Vanillekipferl

ohne Ei und Nüsse, ergibt ca. 50 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

220 g Mehl
100 g Haferflocken, fein
40 g Speisestärke
45 g Puderzucker
40 g Vanillezucker
200 g Butter, weich
1 Prise(n) Salz
 evtl. Vanilleschote(n)
  Zucker und
  Vanillezucker gemischt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker, oder wer es lieber mag dem Mark einer Vanilleschote, (dafür dann den Vanillezucker weglassen und 80g Puderzucker verwenden) so lange verkneten, bis eine glatte und gleichmäßige Masse entsteht.
Nun die feinen Haferflocken zusammen mit dem Mehl, der Stärke und der Prise Salz hinzufügen und alles nochmals gut miteinander verkneten. Der Teig darf keinesfalls kleben, ist dies der Fall, dann ein wenig Mehl hinzugeben.
Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank für gut eine Stunde ruhen lassen, am besten wäre es, ihn über Nacht stehen zu lassen, ist aber kein Muss.

Nach dem Ruhen den Teig nochmals kurz durchkneten und dann zu einer 3 – 4 cm dicken Rolle formen.
Von dem Teig nun ca. 1 cm dicke Scheibchen abtrennen. Die kleinen Stücke nun zu Kipferln formen, d. h. erst zu Röllchen formen, die an den Enden etwas spitz zulaufen und diese dann zu Monden biegen. Vorsichtig auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech legen.
(Man kann den Teig auch ausrollen und mit Mond-Ausstechern ausstechen)

Das Blech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 170°C Ober/Unterhitze gute 10-12 Minuten backen.
Die Kipferl dürfen nicht zu braun werden, sondern sollten schön hell bleiben.

Nach dem Backen ca. 3 Minuten abkühlen lassen und dann im Gemisch aus Zucker- und Vanillezucker sehr vorsichtig wälzen, sie sind recht zerbrechlich.
(Am besten ist es, wenn man das Zucker-Vanillezucker-Gemisch vorher nochmals im Mixer mixt, so wird es feiner.)

Die Kipferl sind sehr locker und mürbe und halten sich in der Dose sehr lange frisch.
Durch die Haferflocken schmecken sie kräftig und sind eine gute Alternative gegenüber den typischen Vanillekipferln.

Kommentare anderer Nutzer


LoisLane-Kent

13.08.2008 17:00 Uhr

Hm, also geschmacklich sind sie nicht der Brüller und nach dem backen sehen sie nicht viel anders aus als vor dem backen aber es ist ein gutes Rezept, um es mit backwütigen Kindern zu machen.

morgana3

21.11.2008 17:03 Uhr

Halli hallo
Ich backe diese Kipferl seid mindestens 15 Jahren und die müssen auch jedes jahr aufs neue sein mein Vater futtert sich dumm und dämlich an den dingern ich muss aufpassen ,das ich ,wenn ich sie meiner Mutter mitgebe nach der Heimfahrt meiner Eltern noch welche in der Dose sind grins

Bild kommt noch
lg Morgana

reity

28.11.2011 13:38 Uhr

Ich habe ein Rezept für Weihnachtskekse gesucht, die meine 11 Monate alte Tochter auch essen darf (ohne Ei, ohne Nüsse und mit wenig Zucker). So bin ich auf dieses Rezept gestoßen und uns allen haben sie gut geschmeckt! Ich finde durch die Haferflocken haben sie einen guten Geschmack. Danke für´s Rezept!

Schneewittchen59

13.12.2011 11:34 Uhr

Hallo !
Auch ich habe eine Tochter, die weder Eier noch Nüsse essen darf.
deshalb freut es mich umso mehr, daß wir dieses Rezept gefunden haben.
Die Kipferl sind zwar etwas schwer zu formen, aber wirklich lecker.
Allerdings habe ich noch etwas Puderzucker beigemengt.

Vielen Dank !

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de