Süßer Grießauflauf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Grieß (Weichweizen)
800 ml Milch
2 EL Butter
5 EL Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
  Fett für die Form
 evtl. Mandel(n) (Mandelblättchen) bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch mit der Prise Salz und der Butter erwärmen. Dann den Grieß dazu geben und unter ständigem Rühren zu einem dicken Brei kochen. Anschließend die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen und den abgekühlten Grießbrei dazu geben. Zum Schluss noch das Eiweiß unterheben und die Masse in eine eingefettete Auflaufform geben (nach Geschmack können noch Mandelblättchen drauf gegeben werden).

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C eine halbe Stunde backen, bis der Auflauf Farbe bekommt. Achtung: Hitze und Zeit können je nach Backofen variieren.

Kommentare anderer Nutzer


maeuschen2710

23.12.2007 11:35 Uhr

Mein Mittagessen ist heute gerettet. Da werden sich meine Männer aber freuen.

LG
Mandy
Kommentar hilfreich?

daisyundminni83

29.07.2009 15:54 Uhr

Das war sehr lecker!!!!
Vor allen Dingen schnell zu machen.

Lg Ramona
Kommentar hilfreich?

Miss-Tabaluga

24.09.2009 15:29 Uhr

kann mich nur anschließen
war sehr sehr lecker
Miss-Tabaluga
Kommentar hilfreich?

_stefanie_

29.09.2009 21:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schön, dass es euch allen schmeckt.

Lecker ist der Auflauf auch wenn man ihn mit einem Gemisch aus Mandeln, Zucker und Zimt bestreut oder heiße Kirschen dazu isst...

Lg, _stefanie_
Kommentar hilfreich?

uzi

02.06.2010 12:46 Uhr

Habs genau nach Rezept gekocht/gebacken (nur ohne Mandeln oben drauf). Dazu gabs Apfelmuss. MMMhhh, lecker!

Danke fürs schnelle, einfache und köstliche Rezept!
Kommentar hilfreich?

SHanai

05.09.2010 14:44 Uhr

Hallöchen,
schmeckt echt super, thx für das tolle Rezept ;-) schmeckt super lecker und macht absolut süchtig, hab aber noch Aprikosen-Dosenfrüchte vor dem backen drauf gesetzt, also schmeckt sußer

kriegst dafür mal ***** Sternchen und ein Bildchen

lg
Shanai
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


anna--banana

06.05.2015 13:27 Uhr

Hallo!

Ich hab den Auflauf mit Mandeln und Zimt und Zucker bestreut, ohne wärs mir etwas zu langweilig gewesen.

LG
Kommentar hilfreich?

hermannbruno

29.08.2015 14:43 Uhr

Super Rezept, danke. Muss immer die doppelte Menge machen, denn die Kinder lieben den Auflauf auch kalt. Nun fülle ich die zweite Masse immer in Muffin Förmchen und habe so immer eine Nascherei griffbereit.
Kommentar hilfreich?

Wolke4

06.02.2016 13:21 Uhr

Hallo,

dieser süße Auflauf hat uns super gut geschmeckt. Ich habe einige fein geschnittene Apfelstückchen mit rein gemacht, dazu gab es eine Holunderbeersoße - köstlich!

Der Auflauf ging im Ofen ziemlich hoch auf, fiel aber dann leider wieder in sich zusammen.

Liebe Grüße
W o l k e
Kommentar hilfreich?

Isteraluna89

09.02.2016 15:23 Uhr

Hallo,
habe am Sonntag dieses Rezept ausprobiert.Brauchte kurzfristig ne leckere Kleinigkeit zu einer Essenseinladung bei den Schwiegereltern.
Wir fanden den Grießauflauf alle sehr lecker.Habe allerdings Vorräte-bedingt den Auflauf mit TK-Himbeeren und geraspelter Kokosnuss gemacht.Einfach lecker!!!! Wird es sicher öfter geben.
Bild habe ich hochgeladen.

lg
Kommentar hilfreich?

leilachen2

12.02.2016 17:44 Uhr

Ich koche meinen Griess immer mit 1 Liter Milch und 100 Gramm Griess nur .
Könnte mir vorstellen ,das 800 ml Milch und 200 Gramm Griess viel zu dick und zu hart und zu trocken dann sind.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de