Feigensenf

lecker zur Käseplatte
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

7 EL Konfitüre (Feigenkonfitüre, mit ganzen Früchten)
3 EL Senfpulver (Senfmehl)
1 EL Senf, mittelscharfer
4 EL Balsamico, weißer
2 EL Essig (Obstessig)
3 EL Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Feigenkonfitüre erwärmen und pürieren. Obstessig und die Feigenmasse erhitzen und bei geringer Hitze unter Rühren etwa 10 Min. köcheln lassen. Das Senfmehl mit 3 EL Wasser und dem Senf gut vermischen. Den Topf vom Herd nehmen und das Senfgemisch gründlich unterrühren. Den Topf erneut auf die Kochplatte stellen und das Ganze weitere 5 Min. unter Rühren erwärmen.

Den fertigen Feigensenf in vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen, 2 Minuten auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Die angegebene Menge reicht für 2 kleine Gläser.

Schmeckt gut zu verschiedenen Käsesorten.

Tipp: Senfmehl und Feigenkonfitüre mit ganzen Feigen bekommt man in Geschäften mit türkischen Lebensmitteln.

Kommentare anderer Nutzer


suppenhuhn100

26.02.2008 13:37 Uhr

Hmmmm, lecker der Feigensenf!!!!!

Ich habe keine ganzen Feigen sondern Feigenkonfitüre vom "Türken" gekauft. Davon habe ich dann 7 EL genommen. Die ist ja lecker... Werde ich bestimmt demnächst öfter fürs Frühstück kaufen *grins*

Da ich auch noch etwas bayrischen Senf zuhause hatte, habe ich davon auch noch 1 EL dazugetan.

Nur zu empfehlen, zu Käse und wahrscheinlich auch in der kommenden Grillsaison der Hit.

Danke für das Rezept. Da brauchte ich mal nicht hinter frischen Feigen hersuchen. ;-)

LG suppenhühnchen
Kommentar hilfreich?

risei

08.09.2008 15:45 Uhr

Hallo,
Feigenkonfitüre mit ganzen Früchten konnte ich mir gar nicht vorstellen, aber es gibt sie tatsächlich! ;-)
Diser Senf ist sehr lecker.
Danke für das schöne rezept.
LG Risei
Kommentar hilfreich?

RiekeS

09.09.2008 22:22 Uhr

Hallo Risei,

find ich klasse, dass dir der Senf auch so gut schmeckt :-)
Und danke für die Sternchen *lächel*
LG RiekeS
Kommentar hilfreich?

bajadera

03.12.2009 13:04 Uhr

Ich bin eben eher durch Zufall auf dein Rezept gestoßen und muss sagen, das ist genau das, was ich suche. In Wolfenbüttel habe ich mal in einem tollen Senfladen Feigenkonfitürensenf gekauft und war hin und weg davon. Leider ist es aber so weit von mir weg, dass sich die Anfahrt nicht lohnt und eine Bestellung auch erst in größerer Menge Sinn macht.

Aber jetzt kann ich es ja selber machen- super! Es wird auch eine Rückmeldung geben.

Liebe Grüße, bajadera
Kommentar hilfreich?

bajadera

03.12.2009 13:05 Uhr

Ach ja, wie ist es denn mit der Haltbarkeit? Und welche Menge haben etwa die kleinen Gläser? Es wäre ja auch noch ein schönes Weihnachtsgeschenk.
Kommentar hilfreich?

RiekeS

04.12.2009 12:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo bajadera,

ich hab den Senf jetzt schon etwas öfter ausprobiert. Wichtig für den Geschmack ist wirklich eine sehr fruchtige Feigenkonfitüre (also nicht die von BonMamam sondern wirklich aus Libanon, Syrien o.ä.) und am besten schmeckte er mir mit der Sorte mit den ganzen Früchten.

Zur Haltbarkeit: Das letzte Mal (so vor etwa 1/2 Jahr habe ich zwei kleine ehemalige Senfgläser von Kühne 250 ml vollbekommen). Ich habe den Feigensenf heiß eingefüllt. Ein Glas steht davon noch im Keller und ist mit vakuum verschlossen, also gut. Auch das angefangene im Kühlschrank ist noch ok (bin die einzige in der Familie, die Käse mit Feigensenf isst) wenn auch nicht mehr viel drin ist ;-)

Also bis Weihnachten in Twist-Off-Gläsern kein Problem.

Wünsch dir schöne Feiertage, LG RiekeS
Kommentar hilfreich?

RiekeS

05.12.2009 12:38 Uhr

Noch eine Ergänzung: der Balsamico kommt mit dem Obstessig zur Konfitüre
hatte ich vergessen zu erwähnen :-)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Anni58

23.12.2014 17:29 Uhr

Hallo, habe gerade eine Portion Feigensenf hergestellt. In der Apotheke hatte ich Senfmehl bestellt und "Semen Sinapis - Schwarze Senfsamen" bekommen. Der Feigensenf ist superscharf geworden und beim ersten Geschmackstest sind mir die Tränen gekommen. Mit Manchego und einer kleinen Portion Senf schmeckt es traumhaft.
Ich werden den Senf mogen zu Weihnachten verschenken und bin schon auf die Resonanz gespannt.
Frohe Weihnachten!
Kommentar hilfreich?

tilly1

29.12.2014 17:33 Uhr

Hallo!

Nachdem ich Anfang Dezember in einen feinen, kleinen Lokal eine Käseplatte mit Feigensenf bestellt habe, ich schon lange nicht mehr so etwas gutes probiert hatte, musste ich unbedingt Feigensenf selber herstellen.

Ich habe mich wegen Ermangelung frischer Feigen für diese Variante entschieden und muss sagen, super gut. Ein wenig werde ich noch mit dem Senf experimentieren, in dem Restaurant hatte ich das Gefühl, ab und zu auf ein Senfkorn zu beißen und dadurch wurde es "senfiger". Vielleicht mahle ich die Senfkörner das nächste Mal nicht zu fein, vielleicht habe ich den Effekt dann schon. Die Konfitüre hatte ich von meinem Lieblingstürken, war eine wirklich gute Basis.

Ich habe über die Feiertage 3 Gläser (Größe ca. eines Meerrettich-Glases) verbraucht und muss für Silvester nochmal welche herstellen.

Danke für´s Rezept!

Tilly1
Kommentar hilfreich?

S-teinlaus

19.02.2015 13:39 Uhr

Guten Tag,

ich habe gerade dieses Rezept nachgekocht und möchte daher ein paar Fragen und Kommentare loswerden. Bewertung ist noch nicht möglich, das Ergebnis ist noch zu heiß :-).

Ich hab es mir noch einfacher gemacht als oben beschrieben: Das (der, die? kann kein Türkisch) Incir Reçeli (ist pur gräßlich süß, aber ich habe es ja extra gekauft, weil ich Feigensenf mal selber machen wollte) hatte keine ganzen Feigen, sondern nur kleine Stückchen, daher habe ich mir das Pürieren gespart und es direkt mit den beiden Essigsorten erhitzt und dabei verrührt. Dann habe ich Dijonsenf (mittelscharfen habe ich nie im Haus) ebenfalls direkt hineingerührt und anschließend das Senfpulver (englischen Colmans mustard). Eine zweite Schüssel hielt ich offen gesagt für überflüssig. Da die Masse nun schon reichlich flüssig war, habe ich auf die drei EL Wasser verzichtet - ich vermute, die braucht man nur, um das Senfmehl glattzurühren?

Etwas verwundert bin ich über zwei Dinge:

Die Zeitangabe "10 min" kommt trotz meiner Vereinfachungen natürlich nicht hin, wenn schon die reinen Erhitzungszeiten einmal 10 und einmal 5 min betragen und man ja noch ein paar weitere Handgriffe tun muß:-).

Und die Mengenangabe "zwei kleine ehemalige Senfgläser von Kühne 250 ml voll" kann einfach nicht herauskommen, wenn man mit 7 EL Feigenkonfitüre anfängt. Ich habe mit den oben angegebenen Mengen gerade mal ein 90 ml-Glas vollbekommen und noch einen kleinen Klecks übrig, der nicht mehr hineinpaßte.Jetzt mögen anderer Leute Eßlöffel ja vielleicht größer sein als meine, aber bestimmt nicht fünf mal so groß! Dies nur als Hinweis an weitere "Nachkocher", damit man nicht viel zu große (und zu viele) Gläser bereitstellt.

So, ist alles nicht böse gemeint, bin trotzdem sehr gespannt, ob's schmecken wird!

Steinlaus
Kommentar hilfreich?

RiekeS

20.09.2015 22:54 Uhr

Hallo Steinlaus,

Dijonsenf statt mittelscharfem Senf müsste eigentlich gut passen. Auch die Senfkornstückchen darin machen sich gut im Feigensenf.

Die Zubereitungszeit in den Chefkoch Rezepten sind ohne Kochzeit gemeint. Das ist von Chefkoch so festgelegt.

Aber zur Mengenangabe. Ich habe wie o.a. eine Feigenkonfitüre mit ganzen Früchten aus der Dose verwendet. Davon sind 7 EL fast die halbe Dose. Diese Konfitüre ist recht flüssig mit ganzen Feigen darin.

Die Feigenkonfitüre mit den Stücken ist viel fester. Daher sollte man sie mit etwas Apfelsaft glatt rühren. Und von dieser festen Konfitüre sind 7 EL sicherlich auch mehr als ein 450 ml Glas. Dazu noch die 3 EL Wasser, die du weggelassen hast, dass führt dann natürlich zu einem viel festeren und intensiveren Feigensenf. 90 ml bei dir zu fast 500 ml bei mir ;-) Aber das ist dann nicht mehr mein Rezept.

LG Rieke
Kommentar hilfreich?

rabinia

03.09.2015 16:19 Uhr

Huhu,

wahrscheinlich lag es am Senfpulver, da ich nicht wusste, welches ich nehmen sollte (gibt ja unterschiedliche Sorten), denn mir war der Senf am Ende zu scharf. Deutlich. Welches hast du denn da genommen? Eine genauere Angabe im Rezept fände ich schön. Schade auch, dass das Rezept auch nicht nochmal überarbeitet hast, um den Balsamico in die Zubereitungsbeschreibung einzufügen.

Von der Schärfe abgesehen, fand ich die Komposition mit den Essigarten aber ganz gut. Als Geschenk für jemanden, der Schärfe mag, ist es allemal gut geeignet.

LG
Rabinia
Kommentar hilfreich?

RiekeS

20.09.2015 22:41 Uhr

Hallo Rabinia,

schade, dass du dir die Fotos nicht angeschaut hast. Ich habe extra ein Bild mit meinen Zutaten hochgeladen. Da ist auch die Tüte Senfmehl abgebildet, die ich verwendet habe. Es handelt sich um gelbes Senfmehl aus dem türkischen Lebensmittelmarkt. Marke und türkischen Aufdruck kannst du auf dem Foto erkennen.

Eine nachträgliche Überarbeitung eines Rezeptes ist hier bei Chefkoch dem Rezepteinsteller nicht möglich. Daher forderst du etwas unmögliches. Und extra einen Mitarbeiter von Chefkoch damit zu behelligen, fandt ich nicht extra notwendig, da es ja in den ersten Kommentaren erwähnt ist und der Zeitpunkt der Zugabe nicht essentiell für das Rezept ist.

Falls dein Senf zu scharf geworden ist, kannst du ihn gut mit mildem bayrischen Senf mischen und verlängern. Evtl. noch pürierte Feigenkonfitüre dazugeben. Mit dem gelben Senfmehl ist er überhaupt nicht scharf.

Danke für deine Erfahrungen
Grüße
Rieke
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de