Leckere Bratkartoffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), festkochende
Zwiebel(n)
100 g Speck, durchwachsener
  Salz und Pfeffer
  Majoran
  Öl und Butter
Ei(er) nach Belieben
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln am Vortag in der Schale kochen. Abkühlen lassen und pellen, kalt stellen.

Am nächsten Tag die Kartoffeln in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Den Speck in feine Streifen schneiden.

Butter mit etwas Öl in einer großen beschichteten Pfanne zerlassen. Den Speck darin goldbraun braten, herausnehmen. Nun die Kartoffeln in die Pfanne mit dem Fett geben und bei mittlerer Hitze langsam braten. Nicht zu oft wenden. Nach ca. 15 Minuten die Zwiebeln hinzugeben. Ja, es dauert tatsächlich bei der Menge so lange, die Kartoffeln schön goldbraun und lecker zu braten. Man kann natürlich auch zwei Pfannen nehmen, dann ist das Ergebnis noch besser. Erst am Schluss mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken und die Hitze kleiner stellen. Den Speck wieder in die Pfanne geben, alles wenden und die Bratkartoffeln genießen.

Wer will, kann noch die Eier hineinschlagen. Entweder man lässt sie so stocken oder man verrührt sie mit den Kartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


susili101

01.03.2008 13:31 Uhr

Hallo,
superlecker Deine Bratkartoffeln. Bild kommt noch.
LG Susili

die_zauberin

04.03.2008 09:33 Uhr

Hallo!

Aus den wenigen Beiträgen, die ich hier so verzapft habe, mag der eine oder andere schon erkannt haben, dass ich keine Starköchin bin, aber Bratkartoffeln sind mit Abstand das ganz Unmögliche für mich. Meine Kinder schwanken zwischen Lachkrämpfen und Trösten - wenn ich mich so einmal im Jahr tapfer wieder dran wage, weil ich Bratkartoffeln soooo unheimlich gern esse.

Bei mir wird das alles immer eine "Matschepampe" *schnief*. Meine Schwiemu (eine Nette, das muss ich dazusagen!) meint, ich hätte nicht genügend Geduld. Sie brät die Kartoffeln nicht alle auf einmal sondern nacheinander ... hm, DAS habe ich noch nicht probiert, weil mir DAZU wirklich die Geduld fehlt.

In allen Rezepten, die ich hier lese, geht es um Mengen zwischen ca. 700 g und 1000 g. Und wenn ich es richtig verstehe, kommen die auch alle zusammen in die Pfanne, oder?

Zu den Pfannen: ich bin nicht sooo gut ausgestattet, bei den größeren Pfannen handelt es sich um unbeschichtete Edelstahl-Pfannen. Scheitert es daran?

Zur Zubereitung: meist habe ich keinen Speck da, so dass ich nur Margarine zerlasse und Zwiebeln mitbrate.

Was mache ich falsch? Was kann/muss ich anders machen? Bitte rettet mich - ich esse doch so gern Bratkartoffeln.

Viele Grüße,

eine verzweifelte Zauberin,

deren Zauberkräfte hier völlig versagen *grummel*, aber ich bin ja auch keine Barbara-Blocksberg ;-)

äüöp

05.03.2008 14:58 Uhr

Mittlerweile brate auch ich die vorgekochten Kartoffeln portionsweise;dauert bei 5 Personen eine Ewigkeit;man muss gut Zeit haben,aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die bereits fertig gebratenen Kartoffeln tu ich in eine Auflaufform zum Warmhalten in den Ofen.Man kann die Kartoffeln bei grosser Ungeduld bei relativ hoher Hitze braten,dann sollte man aber die Zwiebeln erst sehr spät mit hineingeben, da sie sonst verbrennen. Oder aber ich brate vorher mit dem Speck die Zwiebeln an,nehme alles heraus, braten darin die Kartoffeln und füge zum Schluss alles zusammen.
Aber wichtig ist es definitiv,nicht zuviel Kartoffeln in die Pfanne zu tun und diese nicht zu oft zu wenden. Und ganz wichtig ist es,die Kartoffeln am Vortag zu kochen. Dann ist die Gefahr geringern,dass sie beim Braten matschig werden...

daja

20.08.2008 11:15 Uhr

Sehr lecker - der Majoran passt wunderbar dazu.
Bei zu großen Portionen schwör ich übrigens auf die Zweitpfanne ;-)
LG,
Daja

la_waas

21.09.2008 16:10 Uhr

... genau so mag ich Bratkartoffeln - und ich schwör auch auf die Zweitpfanne bei mehr als 2 Personen

lg la_waas

Corelium

10.05.2009 20:11 Uhr

Genau so hat meine Mama schon immer Bratkartoffeln gemacht. Ich find ein Spiegelei oder Sülze von Oma am besten dazu.

LG Cori

tura1911

28.11.2009 15:45 Uhr

Genau so sollen sie sein.Dazu noch ein paar Scheiben dünn geschnittenes Roastbeef mit Remoulade.Perfekt!!
LG
Dietmar

kesselpauker

06.08.2010 12:43 Uhr

hab die bratkartoffeln grad nachgemacht, nur den speck weggelassen und zusätzlich kümmel genommen.
leider konnte ich den löffel nicht weglegen, sonst hätte ich jetzt ein foto.
innen
fluffig
und
außen
knusprig - sehr, sehr lecker l!!!

Blaine

01.04.2011 22:26 Uhr

Ich habe mehrere Rezepte für Bratkartoffeln, aber dieses ist mein absoluter Favorit! Ich würfel die Kartoffeln jedoch vor dem kochen, damit sie schneller gar sind - und ist mal eine andere Optik.

Auch ich bin recht ungeduldig beim braten, und stell die Hitze immer ein bischen größer, und geb die Zwiebeln erst ziemlich spät dazu. Majoran paßt übrigens absolut super!

KiteT

18.07.2011 14:49 Uhr

Hab das Rezept grade ausprobiert.

Ich war ja anfangs ein wenig skeptisch,
da ich nach meinem ersten Eigenversuch ohne Rezept von Bratkartoffeln recht geschockt war.
Ich hatte zu wenig Öl verwendet und das ganze zu oft gewendet
was dazu führte, das der ganze Kartoffelmatsch am Boden verbrannt war und letztenendes ungenießbarer Brennkartoffelbatz wurde.

Aber mit dieser Anleitung sind sie mir echt gut gelungen.
Habe mir anstatt des Specks noch zwei Frikadellen vom Vortag in der Pfanne mit warm gemacht. Hat wirklich sehr gut geschmeckt.

LG
KiteT

Cardetoblanco

05.08.2011 20:35 Uhr

Ich habe heute die Bratkartofflen gemacht und ich muss sagen die leckersten bisher!

Wir hatten noch Leberkäse, Spiegeleier und grünen Salat dazu.

Seeeeeeeeeeeeeeeeehr lecker!

lg Sandra

fotomiezekatze

10.12.2011 22:07 Uhr

Die schmecken einfach nur köööööööööööööööööööööööstlich, und ich habe hier noch viel zu wenig ö hingeschrieben!!! Super Rezept!

Lehrling01

19.04.2012 17:59 Uhr

Sehr lecker,

vielen Dank für dieses Rezept. Ist ab jetzt mein Standard-Bratkartoffelrezept (allerdings ohne die Eier).
Dafür gibts 5 *****

LG Lehrling

Mama03-09

01.11.2012 16:31 Uhr

So mache ich meine Bratkartoffeln auch, nur brate ich Salami statt Speck an ;0)
Foto ist hochgeladen....

Admiral-v-s

01.01.2013 22:09 Uhr

Ich mache sie in einer Woll-Pfanne. Einen guten Schuß Olivenöl, leicht heiß werden lassen dann immer eine Kartoffel schneiden in dem Öl wenden, nach hinten schieben, Öl nach vorne laufen lassen und von vorne neu anfangen. So kleben die Scheiben nicht aneinander. Ab und zu mit der Pfanne umschwenken.

Gruß Admiral-v-s

crimsonsea

22.09.2013 11:26 Uhr

Genau so kenn ich das von meiner Mutter: Bratkartoffeln immer aus Kartoffeln machen, die am Vortag gekocht wurden. Perfekt! Und wenn man dann noch die Kartoffeln durch (geschickte) Handbewegungen in die Luft werfen kann und dabei wendet geht das auch mit einer Pfanne. Ideal wäre Schmalz zum anbraten.

Fiammi

12.02.2014 10:39 Uhr

Hallo,

ein sehr leckeres Rezept.

Ciao
Fiammi

nicituch

14.02.2014 11:10 Uhr

Hallöchen!!!

Sehr Lecker.
Danke fürs Rezept .
LG Nici

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de