Palatschinken

Grundrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
3 EL Mehl oder mehr ( je nach Eigröße)
  Milch
  Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ei mit Mehl mischen und soviel Milch dazu, dass der Teig dünnflüssig ist.
In einer beschichteten Pfanne etwas Butter schmelzen und einen Schöpfer des Teiges hineinrinnen lassen, wenn eine Seite fest genug ist, umdrehen /werfen und die andere Seite fertig backen!

Kommentare anderer Nutzer


z0ra

27.01.2008 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, das ist das Grundrezept. Aber noch lange nicht alles, was ein Palatschinkenanfänger wissen sollte. Hier ein paar nützliche Tipps:

Der Teig wird besser, wenn er noch etwas ruhen kann.

Die festen Bestandteile neigen dazu, sich unten abzusetzen. Also vor der Verwendung also nochmal kurz umrühren.

Ein Schuss prickelndes Mineralwasser macht den Teig flaumiger. Wer mag kann auch Bier verwenden.

Bei vielen Rezepten kommt noch eine Prise Salz in den Teig. Ich weiß aber nicht wozu.

Bei einigen Rezeptvariationen kommt auch Zucker oder Sirup in den Teig. Dadurch brennt er aber leichter an. Nachsüßen ist besser.

Das Weißmehl kann durch Weizen- oder Dinkelvollkornmehl ersetzt werden. Ich finde dann schmeckt es sogar besser.

Butterschmalz oder ein neutrales Bratöl brennt nicht so leicht an wie Butter. Bei pikanten Füllungen passt auch Olivenöl.

Ein höherer Ei-Anteil machen sie dicker und üppiger wie Omlettes.

Mit Backpulver und etwas mehr Ei wird das Ergebnis pfannkuchen-artig.

Feineres Mehl, mehr Flüssigkeit und geringere Hitze machen sie dünner, wie Crepes. Besonders dünn werden sie, wenn man den noch flüssigen Teig mit einer Spachtel glatt streicht.

Beimengen von Fett oder Öl direkt in den Teig macht die Palatschinken auch im kalten Zustand weich und biegsam. Dadurch eignen sie sich besonders für Wraps.

Natürlich kann man auch mit anderen Mehlsorten experimentieren, etwa Buchweizen- oder Maismehl. Wenn man es zu mindestens 50% mit Weizen- oder Dinkelmehl mischt kann dabei nichts schiefgehen.

Der Teig lässt sich außerdem hervorragend färben, zB. mit Kurkuma oder Tomatenmark.

Dann ist da noch die Aufbewahrung. Palatschinken bleiben in einem geschlossenen Behälter (oder zwischen zwei flachen Tellern) zwei Tage frisch. An der Luft werden sie schnell trocken und brüchig.

Natürlich lässt sich allerhand darin einbacken, damit umwickeln, darauf verstreichen, darüber gießen und/oder gratinieren. Das ginge jetzt aber zu weit.

Übrig gebliebene Palatschinken lassen sich gut zu Frittaten verwerten. Einfach in schmale Streifen schneiden und als Suppeneinlage verwenden. Vorzugsweise für klare Rindssuppe. Frittaten sind auch praktisch zum Einfrieren.

Eremitin

08.04.2013 19:58 Uhr

Hallo z0ra,
vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, das alles aufzuschreiben.
Diese wertvollen Hinweise sind viel besser als 100 Rezepte.
Sie geben einem das Handwerkszeug dazu, selbst etwas auszuprobieren.
DANKESCHÖN!!!

hexefischer

18.03.2008 15:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die Prise Salz hebt den Geschmack, wie eine Prise Zucker bei würzigen Gerichten, probiers mal aus!

meli810

21.06.2008 08:51 Uhr

HY!

Bei uns sind Palatschinken immer sehr beliebt!!!
Wir füllen sie nicht nur mit Marmelade sondern auch mal mit Käse und Wurst!!!
Sehr lecker, danke für dein Rezept!


lg meli

niki1010

12.06.2009 16:14 Uhr

Hey Sandi1980!

Also, ich hab schon so viele verschiedene Palatschinkenrezepte ausprobiert - aber deines hier mit der Löffelangabe ist das beste!

Die Palatschinken kann man so richtig schön dünn machen und sie zerreißen kein bisschen beim Wenden! Einfach genial!

Ich hab auch einen Teil der Milch durch prickelndes Mineralwasser ersetzt und eine kleine Prise Salz dazugegeben.

Wir füllen die Palatschinken immer völlig unterschiedlich - Marmelade, Nutella, Apfelmus, Schinken, Käse, Gemüse ... Da ist bestimmt für jeden etwas dabei!

lg niki1010

atena

12.06.2009 18:33 Uhr

danke!

das rezept ist allerdings von mir (atena) - sandi hat nur ein bild dazureingestellt ;-)

niki1010

23.06.2009 13:55 Uhr

ups - da hab ich mich ein klein wenig verguckt - sorry!

schamanakus

01.02.2010 14:34 Uhr

wie bekomme ich einen guten Omletten teig hin irgendwie gelingt es mir nie der schnee bleibt in der pfanne nicht steif ich bekomme immer palatschinken XD
need help ^^

s-fuechsle

16.04.2010 23:23 Uhr

Hallo atena,

heute Abend gab es bei uns Palatschinken nach deinem Rezept!

Super easy zu machen und sehr lecker ;-)!

Ich habe mit Nutella, Weingelee und Apfelmus gefüllt, bzw. dazu gereicht.

Liebe Grüße,

s-fuechsle

atena

19.05.2010 08:17 Uhr

Hallo Fuechsle!

super fotos, danke schön!

skyr

19.04.2010 19:46 Uhr

Ich bin heute nach Hause gekommen und hatte einen riesigen Heißhunger und da kam mir dein Rezept sehr gelegen. Hab einfach Schokostreusel drauf getan und den flüssigen Teig mit einem Schuß Rum ergänzt. Das war meine Rettung!!

LG skyr

sweeterassugar

17.06.2011 13:52 Uhr

Ich bin absolut begeistert, noch nie zuvor war ich mit meinen "Pfannkuchen" so zufrieden!
Ein ganz einfaches Rezept, mit einem optimalem Ergebnis, super!
Gebe Dir die vollen Sternchen.

... habe sie übrigens in Pflanzenfett ausgebacken.

amyyy

06.08.2011 13:02 Uhr

Hallo atena
Dieses Rezept ist sehr lecker. Habe schon lange nach guten Pfannkuchenrezepten gesucht, und endlich einses gefunden!!! Lg

Alishialove

04.10.2011 17:05 Uhr

Hi atena
Einfach lecker. danke

Alysrazar

16.12.2011 22:59 Uhr

Waren gut, bisschen gummiartig (was wohl meine eigene schuld war), geschmacklich aber top.

4 Sterne von mir

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de