Burgenländer Kipferl

ergibt etwa 20 Kipferl
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
400 g Mehl
250 g Butter
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
6 EL Milch
Eigelb
  Für die Füllung:
250 g Puderzucker
Eiweiß
80 g Nüsse, gerieben
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit Hefe und Salz mischen und mit der weichen Butter, den Eidottern und der Milch schnell zu einem glatten Teig verkneten. Im Kühlschrank eine halbe Stunde rasten lassen. Dann 4 gleiche Teile in Rechtecke ausrollen.

Für die Füllung das Eiweiß mit Puderzucker zu Schnee schlagen. Auf den ausgerollten Teigstücken verteilen, je eine Handvoll Nüsse darüber streuen und jeweils wie Biskuitrouladen dünn einrollen. Mit einem Messer ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Die Kipferl im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Wiltrud7

03.08.2008 11:01 Uhr

Hallo Tina !

Ich machte gestern deine Burgenländer-Kipferl und sie wurden wunderbar und sind leicht herzustellen !
Sie kommen heute zum nachmittäglichen Kaffeeplausch auf den Tisch !
Danke--es ist ein sehr gutes Rezept und verdient die 5***** !
Lieben Gruß Wiltrud

leiea

08.02.2009 10:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi
kenne das rezept eig genau so
nur werden die bei uns wirklich ganz ganz klein gemacht
eine "rolle die gerade mal 2 cm dick is (also durchmesser)
und davon mit einem kreis - ausstecher, kleine stücke abstechen...dadurch entstehen dann kleine kipferl
lg

knallhuber

27.02.2009 15:11 Uhr

Liebe Tina700,

ich habe gerade deine Burgenländer Kipferl im Ofen und habe ein wenig mit ihnen gerungen - verlegen grins... Also meine erste Frage wäre, wie dünn rollst du die Rechtecke aus, bzw. wie groß werden deine Rechtecke? Ich habe meine so ca 5mm dick ausgerollt und hatte den Eindruck, dass sie nicht so "zart" werden, wie sie hier auf den Bildern aussehen. Außerdem habe ich bei meiner Größe viel zu viel Eischnee und er quitschte überall heraus, so dass ich die Kipfel kaum schneiden konnte und hinterher kaum noch etwas von der Masse in den Röllchen war :o(((... War mein Eischnee nicht zäh genug? Ich habe dann auf dem Blech noch versucht etwas davon oben auf die Röllchen zu geben, aber er war immerhin so steif, dass er auch oben drauf blieb :o/.... Ach, mal sehen wie sie werden....
Die Punkte kommen erst nach deinen Tips und nach dem Probieren :o)))....

Liebe Grüße vom
Knallhuber

knallhuber

27.02.2009 20:03 Uhr

Hallo Tina700,

also der Geschmack ist schon mal trozdem super. Wir haben gleich zum Kaffee mit 3 Mann alle verputzt - aber, aber das Aussehen - unbeschreiblich!!! Also deine Zusatztips hätte ich gerne trotzdem immer noch.

Liebe Grüße
Knallhuber

Tina700

02.03.2009 11:19 Uhr

Hallo lieber Knalhuber,

Ich verstehe dein Problem sehr gut! Bei mir hat es auch erst nach dem zweiten Mal geklappt.

Hier sind ein paar Tips:
Die Vierecke, die ich ausrolle sind ca. 35-40 cm lang und ca. 20 cm breit, so kann man den Eischnee auf dem Teig schön verteilen und er quetsch dann nicht zu sehr beim schneiden heraus. Der Teig darf höchstens 2-3 mm dick sein.

Ich habe das Rezept von meiner Schwiegermutter aus Österreich und sie schneidet die Kipferl nicht mit dem Messer sondern sie sticht sie mit einem Krapfen- oder einem runden Ausstecher ab, so wie es die Leiea oben beschrieben hat. Du kannst auch diese Variante ausprobieren.
Ich wünsche dir ein gutes Gelingen beim nächsten Mal!


@ Wiltrud 7

Hallo Wiltrud,

Deine Kipferl (Foto) sehen perfekt aus, einfach toll!

LG
Tina

Rocky73

06.11.2009 20:28 Uhr

Hallo!

Ich mache meine Burgenländer Kipferl nach fast dem gleichen Rezept. Für die Fülle verwende ich nur 2 Eiweiß und 200 g Puderzucker.
Außerdem schneide ich sie nicht, sondern wie leiea oben beschrieben hat, steche ich mit einem runden Ausstecher kleine Kipferl herab.
Bei uns dürfen diese Kipferl beim Weihnachtsgebäck nicht fehlen. Ich mache diese Kipferl auch immer mit verschiedenen Füllungen: einfach die Nüsse durch geriebene Kürbiskerne oder Kokosflocken austauschen. Schmeckt auch sehr lecker.

LG Rocky73

Tina700

09.11.2009 10:28 Uhr

Hallo Rocky73

Danke schön für die hilfreiche Tipps. Die Idee mit verschiedenen Füllungen finde ich super, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

LG
Tina

Powergirl85

30.06.2010 11:11 Uhr

mmmhhh

Die sind echt ur lecker!!!!!

Habe sie gestern mal probiert!


Habe sie nämlich am Samstag auf einen Fest gegessen,
Ich musst es umbedingt versuchen sie zu backen.

Das Rezept bekommt 5 * von mir

Foto habe ich auch schon hochgeladen :)

LG :)

Tina700

30.06.2010 11:36 Uhr

Hallo Powergirl85,
Danke schön für die 5 Sternchen, ich freue mich auf dein Foto!
LG
Tina

Powergirl85

30.06.2010 12:56 Uhr

Schaut e nicht wirklich so gut aus gg

aber lecker sind sie :)

LG

Tina700

13.07.2010 15:12 Uhr

Hallo Powergirl,
bitte nicht den Mut verlieren! Das mit dem Aussehen ist so eine Sache, beim ersten Mal ist es sehr schwierig, aber mit der Zeit wird es schon. Die Kipferl schmecken auf jeden Fall sehr lecker und das ist viel wichtiger.

LG
Tina

kerstin-63

08.12.2010 18:01 Uhr

Ich hatte Lust das Rezept heute zu backen und das Ergebnis schmeckt sehr lecker!!
Für die Füllung habe ich etwa die Hälfte der angegebenen Zuckermenge verwendet. Da die Kipferl nach dem Backen mit Puderzucker bestreut werden, fand ich es für meinen Geschmack so ausreichend.

Tina700

19.01.2011 08:46 Uhr

Hallo Kerstin,
Danke schön für den hilfreichen Kommentar und für die Fotos, die Kipferl sehen toll aus!
LG Tina

mima53

18.01.2011 15:55 Uhr

Hallo

die Zubereitung ist schon ein bisschen *Sauerei*, weil doch immer wieder etwas von der Fülle ausrinnt, aber schmecken tun diese Kipferl
wirklich sehr gut
ich habe auch mit einem runden Kekstausstecher die Stücke herunter
gestochen, das funktioniert besser, als mit dem Messer abschneiden
(das habe ich bei den ersten 3 Kipferl versucht)

ein Bildchen ist auch unterwegs

liebe Grüße Mima

ninina04

20.02.2011 12:01 Uhr

Also, das ist wirklich etwas leckeres!

Habe genauso wie Mima mit einem Ausstecher die Kipferl gemacht, die Sauerei hat sich in Grenzen gehalten.
Da stand 20 Stück bekommt man von der Menge, bei mir waren es über 50!! So klein sind die auch nicht, du hast gesagt, man soll den Teig recht dünn ausrollen.

Auf jeden Fall sind die sehr gut geworden...Bild ist schon unterwegs!

Wird's öfters geben!!!

LG ninina04

kaddistar

19.04.2011 23:00 Uhr

Hallo,
diese Kipferl sind wirklich mal was anderes! Die wird es auf jeden Fall wieder geben. Den Zucker in der Füllung habe ich allerdings etwas reduziert.

lg

Maiglöckchen79

10.12.2012 20:01 Uhr

SUUUPER REZEPT!!

ducasouse

14.12.2012 12:19 Uhr

Das Rezept wird noch besser, wenn man statt Staub-(Puderzucker) Kristallzucker verwendet und nicht lange vorher das Eiklar aufschlagen und dann einmal den Zucker einrieseln lassen. Das Eiklar kurz anschlagen und anschließend gleich den Zucker rein. Es reichen 200g vollkommen aus, das ist süß genug und die Ei-Schnee-Masse wird viel luftiger und geht besser auf und behält eine kompakte Form. Es gibt Burgenländerkipferl-Rezepte ohne Salz - nie Germteige ohne Salz backen, der Germ/Hefe braucht Salz und Zucker aus mehreren Gründen!
Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de