Dicke Rippe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 1/2 kg Rippchen, dicke
8 m.-große Zwiebel(n)
1 kl. Dose/n Tomate(n), (Pizzatomaten)
1 Flasche Bier, (Dunkelbier)
3 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver, ( scharf )
2 EL Senf, (mittelscharf )
Lorbeerblätter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dicke Rippe von allen Seiten gut anbraten. Braten rausnehmen. Zwiebeln, gewürfelt, ebenfalls scharf anbraten. Die übrigen Zutaten zugeben und mit dem Dunkelbier langsam ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde garen.
Dazu passen Salzkartoffeln oder Klöße und Rotkohl oder Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Schwarzteetrinkerin

05.02.2008 20:53 Uhr

Hallo,

ein ganz, ganz tolles Rezept. Es hat uns wirklich sehr gut geschmeckt!

Ich habe übrigens statt normalem Senf Dijon-Senf genommen und noch zusätzlich mit Worcestershire-Sauce und mit selbst gemachter Suppenwürze abgeschmeckt.

Grüßle
Andrea
Kommentar hilfreich?

susili101

06.02.2008 10:58 Uhr

Hallo Andrea,
freut mich, daß es geschmeckt hat und vielen Dank für die Bewertung. Die Idee mit dem Dijon-Senf werde ich mal in die Tat umsetzen.
LG Susili
Kommentar hilfreich?

Gulia28

02.07.2008 23:26 Uhr

Hallo,
habe das Rezept gestern nachgekocht. Ich mache es sonst ähnlich allerdings ohne Dunkelbier. Lecker war`s. Habe noch mit Brühe + etwas Zucker nachgewürzt weil mir die Sauce etwas zu sauer war. Aber das ist ja geschmackssache. Gibt es bestimmt mal wieder.
Kommentar hilfreich?

omahans

01.08.2008 11:57 Uhr

Hallo,
ich bin mir immer nicht sicher, was mit Dunkelbier gemeint ist. Ist das Malzbier oder so eine Art Andechser oder Köstritzer, also Schwarzbier?
Danke für Antwort
LG Omahans
Kommentar hilfreich?

susili101

01.08.2008 14:40 Uhr

Hallo,
ich habe Malzbier genommen.
LG Susili
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


downhillcat

01.02.2013 15:19 Uhr

Hallo!

Ich würde die dicke Rippe schon vorher zerteilen oder vom Metzger zerteilen lassen (die gibt´s bei uns schon so beim Discounter), dann beträgt die Garzeit auch nur eine Stunde. So kann man die Rippchen auch problemlos servieren. An Bier hatte ich nur helles Hefeweizen im Haus, also das war wirklich nicht schlecht und der Biergeschmack dominierte nicht so. Ansonsten musste ich schon etwas nachwürzen, aber insgesamt ein unkompliziertes und günstig-leckeres Gericht.
Am nächsten Tag schmeckt es übrigens fast noch besser ;-)))

Lg, downhillcat
Kommentar hilfreich?

maik2006

17.11.2013 22:30 Uhr

Hallo,
ich habe die dicke Rippe heute gekocht. Sie war ein Gedicht.An Bier habe ich alkohlfreies Malzbier genommen und es war auch nicht zu säuerlich, wie einige User das beschrieben haben. Für uns war es perfekt.
LG
maik2006
Kommentar hilfreich?

willy05

25.01.2015 15:24 Uhr

1 zu 1 nachgekocht, wie bein Muddern, sogar meine Frau ( aus Sachsen) war begeistert
Kommentar hilfreich?

Buddenbrock

02.11.2015 21:30 Uhr

Ich muss dieses Rezept jetzt auch mal bewerten: mein Mann wünscht sich schon seit langem dicke Rippe und mit dieser Zubereitung sind wir uns endlich einig geworden - das gibts häufiger - er hat sich die Finger geleckt und ich fand die Soße sehr lecker ! Bei uns gabs Salzkartoffeln und Apfelrotkohl dazu - sehr zu empfehlen.
Kommentar hilfreich?

NC1S

11.12.2015 05:16 Uhr

Hab das Rezept genau nachgekocht, mit Dunkelbier und nicht Schwarzbier oder anderem.
Allerdings war und die Sauce etwas zu wenig gesalzen und das Paprikapulver etwas zu viel.
Nachgesalzen haben wir dann noch, aber das nächste mal etwas weniger Paprikapulver, ansonsten sehr lecker.

LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de