Zutaten

2 kg Quitte(n)
1/2 Liter Wein, weiß
Granatäpfel
Zitrone(n)
600 g Gelierzucker (2:1, bzw. nach Packungsanweisung)
8 EL Grenadine (Granatapfelsirup)
 evtl. Wasser nach Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quitten mit einem Tuch trocken abreiben, bis der "Pelz" entfernt ist. Dann waschen und grob würfeln.

Die Quittenstücke in einen Topf geben, den Weißwein angießen und evtl. so viel Wasser zugeben, bis die Quitten knapp bedeckt sind (man kann auch nur Wasser nehmen). Die Quitten weich kochen. Einen Durchschlag mit einem Seihtuch auslegen und auf eine große Schüssel setzen. Die gekochten Quitten in den Durchschlag schütten, gut abtropfen lassen und leicht ausdrücken.

Inzwischen die Granatäpfel (man kann auch die doppelte Menge nehmen - mir wäre es dann zu teuer) waagrecht aufschneiden. Die Hälften mithilfe einer Zitruspresse auspressen und den Saft abseihen. Quitten- und Granatapfelsaft mischen, den Saft von 2 Zitronen zugeben (abseihen) und die Saftmenge abmessen. (Bei mir waren es 1,2 l). Mit der entsprechenden Gelierzuckermenge (ich habe Gelier-Rohrohrzucker 2:1 genommen - 6oo g) in einem Topf mischen und aufkochen. Nach Packungsanleitung ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei immer umrühren. Gelierprobe machen. Die Grenadine einrühren.

Das Gelee in heiß gespülte Gläser füllen. Verschließen und ca. 10 Min. auf den Kopf stellen, umdrehen und abkühlen lassen.

Tipp: Man kann auch dampfentsafteten Quittensaft verwenden, das geht genauso gut.