Pasta mit Auberginen-Zucchini-Sugo

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Nudeln (z.B. Farfalle)
1 große Aubergine(n)
1 große Zucchini
200 g Schinken, gekochter, alternativ Salami
Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
400 g Tomate(n), gewürfelte (Pizzatomaten, Dose)
2 EL Tomatenmark
150 ml Wein, rot
200 ml Fleischbrühe, heiße
 n. B. Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
  Thymian
  Basilikum oder Petersilie, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln (am besten keine glatten verwenden, damit sie die Sauce später besser aufnehmen können) nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest kochen, anschließend abschütten.

Für das Sugo die Aubergine und die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Schinken bzw. die Salami würfeln. Die Zwiebel schälen und klein hacken.

2-3 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Auberginen - und Zucchiniwürfel etwas darin anbraten, dann den Knoblauch dazupressen. Die Pizzatomaten mit dem Tomatenmark dazugeben und das Sugo ein wenig köcheln lassen.

In einer separaten Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln mit dem Schinken darin anbraten - bei der Verwendung von Salami braucht man kein zusätzliches Fett in die Pfanne geben.

Die Fleischbrühe zusammen mit dem Rotwein zum Sugo schütten. Mit ausreichend Zucker, Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Zum Schluss die Zwiebel-Schinken-Mischung dazugeben und nach Bedarf gehackte Kräuter wie Basilikum oder Petersilie zufügen. Entweder gleich dann gleich im Topf mit den Nudeln vermengen (dann ergibt sich eine einheitlichere Masse und die Pasta wird gleichzeitig noch einmal aufgewärmt) oder auf Tellern mit dem Sugo obenauf servieren.

Tipps: Sollte das Sugo zu bitter sein oder einen zu starken Rotweingeschmack haben, einfach noch mehr Zucker hinzugeben und noch ein paar Minuten länger köcheln lassen. Ist es zu dick, etwas mehr Fleischbrühe zufügen. Falls das Sugo zu dünnflüssig ist, mit etwas Saucenbinder binden.
Wer Rotwein liebt, kann selbstverständlich auch die 1,5-fache Menge verwenden.
Das Sugo selbst hat übrigens sehr wenige Kalorien, falls man Kochschinken und wenig zusätzliches Öl verwendet.

Trotz des mediterranen Geschmacks und des Weins ein familienfreundliches und schnelles Rezept, das in jede Jahreszeit passt.

Kommentare anderer Nutzer


Cha-Cha

28.11.2007 13:45 Uhr

Ergänzung zum Rezeot von cha cha:
Das Sugo passt auch sehr gut zu Gnocchi.
Wer es überbacken möchte: mit einigen Scheiben Mozzarella obendrauf für 10min. in den Ofen und es wird gleich noch eine Note italienischer und vollendet den Genuss!

maxguevarra

10.03.2013 20:02 Uhr

Hab's grad nachgekocht und es war wirklich supereinfach und extrem lecker!!! Das wird definitiv wieder gekocht.

Liebe Grüße
Max

Albine1405

24.06.2013 15:15 Uhr

Ich hab das Gericht gerade nachgekocht, es hat super geschmeckt. Allerdings habe ich schon das halbe Rezept gekocht und es ist für mich und meinen Mann trotzdem reichlich gewesen. Ich habe etwas Mozzarella dazugegeben und zusätzlich mit Oregano gewürzt.

Wenn man die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe ersetzt und den Schinken weglässt, hat man bestimmt auch eine super vegetarische Variante.

LG Albine

Flautista

26.06.2013 11:29 Uhr

Wir hatten das Gericht gestern Abend. Ich hab Gnocchi in eine Auflaufform gegeben, das Sugo drüber und das Ganze mit frisch geriebenem Parmesan bestreut und 15 Minuten im Ofen überbacken. War sehr lecker!

frankophil

27.06.2013 21:44 Uhr

Ein äußerst gelungenes Rezept, für das ich persönlich Schinken oder Salami gar nicht brauche, ist auch so perfekt.

Mit dem richtigen Artikel (der oder die Sugo, nicht das... aber CK und Rezeptewiki haben ihre eigene Grammatik) wär's noch "perfekter" (was natürlich auch nicht geht...).

Trotzdem ein freundliches Gruß,

frankophil

schwibschwab

29.10.2013 07:12 Uhr

Super lecker und schnell herzuzaubern. Wurde gestern als vorabendszeit gekocht. Trotz Gnocchi sehr leichtes essen was nicht schwer in Magen lag. Echt toll. Danke für das rezept

Trüffelmaniac

22.06.2014 15:38 Uhr

Super lecker!
Ich habe statt Fleisch und Fleischbrühe Tofu und Gemüsebrühe genommen und die Sugo zu Rosmarinkartoffeln gegessen. Eine tolle vegetarische Variante!

Mein Tipp: Die Sugo zusätzlich mit etwas Salbei würzen. Das passt perfekt!

Denelu

09.11.2014 18:41 Uhr

Hallo!

Wir haben heute die von dir eingangs vorgeschlagene Variante des Überbackens getestet: 1 Kugel Mozzarella in Scheiben geschnitten und über das Nudel-Sugo-Gemisch gegeben und 10 Min. überbacken. Das ist total lecker!!! Vielen Dank für dieses sehr gute Rezept, koche ich sehr gerne wieder.

Viele Grüsse,
Denelu

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de