Bombay - Curry

Curry ohne Joghurt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 EL Ghee oder Butterschmalz
2 m.-große Zwiebel(n), gehackt
Knoblauchzehe(n), zerdrückt
Chilischote(n), grüne, entkernt, gehackt
1 EL Ingwer, frisch, geraspelt
1 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Koriander, gemahlen
1 1/2 TL Chilipulver
1 kg Rindfleisch oder Lamm, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 TL Salz
410 g Tomate(n) aus der Dose, in Stücke geschnitten
210 ml Kokosmilch, ungesüßt
 etwas Koriandergrün, zum Garnieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ghee oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln bei mittlerer Hitze unter Rühren glasig anschwitzen. Knoblauch, Chili, Ingwer, Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Chilipulver dazugeben und leicht unter Rühren anschwitzen, Vorsicht dass die Gewürze nicht verbrennen. Das Fleisch unterrühren und bei großer Hitze anbräunen, bis es mit den Gewürzen überzogen ist.
Die nicht abgegossenen Tomaten und das Salz zufügen und umrühren. Bei geschlossenem Topf und milder Hitze das Curry 1-1 1/2 Std. schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist.
Kokosmilch dazu gießen und offen 5 Min. weiter kochen lassen, bis die Sauce dicklich ist.
Nach Belieben mit frischem Koriander bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


ptbenzi

20.07.2008 20:23 Uhr

Hallo feuervogel!

Das Bombay-Curry gab es heute mittag mit Reis und wir waren begeistert! Es schmeckt wie bei "unserem" Inder! Das Rezept habe ich sofort in meine Rezeptsammlung aufgenommen. Vielen Dank!

LG ptbenzi
Kommentar hilfreich?

feuervogel

21.07.2008 09:05 Uhr

Hallo ptbenzi,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön dass Dir mein Rezept gefallen hat und Du es in die Rezeptsammlung aufgenommen hast.

LG feuervogel
Kommentar hilfreich?

camouflage165

21.07.2008 16:19 Uhr

Ein super leckeres Rezept -sehr empfehlenswert!
Ist abgespeichert für's nächste Mal!

LG
camouflage165
Kommentar hilfreich?

jakoby

21.10.2008 20:29 Uhr

Absolut genial, das Rezept. Muss gestehen, dass ich heute das erste mal indisch gekocht hab und net wirklich vergleichen kann, aber ist superlecker!
Habe es aus Mangel von Zutaten ein wenig abgeändert, statt den o. g. Gewürzen hab ich hot curry paste genommen und zusätzlich noch ne gelbe Paprika und Hähnchenfleisch statt Lamm genommen... wahrscheinlich nicht im Sinne des Inders, trotzdem super lecker.
Kommentar hilfreich?

feuervogel

28.10.2008 10:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Jakobi,

vielen Dankfür Deinen Kommentar.

Das nächste Mal solltest Du eventuell, wenn Du zu fertig Produkten greifst, lieber eine indische Currypaste verwenden. Die Thaipasten haben ganz andere Gewürze und damit auch einen anderen Geschmack.
Was für Fleisch Du in das Curry gibst ist reine Geschmacksache. Wir essen gerne Rind aber ich habe es auch schon mit Huhn gekocht.

LG feuervogel
Kommentar hilfreich?

KurushiX

26.01.2009 20:41 Uhr

Habs gestern gekocht... mit Hühnerfleisch.
Muß sagen . mhhhhhhhhhhhhhhhh .. extrem lecker.. super lecker.

Klar .. paar abwandlungen .. wie es halt jeder macht .. noch ne Zimtstange mit rein .. und bisschen dunkle Soyasauce um es "salziger" zu machen.

Gibts auf jeden fall bald wieder
Kommentar hilfreich?

jakoby

27.01.2009 06:40 Uhr

Hey,
also auf der Curry Paste stand drauf, sie sei indisch... nächstes mal werd ich aber mit "echten" Gewürzen kochen, machts wahrscheinlich noch besser!
Kommentar hilfreich?

feuervogel

27.01.2009 09:21 Uhr

Hallo Jakoby,

bei indischen Currypasten muss mal aufpassen da es da sehr verschiedene Geschmacksrichtungen gibt. Noch mehr als bei den Thaicurrypasten.
Versuch es mal mit den oben aufgeführten Gewürzen.

LG
feuervgel
Kommentar hilfreich?

JaneOConnell

01.02.2009 16:34 Uhr

Vielen Dank für dieses Rezept!

Das Kochen war der guten Beschreibung wegen einfach und problemlos. Das Curry habe ich mit Erbsen angereichert und mit Basmatireis serviert. Es hat einen angenehmen Geschmack, ist nicht zu scharf, nicht zu überwürzt und wohl für einen Indisch-Esser-Einsteiger wie mich und einen Indisch-Esser-Profi wie meinen Mann gleichermaßen bestens geeignet!

Viele Grüße,
Jane O'Connell
Kommentar hilfreich?

feuervogel

01.02.2009 16:41 Uhr

Hallo Jane,

vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Schön dass Dir mein Rezept gefällt und Ihr es lecker fandet. Schärfe kann man ja nach Geschmack variieren.

LG
feuervogel
Kommentar hilfreich?

camouflage165

08.03.2009 13:21 Uhr

Ich habe das Curry nun zum zweiten Mal gemacht, allerdings noch etwas "gestreckt" mit Lauch und Frühlingszwiebeln, weil die im Kühlschrank noch "rumlagen"... . Dann habe ich an Stelle des Chilipulvers noch rote Currypaste mit dazu gegeben, schön scharf und super lecker!
Ein Foto stelle ich auch noch ein.

LG
camouflage165
Kommentar hilfreich?

feuervogel

08.03.2009 13:32 Uhr

Hallo camouflage165,

vielen Dank für Deinen Kommentar.

Auf Dein Bild freue ich mich.

LG
feuervogel
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


algee2005

13.12.2014 23:54 Uhr

Wie einfach und doch lecker Indisch sein kann :)

Danke!!
Kommentar hilfreich?

Johannes29

17.12.2014 09:47 Uhr

Super Rezept, nur eins zu eins aus einem Kochbuch übernommen..
Kommentar hilfreich?

karin1505

02.01.2015 16:28 Uhr

Hallo,
habe heute das Gericht für Morgen vorgekocht und immer während des Kochens die Sosse probiert, einfach nur super.
Für uns habe ich noch einen TL grüne Currypaste dazu gegeben, jetzt ist die Schärfe genau richtig. Eine halbe Dose Kokosmilch hat gereicht.
Allerdings ist die Garzeit für das Rindfleisch mit 1 1/2 Stunden viel zu kurz. Habe von dem Metzger meines Vertrauens das Fleisch für Gulasch gekauft und es 3 Std. köcheln lassen, dann war es gut.
Welches Fleisch habt ihr denn genommen, das es nach 1 1/2 Stdf. schon gar ist?

Rezept ist abgespeichert und ich werde es bestimmt noch mehrfach kochen.

LG Karin
Kommentar hilfreich?

carokoc

31.03.2015 11:39 Uhr

lecker! habe alles im Schnellkochtopf weich gekocht (20 min) und anschließend nur die halbe Menge Kokosmilch zugegeben
Kommentar hilfreich?

ChocolateMuffin23

20.07.2015 21:45 Uhr

Es hat mir eigentlich gut geschmeckt. Leider habe ich zu sehniges Fleisch genommen. :(
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de