Das weltbeste Fladenbrot

Pide - Menge reicht für 2 Stück

Zutaten

900 g Mehl
1 TL Salz
1 Würfel Hefe (42 g)
2 EL Grieß (Hartweizengrieß)
Ei(er)
1 TL Zucker
  Olivenöl
  Sesam
  Schwarzkümmel
  Salz, 4 grobe Körner davon
600 ml Wasser, lauwarmes
  Fett für das Blech
  Mehl für die Arbeitsfläche
  Grieß für die Arbeitsfläche
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 930 kcal

Mehl mit Salz in eine Rührschüssel sieben. Hefe in 600 ml lauwarmem Wasser glattrühren und unter das Mehl mischen. Alles zu einem weichen Teig verarbeiten. Dabei ca. 5 Minuten kräftig durchkneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250°C (Gas: Stufe 5) vorheizen.

1 großes Backblech einfetten und mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit etwas Mehl an den Händen noch einmal kurz durchkneten, dann in zwei Kugeln teilen. Die Arbeitsfläche mit Mehl und Grieß bestreuen und darauf die Kugeln mit den Händen (!) zu zwei runden Fladen von ungefähr 25 cm Durchmesser flachdrücken. Beide Fladen auf das Blech legen und weitere 10 Minuten gehen lassen. Dieses letzte Gehen ist wichtig, damit die Brote nachher schön fleischig sind.
Die Fingerspitzen nun einölen. Damit in jeden Fladen im Abstand von 4-5 cm ein Rautenmuster eindrücken. Ei mit Zucker und 1 EL Olivenöl verquirlen, die Brote mit dieser Mischung einpinseln.
Sesam und Schwarzkümmel über die Fladen streuen. Auf jeden Fladen 2 grobe Salzkörner legen (dies gibt ein besseres Aroma, weil insgesamt sehr wenig Salz im Teig ist).

Insgesamt 10-12 Minuten im heißen Ofen (200° - 220° goldbraun backen.

Achtung, jetzt kommt der Clou: Nach 5-6 Minuten Backzeit die Ofentür kurz öffnen und schnell 1/4 Tasse kaltes Wasser auf den Ofenboden gießen. Tür sofort wieder schließen, damit der Wasserdampf im Ofen bleibt und in die Brote einziehen kann. Dann zu Ende backen.

Die Portionsangabe oben und die Kalorienangabe unten sind pro Brot gerechnet, also lassen sich aus den Mengenangaben 2 Brote mit je 930 Kalorien herstellen.

Kommentare anderer Nutzer


kristalla

31.08.2009 08:05 Uhr

Hallo Nocciola,

habe Dein Brot nachgebacken. Es ist super geworden und schmeckt hervorragend. Der Tip mit dem Wasser ist sehr gut. Kann das Rezept nur weiterempfehlen.

LG, Kristalla

mietzimaus

01.09.2013 19:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kristalla,
der Tipp mit dem Wasser ist mit etwas Vorsicht zu genießen: bei dem Vorgänger meines jetzigen Backofens ist mir leider beim Brotbacken auf diese Art und Weise das Emaille abgeplatzt. Aus diesem Grund habe ich, nachdem er dann i\'wann den Geist aufgegeben hat, einen Ofen mit Klimagaren gekauft.
gglG mm

Sugar81

10.09.2009 15:25 Uhr

Hallo,

habe dein Rezept jetzt schon öfter gebacken. darf bei uns nicht mehr fehlen. es ist einfach prima
5 * von mir dafür


gruß sugar

Nocciola

10.09.2009 18:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Freut mich, dass es euch schmeckt!

Wenn man mal keine Zeit für den ganzen Aufwand mit der Hefe und dem Kneten hat, kann man auch einfach Trockenhefe nehmen und alles zusammen in den Brotbackautomaten zum Kneten und Gehen schmeißen, klappt super! Nur das Backen sollte man auf jeden Fall im Ofen machen, logischerweise. ;)

Kornflip

14.10.2009 08:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke! Super schnell gemacht und so gut. Ich habe es mit Trockenhefe gemacht (zwei Päckchen) und alles war wunderbar. Aber ich glaube, dass ich etwas mehr Salz in den Teig geben würde. Ist Geschmackssache.
Volle Punktzahl von mir und meinem Mann!!!
Gruß
Brenda

armando1945

28.11.2009 00:53 Uhr

Hallo. verstehe ich das richtig, dass aus den Mengenangaben 2 Brote rauskommen? Wollte erstmal nur eins machen, wuerde also dann die Haelfte nehmen. Ist das so richtig? Danke und liebe Gruesse. Anke

Nocciola

28.11.2009 15:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Anke!

Ja, aus den Mengenangaben formt man normalerweise zwei Brote mit je 450 g Mehl. Du kannst theoretisch natürlich auch nur eins daraus formen, das wird dann aber extrem groß bzw dick. Einfach die Hälfte der Zutaten nehmen funktioniert auch. Es bleibt nur viel von der Eier-Öl-Masse über, die man am Ende auf das Brot schmiert.
Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Nocciola

armando1945

28.11.2009 20:16 Uhr

Hallo Nocciola, Danke fuer Deine rasche Antwort. Habe es auch gleich gebacken mit der Haelfte der Zutaten und was soll ich Dir sagen, alle waren begeistert. Habe in letzter Zeit schon oefter versucht Baguttes zu backen, nach verschiedenen CK - Rezepten, aber irgendwie war das alles nicht so das Wahre. Also dachte ich mir, ich gucke mal nach einem anderen Brot und fand Dein Rezept. Es braucht auch weniger Zeit in der Zubereitung und beim Gehen und schmeckte echt toll. Bin ich froh, dass ich endlich ein tolles Brotrezept gefunden habe. Das werde ich jetzt ganz oft machen. Wir haben es uebrigens mit Allioli gegessen. MMMHHHHH!!!!!!!! Vielen Dank nochmal fuer dieses endlich gelingsichere Brotrezept und LG. Anke

maeselchen

20.12.2009 09:27 Uhr

Hallo Nocciola,

kann man den Grieß auch weglassen, denn ich mache die 1/2 des Rezeptes und daraus 2 Fladenbrote?

Nocciola

20.12.2009 14:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja klar, der Teig wird dann nur etwas klebriger. Aber am Geschmack dürfte das nicht viel ändern... :)

sonnenschein678

14.01.2010 19:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich würde das weltbeste Fladenbrot auch gerne ausprobieren, habe aber noch ein paar Fragen:
die 2 Eßl Gries; kommen die in den Teig oder werden sie nur zum Formen der Fladen benötigt?

Warum soll der Backofen auf 250 Grad vorgeheizt werden, wenn das Fladenbrot nur bei 200 bis 220 Grad gebacken werden soll?

Wär super, wenn mir die Fragen jemand beantworten könnte.

Liebe Grüße
vom Sonnenschein

Nocciola

15.01.2010 12:16 Uhr

Hallo Sonnenschein!

Das mit der Temperatur ist eine gute Frage. Wenn ich mich recht erinnere, backe ich das Brot immer bei 250°C, so heiß wie eben möglich. Aber ich bleib in den 10-12 Minuten sowieso immer in der Küche und beobachte es, damit es nicht zu dunkel wird, das rate ich dir auch. Ich werd das bei Gelegenheit nochmal im Rezeptbuch nachschauen und dann eventuell ändern.

Ich packe den Grieß immer direkt mit in den Teig, das muss man aber nicht. Laut Rezept gibt man ihn erst später beim Formen des Brotes dazu.

Das sind leider keine eindeutigen Antworten geworden, aber du kannst auch nicht wirklich was falsch machen... :)

Guten Appetit!

sonnenschein678

16.01.2010 02:56 Uhr

Hallo Nocciola,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort, ich werde Dein Rezept die nächsten Tage ausprobieren und melde mich dann wieder.

Grüße
vom Sonnenschein

sonnenschein678

31.01.2010 08:29 Uhr

So, ich hab das Rezept jetzt ausprobiert.
Schmeckt sehr lecker, hab es bereits mehrmals nachgebacken.
Einzig mit Temperatur/ Zeit komme ich noch nicht hin, bei mir braucht das Brot viel länger im Backofen.
Vielen Dank für das leckere Rezept und Deine schnelle Hilfe!
Grüße
vom Sonnenschein

knabbermaus51

03.02.2010 06:44 Uhr

Hallo!!! Möchte gerne diese Brot backen..(Brotbackautomat) Muß ich die gleiche Mengenangabe nehmen??? Oder von allem die Hälfte?? Lg Roswitha

Nocciola

03.02.2010 13:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da der Teig ziemlich stark aufgeht, ist ein normaler Brotbackautomat für 900g Mehl etwas zu klein. Ich würde lieber die Hälfte der Menge nehmen.

wilana

05.02.2010 07:03 Uhr

Hallo Nocciola,

wir haben gestern dieses Brot gefüllt gegessen. Mit Salat, Gyrosfleisch und Joghurtsoße. Sehr lecker!

Ich habe zwar trockene Hefe (2 Tütchen) nehmen müssen, weil ich nur noch 1/2 Würfel Hefe im Kühlschrank hatte, aber der Teig ist sehr gut aufgegangen. Habe die (Trocken)hefe wie du angibst aufgelöst und noch kurze Zeit quellen lassen.

LG Wilana

Pumpkin-Pie

07.02.2010 06:17 Uhr

Hallo,


das ist wirklich ein ganz besonders leckeres Fladenbrot. Der Teig lässt sich prima verarbeiten und die Brote sind toll aufgegangen.


Ein sehr schönes Rezept, da ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unteerwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

FrauKurt

07.02.2010 19:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo.

Habe das Rezept heute zum Frühstück ausprobiert und wir sind begeistert. Habe statt 2 Fladen 10 kleinere Fladen geformt.

Der Teig ist sehr lecker und der Tip mit dem Wasser reissts noch raus.

Vielen Dank.

Bad-Maxime

19.02.2010 15:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wahnsinn!!!!

Hab das Brot nachgebacken..allerdings mit 3 Tl. Salz..Perfekt!

So Perfekt das mein Mann nochmal los ist um 2 mal Hefe und 2 mal Mehl zu kaufen...6 Brote hab ich heute Nachmittag gebacken.. 2 gehen zur türkischen Verwandtschaft..ha jetzt kann ich mit dem besten Pide der Welt punkten!

Danke für das geniale Rezept!

Smileline

25.02.2010 08:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es ist soooo locker und lecker!!!!!
Vielen Dank für den tollen Tip mit dem "Wasser in den Ofen gießen" Ich habe schon öfter Brot gebacken, mein Hefeteig geht auch immer super auf, trotzdem ist das Brot am Ende immer etwas zu "kompackt".
Bei diesem Fladenbrot ist das ganz anders!!! Es ist super locker und irgendwie trotzdem gar nicht trocken! Für uns als 4-köpfige Familie sind 2 große Fladenbrote ziemlich viel (dachte ich)

Nach dem erkalten in Alufolie wickeln und am 2. und 3. Tag schmeckt es immer noch wie frisch gebacken!!! Kann ich nur jedem empfehlen.
Da ich weder Sesam noch Schwarzkümmel hatte, habe ich es mit gepresstem Knoblauch und Rosmarin gemacht und genügend Olivenöl zum Ei gegeben. Genauso würde ich es wieder machen. Eben eher wie eine Focaccia. Danke für dieses fantastische Rezept!!!!

Rosa43

26.02.2010 21:28 Uhr

Habe es nachgebacken und es ist suuuper geworden... Danke dir dafür...
....Ein Bild habe ich auch hochgeladen... warte auf die freischaltung.

VeggieJaNina

07.03.2010 15:40 Uhr

Sehr lecker und unkompliziert!

Fotos habe ich auch gemacht, folgen dann irgendwann!

Lg, Janina

lmo

22.03.2010 05:20 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!!! Dein Fladenbrot ist wirklich das "weltbeste"!!! 5 Sterne, Fotos folgen...

LG lmo

juliaklara

23.03.2010 17:25 Uhr

Das beste Fladenbrot, das ich je gegessen habe ! Vielen Dank für das Rezept !
Gruß juliaklara

lisa42

24.03.2010 20:23 Uhr

Hallo zusammen,
das war wirklich ein sehr leckeres Fladenbrot, wobei es mir abgesehen vom Ei genauso vorkommt wie dieses:
http://www.chefkoch.de/rezepte/602061159956075/Fladenbrot.html
Und bei mir ging es nicht so halbkugelförmig auf wie auf den Bildern, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat. Bei mir reichten 20 Minuten bei 200 Grad Umluft aus, einmal zwischendrin gesprüht, und die letzten 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen, sonst wäre es zu dunkel geworden.
Bilder folgen.
lg lisa

tinadow

26.03.2010 12:32 Uhr

Hallo

ich habe gerade nach keine ahnung wieviel rezepten für fladen brot dieses ausprobiert......ich habe es noch nicht gekostet aber es sieht total lecker aus...und vor allem es ist weich und nicht konochenhart wie meine bisherigen versuche!!
super bin ganz happy!
Danke für das tolle einfache rezept!
meld mich dann später wenn ich es gekostet habe... ;-)

Grüße
Tina

tinadow

27.03.2010 11:30 Uhr

war total LECKER mache nur das nächste mal mehr salz in den teig und in die glasur! ansonsten SUPER!!!

gruß

Tina

Sibela

09.04.2010 18:07 Uhr

Der Teig ist wunderbar weich zum Kneten. Ich nehme auch nur ein wenig mehr Salz als angegeben. Wir mögen es eben etwas salziger ;-) Dieses Brot-Rezept wird es bei mir auf alle Fälle öfters geben.

Danke
LG
Sibela

amer81

21.04.2010 17:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe das brot jetzt schon das dritte mal gebacken und muß sagen es ist wirklich gut. Was ich noch mache, da das rezept sonst sehr nüchtern ist, ich fülle es auch mal mit Schafskäse und backe es dann, also ich knete den Teig und lass ihn gehen und kurz bevor es zum formen losgeht, arbeite ich den Schafskäse unter und mache evt. noch Gewürze mit rein, habe es auch schon mit Oliven gemacht, gestern erst habe das Brot geformt kleine löcher leicht reingedrückt und dort hinein die oliven gemacht und wer mag rosmarinzweige oder irgendetwas anderes, gekörntes salz, darüber gelegt bzw. gestreut, kam gut an.

LG.
Uta

tina1411

26.04.2010 15:29 Uhr

Hallo,

also dieses Rezept hat seinem Namen alle Ehre Grillen gemacht. Sehr, sehr lecker. Mit selbstgemachter Kräuterbutter am besten.

Lg Tina

heresbach

01.05.2010 22:09 Uhr

Also, ich weiß nicht, wo der Unterschied zu anderen Fladenbroten liegt, aber dieses war mit Abstand das Beste, welches ich je gebacken habe.Halbes Rezept ( leider..mein Fehler..)Mehr Salz- Perfekt!!! Danke und Gruß heresbach

laydon

05.05.2010 21:13 Uhr

Hallo,
ich habe mich heute auch an diesem Rezept versucht, jedoch nur die halbe Menge. Bei mir ist das Brot aber leider nichts geworden. Eigentlich habe ich alles nach Rezept gemacht aber mein Brot ist im Ofen nicht aufgegangen und auch nicht braun geworden. Nach 30 Min. habe ich es dann rausgenommen und aufgeschnitten. Innen war es wie hartes Gummi. Auch als es in Fladenform 10 Min. geruht hat ist es nicht wirklich größer geworden. Weiß jemand woran das liegen kann ?
Lg,
basti

Nocciola

05.05.2010 23:02 Uhr

Das hört sich an, als hätte sich die Hefe nicht vermehren können. Hast du frische Hefe benutzt? Vielleicht war sie nicht frisch genug oder der Teig ist beim Gehen entweder zu kalt gewesen oder zu warm geworden, die Hefe braucht ja eine bestimmte Temperatur. Ich benutze immer Trockenhefe, da geht nie was schief. :)

Alchemilla38

06.05.2010 21:29 Uhr

Hallo,
habe zum letzten Grillfest das Fladenbrot gebacken und es hat super gut geschmeckt.
Würde beim nächsten Mal auch etwas mehr Salz nehmen.
Vielen Dank für´s Rezept
Alchemilla

EyesClosed

25.09.2011 21:13 Uhr

Geht mir auch so - beim nächsten Mal nehme ich viel mehr Salz. So ist das Brot von der Konsistenz her super - aber es schmeckt nach überhaupt nichts :(

kekerb

10.05.2010 19:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ganz lieben Dank für dieses tolle Fladenbrotrezept. Ich habe dieses Brot jetzt schon ganz oft nachgebacken, mache jedoch 4 flachgestrichene TL Salz dran. Beim letzten Backen habe ich aus der einen Teighälfte 8 Minifladenbrote geformt und gebacken. Die waren wunderbar zum Füllen und liesen sich in unserem Toaster auch 2 Tage später noch total super aufbacken. Ein tolles und unkompliziertes Rezept, daher 5 Sterne von mir.
LG, Iris

hexerl_85

15.05.2010 12:11 Uhr

Wow, das ist wirklich das beste Fladenbrot das ich je gegessen hab, einzig die Salzmenge hab ich etwas erhöht (aufgrund der Kommentare)

Vielen Dank für das super Rezept!

LG Susi

holi1509

19.05.2010 19:12 Uhr

habe es jetzt auch mal ausprobiert erinnert mich vom geschmack eher an eine dampfnudel ! war aber trotzdem ok da ich meine dampfnudeln jetzt auf diese weise zubereit danke

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kessy418

14.01.2014 15:55 Uhr

Hallo.
Ich habe heute ein Fladenbrot mit 1/2 Menge gemacht. Sowas von lecker.
Geht schnell und leicht. Und schmeckt Super. Wirklich ein Weltklasse Fladenbrot.
5***** von mir. Perfect.
Vielen Dank.
Liebe Grüsse Kerstin

KizzBina

14.01.2014 20:26 Uhr

Habe das Brot bei 220 Grad 20 Minuten gebacken. Obwohl es außen schon sehr braun war, war es innen noch nicht ganz durch...hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Den Rest bringt wahrscheinlich die Erfahrung mit der Zeit :)

Kevue

16.01.2014 22:36 Uhr

Hallo,

habe das Brot gestern gebacken und das Rezept auch direkt einer Freundin weiterempfohlen.
Wir kamen alle aus dem mampfen gar nicht mehr raus. :-)

Meine Freunde sind alle samt begeistert, deshalb auf jeden Fall 5 Sterne und liebe Grüße :-)

Causs

04.02.2014 10:14 Uhr

Hallo.
Danke für das Rolle Rezept! Einfach herzustellen, innen fluffig, außen knusprig braun geworden. Sehr lecker! Absolut 5'Sterne wert!
Folgende Änderung habe ich lediglich vorgenommen:
Den Sesam und ein bisschen normalen Kümmel Habe ich zusammen angeröstet in der Pfanne.
Für das Bestreichen habe ich ca. einen halben Teelöffel körniges Salz mit dem Ei, etc. Angerührt und da'it de beiden Fladen bestrichen.
Alles in Allem ein rundherum perfektes Fladenbrot. Alle waren seeeehr begeistert und in Null-Komma-nichts ist es aufgefuttert:-)

mollysland

23.02.2014 02:31 Uhr

Für uns als Gyrosliebhaber ein absolutes MUSS. Mit selbstgemachten ZAKZAK (wie meine Tochter immer sagt) und Krautsalat. Einfach der Hammer.

Super Rezept, leicht zu backen und gelingsicher. Wir lieben es, wer braucht da noch Baguettes ...

Abacusteam

24.02.2014 00:06 Uhr

HI,

das mit dem Wasser reingießen ist prima, kann aber dem Ofen schaden ... schon meine Oma hatte - nein Fladen hat sie nicht gebacken aber normales Brot - einfach eine metallene Schale mit Wasser unten in den Ofen gestellt - hat den selben Dampfeffekt und ist nicht ganz so rabiat zur Beschichtung des Ofens ..

ansonsten ein super Rezept ... im Sommer genial zum Grillen.

Danke und lg ad

Niggelbäg

09.03.2014 20:44 Uhr

Sehr Lecker! Ich habe zum testen die halbe Menge genommen und auch das Salz erhöht
Freue mich schon das Morgen belegt mit auf die Arbeit zu nehmen ;)

kathoja

09.03.2014 21:37 Uhr

Habe schon einige Fladenbrote nachn unterschiedlichen Rezepten gebacken, bevorzuge eigentlich Rezepte mit einer langen (Übernacht) Gehzeit des Teiges. Heute zum "Angrillen" musste es aber mal schnell gehen und da kam mir dieses Rezept in die Quere. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt, wir haben nur ein bisschen mehr Salz zum Teig gegeben und auf die Salzkristalle oben drauf verzichtet. Aber das ist ja Geschmackssache, zumal auf den geringeren Salzgehalt des Rezepts extra hingewiesen wird.
Also, wenn es mal wieder schnell gehen muss, weiß ich wie ich zu Fladenbrot komme...
Vielen Dank
Karin

fradin

28.03.2014 18:25 Uhr

Hallo Nocciola,

ich weiß,lange her die Einstellung des Rezeptes.
Aber *****.
Gruss Frank

Iman68

15.04.2014 07:56 Uhr

Hallo Nocciola,
Habe es mit 800 g Vollkornweizenmehl und 100 g Weizenmehl, 2 Tüten Trockenhefe, 4 gestr. Tl. Salz und Brotgewürz ausprobiert. Hat gut geklappt, ist natürlich nicht so fluffig wie mit Weizenmehl.
Werde das Verhältnis zugunsten etwas mehr Weizenmehl mal ausprobieren.
Vielen Dank dafür
Iman

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de