Geschmortes Kaninchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1000 g Kaninchen - Teile (Keule, Rücken,Läufe)
6 EL Öl (Olivenöl)
3 Zehe/n Knoblauch
300 g Schalotte(n) oder kleine Zwiebeln
1 EL Paprikapulver, edelsüß
125 ml Wein, rot
125 ml Fleischbrühe, kräftig gewürzte
1 TL Basilikum, getrocknet
1 Bund Petersilie, glatt
250 g Champignons, frische kleine
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Kaninchen abspülen und trocken tupfen.
Das Olivenöl in einem Bräter erhitzen, die geschälten Knoblauchzehen solange darin braten, bis sie dunkelbraun sind, dann heraus nehmen. Die Kaninchenteile rundherum anbraten. Nach 10 Minuten die geschälten, aber nicht zerteilten Schalotten oder Zwiebeln dazugeben und solange mit braten, bis sie rundherum braun geworden sind. Alles mit Paprika überstäuben und diesen ganz kurz anschwitzen. Mit Rotwein und Fleischbrühe aufgießen und mit Basilikum würzen. Das Kaninchen zugedeckt schmoren lassen.
Nach 25 Minuten die abgespülte, gehackte Petersilie und die geputzten, gewaschenen und abgetropften Champignons dazu geben. Alles noch 20 Minuten schmoren lassen.
Dann den Deckel abnehmen und die Schmorflüssigkeit 5 Minuten einkochen lassen.
Das Kaninchen in dem Topf servieren.
Beilagen: Salzkartoffeln und Rotkohl oder Nudeln und Salat

Kommentare anderer Nutzer


juti

15.03.2003 11:16 Uhr

Geben dunkelbraun gebratene Knoblauchzehen nicht einen bitteren Geschmack ab?

abillig1

25.05.2003 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,
kann auch gut schmecken - muß man ausprobieren. Meine Gattin Rose - Marie ist jedenfalls dieser Meinung. Sie macht es gegenwärtig so : Kaninchenteile würzen ( Pfeffer und Salz ) und mit Senf einschmieren, dann auch von allen Seiten, gemeinsam mit einer Scheibe Kaßlerkamm ( ca. 150 - 200 gr. - das Kaninchenfleisch erhält dadurch einen würzigeren Geschmack ) in ein wenig Olivenöl anbraten, aus dem Schmortopf nehmen, darin 2 mittelgr. kleingewürfelte Zwiebel, und ebenfalls 2 kleingehackte Knoblauchzehen dünsten, das Fleisch dann wieder rein, mit 1/4 Li. trockenen Weißwein ablöschen und mit Brühe auffüllen, ebenfalls ca. 40 bis 45 Min. gar schmoren lassen. Nach der Hälfte der Garzeit hat Sie auch schon frische Champignon´s, wie Du, dazu gegeben. Nach Ende der Garzeit Fleisch herausnehmen und die Soße ein klein wenig mit Kartoffelstärke sähmig machen. Dazu, wie bei Dir, Salzkartoffeln und Rotkohl reichen.
Vorschlag : Wir probieren Dein Rezept - Du das Unsrige !

Guten Appetit
abillig1

ZUPS

14.09.2003 20:27 Uhr

Hallo

Mir fehlt an dem Rezept etwas Salz.
Außerdem kann die Kochzeit ruhig verlängert werden.
Ansonsten hat es unseren Familienmitgliedern gemundet.
ZUPS

juti

29.02.2004 19:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab's heute ausprobiert. Der Knoblauch hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht. Was uns garnicht geschmeckt hat war der getrocknete Basilikum. Irgendwie passt er nicht so richtig und schmeckt noch dazu extrem vor. Werde das Rezept beim nächten Mal derart abwandeln, dass ich wohl eher Thymian und Rosmarin als Kräuter verwende.

LG - juti

C-Hörnchen

25.03.2005 22:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs heute nachgekocht.
Also Salz fehlt definitiv, bei der Zutatenmenge kann auch eine stark gewürzte Brühe bei einer Menge von 1/8 Liter nicht das Salz ersetzen. Frisch gemahlener Pfeffer tut dem Gericht auch ganz gut, und Thymian statt Basilikum macht es auch noch etwas besser.
Die Schmorflüssigkeit sollte man zusätzlich binden, ich habe mal Cremé fraiche genommen, das schmeckte sehr gut.
Danke für das Rezept!

@abillig1: Ich finde, man sollte nicht Rezepte mit Gegenrezepten kommentieren, dazu kann man ja neue Rezepte einreichen.

schrat

27.08.2005 16:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

eine Kochzeit von 45-60 Minuten sind normal für ein Kaninchen. Der zarte Rücken verträgt diese lange Schmorzeit aber nicht. Er wird in der Zeit trocken und faserig.

Deswegen bereite ich die Rückenfilets immer gesondert zu. Pfeffern, Salzen und in Butter von allen Seiten braten. Bratzeit etwa 3 Minuten. Pfanne von der Kochstelle nehmen und das Fleisch 5 Minuten ruhen lassen. So bleibt das Fleisch zart und saftig.

LG
Schrat

Zanetti

25.12.2005 16:09 Uhr

Hallo,

habe heute zum ersten Weihnachtsfeiertag diese Rezept ausprobiert. Ich habe es nur ein wenig verändert indem ich statt Basilikum Thymian verwendet habe. Ich habe auch auf die Fleischbrühe verzichtet. Genommen habe ich Wildfond. Kam echt gut. Wir hatten ein super Mittagsessen.

Tschüß und Danke

mima53

11.02.2007 12:50 Uhr

Liebe Elly!

Heute gab es Kaninchen nach deinem Rezept. Ich habe auch ein bisschen abgeändert - und zwar habe ich das Fleisch auch gesalzen und etwas Kümmel drangegeben und Basilikum habe ich nur ganz wenig genommen. Ich habe gemischte Pilze aus dem Glas genommen. Die Soße wurde geschmacklich hervorragend und passte ausgezeichnet zum Kräuterreis

lg Wilma

katze-gisi

02.03.2007 12:41 Uhr

hallo
hab das kaninchen gestern ausprobiert,war super lecker.hab es aber mit rosmarin und thymian gemacht,weil mein mann kein freund von basilikum ist.
lg katze gisi

Lubu

12.03.2009 06:05 Uhr

Hallo,
hab gestern das Kaninchen emacht, mit herrlichem Geschmacksergebnis.
Champignn hatte ich keine, hab dafr von meinem selbstemachten Pizlpuver was dragegeben und die Kartoffeln hab ich in der Sauce mitgaren lassen.
Leider, gibt es kein Bild, da ich hier in der Ausweichwohnung nur mit dem Notwendigsten versorgt bin. (Renovierung)
Dafür gibt es jedoch die volle Punktezahl!!

LG Burgi

uevers

20.03.2009 08:51 Uhr

Hallo Lubu.......

ich bin der Meinung wenn man Kartoffeln im Sud mitgaren läßt , sehen sie nachher nicht mehr so appetitlich aus und das Auge ißt mit.

Gruß Uschi

Lubu

20.03.2009 10:15 Uhr

...und gerade das ist das Feine daran, da der Kartoffel das gute Aroma vom Saft aufnimmt.
Schaut auch nicht unschön aus, so wie in Italien, da bekommt man Braten dieser Art vorwiegend so serviert.

LG Burgi

en-t11

21.03.2009 10:45 Uhr

Moin,

ich hatte kein Kaninchen und hab es mit Wildschwein und Schwein probiert, war super. Schon nachdem die Zwiebeln dazu kamen, strömte ein wunderbarer Geruch durch das Haus. Allerdings hab' ich ich Schwein und Wildschwein vorher ein wenig mit Salz und Pfeffer gewürzt und es hat sich gelohnt. also sehr zu empfehlen!!!

bis denne

Ribara

27.03.2009 09:03 Uhr

Ich sage nur, immer wieder lecker! Gibt es am Wochenende bei uns wieder.
Daher auch die fünf Sterne!

LG Ribara

monmaus

30.03.2009 15:14 Uhr

Also wir haben das Rezept am Wochenende ausprobiert. Anstatt getrockneten Basilikum habe wir frischen genommen. Es war super LECKER!!!! Ansonsten keine Veränderng vorgenommen. Wir werden es auf jeden Fall wieder kochen.
Danke für ds super Rezept
LG
Monmaus

saurierbaby

15.11.2009 21:36 Uhr

Haben es heute ausprobiert. Musste leider ein bißchen improvisieren, da ich keinen Bräter habe, aber es ging auch im Topf ganz gut. Für mich als Kochanfänger war das Rezept genial. Vielen Dank dafür. Mein Schatz war auch ganz begeistert. Es hat uns super gemschmeckt.

AnJAnA

20.12.2009 18:04 Uhr

Super leckeres Rezept! Salz fehlte mir auch, konnte es aber noch gut nach dem Kochen abschmecken. Petersilie gab ich erst zum Schluss in die Sosse rein. Absolut weiter zu empfehlen. Einfach zu kochen und wirklich schmackhaft! Tochter (10) hat auch gerne und viel mitgeschlemmt.

naberma

04.03.2010 10:59 Uhr

Hallo,

das Gericht gabs gestern zu Mittag. Sehr lecker, ich habe allerdings noch Salz und Pfeffer dazu gegeben... danke für das leckere Rezept...


LG
naberma

carweb

03.04.2010 11:05 Uhr

Das Rezept ist wunderbar. Habe das Kaninchen aber noch gesalzen und gepfeffert. Die Anbratzeit, damit sie schön braun werden, war ca. 20 min. - kann aber auch an meiner Pfanne liegen.
Die Petersilie war auch nicht vorhanden, also habe ich sie weggelassen - dennoch absolut köstlich mit Thüringer Klößen dazu. Ein lecker Ostermenü, alle waren begeistert.

LG carweb

kruemelmutti

26.12.2011 11:40 Uhr

Hab das rezept heut das erste Mal gemacht.
Ich hab ausser den Champignons noch ein paar pfifferlinge dazugegeben aber dafür den BAsilikum weggelassen da ich keinen da hatte aber die Sosse und das Kaninchen waren auch so ein Genuss.

kruemelmutti

Fuegox

12.01.2014 13:17 Uhr

Habe heute das Rezept gekocht,einfach toll und stimmig in seinen Geschmacksnuancen.
(Salzen und Pfeffern ist so selbstverständlich,daß man es schon mal beim Rezept aufschreiben
vergessen kann)
Die Filets habe ich ausgelöst und unter Beisein einer Knoblauchzehe in Olivenöl kurzgebraten.
Dazu die Sauce,einfach göttlich.
L.G.
Fariello

Friesin

12.01.2014 14:15 Uhr

Hallo,
freut mich, dass es euch so gut geschmeckt hat.
Muß ich auch nach langer Pause mal wieder auf den Tisch bringen.
Salz und Pfeffer ist nicht für Jeden ein Muß, da von mir eine kräftige Brühe verwendet wurde.
Aber das Abschmecken ist jedem selbst überlassen.
Frdl. Gruß
Friesin

jpbkachen

25.04.2014 14:16 Uhr

Einfach nur gut!!!! Hatte lange kein Kaninchen und es hat mir besser geschmeckt als alle die ich noch in Erinnerung habe. Danke!
Übrigens, frischer Basilikum tut's auch :-)

L.G.
jpb

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de