Zutaten

300 g Kürbisfleisch, z. B. Hokkaido, gekocht
25 g Butter oder Margarine
Ei(er)
250 g Mehl oder zur Hälfte Speisestärke
1 TL Backpulver
1 EL Honig
1 EL Zucker
1/4 TL Muskat
1 TL Zimt, evtl. mehr
50 ml Milch, evtl. mehr
50 g Früchte, getrocknet, evtl. mehr
  Fett für das Blech
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter, den Zucker, sowie den Honig mit einem Rührgerät mischen. Dann das Ei aufschlagen und den zerdrückten Kürbis dazu geben und mischen, die beiden Massen verrühren.

Jetzt das Mehl, Salz und die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und die vorhandene Masse unterheben und durchkneten. Nach und nach die Milch, sowie die getrockneten und klein gehackten Früchte (ich hatte Apfel, Pflaume, Ananas und Pfirsich) darunter mengen, so dass es ein weicher, geschmeidiger Teig wird.

Dieser wird dann nach dem Kneten ca. 2 cm dick ausgerollt und mit Förmchen (ca. 5 cm Durchmesser), ich hatte ein rundes kleines Glas, aus gestochen und auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegtem Blech angeordnet. Dann kommt das Blech in den schon auf 230°C vorgeheizten Backofen und wird 12 - 15 min. gebacken.

Durch die Zutaten erinnern die Plätzchen ein wenig an Lebkuchen, denn ich hatte nicht mit Muskat und Zimt gespart, welche ja bekanntlich Gewürze bei der Weihnachtsbäckerei sind. Ebenso die Trockenfrüchte.