Zutaten

Eiweiß
1 TL Zimt
100 g Kokosraspel
1 Prise(n) Salz
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 25 kcal

Die Kokosraspel in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Zugabe von Fett leicht anrösten, bis sie anfangen zu bräunen. Dabei hin und wieder mit dem Kochlöffel umrühren. Die Kokosflocken sollten aber nicht zu braun werden. Wer mag, kann den Zimt unter die Kokosflocken mischen, die Pfanne dann sofort vom Herd nehmen und die Kokosflocken gut abkühlen lassen.

Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und eine Prise Salz zufügen. Das Eiweiß sollte so steif sein, dass es standfest ist. Wenn man es mit einem Messer einschneidet, sollte der Schnitt sichtbar bleiben, dann ist es genau richtig.

Kokosraspel nach und nach zufügen und mit einem Schneebesen locker unter den Eischnee heben, keinesfalls mehr schlagen da sonst der Schnee zusammenfällt.

Den Backofen auf 125°-130° vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder sehr gut einfetten.

Mit einem Teelöffel jeweils eine kleine Menge der Kokosmasse abstechen mit und auf das Backblech setzen. Dabei die Masse am besten mit einem zweiten Teelöffel abstreifen, so sind die Makronen viel leichter zu formen. Genügend Abstand zwischen den Kokoshäufchen lassen, da sie beim Backen doch noch etwas auseinander laufen.

Im vorgeheizten Ofen bei 125°-130° Umluft ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis die Spitzen leicht anfangen zu bräunen.

Nach Ende der Backzeit die Kokosmakronen vollkommen abkühlen lassen.

Da sie ohne Zucker zubereitet werden, sind sie besonders kalorienarm und schmecken lecker nach Kokos.
Auch interessant: