•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Nudeln (z.B. Farfalle)
1 große Aubergine(n)
1 große Zucchini
200 g Schinken, gekochter, alternativ Salami
Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
400 g Tomate(n), gewürfelte (Pizzatomaten, Dose)
2 EL Tomatenmark
150 ml Wein, rot
200 ml Fleischbrühe, heiße
 n. B. Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
  Thymian
  Basilikum oder Petersilie, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Nudeln (am besten keine glatten verwenden, damit sie die Sauce später besser aufnehmen können) nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest kochen, anschließend abschütten.

Für das Sugo die Aubergine und die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Schinken bzw. die Salami würfeln. Die Zwiebel schälen und klein hacken.

2-3 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Auberginen - und Zucchiniwürfel etwas darin anbraten, dann den Knoblauch dazupressen. Die Pizzatomaten mit dem Tomatenmark dazugeben und das Sugo ein wenig köcheln lassen.

In einer separaten Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln mit dem Schinken darin anbraten - bei der Verwendung von Salami braucht man kein zusätzliches Fett in die Pfanne geben.

Die Fleischbrühe zusammen mit dem Rotwein zum Sugo schütten. Mit ausreichend Zucker, Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Zum Schluss die Zwiebel-Schinken-Mischung dazugeben und nach Bedarf gehackte Kräuter wie Basilikum oder Petersilie zufügen. Entweder gleich dann gleich im Topf mit den Nudeln vermengen (dann ergibt sich eine einheitlichere Masse und die Pasta wird gleichzeitig noch einmal aufgewärmt) oder auf Tellern mit dem Sugo obenauf servieren.

Tipps: Sollte das Sugo zu bitter sein oder einen zu starken Rotweingeschmack haben, einfach noch mehr Zucker hinzugeben und noch ein paar Minuten länger köcheln lassen. Ist es zu dick, etwas mehr Fleischbrühe zufügen. Falls das Sugo zu dünnflüssig ist, mit etwas Saucenbinder binden.
Wer Rotwein liebt, kann selbstverständlich auch die 1,5-fache Menge verwenden.
Das Sugo selbst hat übrigens sehr wenige Kalorien, falls man Kochschinken und wenig zusätzliches Öl verwendet.

Trotz des mediterranen Geschmacks und des Weins ein familienfreundliches und schnelles Rezept, das in jede Jahreszeit passt.