuen. Dann sofort mit ein wenig Ananassaft ablöschen und etwas reduzieren lassen. Jetzt die Kokosmilch angießen und den klein gehackten Knoblauch dazu geben. Durchziehen lassen, dann die Ananasstücke hinzugeben.

Würzen und jede Menge Currypulver unterrühren, bis es merkbar nach Curry schmeckt und die Kokosmilch ein wenig andickt. Wer es - wie ich - scharf mag, nimmt das orangefarbene Thai-Currypulver und noch etwas Chili dazu.

Ganz zum Schluss die in Scheiben geschnittenen Bananen schälen, in Scheiben schneiden und unterrühren. Noch etwa 2 Minuten ziehen lassen.

Sofort auf dem Reis anrichten und servieren.

Die Dicke der Sauce wird vom Currygehalt, der Menge an Bananen und dem Anteil an Ananassaft bestimmt, so dass jeder sie machen kann, wie er es am liebsten mag. Das Gericht ist natürlich nicht typisch asiatisch, aber süß, scharf und lecker.

Kommentare anderer Nutzer


grafvonkrolock

11.06.2008 08:51 Uhr

Ich finde die Angabe "Dose" immer ein bisschen unpräzise. Gerade bei der Kokosmilch gibt es so Winzdosen... Was meinst du denn bei den Dosen für Ananas und Kokosmilch?
Gruß grafvonkrolock

ZuMe

11.06.2008 08:58 Uhr

Ich meine die normale 400 ml Dose bei Kokosmilch. Bei der Ananas ist das Geschmackssache, ich nehme immer eine halbe 400 ml Dose, aber wenn man Ananas-fan ist, spricht nichts gegen eine Ganze.

lg,
Suse

ramonalisa

01.07.2008 11:54 Uhr

Ich war ja etwas skeptisch bezueglich Knoblauch und Zwiebeln und mein Freund wegen der Bananen, aber es war ein wirklicher Genuss!

Ich werde es diese Woche wieder kochen. Aber mit viel mehr Banane, weil die das Highlight am Gericht ist!

Vielen Dank fuer das wunderbare Rezept und Gruesse aus Belfast

angelika1m

13.07.2008 17:33 Uhr

Hallo ZuMe,

das ist unbedingt auch etwas für ältere Semester ! Immer wieder lecker, gerade auch mit dem Lebkuchengewürz !

LG, Angelika

Nikiaki

17.04.2009 14:52 Uhr

Mein Freund und ich haben es heute gekocht, es war wirklich unheimlich lecker!

Wir hatten die Ananas durch Pfirsiche aus der Dose ersetzt, den Saft direkt über das Fleisch gegeben und die Pfirsichschlitze am Schluss zusammen mit den Bananen untergehoben, das schmeckt auch sehr gut!

floekle

26.01.2010 15:05 Uhr

Ich werde das Gericht heute kochen und bin mal gespannt wie es schmeckt.

Werde dann berichten.

floekle

02.02.2010 13:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Gericht war ganz okay.
Allerdings hat mir irgendwas daran gefehlt.
Werde mal noch weiter testen.

Habe für die Schärfe grünen Curry genommen...
Da sieht das Gericht gleich noch viel interessanter aus. ;-)

ZuMe

02.02.2010 20:15 Uhr

Ich hatte einmal von einem indischen Laden ein knallrotes Gewürzpulver, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnere.
In jedem Fall hatte ich am Anfang immer ein wenig davon zur Beilage (Reis halt) getan, der dadurch knallrosa wurde. =)
Zusammen in einer blauen Schüssel serviert ... das Gericht ist immer aufgefallen. ^^

Wenn Dir das irgendwas einfällt, sag bescheid. Bin für Vorschläge zur Verbesserung natürlich offen.

so long,
Suse

ZuMe

02.02.2010 20:15 Uhr

Ich hatte einmal von einem indischen Laden ein knallrotes Gewürzpulver, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnere.
In jedem Fall hatte ich am Anfang immer ein wenig davon zur Beilage (Reis halt) getan, der dadurch knallrosa wurde. =)
Zusammen in einer blauen Schüssel serviert ... das Gericht ist immer aufgefallen. ^^

Wenn Dir das irgendwas einfällt, sag bescheid. Bin für Vorschläge zur Verbesserung natürlich offen.

so long,
Suse

floekle

03.02.2010 09:45 Uhr

Rosa Reis klingt auch toll. :-D

Ich werden das Gericht mit Sicherheit noch einmal kochen und dich dann wissen lassen, wenn mir was eingefallen ist. ;-)

Viele Grüße,
Floekle

nordlicht_78

25.07.2011 14:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, ich finde der Geschmack vom Lebkuchengewürz paßt sehr gut zu Curry. Ich hatte kein Lebkuchengewürz und habe 1 Spekulatius in die Soße getan.

Switchbitch

03.01.2012 20:00 Uhr

Liebe Leute!

Ich hab eine ganz dumme Frage: Kann man den Curry, den wir nicht besonders mögen, durch etwas Anderes ersetzen? Ich weiß, jetzt werden wieder einige Superschlaue sagen: was machen die denn Curryfleisch wenn sie keinen Curry mögen", aber ich finde die anderen Zutaten in ihrer Vielfalt sehr interessant und denk, die sauer/scharfe Komponente dieses süß-sauren Grundkonzepts ist von erfahreneren Köchen sicher ersetzbar - kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke im Voraus!

LG!

Switchbitch

Mieze80

04.01.2012 09:02 Uhr

Hallo Switchbitch,

ich verwende immer etwas Thai - Curry (ich mag Curry nicht zu dominant) und zusätzlich Chilli. Wenn du den Curry Geschmack aber gar nicht magst, versuche doch mal nur mit Chilli zu arbeiten. Da hast du dann wenigstens die Schärfe am Essen. Dosierung würde ich sagen nach Geschmack, nicht jeder isst gern sehr scharf. Dann würde ich aber mit dem Fünf - Gewürz - Pulver arbeiten, nicht mit dem Lebkuchengewürz.
So hab ich es früher jedenfalls gemacht, als ich an Curry noch gar nicht rangekommen bin.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

LG, Mieze80.

ZuMe

04.01.2012 10:15 Uhr

Hey Switchbitch,

Curry ist doch eine Mischung mehrerer Gewürze. Weisst Du, welchen Geschmack genau Du nicht magst?
Du könntest dann die übrigen Gewürze zugeben und diesen Bestandteil ersetzen.
Curry ist imho eine Mischung aus Bockshornklee, Kurkuma, Koriander (und Nelken...?), Pfeffer / Chili, Senf und Kreuzkümmel. Die Haupt-Geschmackskomponente ist der Bockshornklee, und das gelbe macht der Kurkuma. Vielleicht kannst Du es mit 5-Gewürze-Pulver statt Curry probieren und noch von den Curry-Bestandteilen dazugeben, was Dir schmeckt.

lg,
ZuMe

Tesca

08.01.2012 17:05 Uhr

Nachdem ich dieses Fünf-Gewürz-Pulver nicht kenne und auch nicht extra Lebkuchengewürz kaufen wollte, habe ich das Fleisch und die Sauce wie angegeben mit Curry und dann noch mit viel Ingwerpulver, Kurkuma, Koriander, Zitronengraspulver, Chilipulver Cayenne- und normalem Pfeffer und Salz so lange gewürzt bis es unserem Geschmack entsprach.
Echt lecker! Werde es jedoch bei nächster Gelegenheit mal mit einem Thai-Curry probieren.

Mein Mann, der aktiv mitgekocht hat, war sehr angetan davon, dass es so einfach zuzubereiten war.

WalterMartin

11.01.2012 17:55 Uhr

"Ganz zum Schluss die in Scheiben geschnittenen Bananen schälen, in Scheiben schneiden" : Die Reihenfolge ist also:
1) Bananen in Scheiben schneiden
2) Bananen schälen
3) Geschnittene und geschälte Bananen nochmals in Scheiben schneiden.
Wäre wahrscheinlich auch einfacher gegangen.
Gruß Walter

ZuMe

11.01.2012 19:42 Uhr

War nicht meine Idee das so zu schreiben :D
Ich hatte im Rezept nur \'Bananen\' angegeben... daraus hat irgendein hilfreicher Editor hier von Chefkoch wohl was ganz kreativ neues machen wollen ;)

Ich denk aber es ist verständlich. Leider kann ich den Text nicht nachträglich editieren.

lg,
Suse

Gothicschaf

17.01.2012 05:42 Uhr

Ich kann nur sagen: Super lecker!
Ich bin richtig begeistert und der Rest meiner Familie ebenso!
Zwar habe ich bisher auch immer Obst mit ins Curry getan, dennoch bin ich kein großer Freund bei vielen Rezepten, wenn es darum geht Süßes und Herzhaftes zu kombinieren und bei den zusätzlichen Bananen war ich besonders skeptisch - aber es hat sich gelohnt! Allen Skeptikern in meiner Familie hat es mehr als nur gut geschmeckt! :-)))

LG
Nele

Jessyca1603

19.01.2012 16:50 Uhr

DAS war ja mal richtig lecker...

Wir haben alle richtig reingehauen. Sogar mein kleiner Sohn hat jeden Fussel aufgefuttert.

Von mir 5 *****.

Danke für das tolle Rezept.

vinole

26.04.2012 19:18 Uhr

Lecker!!
Habe ein mildes Currypulver benutzt und für die Schärfe zwei in feine Streifen geschnittene Chillischoten ohne Kerne. Auserdem noch süße Chillisauce, Zitronensaft und für die Farbe Kurkuma. Hat mir prima gemundet.

Danke für das Rezept
vinole

Habe noch Bider hochgeladen.

IsilyaFingolin

30.01.2013 23:08 Uhr

grüß euch,
ein sehr leckeres Rezept und für mich eine Premiere, da ich noch nie mit Banane gekocht habe und somit überrascht war wie lecker es war.
Allerdings gab es bei meiner Spontanküche ein Problem. Der Discounter hatte keine Bananen....aber dafür Bananensaft, schön dickflüssig. Ist bestimmt noch etwas anderes mit "echten" Bananen, aber so war der Geschmack doch da.

LG Isy

cucina_mia

31.01.2013 09:58 Uhr

Ein wirklich leckeres Rezept.
Ich habe nach Lesen der Kommentare hier auch mehr Bananen genommen, aber mir war es dann doch ein bisschen zu viel ;)
Ansonsten aber sehr lecker und außergewöhnlich. Werde ich sicherlich nochmal machen :D

LG

RedKarma

05.01.2014 16:38 Uhr

Sehr lecker! Hatte leider weder 5-Gewürze-Pulver noch Lebkuchengewürz da und habe deshalb nur mit Salz, Pfeffer, Curry, Chili und frischem Koriander gewürzt. Statt Sahne gab es Frischkäse und statt Reis habe ich rote Linsen mitkochen lassen.
Aber die Grundidee der süßen Ananas und Banane mit der Schärfe von Chili und Curry kam trotzdem sehr gut raus, wird auf jeden Fall wieder gekocht!

Sonnytiger

04.06.2014 16:41 Uhr

Das Rezept ist super, allerdings musste ich den Knoblauch durch Granulat ersetzen und habe dafür noch zwei oder drei Lauchzwiebeln dazu gegeben.
Das Zusammenspiel von Würze, Schärfe und Süße ist hier perfekt abgestimmt, meine Freundin war auch begeistert. Geht schnell, ist lecker und auch gut für Partys.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de