Mdardra

Linsen mit Reis und Zwiebeln
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Tasse/n Linsen, braune
1/2 Tasse/n Reis
3 Tasse/n Wasser
1 TL Kreuzkümmel, (Cumin), gemahlen
Zwiebel(n)
1 Tasse/n Öl
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mit Tasse ist da eine normale Kaffeetasse gemeint!

Die braunen Linsen werden gewaschen und man lässt sie mit dem Wasser aufkochen, danach die Hitze etwas runterschalten und eine halbe Stunde oder solange, bis die Linsen etwas weich geworden sind, weiterköcheln.

Man gibt dem Cumin, Salz und den Reis zu den Linsen und lässt das Ganze auf niedriger Stufe solange kochen, bis der Reis gar geworden ist, ca. 25-30 Minuten.

In der Zwischenzeit die in Streifen geschnittenen Zwiebeln in Öl goldbraun rösten. Nachdem die Zwiebeln aus der Pfanne rausgenommen wurden, das Öl (mit dem die Zwiebeln geröstet wurden) über das Linsen - Reis - Gericht schütten und gut durchrühren, falls es zuviel Öl sein sollte, dann nur die Hälfte nehmen.

Am Ende wird die Mdardra mit den Zwiebeln obendrauf serviert und als Beilage isst man dazu eine Joghurt - Knoblauchsauce oder einen Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Nitalein

19.06.2008 15:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich kenne dieses Rezept, mein Ex-Mann hat das öfter mal gekocht. Herrlich schmeckt das. Am besten statt mit Besteck mit hachdünnem (arabischem) Fladenbrot essen (also Stückchen vom Brot abreißen und mit dem Brot das Essen aufnehmen). Jammy!

Siham1977

09.10.2008 11:02 Uhr

Hallo Zeina

Vielen Dank für das Rezept :-)

Wir lieben Majadar,ich mache diese gerne mit Bulgrur weil ich es am nächsten Tag mit Kschik zubereite und das schmeckt dann so lecker.Wenn du Rezept möchtest sag bescheid.

LG

Siham

lukasmama

10.10.2008 12:40 Uhr

Bei uns war die Reaktion darauf sehr gespalten:
mein Sohn nahm Reißaus....er ist ein nicht an Cumin gewöhnter kleiner Bengel...
mein Mann fand es ok...er ist nicht sehr experimentierfreudig,
und mir schmeckte es mit jeden Happen besser...bin an Cumin gewöhnt UND experimentierfreudig!

Koche ich es noch mal oder eher nicht???? Ich würd ja gern....
Ich werde den beiden erst mal Zeit geben...und vielleicht öfter mal was aus dem Mittleren- und Nahen Osten kochen.

Danke für das Rezept!

Liebe Grüße
lukasmama

eichkatzerl

18.11.2009 18:42 Uhr

Servus!

Gabs bei uns heute zum Abendessen. Das Resulat: Der Topf leer, der Bauch voll und alle glücklich!
Ich hab die Zwiebeln nur nicht in Öl, sondern in Butterschmalz angebraten. So bekam alles ein feines Butteraroma.

Danke fürs Rezept und liebe Grüße vom
Eichkatzerl

säräh

23.11.2009 21:30 Uhr

sehr sehr lecker !!!

habe rote linsen genommen und das ganze ist ziemlich matschig geworden, was mir aber sehr gefiel. mit den zwiebeln wars perfekt mhh..
habe noch etwas garam masala dazu getan, weil das mein lieblingscurry ist :)

vielen dank für das rezept !

LoisLane-Kent

13.01.2010 14:41 Uhr

Hatte Tellerlinsen und Naturreis, allerdings habe ich zum anbraten der Zwiebeln nur einen TL Öl genommen, alles andere wäre mir viel (!) zuviel gewesen. Trotzdem die volle Punktzahl, weil man das ja wohl im Original so macht und es mir einfach phantastisch geschmeckt hat! Das hat es mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gegeben, vielen Dank für das Rezept.

sokrue

15.03.2010 12:34 Uhr

Ich kann den Titel des Rezeptes zwar nicht aussprechen, aber ich hatte alle Zutaten im Haus und hab es einfach mal ausprobiert. Und siehe da: Es ist ein seeehr leckeres Gericht herausgekommen. Ich habe es mit Basmati-Reis und Pardina-Linsen gemacht; keine Ahnung, ob das damit typisch für die Gegend war, aber mir hat die Zusammenstellung super geschmeckt.

miamarieta

28.08.2010 16:11 Uhr

wir fanden das gericht an sich ziemlich langweilig. mit viel frischem salat und reichlich knoblauch-joghurtsoße kam es aber doch ganz gut an. die mengenangaben finde ich allerdings nicht richtig. ich habe für vier personen die menge von ZEHN portionen genommen und es blieb nichts übrig. hätte es nicht noch den reichlichen salat dazu gegeben, mit joghurtsoße alleine wären wir nicht satt geworden.

miamarieta

28.08.2010 16:14 Uhr

noch eine frage: woher, also aus welchem land kommt dieses gericht?

Nitalein

30.03.2011 13:54 Uhr

Hmh, herrlich, ich kenne das!
Ich mach das auch gerne mit türkischem Jogurt dazu und dünnem arabischen Fladenbrot. Mein Ex-Mann hat das nämlich auch öfters gekocht. Und der kommt aus dem Libanon. Damit wäre dann wohl auch die Frage nach dem Woher geklärt :-)

Nitalein

zeina

09.04.2011 20:46 Uhr

Sorry, war länger nicht mehr im CK. Wie Nitalein freundlicherweise schon geschrieben hat, kommt das Gericht tatsächlich aus dem Libanon.

LG
Zeina

Lalaithwen

19.05.2011 21:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
also uns hat es auch sehr gut geschmeckt, wobei auch wir die Ölmenge drastisch reduziert haben. Als Beilage sind die angegebenen 5 Portionen für drei Esser ausreichend, als Hauptgericht, mit Salat und Joghurt, kann ich mir das auch etwas wenig vorstellen.
Außerdem hatten wir nur drei Zwiebeln und haben diese mit dem Öl einfach unter gemischt. Das nächste Mal würde ich aber definitiv die fünf Zwiebeln nehmen. Ich habe auch noch ein bisschen Zucker drüber gestäubt, die Zwiebeln waren nämlich leider etwas karamellresistent.
Ich hatte Naturreis und du Puy Linsen, da wäre es besser gewesen, den Reis von Anfang an mitzukochen, denn die Linsen waren am Ende völlig zerfallen und ich musste das eine ganze Weile offen kochen, um das ganze Wasser los zu werden. Allerdings hatte ich sowas schon befürchtet, die brauchen halt nicht solange.
Und ich glaube, ich würde das Mischverhältnis das nächste mal etwas reislastiger machen; 50:50 kann ich mir gut vorstellen.

Alles in allem sehr lecker, und wir werden es sicherlich nochmal essen!

Ummutarik

21.10.2011 17:08 Uhr

Danke für das einfache und doch leckere Rezept. Leider habe ich mich im Salz vergriffen und daher war es recht salzig, was ich beim nächsten Mal dann wohl besser im Griff haben werde.

Liebe Güße

Ummutarik

miamarieta

28.11.2011 15:15 Uhr

ich hab diesmal aus der not heraus den kreuzkümmel durch curry ersetzt. mir persönlich schmeckt das noch einen ticken besser als das original.

Sapote

20.08.2012 22:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo :-)

Bei uns gibt's zum Mjadara immer einen Salat aus Gurken und Tomaten (klein geschnitten) mit einem dickflüssigen Dressing aus Tahina, Wasser, Zitronensaft, Salz, Pfeffer,cumin.
Zusammen mit dem Mjadara auf dem Teller schmeckt das super!

Allerdings nehm ich immer 1 Tasse Reis und 1/2 Tasse Linsen sowie Gemüsebrühe dazu.
Und keine Zwiebeln denn die mag bei uns keiner :-)

nosnbaerin81

04.11.2012 19:53 Uhr

Hallo Sapote,

könntest du mir sagen wie das Mengenverhältnis bei deinem Tahine- Dressing ist? Würd das sehr gern probieren!
Danke und liebe Grüße :)

Sapote

04.11.2012 21:06 Uhr

ca 3 Essloeffel Tahina, Saft einer halben Zitrone und dann so viel Wasser nach und nach einruehren bis eine dickfluessige Sosse entsteht. Salz, Cumin und Pfeffer einfach nach deinem Geschmack dazugeben.

Viel Erfolg!

nosnbaerin81

05.11.2012 14:07 Uhr

Lieben Dank, wird probiert!

Sapote

06.11.2012 19:29 Uhr

Ach... ich Dummerchen hab das Wichtigste vergessen!!! Mindestens eine kl.gruene Chilli gehoert noch in die Sosse damit es richtig scharf wird (wir nehmen zwei)

Sapote

20.08.2012 22:15 Uhr

...noch was...

Ich nehme Rundkornreis!

So kocht es meine Jordanische Verwandschaft

nosnbaerin81

04.11.2012 19:50 Uhr

Hallo,

haben etwas Curry dazugegeben und über das fertige Gericht frischgehackte Petersilie. Der Linsen-Reis allein hat mich geschmacklich nicht umgehaun, aber mit den Zwiebeln drauf, einer scharfen Joghurt-Knoblauchsacue und Salat war es echt köstlich, wird auf jeden Fall wieder gemacht!
Danke für das Rezept!

Lg nosnbaerin

IKi71

28.02.2013 14:21 Uhr

Hallo,
das war wirklich lecker und auch sätigend. Die Joghurtsoße dazu ist perfekt.

Ich hatte fest damit gerechnet, dass mein Sohn es nicht mögen würde. Ihm hat es aber genauso gut geschmeckt wie mir. Wird sicher wieder bei uns gekocht.

Gruß Iki

banane42

12.04.2013 20:40 Uhr

Hallo!
Mensch war das lecker!!!
Habe Naturreis genommen und gleich von Anfang an mit den Linsen gekocht, hat prima geklappt.
Dazu gab es Joghurtsoße mit viel Knoblauch, Salat aus Gurken und Tomaten und Fladenbrot, super lecker!
Von mir die volle Punktzahl!
Liebe Grüsse
Banane

Kater-Malou

29.09.2013 20:24 Uhr

Mmh! Lecker! Wir haben es mit Belugalinsen gemacht. Und ein bißchen Garam Masala dazu. Hat wirklich gut geschmeckt. Schöne Beilage zu einem Curry.
Vielen Dank für das Rezept.

Malou

Miuschka

05.06.2014 22:45 Uhr

Hallo,
haben das Rezept gestern ausprobiert. Wir haben Teller-Linsen verwendet und Naturreis im Verhältnis 1:1. Es hat uns sehr gut geschmeckt, allerdings waren die Linsen schon sehr weich und der Reis noch recht bissfest, nachdem wir uns an die Zeitangaben auf der Packung gehalten haben. Leider kam der Kreuzkümmel nicht so gut durch, vielleicht werden wir ihn nächstes mal mit den Zwiebeln anrösten, anstatt ihn mitzukochen. Alles in Allem wird es dieses Rezept bestimmt noch öfter bei uns geben.
Liebe Grüße
Miuschka

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de