Burgenländer Kipferl

ergibt etwa 20 Kipferl
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
400 g Mehl
250 g Butter
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
6 EL Milch
Eigelb
  Für die Füllung:
250 g Puderzucker
Eiweiß
80 g Nüsse, gerieben
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit Hefe und Salz mischen und mit der weichen Butter, den Eidottern und der Milch schnell zu einem glatten Teig verkneten. Im Kühlschrank eine halbe Stunde rasten lassen. Dann 4 gleiche Teile in Rechtecke ausrollen.

Für die Füllung das Eiweiß mit Puderzucker zu Schnee schlagen. Auf den ausgerollten Teigstücken verteilen, je eine Handvoll Nüsse darüber streuen und jeweils wie Biskuitrouladen dünn einrollen. Mit einem Messer ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Die Kipferl im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


Wiltrud7

03.08.2008 11:01 Uhr

Hallo Tina !

Ich machte gestern deine Burgenländer-Kipferl und sie wurden wunderbar und sind leicht herzustellen !
Sie kommen heute zum nachmittäglichen Kaffeeplausch auf den Tisch !
Danke--es ist ein sehr gutes Rezept und verdient die 5***** !
Lieben Gruß Wiltrud
Kommentar hilfreich?

leiea

08.02.2009 10:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi
kenne das rezept eig genau so
nur werden die bei uns wirklich ganz ganz klein gemacht
eine "rolle die gerade mal 2 cm dick is (also durchmesser)
und davon mit einem kreis - ausstecher, kleine stücke abstechen...dadurch entstehen dann kleine kipferl
lg
Kommentar hilfreich?

knallhuber

27.02.2009 15:11 Uhr

Liebe Tina700,

ich habe gerade deine Burgenländer Kipferl im Ofen und habe ein wenig mit ihnen gerungen - verlegen grins... Also meine erste Frage wäre, wie dünn rollst du die Rechtecke aus, bzw. wie groß werden deine Rechtecke? Ich habe meine so ca 5mm dick ausgerollt und hatte den Eindruck, dass sie nicht so "zart" werden, wie sie hier auf den Bildern aussehen. Außerdem habe ich bei meiner Größe viel zu viel Eischnee und er quitschte überall heraus, so dass ich die Kipfel kaum schneiden konnte und hinterher kaum noch etwas von der Masse in den Röllchen war :o(((... War mein Eischnee nicht zäh genug? Ich habe dann auf dem Blech noch versucht etwas davon oben auf die Röllchen zu geben, aber er war immerhin so steif, dass er auch oben drauf blieb :o/.... Ach, mal sehen wie sie werden....
Die Punkte kommen erst nach deinen Tips und nach dem Probieren :o)))....

Liebe Grüße vom
Knallhuber
Kommentar hilfreich?

knallhuber

27.02.2009 20:03 Uhr

Hallo Tina700,

also der Geschmack ist schon mal trozdem super. Wir haben gleich zum Kaffee mit 3 Mann alle verputzt - aber, aber das Aussehen - unbeschreiblich!!! Also deine Zusatztips hätte ich gerne trotzdem immer noch.

Liebe Grüße
Knallhuber
Kommentar hilfreich?

Tina700

02.03.2009 11:19 Uhr

Hallo lieber Knalhuber,

Ich verstehe dein Problem sehr gut! Bei mir hat es auch erst nach dem zweiten Mal geklappt.

Hier sind ein paar Tips:
Die Vierecke, die ich ausrolle sind ca. 35-40 cm lang und ca. 20 cm breit, so kann man den Eischnee auf dem Teig schön verteilen und er quetsch dann nicht zu sehr beim schneiden heraus. Der Teig darf höchstens 2-3 mm dick sein.

Ich habe das Rezept von meiner Schwiegermutter aus Österreich und sie schneidet die Kipferl nicht mit dem Messer sondern sie sticht sie mit einem Krapfen- oder einem runden Ausstecher ab, so wie es die Leiea oben beschrieben hat. Du kannst auch diese Variante ausprobieren.
Ich wünsche dir ein gutes Gelingen beim nächsten Mal!


@ Wiltrud 7

Hallo Wiltrud,

Deine Kipferl (Foto) sehen perfekt aus, einfach toll!

LG
Tina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kaddistar

19.04.2011 23:00 Uhr

Hallo,
diese Kipferl sind wirklich mal was anderes! Die wird es auf jeden Fall wieder geben. Den Zucker in der Füllung habe ich allerdings etwas reduziert.

lg
Kommentar hilfreich?

Maiglöckchen79

10.12.2012 20:01 Uhr

SUUUPER REZEPT!!
Kommentar hilfreich?

ducasouse

14.12.2012 12:19 Uhr

Das Rezept wird noch besser, wenn man statt Staub-(Puderzucker) Kristallzucker verwendet und nicht lange vorher das Eiklar aufschlagen und dann einmal den Zucker einrieseln lassen. Das Eiklar kurz anschlagen und anschließend gleich den Zucker rein. Es reichen 200g vollkommen aus, das ist süß genug und die Ei-Schnee-Masse wird viel luftiger und geht besser auf und behält eine kompakte Form. Es gibt Burgenländerkipferl-Rezepte ohne Salz - nie Germteige ohne Salz backen, der Germ/Hefe braucht Salz und Zucker aus mehreren Gründen!
Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen.
Kommentar hilfreich?

silvia2102

01.11.2015 19:52 Uhr

Wieviel Stück bekommt man circa raus?
Kommentar hilfreich?

hellovw

27.11.2015 23:56 Uhr

Als gebürtige Burgenländerin habe ich diese Kipferl schon sehr oft genascht, nun war es Zeit sie auch mal selbst zu machen. Meine Mama meinte nur, die sind sehr schwer. Wobei mit diesem Rezept und die Erinnerung, wie meine Tante die immer gemacht hat, ging es doch einfacher als gedacht! Danke für das Rezept! Die Kipferl sind sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de