Ceviche aus Peru

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Fischfilet(s) (Goldbarsch), sehr frisch
1 kleine Chilischote(n), rot
2 kleine Schalotte(n)
Limone(n), Saft davon
  Salz und Pfeffer, weißer
1 Msp. Cayennepfeffer
1 Handvoll Koriandergrün
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Es empfiehlt sich, alle Gräten vom Fisch zu entfernen und ihn in etwa mandelgroße Stücke zu schneiden. Chilischoten und Schalotten ganz klein schneiden.

Alles vermischen, den Limonensaft darüber gießen, mit Salz, Pfeffer und etwas Cayennepfeffer würzen, nochmal vermengen und den Koriander blattweise gleichmäßig darauf verteilen. Für 1-2 Stunden in den Eisschrank stellen.

Die Limone "gart" den Fisch, er muss nicht gebraten oder gedünstet werden, sondern kommt so auf den Tisch.

Dazu passen am besten Süßkartoffeln.

Ich trinke zu diesem Essen am liebsten Pisco Sour.

Kommentare anderer Nutzer


bea08

03.10.2008 22:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mische unter den Fisch noch gern in Ringe geschnittene rote Zwiebeln. Maiskolben schmecken auch lecker dazu und wenn man keine Süßkartoffeln bekommt, gehen auch Pellkartoffeln...Ich liebe dieses Essen!
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

08.10.2008 13:15 Uhr

Schmeckt bestimmt alles sehr gut. Wir haben es so, wie ich es beschrieben habe, in Peru in einem Super-Restautant ("Rosa Nautica", an der Küste gelegen) gegessen und finden gerade NUR diese Zutaten sehr exotisch. Pellkartoffeln zum Beispiel esse ich am liebsten mit gebratenen Zwiebeln zu eingelegten Heringen.
Kommentar hilfreich?

JuanaLaLoca

26.03.2009 08:42 Uhr

Genial!

Ich liebe dieses Ceviche ohne viel Schnickschnack. Je einfacher von den Zutaten, desto besser.
Da wirklich frischer Fisch in Deutschland oft ein Problem ist, nehme ich am liebsten TK-Rotbarsch dafür. Dazu gibt es bei uns ebenfalls Pellkartoffeln. Aber mit Süßkartoffeln werden wir es auch mal probieren. Wie bereitest du sie denn zu piri?
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

26.03.2009 10:24 Uhr

Hallo "JuanaLaLoca",

schön, dass Dir Ceviche "so" auch so gut gefällt! Es ist eines meiner wirklichen Lieblingsgerichte. Besonders im Sommer auf der Terrasse.-
Da wir hier in der Saarbrücker Gegend kein Problem mit Frisch-Fisch-Besorgung haben, hatten wir biher keine Veranlassung, es mit TK-Fisch zu probieren.
Süßkartoffeln werden genau so wie Salzkartoffeln zubereitet. Bei uns wird ERST ordentlich geschält, weil die Dinger manchmal nicht so superschön aussehen. Dann kochen wie Salzkartoffeln und die normale Prise Salz etwas reduzieren. (Beim 2. mal weiß man, wieviel man selbst mag...), oder gar kein Salz. Wir sind etwas herzhafter veranlagt... Guten Appetit dann. Werde ich eingeladen???... Hhmmmmmm!
Kommentar hilfreich?

Mischken

07.11.2010 08:42 Uhr

Hat uns auch ohne Koriander sehr gut geschmeckt.
LG Mischken
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

07.11.2010 16:25 Uhr

Na gut. Ich bin ein großer Koriander-Freund und kann mir Ceviche ohne K. überhaupt nicht vorstellen. Gerichte OHNE Koriander gibt es genug, so dass ich es hier nicht missen möchte. Aber natürlich: chacun à son gout.
Kommentar hilfreich?

Mischken

07.11.2010 20:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Koriander esse ich nur die getrockneten Kerne. Die werden im Mörser zermahlen und dann in Butter zusammen mit Knoblauch geröstet und kommen so ins essen .Aber Frischen mag ich absolut nicht .Mein Mann, als Ägyüter umso mehr. In arabisch heist koriander - Kusbara.

LG Mischken
Kommentar hilfreich?

ully56

21.11.2011 11:11 Uhr

Hallo piripiripiri,

habe eine Frage zu deinem Rezept:
Soll der Fisch wirklich für 2 Stunden in den Gefrierschrank oder meinst du den Kühlschrank.
Würde mich über eine Anwort sehr freuen!

Servus aus München

Ully
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

21.11.2011 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ully56,

es ist natürlich der Kühlschrank gemeint
Gruß aus dem Saarland,
piripiripiri
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mäddi

24.11.2013 14:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Gericht hat uns restlos überzeugt!!
Von der "Garmethode" hatten wir schon gehört, aber dass es so einfach und vor allem sooooo gut sein würde,das haben wir nicht kommen sehen ;)
Unter den Fisch (Kabeljau) und seine Zutaten haben wir noch zwei Tomaten und eine Paprika gemischt. Abgerundet mit dem frischen Koriander war das ein herrlich frisches und fruchtiges Gericht. Dazu gab es Süßkartoffel-Pommes.
Lecker!!
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

08.02.2014 16:41 Uhr

:-) Danke.
Kommentar hilfreich?

rooicat

08.02.2014 16:28 Uhr

Da ich in Peru, sowohl an der Küste wie auch in Pucallpa einige Jahre gelebt habe, und in dieser Zeit habe ich sehr sehr viel Cebiche gegessen. Cebiche kann man aus fast jedem Fisch und jeder Meeresfrucht machen. In der Schweiz mache ich es meistens aus Felchen. Dass A und O einer gute Cebiche sind sehr frische Zutaten. Es gibt in Peru wahrscheinlich soviele Cebiche Rezepte wie es kochende gibt.
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

08.02.2014 16:41 Uhr

:-) Danke.
Kommentar hilfreich?

Schnürzl

18.03.2014 08:24 Uhr

Hallo,

ein sehr, sehr gutes Rezept und ausgesprochen nah am Original. Ich habe statt Goldbarsch Kabeljau verwendet und die Ceviche auf einer Guacamole angerichtet und mit frischen Sprossen garniert. Leider mochten meine Gäste kein Koriandergrün, daher habe ich den Koriander durch glatte Petersilie ersetzt. Foto folgt.

Vielen Dank für das tolle Rezept
Schnürzel
Kommentar hilfreich?

piripiripiri

22.04.2014 13:37 Uhr

Sehr gerne geschehen. Weiterhin guten Appetit.
Kommentar hilfreich?

ToniVRPE

16.08.2014 06:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Sehr schönes Rezept!
Ich bin Peruaner (von Lima) und bin sehr froh dass Ihr typisches Essen aus Peru mögen =)
Ich würde aber nur empfehlen, dem Fisch zsm. mit Limonensaft so schnell wie möglich servieren und essen. Man will nich rohen Fisch essen aber auch nicht übergekocht, und es dauert nur von 5 bis 10 Minuten bis dem Fisch fertig ist,
Ich würde auch gemahlenen Kümmel statt Cayennepfeffer nutzen =)
Liebe Grüße aus Peru!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de