Schwarzwälder - Kirsch - Torte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Mürbeteig:
60 g Butter
30 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
Eigelb
100 g Mehl
1 EL Kirschwasser
  Für den Biskuitboden:
Ei(er), getrennt
120 g Zucker
60 g Mehl
60 g Speisestärke, z.B. Weizenpuder
60 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
5 EL Kirschwasser
5 EL Kirschsaft
1 EL Zucker
  Für die Füllung:
1 Glas Sauerkirschen, entsteint (Abtropfgewicht ca. 350 g)
250 ml Kirschsaft (von den Kirschen)
3 EL Zucker
1 Prise Zimt
2 EL Speisestärke
5 EL Kirschwasser
  Für die Creme: (Kirschwasser-Sahne)
800 ml Sahne
50 g Zucker
50 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Pck. Sahnesteif
5 EL Kirschwasser
  Für die Dekoration:
  Kirschen (Maraschino-Kirschen, Amarena-Kirschen oder kandierte Kirschen)
50 g Schokoladenraspel, zartbitter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Biskuit Eigelb mit 4-5 EL warmem Wasser und 60 g Zucker sehr schaumig schlagen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Eischnee auf die Eigelbcreme geben.

Mehl, Kakao, Stärke und Backpulver mischen und über die Eimasse sieben, alles locker unterheben. In eine Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.

Auf einen Kuchenrost stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen. Den Kuchen anschließend in 3 Böden teilen. Am besten schon einen Tag vorher backen.

Für die Tränke Kirschwasser, Kirschsaft und Zucker vermischen.

Für den Mürbteigboden Butter mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und Kirschwasser verkneten, zuletzt das Mehl darunter mischen. Einige Zeit kalt stellen. Teig auf einem Backblech ausrollen (Durchmesser ca. 26 cm), einen Backrahmen darum stellen und bei 180°C ca. 10-15 Minuten backen.

Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und evtl. einige Kirschen für die Verzierung zurücklegen. 250 ml des aufgefangenen Saftes mit Zucker und Zimt aufkochen. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zum Kirschsaft geben. Aufkochen lassen und die Kirschen dazugeben. Vorsichtig umrühren, damit die Kirschen nicht zerdrückt werden, nochmals aufwallen lassen, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Dann das Kirschwasser unterrühren.

Sahnesteif, Zucker, Puderzucker und Vanillezucker vermischen. Die Sahne kurz anschlagen, dann unter ständigem Schlagen Sahnesteif und Zucker in die Sahne geben. Sahne weiter schlagen und das Kirschwasser einrühren. Sahne völlig steif schlagen.

Den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen. 2 Esslöffel der Kirschfüllung (ohne Kirschen) auf dem Mürbeteigboden verteilen. Darauf den ersten Biskuitboden legen und tränken.

Nun die Kirschfüllung auf dem Boden verteilen (etwas Rand frei lassen) und darauf ca. 1/4 der Sahne verteilen. Dann wieder einen Boden auflegen, tränken, wieder ca. 1/4 der Sahne darauf geben, den letzten Boden auflegen, tränken.

Etwa 3 Esslöffel der Sahne in einen Spritzbeutel geben. Mit der restlichen Sahne die Tortenoberfläche und den Tortenrand bestreichen.

Die Torte mit Schokoladeraspeln verzieren. Mit dem Spritzbeutel Sahnetupfer auf die Tortenoberfläche spritzen und die Kirschen auf die Tupfer geben.

Kommentare anderer Nutzer


alivia

01.12.2007 10:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Henrietta und andere Chefkochler!

Weiß jemand wie lang die Torte dann im Kühlschrank bleiben muss, bis man sie servieren kann?
Ich hab keine Ahnung, wäre meine erste Torte...

Vielen Dank!

Henrietta

10.12.2007 11:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo alivia,

habe erst jetzt Deine Frage gelesen, da ich gerade erst aus dem Urlaub gekommen bin. Ich stelle die Torte meistens ein paar Stunden in den Kühlschrank, also mache ich z.B. die Torte morgens fertig und stelle sie kalt bis zum Kaffee am Nachmittag.

Ich hoffe, ich konnte Dir trotzdem noch rechtzeitig helfen.

Viele Grüße
Henrietta

Lena4819

14.04.2013 17:55 Uhr

Also ich habe die Torte heute gebacken und Sie nur ca. 1Stunde im Kühlschrank stehen gehabt. Das hat völlig ausgereicht! LG

Ostkantonen

18.04.2008 10:21 Uhr

Hallo,habe die Torte zum Geburtstag gebacken .Sämtliche Gäste waren voll begeistert,hätte gleich 2 Torten backen sollen ,so schnell war sie aufgegessen.Echt lecker !!!!!!! Gruss von den Ostkantonen

CandyBabe

13.07.2008 00:47 Uhr

Also ich habe meine erste Torte nach diesem Rezept gemacht. Sie sollte für meinen Freund sein, da er Schwarzwälder Kirsch Torte über alles liebt. Gemacht getan, ich hatte unheimlich Spaß dabei und mit dieser detailierten Beschreibung erhält mein ein spitzen Ergebnis.
Das einzige wobei ich mich etwas tollpatschig angestellt habe war, als ich die Sahne auf die Füllung gegeben habe, da lief alles wie verrückt in sich zusammen und quirlte über den Rand der Torte. (Muss irgendetwas falsch gemacht haben.)
Viele Dank für dieses tolle Rezept, habe es in meinem "Lieblingsrezepte Buch" verewigt.

glG Sabrina (Bild lad ich hoch ;) )

auroranight84

18.08.2008 21:02 Uhr

Die Torte war einfach zu backen. Von der Oma bis zur Tante haben alle geschwärmt und römisch EINSEN verteilt :)
Habe sie zusammen mit meinem Freund gebacken. Am Abend die Teige und die Kirschfüllung und morgens dann sie Sahne usw zubereitet... Es war für uns beide die erste Torte!!! Wowowowow... Sind Fotos erwünscht? Lg

Henrietta

19.08.2008 07:32 Uhr

Gern. Immer her mit den Fotos.

Freut mich, daß es Euch geschmeckt hat.

LG
Henrietta

Johaara

13.10.2008 19:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mal ehrlich, ich kann Schwarzwälder Kirsch nicht ausstehen...
aber DIESES REZEPT ist absolute Weltklasse! Schmeckt super, sieht super aus, ist kinderleicht.

Habs ohne Mürbeboden gemacht, und dem Bisquit- Teig 100g geschmolzene Schokolade untergehoben, weil man das im Original wohl so macht. Ist der beste, weichste Bisquit der Welt geworden!
Hat allen super geschmeckt und macht optisch Eindruck :)

Kann ich nur empfehlen, dieses tolle Rezept.
Liebe Grüße!

ekirlu58

10.02.2009 08:15 Uhr

Ich habe am Wochenende diese Super Torte gebacken , es war der Hammer . Den Boden habe ich ohne Mürbeteig gemacht und den Biskuit mit 6 Eier , 200g Zucker und 2Pckch Schokopuddingpulver auf 200g mit Mehl aufgefüllt . Der wurde so hoch das ich ihn 2 mal durchschneiden musste und 2 Gläser Kirschen benötigte und die dementsprechende Menge Sahne .
Eigentlich mag ich überhaupt keine Schwarzwälder - Kirschtorte , aber die schmeckt so super und ist auch beim Rest der Familie so gut angekommen das ich sie bestimmt nicht zum letzten mal gebacken habe .Ich versuche auch noch die Fotos einzustellen .
5 Punkte dafür von mir .

LG Ulrike

salsabil1508

29.03.2009 22:03 Uhr

Hallo,
was kann man denn alternativ zum Kirschwasser nehmen? Oder reicht der Kirschsaft auch aus?

zuckeranni

10.04.2014 07:26 Uhr

Wenn Du eine SCHWARZWÄLDER Kirschtorte machen willst, dann muss da auch Schwarzwald rein, sprich: Kirschwasser. Und nicht zu knapp. Ich verarbeite bei diesem herrlichen Rezept 200 ml! Wenn Du keinen Schnaps nimmst, darf es nicht \"Schwarzwälder\" heißen, sondern nur Kirschtorte oder mit viiieeel Wohlwollen \"Kirschtorte nach schwarzwälder Art\" Dann kannst du auch Kirschsaft zum Tränken nehmen.

Ich tue übrigens auch geschmolzene Schokolade in den Bisquit. Mürbteig unter Torten finde ich schrecklich. Ich streiche den Bisquit von unten mit Schokolade ein und streue je nach Anlass Zuckerdeko auf (Blümchen, Herzchen usw.)

friederike52

02.04.2009 15:50 Uhr

Hallo!!!!!!


Habe am Wochenende die Schwarzwälder gemacht,und bin begeistert.Einfach zu fabrizieren,herrlich das Ergebnis.Werd ich öfters backen.
Danke für das Superrezept

Riki

Cuppedinarius

04.04.2009 20:24 Uhr

Hammer Rezept!
Der Biskuitboden ist mir wirklich super gelungen!
Das Rezept ist super beschrieben.
Die Torte schmeckt super.
Die Konsistenz ist auch super.
5/5, ganz klar.
Allerdings würde ich nich sagen, die ist 'pfiffig' schwer.
Eigentlich muss man ja nur vorsichtig sein.
Würde also 'normal' angeben.
Aber.. Ansichtssache.
Allerdings würde ich schreiben, ob man puren Kakao oder Getränkepulver verwenden soll.
Ich hab puren verwendet, das ist glaub ich richtig.
Und als Verzierung habe ich schön Kakaopulver drüber gesiebt, dann Schokoraspeln, Amarena-Kirshcne und in der Mitte ein Bàiser, das ich aus dem vom Mürbeteig übergebliebenen Eiweiß gemacht hab.

johi_86

04.05.2009 20:48 Uhr

Vielen dank für das tolle Rezept :)
Hab die Torte am Freitag (1.5.09) für nen Geburtstag gebacken. Alle waren total begeistert und die Torte war auch schnell weg - absolut empfehlenswert :). Werde das Rezept auf alle Fälle wieder nachbacken, bin total begeistert.
Das einzige was mich immer schon interessiert hat ist wie man die Schokostreusel am Rand so toll hinbekommt, gibts da nen Trick??

Liebe Grüße

Rosalilla

05.06.2009 22:35 Uhr

Hallo!

Ich fands auch sehr gut und hab es auch gleich fürs Dorffest gemacht, es war ruck-zuck weg!

Tschüß Rosalilla

ElkePeter

26.07.2009 13:04 Uhr

Die erste selbst gebackene Schwarzwälder,und alles hat perfekt geklappt und ober lecker geschmeckt hat es auch!!Danke

aro

04.10.2009 13:10 Uhr

henriette - vielen tausend dank für das geniale rezept!!! heute habe ich bestimmt die 10. torte gebacken :) und sie kommt immer prima an. 5 sterne (schade dass es nicht mehr gibt)!

reimero

05.10.2009 10:48 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept. Hab es am Wochenende probiert und muss sagen -> perfekt....etwas zu süß vielleicht...also ruhig etwas weniger Zucker verwenden und einem gelungenen Kaffeenachmittag steht nichts mehr im Weg.

CookLaLady

05.10.2009 14:39 Uhr

Hallo,

werde das Rezept heute ausprobieren und hier berichten. Jedoch hätte ich die Torte gern ohne Alkohol, höchstens nur mit Rum.
Wie mach das mit der Menge? Was muss ich anstatt des Kirschwassers da rein tun??

Wäre auf eine schnelle Antwort sehr dankbar, da ich in einer Stunde damit anfangen wollte...

CookLaLady

09.10.2009 12:11 Uhr

Hallo,

hab das Rezept ausprobiert und gebe ihm 3 Sterne, weil mir der Biscuit nicht gefallen hat. Es hatte als Teig eine Konsistenz wie ein Pudding (auch noch nicht gekocht) Außerdem war die Menge viel zu wenig, man müsste eigentlich die doppelte Menge nehmen, damit man es in 3 Schichten schneiden kann.
Daraufhin habe ich mir den Boden einfach gekauft.
Ich muss aber dazu sagen, dass die Füllung und die Sahne einfach nur lecker war. Ich habe statt Kirschwasser einfach Rum genommen, aber nicht mit der gleichen Menge. Hab es immer wieder bisschen Rum reingetan, bis es mir gereicht hat. Zusätzliches Wasser habe ich nicht genommen, da die Sahne sonst flüssig sein würde. Bei der Kirschfüllung könnte man eventuell paar EL Wasser dazutun, je nach Ansicht.

3 Sterne... Bye Bye

Henrietta

14.10.2009 14:08 Uhr

Hallo CookLaLady,

konnte mich zu Deinen Fragen leider nicht melden, weil ich eine ganze Zeit lang weg war und keinen Internet-Zugang hatte. Peffi hat auch wegen dem Boden gefragt (siehe meine Antwort). Ich weiß ja nicht, wie Du den Boden gemacht hast.

LG
Henrietta

Peffi

14.10.2009 12:38 Uhr

Hi,
ich werde dieses Rezept zu einer Hochzeit backen.
Bin jetzt aber unsicher wegen des letzten Beitrages. Wird der Biskuit wirklich so klein oder wars nur ein Versehen ?
Außerdem noch eine Frage:
Wie bekommt man die Schokoladenraspel gleichmäßig auf die Seiten ? Ich verzweifle dabei immer. Hat jemand einen Trick ?

LEG
Peffi

CookLaLady

15.10.2009 10:30 Uhr

Versuch doch den Biskuit erst mal als Probe paar Tage vor der Hochzeit. Veilleicht gelingt es dir, bei mir wars leider nicht so.

reimero

23.10.2009 07:17 Uhr

Hi, teile eine Zitrone und drück die Schnittseite in die Schokostreusel, die Streusel kleben ander Zitrone, dann an deinen Tortenrand drücken und die Streusel bleiben an der Sahne hängen.

Henrietta

14.10.2009 14:07 Uhr

Hallo Peffi,

keine Ahnung, warum der Biskuit bei CookLaLady nicht funktioniert hat. Bei mir hat es bisher immer geklappt. Sehe aber gerade, dass die Zutaten für die Tränke des Bodens (Kirschwasser, Kirschsaft und Zucker) direkt bei den Zutaten für den Biskuit stehen. Vielleicht war das auch der Grund für CookLaLady's Problem. Im Rezept habe ich aber geschrieben, wie es gemacht wird.

Leider kann ich Dir keinen guten Tip für die Schoko-Raspel geben. Wird bei mir auch mal mehr oder weniger gut.

Ich hoffe, das hilft Dir schon weiter.

LG
Henrietta

CookLaLady

15.10.2009 10:28 Uhr

Hallo,

ich habe es wie in der Beschreibung gemacht. Ich pass bei so etwas sehr gut auf :-) Ich finde es sehr komisch, dass bei vielen der Teig gelungen ist und bei mir nicht. Ich habe es genau nach Rezept gemacht und der Teig war auf jeden Fall zu wenig! es muss mindestens die doppelte Menge bei mir sein.

Henrietta

15.10.2009 11:16 Uhr

Hallo CookLaLady,

tut mit leid, dass es bei Dir mit dem Boden nicht hingehauen hat. Von der Ferne läßt sich auch nur schwer sagen, was es denn letztendlich war. Aber die Füllung hat Dir ja geschmeckt. Vielleicht hast Du ja ein eigenes \"Standard-Rezept\" für einen Tortenboden, dann kannst Du den ja mal mit dieser Füllung probieren.

Viel Erfolg
Henrietta

CookLaLady

16.10.2009 00:51 Uhr

Habe erst jetzt bemerkt, dass du der Autor dieses Rezepts bist! Tut mir leid, für den negativen Bericht :-))) War nicht böse gemeint, der Fehler liegt bestimmt bei mir, weil bei Peffi der Teig auch gut gelungen ist.

Danke für das tolle Rezept !

Peffi

15.10.2009 14:02 Uhr

Hi Henrietta und CookLaLady,
danke für Eure Antworten.
Der Biskuit ist geworden wie ein normaler Biskuit. Habe ihn gestern Abend gebacken, falls er nicht gelingen sollte. Ich denke, er wird sich problemlos zweimal schneiden lassen.
Im Dr. Oetker Buch werden die Böden auch nicht höher als so.
Jedenfalls riecht er prima und sieht super aus. Bin gespannt, wie die Torte später aussieht

Schönen Tag
LEG
Peffi

CookLaLady

16.10.2009 00:48 Uhr

Hallo Peffi,

schön, dass dir der Boden gelungen ist. Mir ist immer noch ein Rätsel, warum der Teig bei mir zu wenig war. Muss noch dazu sagen, dass der Teig beim Backen nicht aufgegangen ist. Entweder habe ich wirklich einen Fehler gemacht, oder der Springform war zu groß, obwohl ich schon denke, dass meins die Standart-Größe hat. Tut mir leid für den negativen Bericht, der Fehler liegt dann bestimmt bei mir, weil der Teig irgendwie bei jedem gut gelungen ist

Aber die Füllung ist super!!! :-)

Peffi

16.10.2009 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi CoolLaLady,
kein Problem. Mein Boden ist etwas mehr als 3cm hoch. 1cm pro Schicht finde ich okay, schließlich kommen ja noch andere Sachen dazwischen.
Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.
Ich hatte einmal auch Probleme, aber bei mir lags am Backpulver, da hatte ich eine Marke, die ich vorher noch nie hatte und die nicht so super war.

Schönen TAg
LEG
Peffi

sforyou

18.11.2009 13:21 Uhr

Hallo zusammen,
mein Freund hat sich ne Schwarwälder- Kirsch- Torte gewünscht und deshalb wollte ich das Rezept mal ausprobieren.
Hätte allerdings noch eine Frage: Welche Formgröße habt Ihr benutzt? 26 oder 28?
Danke!
Sandra

sforyou

18.11.2009 13:23 Uhr

Ups, hatte immer nur in den Kommentaren geguckt, dabei steht es ja im Rezept. :-)
Dann werde ich die Mengen einfach etwas erhoehen und die Torte mit ner 28er Form ausprobieren und danach Bericht erstatten. :-)

icke25

21.01.2010 17:19 Uhr

hey, ich hab eine ganz wichtige Frage!!
Kann ich die Torte heute schon machen, über Nacht in den Kühlschrank stellen, und morgen
dann immer noch genießen?

Brauch ne rasend schnelle Antwort bitte...

Exitus

22.02.2010 19:51 Uhr

@icke25: Jetzt ist\'s bestimmt schon zu spät, aber ich mache das immer so, dass ich der Torte ne ganze Nacht gebe, dann wird sie IMO erst richtig gut, weil sie Zeit hat ordentlich fest zu werden und durchzuziehen (>Kirschwasser).

Das Rezept ist übrigens genial. Ein paar Änderungen gibt es bei mir trotzdem noch:

1. Ich \"klebe\" den Mürbeteig und den ersten Biskuit mit Zartbitterkuvertuere zusammen.

2. Statt Zucker und Zimt nehme ich in der Kischfüllung den Sirup von Amarena-Kirschen. Gibt ein tolles Aroma finde ich.

Übrigens habe ich die Torte auch schon laktosefrei gebacken (da ein Gast eine Laktoseintoleranz hatte). Das ging auch super, mit laktosefreier Sahne und Butter.

Moitzi

27.02.2010 10:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe die Torte gestern gebacken! Obwohl ich auf die Tränke vergessen habe hat die Torte superlecker geschmeckt und war erstaunlicherweise simple in der Zubereitung.
Das einzige was nicht so gut funktioniert hat, war der Punkt mit "Speiestärke mit etwas Wasser vermischen und zu den Kirschen mischen"... hier sollte man darauf achten, dass man nicht zu wenig Wasser nimmt und beim dazugeben muss darauf geachtet werden, dass man sofort umrührt, sonst hat man lediglich rießige Stärke-Klumpen in der Kirschmasse. Ist im nachhinein vielleicht logisch, aber in dem Moment habe ich nicht daran gedacht...

Lg

larinchen1996

08.03.2010 17:14 Uhr

Ich habe vor, die Torte zu backen und zwar mit meiner einen Tochter und einer Freundin. Sie wollen unbedingt den Lieblignskuchen ihrer Freundin zu ihrem Geburtstag backen. Deswegen möchte ich auf Alkohol ganz verzichten, was kann ich stattdessen verwenden, dass es trotzdem noch ein gutes Aroma hat?

LG

Henrietta

09.03.2010 15:19 Uhr

Hallo larinchen1996,

das Kirschwasser bringt natürlich das typische Aroma. Aber wenn Du keinen Alkohol nehmen willst, würde ich nur den Kirschsaft verwenden. Ich habe sonst auch keine andere Idee.

Hoffe, ich konnte Dir trotzdem helfen.

LG
Henrietta

larinchen1996

13.03.2010 21:04 Uhr

Mhm... ja, ich hatte vor Kirschwasser zu nehmen, ich hoffe es gelingt auch so und ich bekomme wenigstens ein ähnliches Aroma.

LG

engelchen1984

15.03.2010 00:20 Uhr

also das rezept ist soo perfekt.
es ist die lieblingstorte von meinem freund ,hab die torte zum geburtstag gebacken und er war soo begeistert von der torte.
er hat im schwarzwarld ,da wo die torte herkommt mal gegessen und was sagt er mir?:deine torte war wirklich viel besser als hier im schwarzwald.;-)
ich hab nicht so viel kirschwasser genommen und hier war dann :
weniger ist mehr !!

heike1962

16.03.2010 19:08 Uhr

Nun kann ich auch von meinen Erfahrungen mit der Torte berichten.
Ich habe für den Boden zwei Versuche gebraucht, obwohl ich schon oft Bisquitböden gebacken habe, die mir immer gelungen sind (mindestens so hoch wie der Springformrand). Bei diesem war das ganz anders. Der erste war am Rand ca. 1 1/2 cm hoch mit einem Buckel in der Mitte, der 2. war am rand ca 2-3 cm, auch mit einem Buckel. Diese habe ich abgeschnitten und hatte dann 3 Schichten Teig mit insgesamt 12 Eiern drin. Habe ich am Donnerstag gebacken.
Dadurch habe ich mich aber nicht abschrecken lassen und habe die Torte am Freitag gefüllt. Weil ich nicht wusste, wie standhaft die Sahne ist, habe ich noch 2 Päckchen Instant-Gelatine (weiß grad' nicht, wie das Zeug richtig heißt) mit eingerührt.
Am Samstag wurde die Torte angeschnitten, da war sie schon sehr lecker.
Heute, am Dienstag, habe ich das letzte Stück gegessen- es war der Hammer.
Im Zukunft werde ich diese Torte mindestens 2 Tage vorher zubereiten, allerdings für den Boden mein bewährtes Rezept hernehmen-
Übrigens, das Kirschwasser würde ich nicht weglassen, das gibt ja erst das tolle Aroma. Ich hatte eine 0,1l-Flasche, davon habe ich die Hälfte verwendet. Es schmeckt nicht "schnapsig" sondern einfach nur lecker.

Danke für das Rezept!!!!!

Heike

larinchen1996

17.03.2010 14:49 Uhr

Es geht mir ja nicht darum, dass es "schnapsig" schmeckt, sondern eher darum, dass das schon hochprozentiger Alkohol ist, der eben für Kinder einfach nicht so toll ist... allerdings wenn ich eine Torte kaufe (nur wenn wirklich keine Zeit mehr ist und ich habe mich bisher noch nicht daran gewagt, eine Schwarzwälder-Kirschtorte zu machen) ist da ja auch das Kirschwasser drin... vielleicht reduziere ich einfach etws und ergänze den Rest durch Kirschsaft... mhmm... morgen wollte ich backen, ehute habe ich leider keine Zeit mehr, aber ich hoffe, sie schmeckt auch ohne so lange durchzuziehen ;)

heike1962

17.03.2010 18:13 Uhr

Hallo larinchen,
ich habe ja insgesamt auch nur etwas mehr als 2 Schnapsgläschen voll verwendet, das ist auf die ganze Torte gerechnet nicht sehr viel. Ich glaube nicht, dass die Kinder die Torte komplett allein futtern, da ist die Menge, die in einem Stück enthalten sind, eher gering.
Aber im Prinzip hast du natürlich Recht, dass Kinder keinen Alkohol konsumieren sollten.
Ich habe mir schon den Kopf zerbrochen, ob es sowas wie Kirscharoma gibt (so ähnlich wie Rumaroma oder Vanillearoma), aber ich glaube, sowas habe ich noch nie gesehen.
Der Kirschsaft vom Kompott besteht ja zum größten Teil aus Wasser, deshalb ist das Aroma nicht besonders intensiv sondern eher süß.
Ich wünsche dir viel Erfolg- du machst das schon oder, um mit Nina Ruge zu sprechen: Alles wird gut.
Da mir der Biskuit nach diesem Rezept so in die Hose gegangen war, habe ich heute wieder den von Käferblau gebacken- super gelungen.
Übrigens- das war auch meine erste Schwarzwälder.
LG Heike

lxsarahxl

21.03.2010 08:15 Uhr

also ich habe die torte gestern zum geburtstag von meinem großen bruder gemacht. er hat gesagt die wird eh nichts ABER sie ist der hammer geworden. und das sage ich als schwarwälder-kirschtorten-hasser sie ist echt fabelhaft. meine verwandten waren auch hellauf begeistert. Tolles Rezept!

larinchen1996

30.03.2010 20:44 Uhr

Super! Ich habe die Kirschwassermenge sehr reduziert und sie hat trotzdem noch sehr gut geschmeckt! Dank der tollen Anleitung ist auch alles gelungen, allerdings musste ich 2 Biscuits backen, deiner ist mir irgendwie nicht gelingen :(
Naja, das lag sicherlich an mir, danke für das tolle Rezept!

NinaKelch

06.04.2010 14:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

werde den Kuchen nächste Woche mal ausprobieren, denn mein Freund wird 24. Habe mich an so eine Torte noch nie rangetraut, bin sehr gespannt was und wie es wird... Den Boden werde ich am Freitag zubereiten und backen und den Rest mache ich am Samstag Vormittag und werde den Kuchen dann bis zum Nachmittagskaffee im Kühlschrank kalt stellen... Werde euch dann berichten, wie es gelaufen ist! ;o)

Liebe Grüße, Nina.

funkyms

10.04.2010 17:54 Uhr

Ich hab nur den Bisquit übernommen, da ich die Füllung immer mit mehr Kirschen mach, ein Glas Kirschgelee mit Kirschwasser hatte und dementsprechend alles abändern musste. Aber allein für den Bisquit verdient dieses Rezept 1000 Sterne. Das Lob ging von "besser als bei Oma" bis "keine Konditortorte kommt an diese Torte ran"
Die Idee mit dem Eischnee mit Zucker macht diesen so steif, dass man beim Unterheben gar nichts mehr falsch machen kann. Ist also definitiv ein Rezept mit Gelinggarantie - lange danach gesucht.
VIELEN DANK!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


luecky610

25.12.2012 17:19 Uhr

Hi,
die Torte schmeckt echt super!
Allerdings ist der Mürbteigboden nichts geworden, aber ich habe immer Probleme damit.
Hat hier jemand Tipps??

touloumpa

02.01.2013 23:25 Uhr

Hallo,

als ich das erste mal auf dieses Rezept gestoßen bin dachte ich , oh jee zu kompliziert
Dann hab ich es aber doch gewagt und Schritt für Schritt nach Anleitung diese wunderbare Torte fabriziert .
Mein bisquit war ziemlich flach so dass ich echt dachte den bekomme ich nie und nimmer in drei Teile , aber mit dem Faden ging es dann wirklich super .
Ich danke für dieses tolle Rezept mit dieser super Anweisung
5 Sterne von mir und Bilder lade ich auch gleich hoch
Lg

würmchen68

18.01.2013 10:29 Uhr

Hallo Henrietta
Habe die Torte zum 18ten Geburtstag meiner Tochter gebacken alle waren total begeistert.Habe schon viele rezepte ausprobiert aber dieses hier ist eine wucht!!!! Bild habe ich hochgeladen vielen Dank für dieses tolle Rezept

Tinchen1990

16.02.2013 12:32 Uhr

Hallo:))
Danke für das tolle Rezept!
Habe mich zum ersten mal an eine Schwarzwälder getraut
und es hat Super geklappt!
Um die Böden mit dem Kirschwasser zu Tränken habe ich eine kleine Sprühflasche (zB für Blumen) mit den Kirschwasser befüllt
Und konnte es dadurch schon gleichmäßig machen :)

Liebe Grüße!

Landhennen

22.02.2013 11:39 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann hat sich eine Schwarzwälder Torte gewünscht, ich habe mich für diese "pfiffige" entschieden - das war genau richtig.

Ich bin eigentlich kein Backexperte und dann noch mit einem Mürbeteig
- sie war echt saugut !!!

Pfiffig ist der richtige Ausdruck.

Sogar abgeneigte Gäste einer Schwarzwälder waren begeistert.

..heute essen wir den Rest.

Landhennen

22.02.2013 12:11 Uhr

PS:
Ich habe nur 600 ml Sahne genommen,
das reicht dicke aus !

Miro2012

05.03.2013 21:16 Uhr

Die beste Schwarzwälder die es gibt ! ich glaube die Tränke macht's, oder der Mürbteig, oder...oder
Habe ich schon so oft gebacken .

bib1904

10.05.2013 09:24 Uhr

Habe auch als Tortenanfänger die Schwarzwälder Kirsch letztes Wochenende gemacht. Da wir nur 2 Personen sind hab ich die Zutaten also halbiert. Und sie ist super geworden. Zum Muttertag nächsten Sonntag mache ich sie dann in groß. Freue mich schon auf die familieren Gesichter!! Vielen Dank!!

Somtam83

24.09.2013 19:50 Uhr

Tolles Rezept!
Ich hab mich zum ersten mal an die Schwarzwälder gewagt und es hat alles wirklich super geklappt.
Normalerweise backe ich lieber schnelle Kuchen, aber ich werde mich wohl öfter an Torten wagen.

Ich hoffe, der schmeckt so, wie er aussieht.

punkkaetzchen

25.12.2013 08:55 Uhr

Die Torte ist wirklich superlecker, ich hab sie jetzt schon zu einigen Anlässen gebacken und sie ist immer ruck zuck aufgegessen.
Die kann ich nur weiter empfehlen.

Susi-die-Tortenqueen

08.01.2014 21:35 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert, geschmacklich fantastisch nur ist sie nicht ganz so hoch geworden. Die Gäste waren aber trotzdem begeistert und meinten wenn die Stücke nicht so mächtig sind kann man mehr probieren.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de