Selbst gemachter Vanillezucker

preiswert und einfach, nicht künstlich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Vanilleschote(n), ausgeschabt
400 g Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der Vanillezucker ist ganz einfach selbst zuzubereiten, da man hier die ausgeschabten, übriggebliebenen Vanilleschoten verwenden kann.

Einfach in ein Gefäß bis zur Hälfte den Zucker einfüllen, Vanilleschoten hineinstecken und mit dem restlichen Zucker bedecken. Gut verschließen und einig Tage durchziehen lassen, bis sich das Aroma verbreitet hat. Man kann die Schoten drinnen lassen.

Ganz normal wie jeden anderen Vanillezucker verwenden. Gut verschlossen lange haltbar. Es kann sein, dass der Zucker mit der Zeit etwas hart wird, aber einfach nur das Gefäß etwas fester schütteln, dann passt es wieder.

Kommentare anderer Nutzer


Barbie49

06.11.2007 14:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

so mache ich auch meinen Vanillezucker.

Wenn die Schoten nach einiger Zeit knüppelhart geworden sind, nehme ich Zucker und die harten Schoten, zerkleinere sie noch grob mit dem Messer und mahle sie in der Moulinette oder ähnlichen Mixer ganz fein. Es wird dann ein brauner Vanillzucker, sehr aromatisch. und nichts wird weggeworden.

julisan

07.11.2007 06:14 Uhr

Hallo,

Danke, das ist ein toller Tipp. Ich hab sie immer drinnen gelassen, bis der Zucker leer war und dann weggeschmissen. Aber das ist wirklich Resteverwertung deluxe.

LG julisan

alexa147

06.04.2010 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit meinem gewöhnlich Mixer wurde die hartgewordene Vanilleschote nicht wirklich fein zermalen. Stattdessen hatte ich dann viele harte kleine Stückchen in meinem Zucker, was nicht so schön war. An dieser Stelle also Vorsicht.

Der Zucker an sich ist allerdings spitze.
Danke dafür.
Alexandra

kleines-Ferkel

19.03.2011 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@Alea 147: Mit dem Mixer funktoniert das nicht. Du musst eine \"Mühle\"nehmen, wo man z. B. auch Kaffe mit mahlen kann, Mandeln, Puderzucker oder so, das wird dann fein genug. Ist schön für die Optik mit diesen kleinen schwarzen Pünktchen.

coffeecat

03.11.2011 19:07 Uhr

Doch, das funktioniert mit einem Mixer, wenn es ein entsprechend guter Mixer wie ein Thermomix ist.
Mein Vanille-Puderzucker ist bis jetzt immer sehr fein geworden.

XxSahnetortexX

07.12.2007 15:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mache meinen Vanillezucker auch immer selbst.
500g Fruchtzucker mit nur 1/2 Stange Vanille
ich mahle alles klein.

Seit ich weis, dass der Vanillezucker im Tütchen aus Aromen
von Holzabfällen gewonnen wird, mache ich immer meine
Vanillezucker selbst.

LG Antje

XxSahnetortexX

17.12.2009 17:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo wiedermal,
seit ich bei Madavanilla.de so gute und günstige Vanille bekomme.
Kommt jetzt nur das Mark in den V-Zucker auf 500g Zucker das Mark von 4 Stangen..super.
LG Antje

Hexenschreck

25.11.2010 18:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hab da jetzt auch bestellt, der Preis ist unschlagbar!!!Bin mal gespannt wie das Aroma ist, laut den Kunden muss es tausendmal besser sein als die im Ladengekaufte. Ab jetzt bin ich dann nicht mehr sparsam mit Vanille hihi. Danke für den Tipp mit Madavanilla.de

Emmerald

17.04.2011 14:06 Uhr

Vanillezucker wird aus echter Vanille hergestellt. Das greißlige Aromazeug nennt sich Vanillin(zucker).
Sowas isst man mMn wirklich nicht, aber zum Aromatisieren von Körperpflegeprodukten wie Badebomben usw. ist es gut.

sorci_rives

29.10.2011 15:05 Uhr

DANKE für den Madavanilla.de - Tipp, Antje!!!

LG
sorci

XxSahnetortexX

30.10.2011 09:38 Uhr

Gerne.....ich bin sehr überzeugt von dieser Vanille.
Bestelle auch diese Woche wieder........eigentlich müsste
ich da % bekommen, sooft habe ich Madadvanilla schon empfohlen.
Jedes Jahr steigt mein Vanille Konsum.
Verschenke gerne zu Weihnachten eine Tüte Pflätzchen
mit einer Vanille-Stange drin.

LG Antje

hsterni

02.06.2013 11:41 Uhr

Viiielen Dank für den Tipp mit madvanilla - habe dort \"Bruch\"-Vanilleschoten bestellt, die ja für den selbstgemachten \"echten\" Vanille-Zucker wirklich ausreichen.

Echt toll :-) MERCI sagt hsterni

XxSahnetortexX

03.06.2013 08:32 Uhr

Gerne, ich finde die haben die beste Qualität und wenn ich mal zuviele gekauft habe, dann schneide ich sie klein und trockne sie, dann kann man sie toll in einer Mühle über viele Gerichte geben.
Fängt man einmal damit an findet man immer neue Möglichkeiten.
Über Sahne, Milchschaumkaffee, Eis, Pudding, Qurakspeisen, Obst, auch mal über etwas Herzhaftes.
Viel Spaß mit Vanille wünscht
Antje

Emmerald

03.06.2013 08:56 Uhr

Die Bruchvanille ist keineswegs minderwertig oder so. Es handelt sich auch nicht um \"zerbrochene\", sondern ganz normal um frische, ganze Vanilleschoten. Der Begriff besagt lediglich, dass die Schoten bei der Ernte schon geöffnet waren. Sie sind genauso aromastark und hochwertig wie geschlossene Schoten, sollen nur einen optischen \"Makel\" haben. Ich bestelle bei Madavanilla immer die Bruchvanille, mir ist aber noch nie aufgefallen, dass die irgendwie anders aussehen würde, als die geschlossenen Schoten. Deswegen mein Tipp: Immer die günstige Bruchvanille kaufen!

hexenküche01

14.08.2014 11:47 Uhr

ich bestelle auch immer die bruchvanille und friere die schoten ein.
klappt sehr gut. zuerst stelle ich eine vanilleessenz her und aus den resten wird der vanillezucker hergestellt ( alles in der kaffeemühle mahlen ).

lg gabi

tulpentom

07.12.2007 21:23 Uhr

Also im 1. Stadium schmeckt der Zucker schon Klasse.
Als nächstes wird dan die ganze Sache gemahlen.
Ist doch was ganz anderes als Tüten

SG

Tulpentom

Chulainn

08.12.2007 20:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

also ich mache das Ganze mit braunem Zucker, ich finde das Ergebnis geschmacklich dann noch toller! Nie wieder 'Vanillezucker' aus dem Tütchen!

LG Chulainn

knubbl

29.11.2012 11:22 Uhr

Habe ich auch so gemacht, wie du.
Mit braunem Zucker - oder Rohrzucker, kommt das Vanille-Aroma noch besser durch. Ich denke es liegt an der Konsistens, denn brauner Zucker ist feuchter als Raffinierter.

Emmerald

03.06.2013 08:58 Uhr

Es liegt an der leichten Karamellnote des Rohrohrzuckers. Der unterstützt das Vanillearoma.

daien

09.12.2007 11:31 Uhr

Hallo,

Mache meinen Vanillezucker auch so.
ist echt lecker und man hat die ganzen Tütchen nicht rumliegen.

hab diesen Tipp mal vor Jahren auf einer Tupperparty bekommen.
und auspobiert und siehe da ist super geworden.

mfg Diana

halali2001

09.12.2007 13:14 Uhr

Hallo,
ja, genauso mache ich meinen Vanillezucker auch...!! Schmeckt viel besser als der aus der Tüte!!

Gemahlen hab ich das ganze bisher aber noch nicht, hört sich aber gut an, werd ich demnächst ausprobieren, hab allerdings meine Vanilleschoten gerad erst ausgetauscht, werde also noch ein bisschen warten müssen bis sie hart sind... :-)

Kann diesen Zucker nur empfehlen...obwohl ich bisher nicht wusste, dass man für den aus der Tüte Aroma aus Holzabfällen verwertet :-( ... das ist dann wohl ein weiterer Grund es selber zu machen...

LG

nialbe

09.12.2007 17:37 Uhr

Hallo,

ich habe mir kürzlich auch Vanilleschoten bestellt. Jetzt weiß ich wenigstens, wie viele Schoten ich mit welcher Menge Zucker mischen muß. Vielen Dank.

Liebe Grüße, Britta

ejbraun

28.01.2008 13:53 Uhr

Hallo,
Auch ich mache meinen Vanillezucker schon lange so und bin glücklich damit.
Auch vielen Dank an fatzi, die den Tip mit madavanilla.de gegeben hat.
Ich habe dort jetzt ca. 30 Vanilleschoten bestellt und bekommen und noch eine tolle scharfe Gewürzmischung für wenig Geld.
Danke,
ejbraun

enibas47

03.02.2008 22:29 Uhr

Danke für den Tipp.

Es ist so einfach, warum bin ich nicht schon selbst darauf gekommen?

Wie viele leergeschabten Vanilleschoten ich schon weggeworfen habe..........!

Liebe Grüße
Enibas

kikik

23.03.2008 14:03 Uhr

hallo Julisan,

Jetzt weiß ich endlich, wie viele Schoten auf wie viel Zucker gehören.

Eine kleine Frage habe ich trotzdem noch: wie viel von diesem Vanille-Zucker brauche ich wenn im Rezept z. B. 1 Tütchen steht?! Ich vermute das gleiche Gewicht (ich glaube 6 oder 7 Gramm) wie in einem Tütchen ist. Ist das richtig? Danke Danke!

Beste Grüße kikik

julisan

23.03.2008 15:37 Uhr

Hallo,

ich nehm immer einen oder zwei TL gestrichen.

Da brauch ich nicht zu sparen, weils eh günstiger ist.

LG julisan

Dewdrop

02.04.2008 18:47 Uhr

Danke für die Tipps mit dem mahlen und vor allem die Bezugsquelle madavanilla.de ist TOP!!!

Ich habe noch nie so günstige und gute Vanilleschoten bekommen.

LG

diddlschlumpf

12.04.2008 19:30 Uhr

Danke für das tolle und einfache Rezept! Ich kauf jetzt auch keinen Vanillezucker mehr.
Danke auch für den Tipp mit der Internetseite, wurde gleich abgespeichert;-)

Liebe Grüße

Ingrid

Muggl007

15.04.2008 14:01 Uhr

Hallo,
klappt das nur mit ausgeschabten Schoten, oder kann ich auch eine ganze reinstecken?

Schöne Grüße
Muggl007

julisan

16.04.2008 06:20 Uhr

Hallo,

dann wirds halt intensiver, aber es funktioniert auch so.

LG julisan

mamikocht

12.01.2010 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich stecke auch die unausgescharbten Schoten in den Zucker. So liegen sie nicht sinnlos rum, bis ich sie verbrauche.

LG Micaela

seezunge66

14.01.2012 15:13 Uhr

Hallo Muggl007

Das ist eigentlich logisch und somit eine super Idee.
Danke Seezunge66

Eliara71

16.06.2012 12:36 Uhr

Hallo,

ich stecke auch immer die ganzen rein, vor allem weil ich wie Antje auch bei madavanilla.de bestelle! Allerdings würde ich die Schoten längs aufschneiden! Dann kommt wirklich das wundervolle Aroma in den Zucker. Danach pulverisiere ich die Schoten mit dem Zucker in meinem Thermomix! Ich verschenke den Zucker auch gerne und bisher sind alle restlos begeistert!! ;o)

Lg

Eliara71 & Chaoten

Muggl007

22.05.2008 15:54 Uhr

Hallo,
ich nochmal.
Wie lange dauert es denn ungefähr, bis der Zucker dann nach Vanillezucker schmeckt?

Schöne Grüße
Muggl007

KatjaGehr

08.07.2008 13:39 Uhr

Hallo,

mache auch schon seit längerer Zeit den Vanillezucker selber. Den Tip mit der Internetseite madavanilla.de hab ich auch gleich abgespeichert.

Aber ich habe mal eine Frage an diejenigen, die dort schon Schoten gekauft haben. Welche Schoten nehmt Ihr???

Auch der Tip mit der gemahlenen Schote, wird ausprobert.

Vielen, vielen Dank


LG Katja

fatzi

11.08.2008 07:49 Uhr

Hallo Katja,

kam heute rein zufällig auf die Seite und möchte Deine Frage gleich beantworten.
Die Stangen haben zwar verschiedene Grössen, jedoch alle die gleiche Qualität. Der Preis ist pro 100gr. der gleiche. Wird nur billiger je mehr die bestellte Menge ist. Mir persönlich reichen die kleinen mit 15cm.

Ich nehme immer mehr und jeder freut sich als kleines Mitbringsel oder als Dankeschön.

Grüssle Gisela

Timid

03.01.2009 04:26 Uhr

Ich nehme auch immer die kleinsten Schoten. Da es preislich keinen Unterschied macht habe ich lieber \"mehr Stück\".
Ich kaufe übrigens immer nur 50g, da die Schoten selbst bei bester Lagerung zu Hause nach einem halben Jahr Aroma einbüßen. Ich bestelle also lieber mehrfach pro Jahr frisch (bei den niedrigen Versandkosten kein Problem).

hexenküche01

14.08.2014 11:51 Uhr

du kannsrt die schoten auch sehr gut einfrieren.

pubaer3

08.08.2008 14:00 Uhr

Nachdem ich mal wieder Vanilleschoten übrig hatte, habe ich den Vanillezucker ausprobiert. Und ich bin begeistert! Ich habe auch alles nach einiger Zeit in der Küchenmaschine klein gemahlen und habe so einen wunderbar intensiven Vanillezucker!

LG pubaer

julisan

10.08.2008 17:29 Uhr

Hallo,

das ist wirklich wunderbar, ich freu mich sehr, wenn Euch der Vanillezucker so zusagt.
Meiner wird auch gerade wieder "erneuert".

LG julisan

Hias2000

22.09.2008 10:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Julisan,

eine tolle Idee, dieses "Rezept" einzustellen, an den Kommentaren sieht man ja, daß es tatsächlich noch viele Leute gibt, die bislang DrOe & Co. unterstützt haben. Vor allem der Bourbonvanillezucker ist ja unverschämt teuer.

Ich mache den Vanillezucker immer ziemlich geschmacksintensiv, da es ja kein Problem ist, ihn von Fall zu Fall mit normalem Zucker zu "verdünnen" (z.B. für die erste Zuckerschicht auf Christstollen).

Wenn ich nämlich ein starkes Vanillearoma wünsche, ohne das Gericht zu süß werden lassen zu wollen, so freue ich mich über mein "Vanillezuckerkonzentrat".

Gruß - Hias

julisan

22.09.2008 12:15 Uhr

Hallo,

Danke für das tolle Feedback. Freut mich immer wieder, so tolle Kommentare zu bekommen und zu lesen.

Danke nochmal.

LG julisan

Muschel77

13.10.2008 12:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Endlich muß ich nicht mehr dieses Chemie-Vanillezucker-zeugs verwenden. Vielen lieben Dank. Nun hab ich endlich meinen selbst hergestellten Vanillezucker. Hab auch schon mehrfach welchen hübsch verpackt verschenkt!

LG Muschel

süße-susi

17.10.2008 21:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

naja, man kann auch den natürlichen vanillezucker fertig kaufen. er ist halt etwas teurer.
selber machen ist aber allemal besser, schon allein wegen dem verpackungsmüll, an dem gespart werden kann.

ich wered das rezept auf jeden fall ausprobieren. bisher habe ich immer gemahlene vanilleschoten und zucker getrennt in die speisen gegeben.

lg susi

Poison_Ivy0702

10.12.2008 19:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Genauso mache ich auch seit Jahren meinen Vanillezucker! Und wenn die Schotenstückchen mit der Zeit richtig hart geworden sind schneide ich sie in ganz kleine Stückchen und gebe sie mit in den Kaffeefilter für den Sonntag-Morgen-Frühstücks-Kaffee. Gibt ein ganz besonders feines Kaffee-Aroma.
LG
Lisa

tomfra

16.12.2008 06:05 Uhr

so einfach, so genial . und ganz ohne chemie

Timid

03.01.2009 04:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Als ebenfalls begeisterte madavanilla-Kundin mache ich meinen Vanillezucker auch schon ewig selbst. Da ich oft ausgekratzte Schoten habe (bin ein Vanillejunkie) kommen bei mir mehr als zwei ins Glas. Bzw habe ich mehrere Gläser und verwende sie im Wechsel, damit neu angesetzter Zucker genug Zeit zum Durchziehen hat. Manchmal fülle ich ein halb leeres Glas auch nochmal mit Zucker auf, bei vielen Schoten ist das auch kein Problem. Dann sieht man erst wie stark der Zucker das Aroma angenommen hat, es entsteht eine richtige Grenze zwischen neuem (weißen) Zucker und dem (leicht gelben) bereits durchgezogenen.

Wenn der Zucker zu feucht ist falte ich ein Stück Filterpapier, fülle es mit Salz oder trockenem Reis und schiebe es in den Zucker. Das zieht die Feuchtigkeit raus und der Zucker verklumpt weniger (und man hat Vanillesalz bzw -reis :-)

Ich hab die trockenen Schotenstücke auch schon gemahlen, das war nicht ganz mein Fall. Ihr Aroma reicht aber auch noch aus, um Flüssigkeiten zu aromatisieren, zB Kakao. Selbst Vanillepudding kann man mit den trockenen Stücken noch kochen, dafür lasse ich 2-3 Schoten in lauwarmer Milch etwas ziehen, koche sie mit auf und fische sie raus bevor die Stärke reinkommt. Selbst so ein "Reste"-Pudding schmeckt noch um längen besser als das Tütenzeugs. Dann ist das Aroma aber so ziemlich raus und die Schoten dürfen in den Müll.

lene184

07.02.2009 13:01 Uhr

hallo

wieso müll, getrocknet halten sich die stangen lange.
und wenn ich wieder mal viel vzucker brauche fallen auch die getrockneten unter den zucker. ich siebe diesen zucker auch noch damit die etwas größeren teichen der schote noch rauskommen.
meine schoten stehen als 500gr packung in einem großen 3 l glas im braunen zucker und süffen unten ein.
nur dieser süffzucker ist wirklich sehr lecker. verwende ihn an alles was ich so mache. und dieser zuckerextrakt entsteht auch erst nach ein paar monaten.
diese methode mache ich seit jahren so, weil kaputtgehen diese schoten dadurch nicht.
getrocknete schoten können mit ner neuen auch noch in alkohol gelegt werden, trocknet mal solche schoten und macht daraus vzucker, ihr werdet begeistert sein.
gruß lene
vanilieschoten auf den müll werfen find ich schade.

Timid

09.02.2009 08:52 Uhr

In den Müll kommen sie, weil das Aroma einfach raus ist, wenn sie bereits lange im Zucker waren und danach noch eine Flüssigkeit aromatisiert haben. Und oft sind die Schoten, die bei mir im Zucker landen auch schon mal benutzt (zB in Milch gekocht, abgespült, abgetrocknet) und irgendwann lohnt es sich einfach nicht mehr, noch Aroma rauskitzeln zu wollen. Dafür sind die frischen Schoten einfach zu günstig und gut.

Mayli99

24.02.2013 21:21 Uhr

Wie faltest du denn dein Filterpapier so, dass nichts von dem Salz/Reis in den VZucker gelangt??

LG Mayli99

ppcw

12.02.2014 19:28 Uhr

So ähnlich mache ich das auch.
Benutzte Schoten wandern in ein großes, braunes Schraubglas mit Zucker.
Kurz durchschütteln. Je mehr Schoten sich darin sammel um so intensiver wird
der Vanillezucker...

Timberly1

07.02.2009 15:30 Uhr

Hi
Danke für diesen tollen Tip mit madavanilla. Habe mir gerade 15 kl. Stangen für € 6,20 (!) incl. Versand bestellt. Das ist wirklich unglaublich. Habe schon mal versucht, Vanillezucker selber zu machen. Hatte aber auch das Problem, dass er klumpt und habe ihn weg getan..... Nach dem Durchlesen all dieser Tips hier, passiert mir das nicht nochmal. Nur das Zerkleinern der Schoten macht mir noch etwas Kopfzerbrechen. Geht das auch ohne Küchenmaschine? Habe noch eine (ur)alte Moulinette, wüßte aber nicht, mit welcher Scheibe ich das riskieren sollte.......
lg Timberly

Brotfan63

09.02.2009 18:22 Uhr

Hallo!
In einem großen Gefäß mit braunem Zucker stecken bei mir ganz viele Vanilleschoten. Der Vanillezucker schmeckt klasse, gar nicht künstlich! Ich bin begeistert!

Lg, Brotfan63!

Yvi-Maus

25.02.2009 12:22 Uhr

Hallo!

klappt super, schmeckt super!!

Vielen Dank!!!

LG,
Yvi-Maus

FrauSalter

22.04.2009 18:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache neuerdings meinen Vanillezucker auch selber. Und von Alfons Schuhbeck gab es den Tipp, wenn man nach ein paar Tagen die Schoten aus dem Zucker nimmt, sie ins Gefrierfach zu legen und bei Bedarf wieder verwenden.

Gruß Frau Salter

julisan

22.04.2009 19:18 Uhr

Hallo FrauSalter,

Danke für den tollen Tipp.

LG julisan

bananacreampie

04.05.2009 21:08 Uhr

Das nenne ich mal gelungene Resteverwertung!
Super einfach, super lecker - wer da noch fertigen Vanillezucker kauft, ist wirklich selber schuld.

lg bananacreampie

MissKäKu

15.05.2009 15:00 Uhr

Hallo ihr,

ich hab heute meine Schoten bekommen -von madavanilla.de (danke für den SUPER Tip!).
Ich würde damit gerne Vanillezucker machen, mehr eigentlich nicht. Also, denkt ihr, dass es intensiver wird, wenn ich die ganze Schote (ohne ausgeschabt zu sein) in den Zucker tue, oder ist es besser das Innere auszuschaben? Und kann ich das Innere dann auch in Zucker geben oder ist es besser es separat wegzupacken?

Wegen der Dose, sollte es Luftdicht sein? Ich müsste nämlich noch eine kaufen. Ja, und würdet ihr alle Schoten gleich verwenden, also eventuell mehrere solcher Dosen anlegen, oder lagert ihr sie, und verwendet sie später?

lg

MissKäKu

15.05.2009 15:47 Uhr

Ich hab noch vergessen zu fragen, wenn die Schote iwann aufgebraucht ist, kann ich sie ja pürieren und einfach in den Zucker geben, oder? Schmeckt das dann noch süß, oder eher herb... Und wenn ich den Zucker benutze, müsste ich dann die zerbröselten Schotenstückchen wieder raussieben? Weil dann, würde ich sie nicht dazugeben wollen. Zu viel Arbeit^^
Und müsste ich wenn so eine Schote schrumpelig wird eine neue dazu geben oder bleibt der Vanillegeschmack trotzdem erhalten (ohne neue Schote)

...sorry für die vielen Fragen, ich schein da etwas kompliziert heranzugehen...

lela2810

25.08.2009 20:55 Uhr

Deine Fragen sind zwar schon etwas älter, aber vielleicht kann ich ja trotzdem helfen:

- Eine luftdichte Dose ist empfehlenswert. Dann bleibt das Aroma länger drin (auch ohne neue Schote).
- Du kannst die Schoten, gut verpackt, sehr lange lagern. (Hab neulich welche gekauft. MHD bis 2012) Und dann bei Bedarf neuen Zucker ansetzen.
- Fein gemahlen kann die Schote gut und gern im Zucker bleiben.

Außerdem hab ich eine Empfehlung, falls du doch noch etwas anderes mit dem Vanillemark machen willst: Nämlich \"Die ultimative Vanillesauce\" von Pumpkin-Pie. Wirklich lecker!

paeonie7

27.05.2009 10:00 Uhr

Hallo,

mein Vanillezucker ist auch immer Eigenfertigung. Bei mir kommt allerdings auch das Vanillemark dazu. Ist der Vanillezucker aufgebraucht kommt die Vanilleschote noch mal zum Einsatz beim Kochen von Marmelade. Etwas Aroma gibt sie noch her.

LG Paeonie

fienchen28

02.09.2009 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
genau so mach ich es auch schon seid Jahren. Ganz toll ist auch noch ein 2tes Glas in das ich zusätzlich noch eine Zimtstange stecke.
Lecker....

julisan

02.09.2009 13:47 Uhr

Hallo,

das mit Zimt hört sich toll an. Werde ich mal probieren. Danke.

LG julisan

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ina165

03.03.2014 16:13 Uhr

Hallo!

Ich bin hier ein Neuling.... :-) Und hab gleich mal eine Frage.
Dieser selbstgemachte Vanillezucker klingt sehr vielversprechend ;-)
Aber wie lange ist dieser denn haltbar und wie bewahre ich diesen denn am Besten auf?

Liebe Grüße ina165

patty89

05.05.2014 11:42 Uhr

Hallo

nicht nur, das ich meine Vanilleschote (ausgeschabte) wieder klasse Vverwerten konnte, ich habe auch wieder prima Vanillezucker. Selbergemachter schmeckt wirklich besser und dieses Rezept habe ich schon oft gemacht und man kann es wirklich empfehlen!

LG
Patty

Woody99

23.06.2014 10:44 Uhr

Hallo, kann ich die Schoten wohl auch direkt in Puderzucker stecken oder verklebt der total?

Annahex

25.06.2014 19:09 Uhr

Hallo Julisan!

Das ist so toller Vanillezucker! Und so einfach! Ich habe mich grau an das Rezept gehalten und nach ein paar Wochen die harten Stangen in einer Mühle gemahlen und zugefügt. Ganz toll!
Bei mir wird es keinen gekauften aromatisieren Vanillezucker mehr geben!
Danke für das tolle Rezept!

LG Annahex

Annemarie40

19.07.2014 13:03 Uhr

Ich hab da eine Frage?Nimmt man Staubzucker oder normalen Zucker?Bzw.was schmeckt besser....

kilian2502

30.07.2014 22:14 Uhr

Sehr gute Idee.Super Resteverwertung und sehr Lecker.
Machen wir jetzt immer so.
LG kILIAN 2502

LisaBacktGerne

16.09.2014 14:15 Uhr

Endlich keinen teuren Vanillezucker mehr kaufen! Die billige Variante (Vanillin) kommt für mich auch schon lange nicht mehr in Frage. Danke für das Rezept! Werde die Schoten noch mahlen, wenn sie trocken sind. Dann hat der Zucker auch die schönen schwarzen Punkte :-)

chefin69

18.09.2014 12:52 Uhr

Tolle Idee..

Kimba13

16.11.2014 21:35 Uhr

Huhu Leute ich habe auch selbstgemachten Vanillezucker gemacht klappt immer wieder gut
Ich lass die ganzren Schoten ziemlich lange trocken und zermahle sie dann in meiner kleinen Kaffeemühle sehr sehr fein wo Ich auch meine Zimtstangen mahle Die Mühle wird nur für die beiden Sachen gebraucht weil sie ja für Kaffe nix ist viel zu klein hihihi da hab ich ne größere geholt Anschaffung lohnt sich wer frisch gemahlenen Kaffee lieber mag dann vermische ich Vanille mit Zucker in ein relativ Großes Glas Ich mahle so circa 6-8 Stangen muss sich ja lohnen für 2Große Gläser ;-) Bilder sind schon hoch geladen warte nur noch auf freischaltung
GLG Gina

CookieHeart

03.12.2014 18:26 Uhr

Hallo,

super lecker und so einfach! Ideal für die Weihnachtsbäckerei, man spart baes Geld.

LG CookieHeart

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de