Fischertopf

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 Liter Fleischbrühe
Blumenkohl
1 Paket Bohnen, grün, TK
250 g Tomate(n)
500 g Fisch, z.B. Rotbarschfilet
50 g Speck, fett
2 EL Petersilie, gehackt
Lorbeerblätter
4 Körner Pfeffer
1/2 TL Thymian
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 350 kcal

Fleischbrühe aufkochen, Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen. Blumenkohl und die Bohnen in die kochende Brühe geben. Salzen, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Thymian zugeben. Das Gemüse bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten garen. Tomaten überbrühen, schälen, entkernen, vierteln. Fisch waschen, trocken, in Stücke schneiden. Tomaten- und Fischstücke in die Suppe geben und ca. 20 Minuten bei schwacher Hitze darin ziehen lassen. Speck würfeln, ausbraten und in die Suppe geben.

Mit Petersilie bestreuen und mit Reis servieren.

Kommentare anderer Nutzer


LEILAH

30.11.2002 15:44 Uhr

Hmmm Regine, das hört sich aber gut an ! Genau nach meinem Geschmack, könnte jeden Tag Fisch im Topf haben. ;-))

Wird der Blumenkohl denn nicht sehr weich, wenn er 35 Minuten in der Brühe ist ?

LG

LEILAH

Regine

04.12.2002 18:35 Uhr

Nein, LEILAH, bestimmt nicht, das zieht ja mehr als es kocht. Ich hatte noch keine Probleme mit dem Rezept, das ich vor langer Zeit mal aus der Brigitte entnommen habe. Grüßle von Regine

gemello31

24.01.2005 14:32 Uhr

reinknien?
Och nö, ich würde das viel lieber essen! *g

Und das werde ich auch demnächst tun!

Liebe Grüsse, Anja

Hotte1

30.03.2005 18:43 Uhr

Fisch ist immer Gesund und dann noch in so einer Variante. ganz Toll.

Polsterchen

30.09.2010 09:43 Uhr

Hallo zusammen!
Hört sich wirklich lecker an, ich denke, daß geht so als Eintopf durch, oder?
Soll der Reis dann eine Beilage sein?
LG Tanja

Silke0150

30.09.2010 10:57 Uhr

Reis? Sehe ich nirgends im Rezept, und ich denke auch, dass - wenn überhaupt noch eine Sättigungsbeilage - Kartoffeln besser passen. LG Silke

Antje43

30.09.2010 11:11 Uhr

Wer lesen kann ist hier eindeutig im Vorteil Silke. :-))))

Polsterchen

30.09.2010 11:50 Uhr

---> steht doch als letzter Satz: Mit Petersilie bestreuen und mit Reis servieren!!!
- Wie Du sagst, wer lesen kann, ist im Vorteil! =-))
Ich kenne als Beilag zu einem Eintopf ein Stück Bauernbrot od. ggf. Baguette, aber keinen Reis! Daher meine Frage! - welche somit auch noch nicht beantwortet ist!!!

Silke0150

30.09.2010 11:54 Uhr

Mit Brille wär\' das nicht passiert ;-)) - ich hatte oben bei den Zutaten geguckt, und Ihr habt natürlich recht, Antje und Polsterchen! Der Fischertopf ist schon ein Eintopf, auch wenn man Reis oder Brot oder Kartoffeln dazu reicht.

florib1

30.09.2010 11:23 Uhr

Hi,
nehmt Ihr wirklich Fleischbrühe (Rinderbrühe o.ä.) und nicht Fischfond?

sukeyhamburg17

30.09.2010 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo florib1,

wenn du 1 1/2 l Fischfond nehmen wuerdest, koenntest du dieses schoene Gericht nicht mehr geniessen geschweige denn essen. Hast du schon mal mit Fischfond gearbeitet ? Wenn ja, dann rechne dieses Geschmack mal hoch zu der Literanzahl....
Also Fleischbruehe ist hier durchaus gemeint - und es schmeckt !!

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

knobi-fan

30.09.2010 16:30 Uhr

Hallo alle zusammen,

leider bekommen wir sie in Deutschland nicht, aber in Frankreich und Spanien gibt es von den bekannten Brühe-Herstellern auch Fischbrühe in Würfelform bzw. als gekörnte Brühe, die ist erschwinglich und eignet sich hier gut. Ich bringe mir aus dem Urlaub in diesen Ländern immer solche Fischbrühe mit!

LG
knobi-fan

Regine

30.09.2010 11:53 Uhr

@ polsterchen

Ich habe dieses Gericht schon länger nicht mehr gemacht, aber früher hab ich den Reis in den Teller gegeben und den Eintopf darüber.

Selbstverständlich kann man das Gericht auch als Suppe ansehen und einfach Brot dazu essen.

Polsterchen

30.09.2010 11:58 Uhr

@Regine und Silke:

Vielen Dank für Eure Antworten, dann weiß ich ja bescheid.
Werde es mal probieren und Euch dann berichten, wie der Fischertopf ankam bei meinen Lieben!
Gruß Tanja

monicagirona

30.09.2010 16:36 Uhr

"Ausbaufähig" weil meiner Meinung nach, ein Fischtopf mit Fischbrühe und nicht mit Fleischbrühe gekocht werden sollte.
Ich stamme aus einer Region (Katalonien in Spanien) in der viel, gut und Kontrastreich gekocht wird und werde trotzdem mal versuchen wie dieser Fischertopf bei mir ankommt!

Regine

30.09.2010 16:39 Uhr

Da hast du recht, es ist ein einfaches Gericht, auch für Kochanfänger, die nicht viele Zutaten verwenden möchten. Für gehobene Ansprüche ist es eher nicht geeignet, denke ich mal.

Es schmeckt gut, die Zutaten hat man meist zuhause und insofern hat das Rezept sicher auch seine Abnehmer.

ehlie

30.09.2010 20:06 Uhr

Hallo Regine,

klingt nach leichter guter Küche. Das Einzige, was mich verwirrt, ist der fette Speck, den Du auslässt und dann hineingibst. Meinst Du da nicht doch eher den durchwachsenen?

LG, Ehlie

Regine

30.09.2010 20:08 Uhr

Hallo Ehlie,
im "Original-Rezept" stand das so drin. Natürlich kann man auch durchwachsenen nehmen, wenn man mag. Man kann ihn auch weglassen, aber der Speck bringt natürlich schon Geschmack. Wenn Du den ganz fetten ganz klein schneidest und ausbrätst, ist das schon gut.

Grüße von
Regine

jadziasz

01.10.2010 21:15 Uhr

Ich habe das Rezept heute ausprobiert und muss sagen,einfach super lecker! Genau mein Geschmack, Danke für das einfache und leckere Rezept.

LG jadzia

Ede1

06.10.2010 21:01 Uhr

Wow, einfach ein tolles Rezept. Es ist sooooooooooooooooooo lecker, und dabei so einfach.
Allerdings viel zu viel für 4 Personen. Wir haben zu dritt 2 Tage davon gegessen.
Trotzdem vielen vielen Dank für dieses Rezept :-)

Liebe Grüße Ede1

bussirose

11.10.2010 12:41 Uhr

Danke für das super Rezept.

Fisch mal anders

Hab das Rezept mit Hechtfilet gemacht, war super lecker.

honeybunny_86

13.10.2010 10:36 Uhr

einfach total lecker!!! hab statt dem Rotbarschfilet Lachs genommen, hat auch sehr gut gepasst!

pasiflora

11.02.2014 03:01 Uhr

Der Fischertopf hat mich nicht so überzeugt. Ich fand die Kombination mit Thymian passte nicht so. Zudem wenn schon keine Fischbruehe, dann sollte wenigstens Huehnerbruehe genommen werden, weil das mit Fisch immer besser harmoniert. Ich habe noch etwas Limettensaft beigegeben und das ganze mit einer Zwiebel ergänzt und den Reis gleich in der Suppe mitgegart.

LG aus Peru,
Pasi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de