Dicke Rippe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Rippchen, dicke
8 m.-große Zwiebel(n)
1 kl. Dose/n Tomate(n), (Pizzatomaten)
1 Flasche Bier, (Dunkelbier)
3 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver, ( scharf )
2 EL Senf, (mittelscharf )
Lorbeerblätter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dicke Rippe von allen Seiten gut anbraten. Braten rausnehmen. Zwiebeln, gewürfelt, ebenfalls scharf anbraten. Die übrigen Zutaten zugeben und mit dem Dunkelbier langsam ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde garen.
Dazu passen Salzkartoffeln oder Klöße und Rotkohl oder Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Schwarzteetrinkerin

05.02.2008 20:53 Uhr

Hallo,

ein ganz, ganz tolles Rezept. Es hat uns wirklich sehr gut geschmeckt!

Ich habe übrigens statt normalem Senf Dijon-Senf genommen und noch zusätzlich mit Worcestershire-Sauce und mit selbst gemachter Suppenwürze abgeschmeckt.

Grüßle
Andrea

susili101

06.02.2008 10:58 Uhr

Hallo Andrea,
freut mich, daß es geschmeckt hat und vielen Dank für die Bewertung. Die Idee mit dem Dijon-Senf werde ich mal in die Tat umsetzen.
LG Susili

Gulia28

02.07.2008 23:26 Uhr

Hallo,
habe das Rezept gestern nachgekocht. Ich mache es sonst ähnlich allerdings ohne Dunkelbier. Lecker war`s. Habe noch mit Brühe + etwas Zucker nachgewürzt weil mir die Sauce etwas zu sauer war. Aber das ist ja geschmackssache. Gibt es bestimmt mal wieder.

omahans

01.08.2008 11:57 Uhr

Hallo,
ich bin mir immer nicht sicher, was mit Dunkelbier gemeint ist. Ist das Malzbier oder so eine Art Andechser oder Köstritzer, also Schwarzbier?
Danke für Antwort
LG Omahans

susili101

01.08.2008 14:40 Uhr

Hallo,
ich habe Malzbier genommen.
LG Susili

Stefanie1967

11.01.2009 19:16 Uhr

Super! Mehr kann ich nicht dazu sagen! Sogar Schatzi hat es gegessen und Nachschlag genommen - das verdient 5 Sterne ;-)

Ich hab die Soße allerdings durch das Sieb passiert, weil die Männer nicht so gerne Zwiebelstücke haben. Aber das ist Geschmacksache :-) Dazu gab es bei uns Klöße und Rotkohl.

Danke für die tolle Anregung - das gibt es jetzt hin und wieder!

Liebe Grüße

Stefanie

HankaLi

06.03.2009 19:25 Uhr

Hallo,

will das Rezept unbedingt nachkochen. Aber ist Dicke Rippe Schwein oder Rind? Schwein, ne?!

LG Hanka

susili101

07.03.2009 07:17 Uhr

Hallo Hanka,

die Rippe ist vom Schwein.

LG Susili

kladiku

07.03.2009 12:19 Uhr

Habe ich gestern nachgekocht, war lecker - sogar ohne Tomaten (falsche Vorratwwirtschaft ;-( )

lg kladiku

susili101

07.03.2009 13:19 Uhr

Hallo kladiku,

anstatt Tomaten kann man auch Tomatenmark nehmen .

LG Susili

inschie

26.03.2009 09:04 Uhr

Interessantes Rezept. Ich mache auch oft dicke Rippe, habe es aber noch nie mit Schwarzbier abgelöscht. Meine Frage zum Einsatz von Senf: Kommt er in den Sud oder streichst Du ihn vor dem Anbraten auf das Fleisch? LG inschie

susili101

26.03.2009 11:02 Uhr

Hallo inschie,

Ich hab den Senf in die Sosse gegeben.

LG Susili

knobichili

17.09.2009 15:46 Uhr

Hi.....

habe dieses Rezept für meine (fast) bessere Hälfte gekocht und er war total begeistert :o))

Habe jedoch die Idee von @inschie aufgegriffen und Senf, etwas Kellerbier, Knoblauchpaste und Zwiebelsalz gemischt und den Braten in einem Gefrierbeutel damit über Nacht mariniert. Das restliche Kellerbier wurde für die Sauce verwendet.

Einfach nur sehr lecker und für Saucenfreaks ein absolutes Muss !!

Danke für dieses Rezept sagt die

knobi

Gerneesser

06.11.2009 14:16 Uhr

Hallo susili101,
ich war sehr skeptisch, wollte aber Dicke Rippe mal anders zubereiten als gewohnt.
Das Ergebnis hat nicht nur mich, sondern auch meine verwöhnte Familie total überzeugt. Geschmacklich vollkommen anders als gekannt, Fleisch sehr zart und die erst Soße (für uns "Soßenmöpse" einfach klasse).
Dazu gab es Thüringer Klöße und Sauerkraut.
Herzlichen Dank für das tolle Rezept und viele Grüße
von den Thüringer Gerneessern

Opakochtgut

05.03.2010 13:10 Uhr

Hallo susili101

Das gab's heute, und es war sehr lecker! Ich habe Ewigkeiten keine Dicke Rippe mehr gegessen. Dazu gab´s Knödel und Dicke Bohnen. Einfach köstlich. Als Bier habe ich Altbier genommen.

Danke für's Rezept,

Gruß Opakochtgut

Rubin22

19.04.2010 17:27 Uhr

Habe noch nie Dicke Rippe gemacht, daher meine Frage:
Meinst du mit "Die übrigen Zutaten zugeben und mit dem Dunkelbier langsam ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde garen" dass man das Fleisch auch wieder mit in den Topf gibt und 1 Std. gart oder sollte das schon mit dem Anbraten gut sein??

Lg

thommaehh

08.12.2010 13:12 Uhr

super mega lecker, allerdings habe ich anstatt bier rotwein genommen,und mit bohnensalat ein perfektes gericht !

FrauMausE

16.01.2011 19:18 Uhr

Hallo,

ich liebe geschmorte Rippe und bereite sie auch öfter mal zu, Paprikapulver, Senf und Zwiebeln - wie im Rezept angegeben- sind da meine Gewürze, zusätzlich gebe ich meist auch 2-3 Zehen Knoblauch dazu. Abgelöscht wird mit Wasser oder Brühe.

Die Variante mit Bier und Tomaten habe ich erstmals ausprobiert. Durch die Tomaten wird die Soße tatsächlich etwas säerlich und ich habe -genau wie die Kommentatorin weiter oben- ein wenig Zucker zugegeben.
Auf das Bier zum Ablöschen war ich besonders gespannt - fand ich aber ehrlich gesagt ein wenig zu bitter - ist aber Geschmackssache.
Ich werde da nochmal ein wenig experimentieren.

Ansonsten ein schönes Rezept für "Rippchen-fans"



LG


FrauMausE

Ostera

06.02.2011 21:13 Uhr

Total lecker!!!
Danke fürs Rezept, 5 Sterne von mir...

Grizu

13.02.2011 11:42 Uhr

Ganz herzlichen Dank für's deftige und leckere Rezept - passt für unseren verregneten kalten Sonntag ganz hervorragend. Insbesondere aber auch Dank an die vielen Kommentare - wir haben die Rippe mit Senf, Knoblauch, Kümmel, Salz und Pfeffer eingelegt und dann nach Rezept zubereitet. Dazu gab's Rösti und Sauerkraut.

Finlon

23.03.2011 11:09 Uhr

Hallo!

Ich hab da mal Nr Frage; ist mit Malzbier Vitamalz gemeint? Also ohne Alkohol? Würd das Rezept gern heute nachkochen und bin jetzt etwas unsicher.

LG Mina

Finlon

23.03.2011 20:35 Uhr

Hi!

Ich denke, ich hab's rausgefunden. Mit Köstritzer hatte die - ansonsten köstliche - Sauce leider einen extrem herben Nachgeschmack.

Außerdem könnte das Fleisch nach meinem Geschmack ruhig länger schmoren.

Beim nächsten Mal nehme ich Vitamalz und schmore so 2h.

LG Mina

PommesFrida

03.05.2011 09:29 Uhr

Ich lasse das Fleisch ja grundsätzlich im Unterdrucktopf garen

Opakochtgut

27.05.2011 18:48 Uhr

hallo susili101,

- ein Gericht, was begeistert und ich einfach wieder kochen musste.

LG.

Hans

jurimarks

14.09.2011 19:59 Uhr

habe noch nie dicke rippe gemacht also für mich nee neue erfahrung...
aber ein super rezept ...
hat allen geschmeckt
danke

Neu_Lollo

24.09.2011 19:02 Uhr

Hallo,
ich bin begeistert, vor allem die Soße (durchs Sieb gestrichen) ist köstlich.
Ich habe Gnocchis (?) dazu gemacht, Spätzle oder Klöße passen sicher auch perfekt. Habe kein Bier benutzt, da diese alle so unterschiedlich schmecken und teilweise nur regional zu erhalten sind. Als Ersatz habe ich Wasser und meine eigene Brühwürze benutzt. Also die Soße ist ein Traum, schöne tomatige Schmorbratensoße (erinnert an Rindfleisch/ Sauerbraten). Lieben Gruß
Lollo

jossch

15.12.2011 12:14 Uhr

Kann mich nur anschließen
Super rezept
volle punktzahl
lg jup

GrauLoewin

03.03.2012 11:58 Uhr

Lekkkkkerst!

Ich hab den Rippchen noch 1 TL getrockneten Majoran spendiert. Machte sich auch gut.

Grüße von Brigitte

Schachmatt

25.03.2012 15:56 Uhr

Wirklich köstlich - und das, obwohl ich das Tomatenmark vergessen hatte. Aber das braucht es auch nicht. Vielleicht war die Sauce deshalb nicht säuerlich, wie FrauMause vorher meinte. Die anderen Zutaten für die Sauce habe ich verdoppelt. Die Kartoffelklöße und Apfelrotkohl passten perfekt. Danke für das schöne Rezept.
LG schachmatt

Corazon23

14.05.2012 19:47 Uhr

Hat uns sehr gut geschmeckt. 8 Zwiebeln erschienen mir jedoch viel zu viel.
Ich habe 2 große genommen. Die Soße ist lecker und würzig. Wer es etwas milder mag, sollte 1 El scharfes Paprika durch die Edelsüßvariante ersetzen.
Wird es bei uns bestimmt öfter geben.
Danke für das Rezept.

Gruß Corazon23

suppenkasper77

26.06.2012 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also 1 Stunde bei mittlerer Hitze ist auf jeden Fall zu wenig.
Ich würde minimum 1,5 bis 2 std bei 1,5 Kg empfehlen. Bier weglassen ,durch Rotwein ersetzen. Wer hat nimmt nen Römertopf, dann sparsam würzen.Und marinieren ist völlig unnötig bei nem Schmorgericht. Anmerkung zu den Zwiebeln: Sind wichtig für die Bindung der Sosse, damit spart man sich den Sossenbinder,also sind 8 mittelgrosse Zwiebeln nicht zu viel . Dosentomaten würde ich komplett weglassen und mich mit den 3 Löffeln Tomatenmark begnügen.
Wichtig ist es aus meiner Sicht, das Fleisch richtig scharf anzubraten, sowie auch die Zwiebeln vorher glasig zu braten.Dann mit nem Schluck Wasser die Röstaromen aus der Pfanne lösen und über das Fleisch giessen. Wer sich die Zeit nimmt und alles richtig gut anbrät wird belohnt.

Zucker ist immer gut ,gehört an jede Bratensosse, erstens wie oben erwähnt um die Säure zu mindern aber vor allem weil Zucker ein natürlicher Geschmacksverstärker ist und den Geschmack abrundet.spart ohne Ende Brühe.

Gruss, der Suppenkasper

downhillcat

01.02.2013 15:31 Uhr

Hallo Suppenkasper!

Als ich das Gericht heute geschlemmt habe musste ich an Dein Kommentar denken und hatte auf einmal eine Idee. Das nächste mal werde ich die (einzelnen) Rippen nach Gulschart zubereiten. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine tolle schmackhafte Variante wäre :-))

Lg, downhillcat

garten-gerd

23.07.2012 20:42 Uhr

Hallo, Susili !

Eine sehr leckere Variante für dicke Rippe.
Als "Dunkelbier" habe ich Vitamalz und zusätzlich noch eine gewürfelte Möhre verwendet. Die Schmorzeit habe ich allerdings auf knapp 2 Std. verlängert. Dann war´s wirklich optimal. Die Sauce habe ich zum Schluß erst durchgesiebt und dann mit etwa 1/4 der Restmasse püriert.
Für meinen Geschmack war die Konsistenz dann perfekt.
Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs.

Vielen Dank dafür und liebe Grüße,

Gerd

susanne49

02.11.2012 09:17 Uhr

Das war einfuch nur super lecker. Die Sosse ist ein Gedicht. Das Fleisch habe ich allerdings knapp 2 Stunden garen lassen, war danach butterweich. Trotzdem gibts von mir 5 Sterne. habe mir zum Schluss die finger abgeleckt.

waller_frank

10.12.2012 20:22 Uhr

Super Rezept mit leckerer Soße. Hab noch ein wenig Knoblauch, Möhre und Lauch mit angebraten und die Pfanne mit Deckel dann bei 160 Grad für knapp zwei Stunden in den Ofen geschoben. Dazu gab es Kartoffelklöße und Rotkrautsalat.

Gruß

Frank

levlyn

08.01.2013 13:19 Uhr

..fand es geschmacklich ok aber verbesserungswürdig. 1h Garzeit ist definitiv zu kurz.

downhillcat

01.02.2013 15:19 Uhr

Hallo!

Ich würde die dicke Rippe schon vorher zerteilen oder vom Metzger zerteilen lassen (die gibt´s bei uns schon so beim Discounter), dann beträgt die Garzeit auch nur eine Stunde. So kann man die Rippchen auch problemlos servieren. An Bier hatte ich nur helles Hefeweizen im Haus, also das war wirklich nicht schlecht und der Biergeschmack dominierte nicht so. Ansonsten musste ich schon etwas nachwürzen, aber insgesamt ein unkompliziertes und günstig-leckeres Gericht.
Am nächsten Tag schmeckt es übrigens fast noch besser ;-)))

Lg, downhillcat

maik2006

17.11.2013 22:30 Uhr

Hallo,
ich habe die dicke Rippe heute gekocht. Sie war ein Gedicht.An Bier habe ich alkohlfreies Malzbier genommen und es war auch nicht zu säuerlich, wie einige User das beschrieben haben. Für uns war es perfekt.
LG
maik2006

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de