Schnelle Brötchen

die einfachsten, die es gibt und total lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl nach Geschmack
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
350 ml Wasser, lauwarm (bei Vollkornmehl etwas mehr )
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, Hefe etwas zerbröckeln und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glattem Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 30 Min stehen lassen.
Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Mit bemehlten Händen 12 gleichgroße Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Nochmals abdecken und 15 Min. gehen lassen.

Ein hitzebeständiges Gefäß mit Wasser unten in den Backofen stellen und die Brötchen auf mittlerer Schiene 20 - 25 Min backen.

Kommentare anderer Nutzer


konradruehle

13.11.2007 10:51 Uhr

hallo agiagi,
danke für dieses rezept, es ist super einfach und das resultat ist bestens.
viele gruesse aus leipzig konradruehle

mazda

19.11.2007 21:23 Uhr

Hallo agiagi,

kann man auch die Brötchen schon abends vorbereiten und dann aufs Backblech setzen, sodaß man sie morgens nur noch backen muß?

Gruß mazda

agiagi

20.11.2007 10:18 Uhr

Hallo mazda, das hab´ ich leider noch nicht ausprobiert, aber es ist eine gute Idee und ich werde es heute Abend mal versuchen. Werde dir morgen bescheid geben, wie sie geworden sind.
Gruß agiagi

mazda

26.11.2007 09:52 Uhr

Hallo agiagi
ich habe am Samstagabend die Hälfte der angegebenen Menge an Teig zubereitet ( allerdings mit Trockenhefe) und alles sogemacht wie du angegeben hast, aber ich habe totalen Schiffbruch erlitten.

Das liegt sicherlich an mir, da es mein erster Versuch war selbst Brötchen zu backen. Den Teig konnte ich gar nicht zu Brötchen formen, habe mit dem Eßl. Teig aufs Backblech gemacht. Dann über Nacht ruhen lassen im Backofen und morgens gebacken.

Es waren lauter, harte, dünne Teigfladen, die dann im Mülleimer gelandet sind.
Vielleicht versuche ichs nochmal aber dann mit frischer Hefe.

Gruß mazda

pebbels_123

21.01.2009 01:07 Uhr

hallo mazda,
das ist mir auch schon passiert. Die hefe fällt zusammen, wenn der flüssige trägerstoff also die buttermilch zu heiß ist. Die buttermilch muss lediglich zimmertemperatur haben, wasser geht übrigens auch.
Wichtig ist auch, dass der teig im Kühlschrank abgedeckt wird, am besten mit einem Küchentuch.
Nich aufgeben, ich habe den perfekten pizzateig auch erst nach zig versuchen hinbekommen.
Bei anderen Mehlsorten ausser weizen geht der teig vergleichbar schlechter auf, ausserdem nehme ich immer einen ganzen würfel hefe für 500 gramm Mehl und mineralwasser mit viel Kohlensäure. Der Teig wird ausserdem luftiger je öfter er gehen kann, also mindestens zweimal gehen lassen, einmal etwas länger vor dem formen und nochmal nach dem formen.
Der backofen muss schon vorheheizt sein und dann die klappe auch nicht mehr öffnen wenn der teig geht, da er sonst zusammenfallen kann.
Grüße pebbels

mazda

31.01.2009 18:46 Uhr

so, ich bins selber nochmal.

Hab´grad nochmal ne Ladung Brötchen im Backofen. Diesmal hab´ich den Teig im Brotbackautomat zubereitet, ging auch gut.
Bei den Brötchen formen hatte ich wieder so meine Probleme, hab´ aber 12 einigermaßen Runde Dinger auf`s Blech gebracht.

Mal sehen wie sie gleich schmecken!

Den Rest wollte ich bis morgen früh einfrieren und dann nur nochmal kurz aufbacken.

Hoffentlich schmecken sie dann auch noch frisch! Dann geht`s morgens noch schneller!

LG Katja

Simarjan

18.12.2007 18:59 Uhr

Hallo,

bin sehr begeistert von Deinem Rezept. Habe es heute nachmittag gebacken und heute Abend haben wir die Brötchen zum Abendbrot gegessen. Ein paar sind für morgen früh noch übrig, hoffentlich schmecken die Brötchen morgen früh auch noch.

Es war im übrigen mein erster Versuch mit Hefeteig, habe vorher "nur" das 3-Minuten Brot gebacken und sonst hatte ich keine Erfahrung mit Hefeteig. Es war auf jeden Fall einfach und gut nachzubacken.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

Habe frische Hefe und 405er Mehl genommen.

lg Simone

ladyharley210663

22.12.2007 16:44 Uhr

hallo
auch mich würde interessieren ob man den teig am vortag machen kann
gruss
lady

agiagi

26.12.2007 18:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ladyharley, man kann den Teig schon 1 Tag vorher vorbereiten und zugedeckt in einer Plastikschüssel im Kühlschrank aufbewahren. Dann am nächsten Morgen nur noch Brötchen formen, 20 Min. aufgehen lassen und ausbacken. Allerdings sollte man nicht versuchen 1 Tag vorher schon die Brötchen zu formen und im Backofen bis zum nächsten Morgen aufzubewahren. Dann gehen die zu sehr auseinander und werden nur flach und hart. Hab´s probiert und musste leider alles wegschmeissen!!!
LG Agi

Sweetymama

27.12.2007 09:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo hab deine Brötchen schon sehr oft gebacken und bin immer wieder begeistert!
Mache manchmal gtrocknete Petersilie, Oregano und Knoblauch rein, schmeckt Prima!

Vielen Dank und Frohe Weihnachten!

LG Sweetymama

mimi-backini

18.01.2008 13:15 Uhr

Hallo!! Ich habe heute dieses Rezept ausprobiert und es ging echt super,ausser,dass der Teig sehr doll klebte,woran kann das liegen?? Hab mich ganz genau an die Mengen gehalten.
Gruß Mimi

pezi1971

08.02.2008 08:15 Uhr

Hallo!
Hab gestern dein Rezept auprobiert und es ergab ganz tolle, leckere Brötchen! Meine Kinder und mein Mann waren begeistert. Ich hab noch ein paar Sonnenblumenkerne in den Teig gegeben und auch drauf gestreut, war richtig lecker! Da wir nicht alle essen konnten, habe ich den Rest eingefroren und freu mich schon wieder auf das Auftauen. DANKE FÜR DAS TOLLE REZEPT!
LG
Pezi1971

Ice-kaffe

15.02.2008 18:51 Uhr

Super! Das Rezept geht schneller als wenn ich zum Bäcker laufe. Sehr lecker! Mfg Ice-Kaffe

nidei

21.03.2008 13:25 Uhr

Habe gerade eine ganze Ladung davon gemacht!! MMMMHHHH....!!!
Es gingen sich 11 faustgroße Weckerl aus.
Sind echt einfach zu machen und ich kann sie nur "wärmstens" weiterempfehlen ;)

liebe Grüße

aprilmaedchen

24.03.2008 12:19 Uhr

Hallo!

Heute früh habe ich die Brötchen ausprobiert und sie sind wirklich super geworden!!
Wirklich einfach, schnell und richtig lecker!

Ein paar hab ich mit Hagelzucker bestreut, eigentlich für meine Tochter aber ich hab auch eins probiert -> mhhhh :)

Danke für das super Rezept, die werd ich jetzt auf jeden Fall öfter machen.

Gruß Anna

P.S. ich hab auch gleich noch ein Foto hochgeladen ;)

mima53

07.04.2008 16:34 Uhr

Hallo

ich habe diese Brötchen auch ausprobiert, ich habe diese mit Sonnenblumenkerne bestreut - Teig ließ sich sehr leicht verarbeiten-

sie schmecken sehr gut, allerdings würde ich nächstes Mal etwas mehr Salz reingeben und etwas kürzer backen, weil sie innen zwar super weich sind, aber außen etwas zu fest geworden sind ( ich habe die Brötchen dann in ein Plastiksackerl gegeben und so wurden diese auch weicher )

lg Mima

rasselring

24.04.2008 20:58 Uhr

ich finde die immer wieder lecker.
gestern gab es die mit sesam drin.......mmmh

lg rasselring

Muschel77

20.07.2008 14:18 Uhr

Genau das richtige, wenn´s schnell gehen muß. Habe Mohn, Sesam und Kürbiskerne drauf gegeben, lecker.

LG Muschel

knallhuber

27.07.2008 21:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo agiagi,

wir backen deine Brötchen - seitdem wir das Rezept entdeckt haben - jeden Tag und die Entdeckung liegt bereits vier Monate zurück! Ein SUPER Rezept, denn man muß nur alles so zusammenkenten und es passt einfach immer. Außerdem kann man es noch variiren, mit Körnern drauf und drunter, mit Vollkorn- oder 550er-Mehl, mit Nüssen (von Walnüssen bis Macadamia) darin, mit mehr Zucker und Müsli, als Brötchen, Brezel oder (und das am Häufigsten) als Brot. Eben habe ich wieder eins im Ofen, aber von dem ist Morgen, nach dem Stullen-schmieren nichts mehr übrig :o))) und ein neues muß gemacht werden.
Nur samstags und sonntags gibt es dein Rezept in der urspünglichen Brötchenform, wozu wir den Teig auch (wie schon ober erwähnt) am Abend vorher machen und nur aufpassen, dass er nicht zu warm steht. Morgens werden dann die Brötchen geformt, nochmals auf dem Blech gehen gelassen und dann.... hhhmmmmmmm njam njam!

Vielen Dank für das tolle Rezept & lieben Gruß von den
Knallhubers

biemme

08.08.2008 11:16 Uhr

Habe gerade die Brötchen aus dem Ofen genommen. Habe das doppelte Rezept gemacht, allerdings habe ich dafür weniger Hefe ( 1 1/2 Päckchen frische Hefe ) genommen.

Werde beim mächsten Mal wohl etwas mehr Salz nehmen, da die Brötchen zum Grillen gereicht werden.

Schönes Rezept!
biemme

magic1505

12.10.2008 21:29 Uhr

Hallo,

heut gab es diese leckeren Brötchen bei uns zum Frühstück.
Habe den Teig gestern abend schon fertig gemacht und über Nacht in den Kühlschrank gestellt.
Heut morgen dann Brötchen geformt und diese noch 20 Min. auf dem Backblech gehen lassen.
Allerdings hatte ich auch mehr Salz genommen, 2 1/2 TL.

Danke für das tolle Rezept.

LG
Tina

Brummilein

23.10.2008 11:10 Uhr

Hallo.
Ich habe die Brötchen schon ein des öfteren gebacken und meine Bande ist immer wieder
begeistert :-) Danke für das tolle Rezept.

horstundanita

14.11.2008 18:57 Uhr

Hallo,
Meine Brötchen waren oben zu hart.Vom Geschmack ganz in Ordnung.
Hast Du eine Idee woran es liegen kann?LG Anita

SüßeSchnecke

24.11.2008 13:50 Uhr

Möchte das rezept nachher mal ausprobieren, habe allerdings eine Frage. Hab vorhin irgendwo gelesen, dass jemand Brot/ Brötchen in Muffinform gemacht hat. Geht das mit diesem Rezept auch? wahrscheinlich schon, oder? Und, wenn ich Partybrötchen backen möchte, reduziert sich dann die Backzeit?

veg-girl

17.05.2012 14:24 Uhr

Ich habe einen Teil des Teiges in Silikon-Backförmchen getan (aus Platzgründen, mein Backofen ist eher klein). Ging problemlos. Ob groß oder kleine Brötchen, sind alle mit der gleichen Backzeit (200 Grad, gut 20 Minuten) ausgekommen.

WalkOn

05.01.2009 20:40 Uhr

sehr gutes rezept! habe es vorhin nach gebacken und es ist gelungen, brötchen schmecken lecker.

lg
walk

Lavendelduft

10.01.2009 17:05 Uhr

Hallihallo....

mittels diesem Rezept habe ich gestern Premiere beim Brot-/bzw. Brötchenbacken gehabt. Es waren meine ersten selbstgebackenen Brötchen überhaupt und gleich ein voller Erfolg. Bin super mit dem Rezept klargekommen, Hefeteig ging wunderbar auf und die Brötchen waren, kaum aus dem Ofen auch alle innerhalb kürzester Zeit ratzeputz alle. Keiner von uns konnte widerstehen ....Einfach lecker...ofenfrische Brötchen.

Fazit: Ein wirklich gelingsicheres Rezept mit superleckerem Ergebnis.

Vielen Dank dafür.



LG
Lavendelduft

Ludmilla2

10.01.2009 18:15 Uhr

Das ist ein wirklich tolles Rezept! Mache ab und an Brötchen, aber auch gerne kleine Baguettes, gerne mit Kräutern drin und geraspelten Parmesan drauf. Super-lecker auch zu Chili. Vielen Dank für das Rezept!
LG
Ludmilla

heike1962

12.01.2009 19:44 Uhr

Hallo,
ich habe heute gleich 2x nach diesem Rezept Brötchen gebacken. Beim ersten Mal hatte ich alles wie im Rezept gemacht, bei der 2.Ration habe ich 400ml Wasser und etwas mehr Salz genommen.
Der Geschmack ist wirklich gut. Diese Brötchen gibt es jetzt öfter.
Vielen Dank für das Rezept.
LG Heike

derya85

18.01.2009 00:41 Uhr

Alsoich möchte gern die Brötchen auch backen,hätte allerdings dazu ne frage....bei vieviel grad soll ich sie backen???Hat keiner angegen!!!????

mazda

31.01.2009 17:03 Uhr

Hallo derya85

in der Rezeptbeschreibung steht doch drin bei vorgeheiztem Backofen 220 Grad ca. 20-25 Minuten

Sharontara

04.02.2009 17:07 Uhr

Einfach eiun tolles Rezept :-)

Sharontara

07.02.2009 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Jetzt muss ich dochnochmal was schreiben.
Ich habe jetzt Ruchmehl genommen und dazu noch 1EL Öl, die Brötchen wahren so noch 2 Tage später frisch.
Zudem mache ich den Teig in der Brotbackmaschiene, am abend alles rein Zeitprogramieren und am Morgen den Teig rausnehmen formen und 10min Später in den Offen.

carbo18

14.03.2009 17:30 Uhr

Hallo agiagi! Habe das Rezept noch nicht probiert - habe es aber bald vor:)
Eine Frage: 220 Grad Umluft?
Liebe Grüße Carbo18

Charly-Maus007

20.03.2009 11:00 Uhr

hallo!
ich habe vor diese brötchen heute zu backen.
kann man den teig auch mit den händen kneten?

lg charline

Zwetschi

28.03.2009 18:10 Uhr

habe gestern Abend den Teig gemacht...
ueber Nacht ruhen lassen...
jetzt aufs Blech gebracht und lass sie grad noch mal abgedeckt gehen...
hoffe das sie was werden...
nicht das ich noch los muss zum Broetchen kaufen... ;-)
bis jetzt sieht es gut aus...
Teig gut aufgegangen...
Broetchen gehen auch noch auf...
mal gucken wie es gebacken aussieht und schmeckt...

viele Gruesse aus dem Broetchen-Entwicklungsland Canada von Zwetschi

Zwetschi

28.03.2009 19:25 Uhr

also...
gebacken sieht es suuuuuuuuuuuuper aus...
habe Fotos gemacht die ich jetzt hoch lade...
geschmacklich mach ich das naechste Mal mehr Salz rein...

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


beutelratte71

22.04.2012 10:58 Uhr

wirklich lecker ...
hab gestern abend den teig angesetzt mit dinkelvollkornmehl und die hefe hab ich anstelle von zucker in honig gelöst ...
der teig ist super aufgegangen und die brötchen waren sehr sättigend ... kruste war sehr weich - für mich persönlich hätte sie etwas knuspriger sein können obwohl ich sie extra zwischendurch 2 x mit wasser besprüht hab ... aber das ist auch reine geschmackssache ... werd ich auf jeden fall öfters machen

veg-girl

17.05.2012 14:29 Uhr

Wir hatten vergessen, Brot zu kaufen, heute ist Feiertag. Da beschloss ich heute morgen, während das Mannsvolk noch schlief, diese Brötchen zu probieren.

Ich habe Trockenhefe genommen und 1,5 TL Salz (bin Salzjunkie...).

Aufgewacht ist die Familie wohl vom Duft :)
Wirklich ganz toll, sehr lecker, für uns perfekt. Ich mag sie nicht so hart, deshalb nur 20 Minuten bei 200 Grad.

Nächstes Mal werde ich auf Junior-Wunsch einige mit Röstzwiebeln verkneten. Und den Teig abends ansetzen.

Sehr empfehlenswert dieses Rezept!
Fotos gibt es keine, die Brötchen sind sofort vernichtet worden :)

jobacker

28.05.2012 11:31 Uhr

Ganz tolles Rezept!
Sehr leckerm sehr schnell und einfach Kinderleicht!

Danke

judithlein

22.06.2012 07:31 Uhr

Also ich bin wohl nicht zum Brötchenbacken geboren. :-( Ich habe dieses Rezept gestern ausprobiert und irgendwie werden die Brötchen nicht so, wie es die anderen hinbekommen.

Sie sind m.E. zu schwer und im Innern sind sie teilweise nicht so fluffig und weisen "klietschige" Stellen auf. Geschmacklich sind sie perfekt.

Ich habe auch 1,5 TL Salz genommen. Habe die Hefe vorher im lauwarmen Wasser mit 1 TL Zucker aufgelöst, das Mehl (Typ 550) mit dem Salz vermischt und dann erst das Hefewasser dazugegeben. Habe dann alles auf höchster Stufe mit dem Rührgerät vermischt (allerdings nicht wirklich lange, nur bis ich dachte es würde reichen) und den Teig in den Heizungskeller, ist zur Zeit der wärmste Ort im Haus, 30 Min. gehen lassen.
Er ist auch wunderbar aufgegangen, aber das Formen der Brötchen erwies sich als äußerst schwierige und klebrige Angelegeneit. Mit viel Mehl habe ich halbwegs allerdings recht ungleichgroße Teigklekse hinbekommen und diese ebenfalls noch mal nach Anweisung gehen lassen. Diesmal allerdings auf dem Kochfeld überm vorgeheizten Ofen.

Habe extra ein Ofenthermometer benutzt um wirklich auf die 220 ° zu kommen. Backe sonst mit Umluft und da keine Angabe beistand, diesmal auf Ober- und Unterhitze gestellt. Auch die Schüssel mit Wasser habe ich in den Ofen gestellt und die Brötchen dann nach der Gehzeit auf der mittleren Schiene 20 Minuten gebacken, länger traute ich mich nicht, da die Oberfläche a) schon anfing leicht zu bräunen und b) die Oberfläche schon recht "hart" war. Erst einmal sind sie alle aneinandergeklebt, weil sie ja auch größer wurden, das stört mich nicht weiter. Einkerben oder -ritzen konnte ich sie vorher nicht, sonst hätte alles am Messer geklebt. Wir haben sie dennoch gegessen, denn es waren die ersten Brötchen, die halbwegs nach Brötchen aussahen und auch hervorragend schmeckten.

Nun meine Frage(n): Was habe ich falsch gemacht, dass sie nicht so fluffig und leicht wurden und ist das richtig, dass es so eine klebrige Sache ist?

Für Hinweise, Tipps und dergleichen wäre ich äußerst dankbar!

Ich gebe dennoch 5 Sterne, da sie die besten Brötchen waren, die ich überhaupt hinbekommen habe und sie fantastisch schmecken!

killerdaniel

13.11.2013 17:27 Uhr

Ja klebrig ist es, aber auf das Teigbrett mehl geben und die häne vor jedem neuen Teil mit Mehl pudern, so hat Mama immer gebacken.

funnymelle

26.10.2012 15:58 Uhr

Hallöli,

nur kurz vorab. Ich habe den Teig im Brotbackautomat gemacht. D.h. ich habe den Hefewürfel in dem lauwarmen Wasser aufgelöst, indem ich ihn reingebrökelt und mit einer Gabel umgerührt habe. Dann kam das Mehl und Salz und Zucker dazu. Programm Teig und nach 1,5 Stunden war der Teig fertig. Er ist richtig gut aufgegangen und war auch total fluffig locker, aber dermaßen klebrig, dass ich ganz schön viel Mehl an die Hände machen musste, damit ich einigermaßen Brötchen formen konnte. Lag aber vielleicht wirklich am Mehl. Das nächste Mal mache ich einfach 50 ml weniger Wasser rein oder ich versuche es mal mit erstmal 50 g mehr Mehl. Ich habe den Teig aus dem Brotbackautomat raus und auf eine bemehlte Arbeitsfläche gelegt, dann mit ziemlich mehligen Händen Brötchen aufs Blech gesetzt und nun sind sie noch ca. 10 Min. im Ofen. Sie riechen total lecker und gehen auch monstermäßig auf. Echt genial. Mal sehen wie sie dann schmecken. Mein 3 Jahre alter Sohn kam eben von oben runter und stecke zu allererst die Nase in die Küche, weil es so gut riecht :-)

Melde mich nach dem Abendessen, wie sie geschmeckt haben.

Bis dann
funnymelle

funnymelle

26.10.2012 19:52 Uhr

Hallöli,

ich bin es nochmal. Also die Brötchen waren echt sehr lecker. Vom Geschmack echt wie vom Bäcker, nur nicht ganz so locker. Sie waren eher etwas schwerer. Werde es das nächste Mal ohne Brotbackautomat versuchen und vielleicht auchmal nur mit Trockenhefe. Meinen Pizzateig mache ich nämlich auch immer mit Trockenhefe und der wird immer total gelobt.

Also vielen Dank für das schnelle Rezept
LG
funnymelle

Anevor

20.12.2012 18:24 Uhr

Richtig lecker!
Heute Nacht spontan ausprobiert, und jetzt schon wieder welche im Backofen!

Titlis2912

05.01.2013 12:44 Uhr

Hallo
habe deine Brötchen heut früh gemacht.
Gestern hat sich Besuch angekündigt und ich wollte heut früh nicht zum Bäcker.

Das Rezept ist einfach und gelingsicher.
Werde das Nächstemal auch etwas mehr Salz nehmen, aber alles in allem waren es super leckere Brötchen die ich sicher wieder machen werde.

So schnell waren bei uns die Brötchen noch nie alle.

danke fürs Rezept.
Bilder sind auch unterwegs.

LG Bärbel

nawadi

20.10.2013 19:39 Uhr

Danke für das tolle Rezept, welches mir sehr gut gelungen ist. Ichbhabe es mit Roggenvollkornmehl gemacht.
Ich schicke auch ein Bild hoch.

Fünf Sterne ist mir dieses Rezept wert.

killerdaniel

13.11.2013 17:19 Uhr

Das war mein erster Hefeteig, hat auf anhieb geklappt! Das einzige Problem ist das ich keine 12 Teile auf ein Blech bekomme, ich habe 11 gemacht, das nächste mal werden es dann 9. Sie sind schö locker und trotzdem etwas bissfester als die Tiefkühlbrötchen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de