Zutaten

1 Liter Milch
 n. B. Wasser
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 EL Butter oder Margarine
250 g Milchreis
300 g Früchte, exotische, nach Wahl
Chilischote(n), getrocknete oder frische
  Minze
  Limettensaft oder Zitronensaft
50 g Kokosraspel
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Milchreis einen Topf ca. 1 cm hoch mit Wasser füllen. Zucker, Salz, Butter, Chilischote und Milch hinzufügen und aufkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Nach dem Aufkochen die Flamme kleiner stellen und den Milchreis und den Großteil der Kokosflocken einrühren. In offenem Topf so lange bei mäßiger Hitze köcheln, bis der Reis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen hat, weich ist und schön zusammenklebt (dauert ca. 40 Minuten). Dabei gelegentlich umrühren.

Inzwischen für den Obstsalat die Früchte nach Wahl waschen, schälen und nach Belieben kleinschneiden (in Würfel, Scheiben o.ä.). In eine Schüssel geben und vermengen. Limettensaft oder Zitronensaft darüberträufeln, mit Zucker, Minze und den restlichen Kokosflocken bestreuen und im Kühlschrank so lange durchziehen lassen, bis der Milchreis fertig ist.

Die Chilischote aus dem Milchreis entfernen. Den Milchreis mit dem Obstsalat zusammen auf Tellern anrichten und servieren.

Der Milchreis schmeckt auch sehr gut am Tag danach. Den Obstsalat kann man ja jederzeit frisch anmachen.

Die Mengenangabe ist für zwei Personen als Hauptgericht gemeint, als Nachtisch oder Frühstück bzw. Zwischenmahlzeit reicht es natürlich für mehr Leute.

Tipps: Wer noch mehr Kokosgeschmack mag, kann auch einen Teil der Milch durch Kokosmilch (gibt es im Asialaden) ersetzen. Veganer können die Milch natürlich durch Sojamilch ersetzen.
Als Alternative zu den exotischen Früchten schmecken bestimmt auch frische oder tiefgekühlte Beerenfrüchte, z.B. Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren Cranberries etc. - lasst eurer Kreativität freien Lauf.
Wer es nicht so gerne scharf mag, lässt einfach die Chilischote weg. Wobei die einiges ausmacht- es ist wirklich nur ein Hauch von Schärfe zu spüren! Probiert es aus- es muss ja keine Habanero sein.