Dolmades

gefüllte Weinblätter
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Reis, (Risottoreis)
Zwiebel(n)
1 Paket Weinblätter, (ca. 1 kg)
  Salz und Pfeffer
  Thymian
Zitrone(n)
  Olivenöl
  Rosmarin
  Salbei
  Minze
  Dill
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weinblätter ca. 1 Stunde in lauwarmem Wasser wässern, Wasser währenddessen mehrmals erneuern.

Zwiebeln fein würfeln und in Olivenöl glasig dünsten, den Reis hinzufügen und ebenfalls kurz mitdünsten lassen. Mit Wasser bedecken und bei schwacher Hitze kochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und den Kräutern nach Wunsch würzen.
Ähnlich wie beim Risotto nach und nach soviel Wasser zufügen, wie notwendig ist, damit der Reis noch Biss hat, aber schon gut klebt (in diesem Fall sollte der Reis aber deutlich mehr Biss haben als beim Risotto). Evtl. noch etwas nachwürzen, der Reis verträgt wirklich eine Menge Würze. Abkühlen lassen.

Weinblätter vorsichtig vereinzeln und die Stiele entfernen, schadhafte Blätter entfernen.
Zum Füllen die Blätter mit der Oberseite nach unten auf die Arbeitsplatte legen. Je einen Teelöffel Reismischung auf jedes Weinblatt am Stielansatz setzen, die Blätter links und rechts einschlagen und zur Spitze hin einrollen.
Die Dolmades mit der Nahtstelle nach unten ganz dicht nebeneinander in einen breiten Topf setzen. Den Zitronensaft und etwas Öl darüber gießen. Soviel Wasser angießen, dass die Dolmades knapp bedeckt sind. Die gefüllten Weinblätter mit einem Teller beschweren, damit sie sich nicht wieder aufrollen können, zum Kochen bringen und bei geringer Hitze ca. 35 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast ganz aufgenommen ist.

Nach Geschmack kann der Reis selbstverständlich auch anders gewürzt werden. Sehr gut schmecken getrocknete Tomaten oder auch Ajvar oder Antep Ezmesi (türkische Würzpaste) unter den Reis gerührt.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Kleopatra28

30.11.2007 19:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

dieses Rezept kenne ich auch schmeckt sehr lecker, bei uns wird halt mit Hackfleisch noch dazu genommen und beim Servieren nimmt man Joghurt.
Kommentar hilfreich?

Yesim3

26.01.2008 17:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich liebe gefüllte Weinblätter. Man sollte es unbedingt mal selber herstellen (auch wenn es etwas aufwendig ist), die sind mit den Gekauften nicht zu vergleichen.
Kommentar hilfreich?

Zitronentraum

03.04.2015 12:27 Uhr

ich werde das dieses Jahr einmal versuchen, die Weinblätter selbst herzustellen und suche noch nach einem getesteten Rezept.
Kommentar hilfreich?

seichou

10.02.2008 10:53 Uhr

Hallo,

eine Frage hätte ich da: wie lange halten sich die Dolmades denn, und wie sollten sie am Besten aufbewahrt werden? (ist vielleicht sogar Einfrieren möglich?)
Ah ja, und wenn ich schon am Fragen bin: wie viele werden es denn ungefähr, wenn man die im Rezept angegebenen Mengen verwendet?

Das war jetzt zwar doch mehr als eine Frage.... naja, würde mich dennoch über Antwort freuen :)
Kommentar hilfreich?

IronyOfFate

12.02.2008 11:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin seichou,

leider kann ich Deine Fragen nur zum Teil beantworten.
Ich bewahre die Dolmades immer in einer Plastikdose mit Deckel im Kühlschrank auf. Bisher habe ich sie nicht länger als 4 Tage gelagert, spätestens dann waren sie weg ;o). Ob sie auch eingefroren werden können, kann ich nicht sagen, habs noch nicht ausprobiert.
Die Menge der fertigen Dolmades hängt natürlich ganz davon ab, wie groß die einzelnen Weinblätter gerollt werden, ich hab aber ein Bild eingestellt, auf dem Du meine Ausbeute sehen kannst.

Gruß Steph
Kommentar hilfreich?

chia19

02.07.2015 21:10 Uhr

Einfrieren ist möglich. Nur bitte nicht ewig, denn irgendwann werden sie nach dem Auftauen bröckelig und der Geschmack leidet auch darunter.
Kommentar hilfreich?

aiksasa

02.07.2008 15:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmmm total lecker!!! hab noch schafskäse dazugegeben
Kommentar hilfreich?

Roni84

12.09.2008 10:53 Uhr

Super lecker! Könnt ich den ganzen Tag essen ...
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


jcw

17.02.2013 14:58 Uhr

Wir haben zum 1.Mal selbstgemachte gefüllte Weinblätter nach diesem Rezept gemacht und sie sind toll geworden.

Das nächste Mal werden wir den Reis mehr Salzen, aber die sonstigen Gewürze haben wunderbar gepasst.
Beim zweiten Garen mussten wir jedoch einen Großteil des Wassers abgiessen, da die Dolmades bzw. der Reis (nach ca. 35min.) schon gar waren.

Vielen Dank für das Teilen dieses Rezeptes!
Jessi
Kommentar hilfreich?

Waldmaus85

22.02.2013 01:22 Uhr

Ich habe sie heute gemacht, genau nach Anleitung, aber leider ist alles zerfallen :-( Ich hatte sie schön eng gelegt, der Reis war gut klebrig... Woran könnte es gelegen haben??? Ich würde es so gern mal machen, da es in diesem Land leider kaum kulinarische Vielfalt gibt.

VG Beate
Kommentar hilfreich?

Turboduce

20.04.2013 01:03 Uhr

Hallo,

hab ich das richtig verstanden? Kann man jede Sorte Weinblätter aus dem Garten nehmen? Natürlich nicht gespritzt wie oben schon einmal geschrieben, aber eine bestimmte Rebe ist nicht nötig?

Wenn die Rebsorte egal ist freue ich micht schon auf meine erste Ernte.

LG


Wäre schön, wenn mir jemand die Frage beantworten kann.
Kommentar hilfreich?

piki

08.06.2013 09:12 Uhr

ja, das würde mich auch interessieren... und vor allem, WIE LANGE kocht man die blätter (im salzwasser, glaube ich, verstanden zu haben) ohne dass sie zerfallen?
danke!
Kommentar hilfreich?

KAmaggi

30.07.2013 22:28 Uhr

Hallo ,

ja es ist vollkommen egal, welche Rebsorte es ist. Ich hab hier blauen Muskateller und Rosefarbene und grüne Rebsorten. Wichtig ist eigentlich nur eines..nicht!! gespritzt und keine Schadpilze an den Blättern oder sonstwie unansehliche Teile.
Kommentar hilfreich?

playagrande

27.11.2014 08:59 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie viele Röllchen man herausbekommt, natürlich abhängig von der Größe, die man rollt, aber mal angenommen, so ein durchschnittliches Röllchen, etwa Daumendick und -lang? Ich möchte gerne ungefähr wissen, wieviel ich einkaufen muss, ist nämlich für ein Buffet gedacht :-)
Oben stehen "4 Portionen", aber wie groß ist denn "1 Portion"? Bei 500g (!!!) Reis....
Vielen Dank schon mal für die Antwort!

LG, Playagrande
Kommentar hilfreich?

playagrande

27.11.2014 09:01 Uhr

Und noch etwas: sind mit dem Paket Weinblätter (1kg) frische Blätter gemeint oder die Vakuumierten? Müsste man die dann auch wässern und vorkochen?
Kommentar hilfreich?

Maregile

30.03.2015 21:36 Uhr

Du kannst die fertigen Weinblätter in Öl einlegen, dann kannst du sie einige Tage aufbewahren. Aber eigentlich ist es ein Gericht, das frisch gegessen wird.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Dolmades
CreativeCookee
Anleitung von

Dolmades

erstellt von CreativeCookee am 30.08.2015

Schritt 1
Weinblätter in Wasser einlegen
Schritt 2
Reis mit Zwiebeln, Kräutern & Gewürzen kochen
Schritt 3
Weinblätter füllen

Am besten eignet sich meiner Meinung nach Sushi-Reis, da dieser schön klebrig ist und die Füllung dadurch ideal zusammenhält. Den Reis - ohne den Deckel zu heben - 15 Minuten kochen.

Die Weinblätter sollten zunächst seitlich eingeschlagen und dann zur Spitze hin gerollt werden.

Schritt 4
Weinblätterröllchen in einen großen Topf legen

Die Nahtstelle der Röllchen sollte nach unten zeigen. Danach gibt man Zitronensaft und Öl darüber und füllt mit Wasser auf, bis die Röllchen bedeckt sind. Die Röllchen werden dan mit einem kleinen Teller beschwert und 35 Minuten köcheln gelassen.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de