Quarkbällchen

Zutaten

500 g Mehl
500 g Quark
1 TL Salz
250 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
  Öl zum Frittieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den ersten 7 Zutaten einen Rührteig herstellen und mit 2 Teelöffeln den Teig als Bällchen in das heiße Öl geben und goldbraun ausbacken.

Nicht zu viele Bällchen auf einmal in das Fett geben, da der Teig noch aufgeht und sich die Bällchen von selbst drehen, wenn sie braun und gar werden.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


alupezia

10.04.2008 15:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nach einigem tüfteln, wie heiß das Frittierfett sein muss ( 170°C) waren die Quarkbällchen einfach super. Wie vom Bäcker, nur um einiges günstiger. Sie sind bei der ganzen Familie super angekommen.
ECHT LECKER und einfach zu machen.
Kommentar hilfreich?

alaKatinka

25.11.2009 18:13 Uhr

Hallo,

danke alupezia, das fragte ich mich gerade. Habe noch nie solche Bällchen gemacht. Werde also auch 170°C nehmen.

VLG
Katinka
Kommentar hilfreich?

RoKrisJa

02.03.2011 12:13 Uhr

ist es normal das der teig am topf klebt??????
Kommentar hilfreich?

alaKatinka

02.03.2011 12:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo RoKrisJa,

nein, das ist nicht normal. Die Bällchen müssen frei schwimmen. Hast du vielleicht zu viele auf einmal genommen, bzw. zu wenig Fett?

LG Katinka
Kommentar hilfreich?

RoKrisJa

02.03.2011 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die bällchen klebten am anfang am boden,kurze zeit später huschten sie an die fettoberfläche ;-)
alles hat geklappt,danke für deine schnelle antwort :-)

lg
Kommentar hilfreich?

SergeantUSA

07.03.2011 17:54 Uhr

also zu fasching fülle ich davom immer ein paar mit senf und meerettich und ketchup zum veräbblen der leute :-)))
Kommentar hilfreich?

bebebebebe

21.01.2012 14:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sorry, dass ich mich hier mit Hilfe eines Kommentars vordränge, ich möchte euch aber meinen Trick nicht vorenthalten. Meine Quarkbällchen werden perfekt rund, ohne Hörnchen, ohne Eckchen, weil ich sie aus der Folientüte spritze.

Den Teig fülle ich in eine große Folientüte. Die Tüte verschliesse ich mit einer Plastikklammer. Dann schneide ich eine Ecke ab, die Schnittkante hat ca. 3 cm. Der Teig ist recht fest und beim Drücken kommt ein flacher Strang raus. Sobald ca. 3 cm rausgucken, schneide ich den Teigbrocken mit einem Messer ab, das ich vorher ins Frittierfett eingetaucht habe. Das geht ruck-zuck, eins nach dem anderen. So ist die ganze Ladung auf ein mal fertig.

Und das beste ist: obwohl die Teigbrocken eckig sind, sind die fertigen Bällchen perfekt rund!
Kommentar hilfreich?

shannon69

26.02.2012 16:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kann bebebebe lebhaft beipflichten: Ich habe die Bällchen auch mit der Tüte (Gefrierbeutel) gemacht. Das Ergebnis waren herrlich runde Bällchen von ganz allein. Und köstlich waren sie auch noch, wunderbar fluffig.

Danke an sihe1 für das tolle Rezept, an alupezia für die Angabe der optimalen Temperatur und an bebebebe für den Tip mit der Tüte!
Kommentar hilfreich?

Vidar

27.02.2012 17:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke auch von uns für den Tipp mit dem Gefrierbeutel, damit sie rund werden!! :))
Kommentar hilfreich?

Bine66

06.08.2012 03:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

mein Trick für runde Quarkbällchen, alle gleich groß ist....... ein Eisportionierer mit Abstreifer in der Halbkugel!

Klappt perfekt, man kann ihn auch immer zwischendrin ins heiße Fett halten oder auch nicht, ganz wie es beliebt! So schnell und einfach geht es mit keinem Werkzeug, halt immer schön flach am Schüsselrand abstreifen, ok?

LG

Bine66
Kommentar hilfreich?

tom80299

26.10.2012 14:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

lach - was habt Ihr den alle gegen individuelle Quarkbällchen. Das Beste an den Dingern sind doch die knusprigen Ecken, Nasen, Hörnchen ...... ;) - jedes Bällchen eine andere Form spart das Bleigießen -
statt gleichgroß - exakt rund und langweilig zu sein ;) ;)
Kommentar hilfreich?

Bine66

26.10.2012 14:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tom,

wer sagt denn, dass sie rund und gleich sind (sind sie überhaupt nicht)? Sie sind gleich groß, was bedeutet, dass sie gleichzeitig GAR sind, ich hasse Quarkbällchen, die in der Mitte noch rohen Teig haben.

Bällchen mit jeder Menge Nasen sind auch ganz schnell mal seeeehr braun an diesen Stellen, wenn Du schon mal für eine Kindergartengruppe gebacken hast, weißt Du vielleicht, wie kritisch oder mökelig sie sein kann ;-).

Außerdem hab ich gerne sauberes Arbeiten mit wenig Schmiererei und mag schnelles, effektives Arbeiten.

Du musst ja nicht jeden Tipp aufgreifen, deswegen ist es ja nur ein Tipp und kein Dogma...

LG

Bine66
Kommentar hilfreich?

Mandymaus38

15.09.2013 13:40 Uhr

toller TIPP... ich probiere es aus
Kommentar hilfreich?

FunPetra

23.12.2013 23:58 Uhr

Habe das in Berlin an einem Stand gesehen. Die machen es auch mit so einem Eisportionierer ;)
Kommentar hilfreich?

SuSumse

02.01.2014 20:03 Uhr

Hab mich ja schon gefragt wie ich die Bällchen so schön rund bekommen soll. Mit diesem Trick hat es wunderbar funktioniert :D. Danke dafür!
Kommentar hilfreich?

bebebebebe

25.01.2014 19:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Edit: mittlerweile nehme ich nur noch 400 g Mehl. Der Teig lässt sich besser aus der Tüte drücken und schmeckt mehr nach Quark. So mag ich ich die Quarkbällchen noch lieber.
Kommentar hilfreich?

Angie_H

08.02.2015 08:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe bebebebebe, vielen Dank für diesen absolut tollen Tipp! ich habe sie gestern nach diesem Trick mit dem Gefrierbeutel hergestellt und war begeistert! UND: sie haben sich sogar selbst gewendet im Öl :-) sobald die unterseite fertig war, drehten sie sich. Keine Ahnung, weshalb, aber es hat einfach Spass gemacht, die Bällchen auf diese Weise zuzubereiten.
Kommentar hilfreich?

Einafets0110

18.02.2015 23:24 Uhr

Und welches Öl nehmt ihr dafür?
Kommentar hilfreich?

Bine66

18.02.2015 23:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Rapsöl, Distelöl, Palmin (Kokosfett) habe ich schon benutzt. Viel Erfolg und

LG

Bine66
Kommentar hilfreich?

Toci-Lela

30.03.2015 11:26 Uhr

Halli Hallo,
ich würde gerne dieses Rezept ausprobieren und auch mit dieser Technik wie sie es machen, doch habe ich Angst ob mich nicht das heiße fett anspritzt, wenn die bällchen hinein plumpsen?
Lg Lela
Kommentar hilfreich?

gustelgurke

14.08.2015 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit einem Holzkochlöffel (Stielende) kann man die richtige Temperatur des Oels feststellen. Bis auf den Topfboden in das heiße Fett halten, wenn sich Bläschen am Stiel bilden hat das Fett die richtige Temperatur. So hat Oma das gemacht
Kommentar hilfreich?

bebebebebe

07.12.2015 19:36 Uhr

Die Tüte wird tief über dem Fett gehalten, die Teigbrocken sollen nicht plumpsen, sondern sanft ins Fett gleiten ;-)
Kommentar hilfreich?

kamako0101

26.04.2008 11:50 Uhr

Hallo,
ich habe gerade die Quarkbällchen gebacken. Die sind echt super Lecker.
Kommentar hilfreich?

Birgit1980

03.11.2008 17:28 Uhr

5 Perfekte Sterne für diese super tolle Rezept!!!!!

Wir waren erst etwas skeptisch, ob die Bällchen nicht zu trocken werden, und sind total vom Gegenteil überzeugt worden!!!!!

Vielen Vielen Dank für das Rezept, das wird es heuer an unserem Weihnachtsstand geben, (mit Schokosoße!!!!)

Ich werde noch zwei Bilder hochladen!!!!

LG birgit
Kommentar hilfreich?

hupfdole

03.11.2008 18:02 Uhr

Hallo! ich habe heute auch dein Rezept ausprobiert und bin hin und weg!!!!
Von mir gibts *****Sterne und eine ganz großes Dankeschön fürs Rezept!!!!
Werde noch ein Bild hochladen!!!
hupfdole
Kommentar hilfreich?

Bienchen69

04.11.2008 11:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallöchen,

nachdem ich meinen backplan für diese woche etwas umschmeißen musste, bin ich auf diese quarkbällchen gestoßen und muss sagen, sie sind ein gedicht....

wunderbar schnell und einfach zuzubereiten (dass sie sich im öl selber umdrehen find ich ja soundso klasse) und geschmacklich absolut lecker. meine familie ist begeistert.

und besonders klasse finde ich, dass das ergebnis die bäckerquarkbällchen übertrifft und wesentlich günstiger ist!

vielen vielen dank für dieses top-rezept, wenns mal schnell gehen muss!

lg
bienchen
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sterneköchin2011

08.02.2016 18:57 Uhr

Hallo,

jedes Jahr zur Karnevalszeit bei uns im Rheinland muss ich diese Quarkbällchen unbedingt machen - schon seit Jahren nach diesem Rezept.

Habe jetzt aber die Idee mit dem Spritzbeutel aufgegriffen und erntete prompt Protest. Gerade die Form, die man mit zwei Teelöffeln macht, also die etwas deformierten Bällchen, sollten es in Zukunft wieder sein.

Egal ob perfekt rund oder eckig - sie schmecken göttlich.

Alaaf aus dem Kölner Raum
von Sterneköchin2011
Kommentar hilfreich?

Twilight02

08.02.2016 23:40 Uhr

Man,sind die lecker! Kaufe ich nie nie wieder beim Bäcker! Ich habe mit zwei EL immer Kugeln geformt, hat 1a geklappt. Habe ca. 40 Stück heraus bekommen. Danke für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Sophie1909

09.02.2016 09:14 Uhr

Hi
Muss man die quarkbällchen in eine frittöse machen oder kann man das auch in einem Topf machen
Kommentar hilfreich?

Jessielein_

09.02.2016 13:43 Uhr

super tolles Rezept danke sie sind wirklich mega lecker :)
Kommentar hilfreich?

Marqumar

09.02.2016 21:09 Uhr

Hallo kann man die auch noch einen Tag später essen?
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Quarkbällchen
krauti58
Anleitung von

Quarkbällchen

erstellt von krauti58 am 04.02.2016

Schritt 1
Zutaten bereitstellen
  • 500 g. Mehl
  • 500 g. Quark
  • 1 Tl.Salz
  • 250 g. Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 4 Eier
  • Öl zum frittieren
Schritt 2
Teig bereiten

Eier und Zucker, Vanillinzucker und Salz schaumig rühren.

Quark unterrühren.

Mehl sieben, mit dem Backpulver mischen und mit der Eier - Quarkmischung

zu einem Rührteig verarbeiten.

Schritt 3
Quarkbällchen backen

Das Öl in der Fritteuse oder einem Topf erhitzen.

Den Teig mit 2 Teelöffeln als kleine Bällchen abstechen,

in das heiße Öl geben und goldbraun ausbacken.

​Nicht zu viele Bällchen auf einmal backen, da der Teig noch aufgeht.

 

Schritt 4
Quarkbällchen anrichten und vernaschen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de