Geschmortes Kaninchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1000 g Kaninchen - Teile (Keule, Rücken,Läufe)
6 EL Öl (Olivenöl)
3 Zehe/n Knoblauch
300 g Schalotte(n) oder kleine Zwiebeln
1 EL Paprikapulver, edelsüß
125 ml Wein, rot
125 ml Fleischbrühe, kräftig gewürzte
1 TL Basilikum, getrocknet
1 Bund Petersilie, glatt
250 g Champignons, frische kleine
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Kaninchen abspülen und trocken tupfen.
Das Olivenöl in einem Bräter erhitzen, die geschälten Knoblauchzehen solange darin braten, bis sie dunkelbraun sind, dann heraus nehmen. Die Kaninchenteile rundherum anbraten. Nach 10 Minuten die geschälten, aber nicht zerteilten Schalotten oder Zwiebeln dazugeben und solange mit braten, bis sie rundherum braun geworden sind. Alles mit Paprika überstäuben und diesen ganz kurz anschwitzen. Mit Rotwein und Fleischbrühe aufgießen und mit Basilikum würzen. Das Kaninchen zugedeckt schmoren lassen.
Nach 25 Minuten die abgespülte, gehackte Petersilie und die geputzten, gewaschenen und abgetropften Champignons dazu geben. Alles noch 20 Minuten schmoren lassen.
Dann den Deckel abnehmen und die Schmorflüssigkeit 5 Minuten einkochen lassen.
Das Kaninchen in dem Topf servieren.
Beilagen: Salzkartoffeln und Rotkohl oder Nudeln und Salat

Kommentare anderer Nutzer


juti

15.03.2003 11:16 Uhr

Geben dunkelbraun gebratene Knoblauchzehen nicht einen bitteren Geschmack ab?
Kommentar hilfreich?

abillig1

25.05.2003 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,
kann auch gut schmecken - muß man ausprobieren. Meine Gattin Rose - Marie ist jedenfalls dieser Meinung. Sie macht es gegenwärtig so : Kaninchenteile würzen ( Pfeffer und Salz ) und mit Senf einschmieren, dann auch von allen Seiten, gemeinsam mit einer Scheibe Kaßlerkamm ( ca. 150 - 200 gr. - das Kaninchenfleisch erhält dadurch einen würzigeren Geschmack ) in ein wenig Olivenöl anbraten, aus dem Schmortopf nehmen, darin 2 mittelgr. kleingewürfelte Zwiebel, und ebenfalls 2 kleingehackte Knoblauchzehen dünsten, das Fleisch dann wieder rein, mit 1/4 Li. trockenen Weißwein ablöschen und mit Brühe auffüllen, ebenfalls ca. 40 bis 45 Min. gar schmoren lassen. Nach der Hälfte der Garzeit hat Sie auch schon frische Champignon´s, wie Du, dazu gegeben. Nach Ende der Garzeit Fleisch herausnehmen und die Soße ein klein wenig mit Kartoffelstärke sähmig machen. Dazu, wie bei Dir, Salzkartoffeln und Rotkohl reichen.
Vorschlag : Wir probieren Dein Rezept - Du das Unsrige !

Guten Appetit
abillig1
Kommentar hilfreich?

ZUPS

14.09.2003 20:27 Uhr

Hallo

Mir fehlt an dem Rezept etwas Salz.
Außerdem kann die Kochzeit ruhig verlängert werden.
Ansonsten hat es unseren Familienmitgliedern gemundet.
ZUPS
Kommentar hilfreich?

juti

29.02.2004 19:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab's heute ausprobiert. Der Knoblauch hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht. Was uns garnicht geschmeckt hat war der getrocknete Basilikum. Irgendwie passt er nicht so richtig und schmeckt noch dazu extrem vor. Werde das Rezept beim nächten Mal derart abwandeln, dass ich wohl eher Thymian und Rosmarin als Kräuter verwende.

LG - juti
Kommentar hilfreich?

C-Hörnchen

25.03.2005 22:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs heute nachgekocht.
Also Salz fehlt definitiv, bei der Zutatenmenge kann auch eine stark gewürzte Brühe bei einer Menge von 1/8 Liter nicht das Salz ersetzen. Frisch gemahlener Pfeffer tut dem Gericht auch ganz gut, und Thymian statt Basilikum macht es auch noch etwas besser.
Die Schmorflüssigkeit sollte man zusätzlich binden, ich habe mal Cremé fraiche genommen, das schmeckte sehr gut.
Danke für das Rezept!

@abillig1: Ich finde, man sollte nicht Rezepte mit Gegenrezepten kommentieren, dazu kann man ja neue Rezepte einreichen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kruemelmutti

26.12.2011 11:40 Uhr

Hab das rezept heut das erste Mal gemacht.
Ich hab ausser den Champignons noch ein paar pfifferlinge dazugegeben aber dafür den BAsilikum weggelassen da ich keinen da hatte aber die Sosse und das Kaninchen waren auch so ein Genuss.

kruemelmutti
Kommentar hilfreich?

Fuegox

12.01.2014 13:17 Uhr

Habe heute das Rezept gekocht,einfach toll und stimmig in seinen Geschmacksnuancen.
(Salzen und Pfeffern ist so selbstverständlich,daß man es schon mal beim Rezept aufschreiben
vergessen kann)
Die Filets habe ich ausgelöst und unter Beisein einer Knoblauchzehe in Olivenöl kurzgebraten.
Dazu die Sauce,einfach göttlich.
L.G.
Fariello
Kommentar hilfreich?

Friesin

12.01.2014 14:15 Uhr

Hallo,
freut mich, dass es euch so gut geschmeckt hat.
Muß ich auch nach langer Pause mal wieder auf den Tisch bringen.
Salz und Pfeffer ist nicht für Jeden ein Muß, da von mir eine kräftige Brühe verwendet wurde.
Aber das Abschmecken ist jedem selbst überlassen.
Frdl. Gruß
Friesin
Kommentar hilfreich?

jpbkachen

25.04.2014 14:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach nur gut!!!! Hatte lange kein Kaninchen und es hat mir besser geschmeckt als alle die ich noch in Erinnerung habe. Danke!
Übrigens, frischer Basilikum tut's auch :-)

L.G.
jpb
Kommentar hilfreich?

Jmeial

05.07.2015 14:40 Uhr

Hallo,
dieses Gericht habe ich schon öfter gegessen und ich weiß, dass es aus einem Kochbuch ist. Aus welchem Kochbuch ist dieses leckere Gericht? Ich die Köchin dieses Gerichtes leider nicht danach fragen. Weiss jemand das? Das wäre sehr nett.
Gruß
Jmeial
Kommentar hilfreich?

Friesin

08.07.2015 15:14 Uhr

Hallo,
das kann durchaus sein, dass es aus einem Kochbuch ist.
Ich bereite es jedenfalls so zu, wie es meine Mutter schon gemacht hat,
kleine Abwandlungen inbegriffen.
Übrigens, sind auch schon mal Rezepte von mir in in einem Kochbuch erschienen, CK z.B.
Was bezweckst du mit dieser Frage????
Gruß Friesin
Kommentar hilfreich?

Jmeial

29.07.2015 10:10 Uhr

Weiss deine Mutter vlt aus welchem Kochbuch das ist?
Kommentar hilfreich?

Friesin

31.07.2015 18:07 Uhr

Kann ich leider nicht mehr fragen, wüßte auch nicht warum.
Kommentar hilfreich?

silentmoonlight

17.01.2016 14:08 Uhr

Wir haben statt Fleischbrühe Gemüsebrühe genommen. Hatten ersteres nicht da. Das ist ja salzig an sich, somit war ein extra Salzen gar nicht nötig. Haben nur noch etwas gepfeffert. Und zusätzlich zu den Zwiebeln auch eine Karotte und eine halbe Paprika hinzugetan zum Köcheln. Und zum Schluss das Fleisch rausgenommen und die Soße mit einem Pürierstab sämig gemacht. Und weiter angedickt. War super lecker alles und sehr zart.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de