Champagner - Dessert

festliches zu Silvester
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

25 g Schokolade, zartbitter
6 Blatt Gelatine, weiß
150 g Joghurt, mild
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2  Zitrone(n), der Saft davon
350 ml Champagner
400 g Schlagsahne, kalte
Physalis
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 273 kcal

Schokolade grob zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Schokolade in ein Papierspritztütchen füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Die Innenseite von 6 Dessertgläsern, Champagnerflöten oder Sektkelchen dekorativ damit verzieren und in den Kühlschrank stellen.


Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, Joghurt mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Champagner verrühren.
Gelatine nach Packungsanweisung auflösen. Erst etwa 3 Esslöffel Joghurt-Champagner-Masse mit Hilfe eines Schneebesens mit der aufgelösten Gelatine verrühren, dann unter der übrigen Joghurt-Champagner-Masse rühren. Sahne steif schlagen. Sobald die Joghurt-Champagner-Masse anfängt zu gelieren, die Sahne mit Hilfe eines Schneebesens unterheben. Creme gleichmäßig auf die Gläser verteilen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Je 1 Physalis an den Glasrand stecken und evtl. mit Kristallpulver dekorativ verzieren.

Man kann statt Champagner auch Sekt oder Prosecco verwenden.

Kommentare anderer Nutzer


Phaer

31.12.2007 14:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klasse Rezept und damit volle Punktzahl!!!! Ich steh ja total auf Rezepte die supieinfach sind und ordentlich was hermachen :o) Vielen tausend Dank dafür!
Zum Verzieren hab ich Kuchenglasur, die es vor Weihnachten nicht mehr auf die Plätzchen geschafft hat, verwendet und mittels eines Schaschlikspießes die Innenseite der Gläser beschriftet - ich lad gleich mal das Foto hoch!
Damit die Nachspeise nicht so arg auf die Hüfte schlägt, hab ich nur die Hälfte der Sahne verwendet und den Rest durch Magerquark ersetzt - schmeckt suuuperlecker!!!!
Auch die Menge reicht genau für 6 Sektgläser....wirklich geniales Rezept!
Kommentar hilfreich?

Yemaja18

31.12.2007 22:41 Uhr

Schön das das Rezept so gut ankam, mache es auch immer wieder gern, da es einfach und genial ist und immer gut ankommt.

Guten Rutsch

LG Yemaja18
Kommentar hilfreich?

schnuhsl

02.01.2010 23:40 Uhr

Super Foto, eine sehr schöne Idee mit der Jahreszahl! Habe es auch mit 2010 gemacht und beim zweiten Anlauf dann auch spiegelverkehrt geschrieben damit man es von außen lesen kann ;-)
Kommentar hilfreich?

flyinggirl

13.01.2009 14:13 Uhr

Hallo Yemaja18,

Dein Dessert gab's bei mir an Sylvester, ging super schnell zu machen, schmeckt einfach unübertrefflich cremig und dazu dieser feine Champagner-Geschmack!!
Aus der Schokolade habe ich übrigens Ornamente auf Backpapier gespritzt, danach auf die Mousse gelegt und mit einer Physalis verziert. Danke hierfür :-)
LG
Vanessa
Kommentar hilfreich?

alexandradugas

01.01.2010 15:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Yemaja18,

dein Dessert gabs gestern abend. War sehr lecker. Habe auch 200g Quark und 200g Sahne genommen. Die Schokolade habe ich weggelassen und nur Schokoraspel kurz vor dem Servieren darauf gestreut. Ist gut angekommen.....

Lg Alex
Kommentar hilfreich?

Phaer

01.01.2010 20:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch diese Jahr gab es (auf vielfachen Wunsch) wieder dein leckeres Champagnerdesert und es ist wie immer super angekommen! Dieses Mal habe ich es allerdings in einer Schüssel gemacht und die Schokolade weggelassen, dafür aber die Jahreszahl mit rosa eingefärbtem Bisquitteig angebracht.
Für 12 Personen hab ich dieses Jahr 500g Joghurt, 500g Quark und 250ml Vanilla-Sahne genommen, dazu etwas echte Vanille und natürlich einen ordentlichen Schuss Sekt....aus irgendeinem Grund ist es dieses Mal richtig fluffig wie eine Mousse geworden. Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper lecker!!!!
Ist echt jedes Jahr ein Renner!!!!!
Nochmals 1000 Dank dafür!!!!!!
Und natürlich ein schönes neues Jahr!
Kommentar hilfreich?

fazzoletti

01.01.2011 14:23 Uhr

Bei uns gabs dieses leckere Dessert heute zum Nachtisch. Allen hat es sehr geschmeckt!
Das Schreiben mit der flüssigen Schokolade aus dem Spritztütchen ging gar nicht gut, deshalb habe ich einen Zahnstocher verwenden und diesen immer wieder in die Schoko eingetunkt. Ging gut!
Da ich keinen Zitrone mehr hatte, habe ich eine Orange ausgepresst und den Saft verwendet. DANKE ... und Happy New Year!! :)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kochjule59

27.01.2014 18:00 Uhr

Ich habe für mein Geburtstagsmenü noch einen Nachtisch gesucht, der das Essen abrunden würde und bin auf das Rezept mit dem Champagnerdessert gestoßen.
Ich habe den Teil mit der Schokolade weggelassen, dafür dann zum Abschluss vor dem Servieren fertige Schokoladenblätter in die Creme gesteckt. Das sah sehr dekorativ aus und meinen Gästen und meinem Mann hat die Creme sehr gut geschmeckt.
Ich war schon völlig hingerissen, als ich den Löffel abgeleckt habe, mit dem ich die Masse aus der Rührschüssel in die Gläser gefüllt habe;)

Fazit: Diese Creme gibt es bei uns jetzt sicher öfter - vielleicht auch mal mit Rotwein oder Rose statt Sekt.
Kommentar hilfreich?

KochenMitKornAndi

29.09.2015 09:13 Uhr

Super Rezept. Haben das ganze statt mit Champagner mit Korn ausprobiert.
Hat auch super geschmeckt!
Das Video dazu könnt ihr euch hier anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=eGtIjXEjtoI
Kommentar hilfreich?

Kathrananas3

08.01.2016 17:28 Uhr

Super lecker :)
hab es dieses/ letztes Jahr zu Sylvester gemacht und es war echt lecker. allerdings wurde die Creme sehr "dick" , da ich ein extra Blatt Gelatine benutzt habe, weil die Creme auch nach einer Stunde noch nicht.
mal angefangen hatte fest zu werden. war vielleicht meine Ungeduld oder das Wetter :)
zusammen mit den Früchten echt genial :)
Kommentar hilfreich?

Wonderwoman14

15.01.2016 14:32 Uhr

Ich habe die Creme mit Sekt gemacht und mit frischen Heidelbeeren verziert - ein Gedicht
Kommentar hilfreich?

rieger04mh

10.02.2016 15:48 Uhr

Ich habe das Rezept mit alkoholfreiem Sekt gemacht. Die Konsistenz war super. Leider kam der Geschmack gar nicht durch, obwohl ich schon mehr rein hatte, als im Rezept angegeben. Es schmeckte eher wie eine Mousse aus Sahne. Habe es dann mit einer selbst gemachten Roten Grütze serviert. Sah hübsch aus und War lecker, aber nicht das, was ich erwartet hatte. Schmeckt alkoholfreier Sekt weniger intensiv? Kenn mich da leider nicht so aus. Trotzdem danke für's Rezept. Werde das nächste Mal einen "echten" Sekt verwenden.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de