Kokos - Karamellsauce

leckere Dessertsauce mit exotischer Note
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 EL Kokosraspel
2 EL Zucker, braun
50 ml Wasser, heißes
250 ml Milch
1 EL Speisestärke
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kokosraspel in einer Pfanne oder einem kleinen Topf ohne Fett anrösten und dabei immer schön rühren, damit sie nicht schwarz werden. Wenn sie eine goldbraune Farbe bekommen haben, den braunen Zucker dazugeben und karamellisieren lassen, dabei gelegentlich rühren - keine Sorge, falls die Masse nicht ganz flüssig ist. Sobald der Zucker vollständig geschmolzen ist, das Wasser zugeben und die Mischung bei mäßiger Hitze köcheln lassen.

Währenddessen von der Milch ca. 50 ml abnehmen und mit der Speisestärke verrühren. Die restlichen 200 ml Milch zu dem Kokos-Karamell-Wasser geben und unter Rühren aufkochen lassen. Gut rühren und eventuell einen Schneebesen verwenden, damit sich die Kokos-Karamell-Masse vollständig auflöst. Die angerührte Stärke am besten ebenfalls mit einem Schneebesen einrühren und die Sauce nochmals aufkochen lassen. Etwa eine Minute köcheln lassen, dann entweder abkühlen lassen oder noch heiß servieren.

Die Sauce passt sehr gut zu Pudding- und Mehlspeisen, gibt aber auch Obstsalaten, Eis und Panna Cotta mal eine etwas andere Note.

Kommentare anderer Nutzer


urmelhelble

23.07.2014 23:48 Uhr

Sorry, aber ausgehend von meiner Erfahrung kann ich mir die Geschichte so nicht recht vorstellen. Ich röste die Kokosraspel ganz vorsichtig an, damit sie nicht schwarz werden - soweit okay. Aber dann gebe ich noch Zucker dazu und lasse den karamellsieren. Da sind, bis der Zucker auch nur flüssig geworden ist, die Kokosraspel schwarz wie die Hölle. So oft, wie ich schon angebrannte Kokosraspel produziert habe, würde ich die nach dem Anrösten erstmal ganz schnell ganz weit beiseite stellen und den Karamell separat zubereiten. Klappt das bei dir wirklich so wie beschrieben?
Mit neugierigen Grüßen,
urmel

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de