•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
500 g Mehl, glattes
Ei(er)
  Salz
  Wasser
  Für die Füllung:
250 g Kartoffel(n), mehlige, keine neuen!
250 g Quark, grober (Bröseltopfen)
2 EL Minze, frische, fein gehackt
Ei(er) bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als erstes den Nudelteig bereiten: Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, in der Mitte eine Mulde machen und die Eier und das Salz einkneten. Den Teig mit etwas Wasserzugabe so lange kneten, bis er schön gleichmäßig und feinporig ist. Am besten schneidet man den Teig zwischendurch so ein, das man ins Innere sehen kann. Den Teig dann eine halbe Stunde rasten lassen.

Derweil die Fülle bereiten: Kartoffeln kochen, schälen und fein stampfen. Mit dem Bröseltopfen, der Minze und dem Salz vermischen. Dann kleine walnussgroße Kugeln formen. Falls sich keine Kugeln formen lassen, ein Ei zu der Topfen-Kartoffelmasse mischen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 - 3 mm dick ausrollen. Die Teigplatte mit Wasser bestreichen. Die Kugeln auf die Teigplatte legen und einrollen, etwa so wie Ravioli. Mit den Händen die Teigplatten zusammendrücken, sodass keine Luft mehr rund um die Kugeln ist. Dann ausradeln und dabei aufpassen, das rund um die Kugeln ca. 4 mm Teigrand ist. Diesen Teigrand mit den Zinken einer Gabel fest zusammendrücken. Beim Zusammendrücken aufpassen, denn die Nudeln gehen gerne auf beim Kochen und es ist keine Fülle mehr drin. Die Käsnudeln 10 Minuten in siedendem Salzwasser garen lassen.

Am besten schmeckt dazu braune Butter und grüner Salat!

Das ist ein Geheimrezept meiner Großmutter!