Süße Kartoffeln

Süßspeise
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Zucker
2 TL Kakaopulver
250 ml Milch
300 g Zwieback
200 g Butter, zimmerwarme
 n. B. Puderzucker
 n. B. Nüsse, gemahlene
 n. B. Kakaopulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucker und Kakaopulver mischen. Die Milch aufkochen und den Zuckermischung darin auflösen lassen.

In der Zwischenzeit den Zwieback zerkleinern bzw. mahlen und zu der Zucker-Milch-Masse hinzufügen. Die zimmerwarme Butter dazu geben und das Ganze gut durchmischen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen - etwa die Größe von Tischtennisbällen.

Etwas Puderzucker, Kakaopulver und gemahlene Nüsse vermischen und die Kugeln darin wälzen. Anschließend alle Kugeln bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Der Namen kommt daher, weil die Kugeln zum Schluss wie Kartoffeln aussehen. Eine sehr beliebte Süßspeise in Russland.

Kommentare anderer Nutzer


meal

31.01.2008 11:12 Uhr

Ich bin echt begeistert. Mein Mann hat die "Kartoffeln" gelobt und gesagt,die schmecken besser, als die aus dem russischen Laden. Ich habe allerdings einiges korrigiert: Nüsse(gehackte Mandeln) gleich in die Masse reingemischt und ja, unbedingt in den Kühlschrank.
Kommentar hilfreich?

jolia

29.06.2009 18:11 Uhr

Juhuuuu, endlich das Rezept gefunden!
Nachdem wir letztens auf einer russichen Hochzeit waren, bin ich auf der Suche! Werde es morgen gleich ausprobieren!
Kommentar hilfreich?

mari79

17.03.2010 11:14 Uhr

Hallo, habe das Rezept sonst mit Butterkeksen gemacht und werde es jetzt mit Zwieback ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

Ludi87

13.05.2010 13:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist super lecker!

Meine Eltern machen das oft zum Wochenende.

Hier nochmal ein Tpp:

Als Nüsse eignen sich besonders gut Walnüsse, die sind schön herb. Meine Eltern haben auch noch so ein "old-school" Wolf, und damit zerkleinern sie immer den Zwieback und die Nüsse (ich denke ein Mixer würde auch gehen), wichtig ist nur das Zwieback und Nüsse die fast wie Mehl werden, also keine größeren Stückchen mehr haben!
Meine Mama macht auch immer die Milch etwas anders:
Sie nimmt die Milch und lässt ind der heißen/warmen Milch die Butter zergehen. Zucker und Kakao (meien Mama nimmt auch nicht so viel Zucker, 3-4 EL nicht mehr) werden mit der Zwieback-Nuss-Mischung verrührt.
Anschließend wird das Trockene ganz schnell mit der Feuchten-Masse vermengt.

so ich hoffe das hilft =)
Kommentar hilfreich?

elestar

30.08.2010 16:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich benutze statt zwieback bisquit oder russische kekse, schmeckt noch besser, und man braucht kein fleischwolf o ä
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


EszA007

04.07.2011 16:15 Uhr

Lecker, Lecker, Lecker!!!!
Die süßen Kartoffeln sind super gelungen.... die werd ich jetzt öfter machen...hihi

Lg Esza
Kommentar hilfreich?

Marioni

29.08.2013 18:21 Uhr

Hallo,
hab die Kartoffeln gemacht und sie sind wirklich gut geworden, habe allerdings auch den Zucker reduziert, Kondensmilch statt Milch und nur 50 g Butter genommen. Und einen kräftigen Schluck Moccalikör gab es auch noch dazu.
Beim nächsten Mal werde ich vielleicht auch noch etwas löslichen Kaffee oder Espresso mit in die Milch geben. Die leichte Kaffeenote schmückt nämlich ungemein.
Und geformt hab ich eher Kartöffelchen, will sagen: mit einem Happs ist alles weg - Größe
Danke fürs Rezept
Marioni
Kommentar hilfreich?

eflip

02.06.2015 11:33 Uhr

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schönes Nachspeisen-Rezept das auch bei Gästen sehr gut ankommt. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolel Idee!!
Kommentar hilfreich?

mimave1

14.08.2015 17:19 Uhr

Ich habe wohl irgendwas falsch gemacht, mein "Teig" ist total flüssig, wie ein Brei. Jetzt habe ich ihn erst einmal in den Kühlschrank gestellt, vielleicht wird er dort etwas fester. Habe anstatt Zwieback Spritzgebäck genommen, kann es vielleicht daran liegen?
Aber schmecken tut er schon mal... :-)
Kommentar hilfreich?

mimave1

14.08.2015 20:59 Uhr

Sooooo.....jetzt hatte ich den Teig 2 Stunden im Kühlschrank und er lässt sich prima zu Kugeln formen. Einige in geriebenen Mandeln gewälzt, eineige in Kakao und den Rest in Schokostreuseln. Super lecker, 5* von uns!!!
Man hätte im Rezept vielleicht erwähnen sollen, das der Teig noch einige Zeit im Kühlschrank ruhen muss.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de