Brezen

Leckere Laugenbrezen - reicht für ca. 16 bis 18 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl (Type 550)
300 ml Milch
1 TL Salz
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
40 g Margarine oder Butter bzw. Schmalz
 etwas Salz, grobes, nach Bedarf
1 Liter Wasser
3 EL Natron (von Kaiser)
 etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  Fett für das Blech
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hefe mit ein paar Tropfen von den 300 ml Milch und dem Zucker verrühren. Ca. 1/4 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Dann diese Hefemasse mit Salz, Mehl, der restlichen Milch und den 40 g Margarine oder Butter bzw. Schmalz zu einem elastischen Teig verarbeiten und nochmals etwa 1/2 Std. im Warmen gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei verdoppeln.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche gründlich von Hand durchkneten und eine Rolle daraus formen. Diese Teigrolle in etwa 16 - 18 gleiche Teile teilen. Aus jedem Teil eine ca. 30 cm lange Wurst rollen, die in der Mitte eine Verdickung hat. Daraus dann Brezen formen und nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Dann in den Kühlschrank geben und unabgedeckt 1 Std. stehen lassen. Vor dem Ende der "Kühlschrankstunde" nun 1 Liter Wasser aufkochen und darin 3 EL Natron lösen. ACHTUNG! Langsam einrieseln lassen, das Natron wallt ziemlich auf.

Die Brezen einzeln für 30 Sekunden in das kochende Natronwasser geben (die Brezen schwimmen), mit einem Schaumlöffel herausholen, abtropfen lassen und mit dem groben Salz nach Geschmack bestreuen. Danach auf ein gut eingefettetes Backblech legen (kein Backpapier verwenden, die Lauge zerstört es!). Wenn das Blech voll ist, in den kalten (!) Backofen schieben.

Einen Wecker auf ca. 18 Minuten stellen und auf 220°C (Gas: Stufe 4) heizen. Wenn die Brezen nach ca. 18 - 20 Minuten goldbraun sind, sind sie fertig.

Dazu essen wir selbstgemachten Kartoffelsalat oder Wiener Würste, Weißwürste oder Debreziner (bzw. italienische Salsiccia) – also immer das, was uns unsere Gäste aus Deutschland mitbringen.

Kommentare anderer Nutzer


Aluminium

25.11.2007 20:28 Uhr

Hallo! Mein Sohn ist seit einiger Zeit auf den Brezel Tripp. Freue mich nun ein Rezept gefunden zu haben.
Wusste nie woraus die Lauge gemacht wird. Kann man auch Teig auf Vorrat machen und
einfrieren? Bin gespannt auf das Ergebniss.

LG Aluminium

Italia

26.11.2007 11:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Aluminium,
freue mich, daß Dir mein Rezept gefällt.
Sobald Du aus dem Teig eine Rolle geformt hast, kannst Du alles einfrieren. Mach Dir am besten ein paar kleine Rollen, wickle sie in Klarsichtfolie ein und friere sie getrennt ein.
Nach dem Rausnehmen aus dem Freezer, Folie aufwickeln und auftauen lassen. Dann bearbeiten wie oben beschrieben. Erst NACH dem Auftauen in die Lauge tauchen.
Viel Spaß beim Probieren und lieben Gruß
Italia

schnacki81

22.02.2008 21:28 Uhr

Wahnsinn! Ich hab mich immer schon gefragt, wie man wohl Brezen macht... SO! Sie schmecken wie vom Bäcker, ich habe nur die Hälfte vom Teig genommen und daraus dann kleinere Brezen gebacken (ergab 8 Stück), sind schon fast alle weg (nach einer Stunde!) vielen Dank!

Aluminium

24.05.2008 19:57 Uhr

Hallo! Ich habe es endlich geschaft diese suuuper leckeren Brezel zu backen. Tolles Rezept !!! Die hälfte habe ich eingefroren, einen davon schon in der Lauge getränkt ( klappt ja vieleicht doch auch so). LG

Italia

25.05.2008 10:13 Uhr

Guten Morgen Aluminium,

danke für Dein Lob. Das macht mir Spaß, wenn die Brezen Dir schmecken. Und vorher in die Lauge getaucht, dann kannst Du einfach nochmal tauchen nach dem Auftauen. Es müßte trotzdem gehen.
Gruß italia

_Sunny29_

30.07.2008 11:03 Uhr

meine sind im MOment im Ofen gelandet.
Hat gedauert, bis ich die richtige Grösse hatte - aber übung macht den meister.
wenn sie ansehnlich werden, stell ich noch ein bild rein

Italia

30.07.2008 18:04 Uhr

Hallo Sunny,

und ?? Hat es geklappt mit den Brezen?
Sind sie auch ansehnlich geworden ;-)) ?
Dann würde ich mich über ein Bild von Dir, resp.
natürlich den Brezen, freuen.

Gruß Italia

Robin_

17.11.2008 19:33 Uhr

Supertoll
Habe vorher noch nie Brezeln gebacken aber heute habe ich mich dank dieses Rezeptes doch mal rangetraut und für's Laternelaufen unserer Miniclub-Mäuse die "Brezeln-zum-um-den-Hals-hängen-falls-unterwegs-der-Hunger-kommt" gebacken. Die Brezeln sind super angekommen und waren ratzfatz weggefuttert, schade, für die Großen war fast nichts mehr übrig - also morgen nochmal backen :-)

Vielen Dank für das tolle Rezept,
Gruß Robin

Italia

21.01.2009 10:56 Uhr

Hallo Robin,

es freut mich sehr, daß die \"Brezeln-zum-um-den-Hals-hängen-falls-unterwegs-der-Hunger-kommt\" so gut angekommen sind. Hoffentlich haben die Großen am nächsten Tag auch noch eine Ladung von Dir gebacken bekommen?
Danke für den positiven Kommentar.
Buonagiornata
italia

hexerl_85

18.01.2009 14:57 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage, mein Freund ist gern ungelaugte Brezen, denkst du das funktioniert auch? Bei uns gibts die leider bei keinem Bäcker! Die gibts glaub ich nur da wo seine Eltern wohnen.
Der Bäcker hat mir gesagt, dass das ganz normale Brezen sind nur eben ohne Lauge.

Ich wäre für einen Tipp sehr dankbar.

LG hexerl

Italia

18.01.2009 17:07 Uhr

Buonasera hexerl,

für mich als echte \"Bayerin\" ist es natürlich wichtig, daß es Laugenbrezen sind. Ich kann Dir ehrlich nichts dazu sagen. Da aber der Bäcker Deines Vertrauens bereits meinte, daß es ohne Lauge geht, versuche es doch einfach mal. Es würde mich auch interessieren.
Tut mir leid, daß ich nicht wirklich weiterhelfen konnte.

Trotzdem lieben Gruß aus dem Piemonte
italia

springdaniel

16.03.2009 17:24 Uhr

Was genau passiert denn wenn der Backofen vorgeheizt ist?
Ich frage deshalb weil ich vorhabe eine etwas groessere Quantitaet zu backen und deswegen die Brezen auf mehrere Schuebe nacheinander im Ofen backen wollte - wodurch der ja logischerweise nach dem ersten Durchgang schon heiss ist.... ist das nun wirklich so arg schlimm?

hexerl_85

20.01.2009 20:30 Uhr

Hallo Italia,

ich kann nur sagen: SENSATIONELL! Die Brezen sind wirklich sooooooo lecker! Ich wohne über einer Bäckerei und dachte immer deren Brezen wären lecker (naja sind sie auch) aber DEINE sind um ein vielfaches besser!
Übrigens hat das mit den ungelaugten Brezen klappt einwandfrei, mein Freund ist ganz seelig!

Ich denke man kann auch gelaugte Brezen einfrieren, denn im Supermarkt bekommt man die ja auch zum selber-aufbacken und muss nur noch Salz drauf streuen.

Vielen Dank nochmal

LG Hexerl

P.s.: Ich hab die Brezen fotografiert, aber ich find grad meinen Karten-Slot nicht, drumm dauerts noch mit dem Bild hochladen

Italia

21.01.2009 10:59 Uhr

Buongiorno hexerl,

dankeschön, das \"Sensationell\" von Dir freut mich über alle Maßen! Dann hat es sich doch gelohnt, das Rezept für Euch alle in den CK zu setzen. Mein Mann meinte: \"... meinst Du einer will Deine Brezen???\" Jetzt kann ich ihm Eure Kommentare unter die Nase halten. Aber so ist das halt, wenn eine Bayerin einen Berliner heiratet ;-))

Freue mich schon auf die Brezenbilder! Vielen Dank nochmals.
Ciao
italia

Italia

03.02.2009 09:55 Uhr

Buongiorno hexerl,

vielen Dank für das tolle \"vorher\"-\"nachher\"-Bild.
Super das freut mich riesig, daß die Brezen so einen Erfolg haben.

ciao
italia

hexerl_85

03.02.2009 19:06 Uhr

Hallo italia,

freut mich dass du dich über das Bild gefreust, allerdings muss ich dir sagen das das nicht *g*

Lg hexerl

hexerl_85

03.02.2009 19:08 Uhr

was hab ich denn da grad geschrieben??? so ein Schmarrn, also:

Hallo italia,

freut mich, dass du dich über das Bild freust, allerdings muss ich dir sagen, dass das Bild gelaugte und ungelaugte fertig gebackene Brezen zeigt! *g*

LG hexerl

JanineSözen

20.02.2009 23:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, also ich kommentiere hier nicht oft, aber bei so einem schönen rezept, sollten andere ermutigt werden es nachzubacken.
es hat wirklich ganz prima geklappt. die zutaten für diese backmenge kosteten mich umgerechnet ca. 1.50€ und es sind 16 brezen rausgekommen. sie waren wirklich leicht herzustellen und schmecken locker und leicht und lecker.
allerdings hat sich bei mir die backzeit verlängert, wahrscheinlich, weil man das blech in den kalten ofen schieben soll. werde demnächst ein wenig vorheizen.
vielen dank für's weitergeben dieses rezeptes, großes Lob von mir.
Janine

Italia

21.02.2009 11:52 Uhr

Liebe Janine,

na so langsam wird mir warm und ich kriege wahrscheinlich einen roten Kopf von so viel Lob ;-))
Herzlichen Dank dafür!
Es ist wichtig, daß die Brezen in den kalten Ofen kommen.
Bitte nicht vorheizen! Dann dauert es eben ein bisschen länger. Das liegt teilweise an den Backöfen, jeder braucht eine andere Backzeit, der eine mehr, der andere weniger. Mach Dich nix drauß und heize ja nicht vor!!
Du siehst ja, wenn die Brezen fertig sind und dann schreibst Du Dir Deine spezielle Backzeit auf Dein Rezept und schon paßt es für das nächste Mal!
Ach und dann habe ich auch noch gelesen, daß das Rezept ganz schön sparsam ist, Du hast es ausgerechnet, Kompliment!
Danke nochmals und viel Vergnügen bei Deinen nächsten Brezen mit der richtigen (!) Backzeit!
saluti italia

frary

09.03.2009 20:26 Uhr

Hallo!

Also......das Rezept ist einfach Himmlisch!!!! Vielen dank, wird bestimmt nicht zum letzten mal gemacht. Alle waren begeistert und im Treppenhaus hat es nur soooo geduftet nach Brezen ;-))). Ich kan es nur weiter emphelen und ein Bild habe ich auch hochgeladen.

Nochmals danke fur das Rezept und ein grosses Kompliment.

Lg Ary

Italia

09.03.2009 21:36 Uhr

Buonasera Ary,

wahrscheinlich laufe ich jetzt nur noch mit einem roten Kopf rum. Vielen vielen Dank für das Lob.
Langsam glaube ich, daß das Rezept ein Volltreffer war.
Danke Euch allen für das viele Lob und ich freue mich riesig, daß Euch die Brezen gut gelingen und es richtig gut duftet ;-)))

Bin schon gespannt auf Dein Bild!!

Ciao italia

leviathan1986

19.03.2009 19:37 Uhr

Hallo italia!
Tausend Dank fuer dieses tolle Rezept! Wir sind waschechte Bayern und wohnen jetzt in Portugal. Leider gibt es hier keine Brezn!
Also: Selber machen!
Fazit: Schmecken hammermaessig, super leicht zum nachbacken! :-)
DANKE!!!

Liebe Gruesse

Kerstin

Italia

30.03.2009 15:41 Uhr

Liebe Kerstin,

viele Grüsse nach Portugal und danke danke danke für Deinen Kommentar!
Wie Du weißt leben wir in Italien und das Rezept ist einfach aus der Not geboren! So ist es halt, wenn Bayern ins Ausland gehen, ohne Brezn geht nix!!!

Herzlichen Gruß aus Italien nach Portugal
Italia

Be-Kir

21.04.2009 21:18 Uhr

Hallo Italia,

vielen Dank auch von mir für dein Klasse Rezept.
Endlich können wir hier (leben in Spanien) wieder echte Brezn essen :-) Sehen zwar nicht so schön aus, aber hauptsache sie schmecken. Mit dem Natron hier muss ich noch bischen rumexperementieren, meine Brezen sind nicht so schön dunkel geworden. Das nächste mal, übung macht ja bekanntlich den Meister :-)

Foto kommt noch

LG

Petra

Luc83

14.06.2009 20:19 Uhr

Hallo Italia!

Vielen, vielen Dank für das super Rezept! Bin von Bayern nach Berlin gezogen und bin daher einen eher hohen Brezen-Standard gewöhnt, den der Kamps hier eher nicht erfüllen kann. Hab heute daher mal dein Rezept ausprobiert und bin begeistert! Allein der Brezenduft ist schon gigantisch. Hatte leider nur Mehl Typ 405 im Haus, deswegen sind sie bei mir nicht so gut aufgegangen, kann das sein? Werd das nächste mal auch nur 10 Brezen machen und dafür längere Schnüre, dann werden sie auch ein bißchen größer, so sind sie bei mir ein wenig klein geworden :-)

Auf jeden Fall ein klasse Rezept, hast du auch eins für Leberkäse und Schweinsbraten? :-)

P.S.: Entschuldige die vielen Bilder, aber ich hab den "Werdegang" etwas dokumentiert :-)

Italia

14.06.2009 20:34 Uhr

Hallo Luc83,

herzlichen Dank für das Lob. Ja es ist richtig, mit Mehl wie von mir beschrieben gelingen sie am besten. Aber das tut der Liebe ja keinen Abbruch oder??
Größere Brezen erinnern dann auch an das Oktoberfest zuhause ;-))

Bin auf die Bilder gespannt.
Danke nochmals und lasse es Dir schmecken.
Ich weiß, allein der Duft der durch die Wohnung zieht läßt einen schon von daheim schwärmen.

ciao und grüße mir Berlin, mein Mann ist Berliner.
der findet die Brezen auch echt knorke, wa??

italia

Luc83

14.06.2009 21:24 Uhr

Hallo Italia,

nein, die Größe tut dem Ganzen keinen Abbruch, die Brezen schmecken einfach nur noch lecker. Ist halt auch super, dass man sie schön lange drin lassen kann, ich mag sie nämlich so richig dunkel. Hatte sie etwa 25 Minuten in der Röhre, so dunkel bekommt man sie beim Bäcker leider selten. Hab jetzt noch ein paar (bereits gelaugte) Brezen übrig, die frier ich mir ein und back sie bei Gelegenheit auf. Denke, das wird auch funktionieren.

Die Bilder müssen wohl noch geprüft werden. Hab das erste mal was hochgeladen,aber bei so tollen Brezen musste es einfach sein :-)

Danke dir und liebe Grüße,
Luc

Italia

27.06.2009 14:33 Uhr

Hallo luc,

ganz ganz herzlichen Dank. Soviele Bilder und alle gut gelungen. Sie dokumentieren exakt den Werdegang Deiner Brezen. Sieht gut aus und wenn sie dann auch noch geschmeckt haben, na also!!
Danke danke danke
Italia

Viktoriafey

24.06.2009 22:31 Uhr

wow....ist echt lecker geworden! wollte schon immer mal wissen wie man laugenstangerl macht!hab Natron von Dr.Oetker verwendet.
haben uns dann spontan einen netten TV abend mit dem laugengebäck als snack gemacht. danke für das rezept!
foto kommt noch

lg
viki

backe_gern

20.07.2009 10:29 Uhr

Hallo!!!

Ich hab das Rezept vor einiger Zeit ausprobiert. Sogar zweimal. Jedesmal hatte ich einen Teig, der sich wunderbar verarbeiten ließ. Aber mit der Natronlauge bin ich absolut nicht zurecht gekommen!
Habe mich genau an die Beschreibung gehalten....beim ersten Mal waren die Brezen sehr hell und hatten mit dem Original vom Bäcker nur die Form gemeinsam. Beim zweiten Mal hab ich mehr Natron für die Lauge verwendet, aber da haben die Brezen dann etwas seifig geschmeckt. :-(((
Hatte ich das falsche Natron (das handelsübliche Pulver, das man in jedem Lebensmittelgeschäft bekommt)? Sollte ich vielleicht eine Natronlauge aus der Apotheke besorgen?
Kann mir da bitte jemand helfen?

Danke schonmal

Italia

21.07.2009 12:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo backe_gern,

so ganz kann ich das nicht verstehen mit dem Natron.
Aber gut. Du kannst selbstverständlich das handelsübliche Natron nehmen, z.B. von Dr. Oetker oder von Kaiser, egal wie sie alle heißen. Du brauchst nichts in der Apotheke kaufen.
Bitte die Natronmenge nicht erhöhen, sonst passiert dieser seifige Geschmack. Bitte auch die Brezen wirklich nur 30 Sekunden auf einem Sieb liegend tauchen oder einfach schwimmen lassen. Aber nicht zu lange!

Daß die Brezen hell waren lag an der Backdauer.
Nicht jeder Herd hat die gleichen Temperaturen. Es kann sein, daß Dein Herd unter den herkömmlichen liegt und dann mußt Du einfach die Brezen länger drin lassen.
Ich hatte bisher noch nie Probleme und wenn Du schreibst, der Teig ließ sich wunderbar verarbeiten, dann kann es nur an der Ofentemperatur liegen. Versuche es bitte nochmals exakt nach Rezept und lasse die Brezen solange im Ofen, bis Du beim Reingucken das Gefühl hast, jetzt ist für Dich die Farbe in Ordnung. Es tut mir echt leid und ist dann natürlich auch schade, daß mich Deine Bewertung einen halben Stern gekostet hat. Bitte probiere es nochmals aus, ich weiß daß es funktioniert und alle Deine Vorkommentatoren hier im Rezept haben es auch geschafft, also noch einmal bitte!!!! Ich drücke alle verfügbaren Daumen.
Italia

backe_gern

22.07.2009 18:56 Uhr

Hallo Italia,

diesmal hat´s geklappt!!! ;-)
Hab den Backofen vorgeheizt, statt die Brezen in den kalten Ofen zu schieben! Und sie sind ganz braun geworden, wie beim Bäcker (nur viel günstiger)!!! ;-)))
Dafür gibt´s ***** Sterne von mir. ;-)

Dankeschön

Italia

23.07.2009 13:01 Uhr

Buongiorno backe_gern,

herzlich Dank für die ***** Sterne!

Siehst Du es gibt immer einen Weg.
Und wenn es bei Deinem Backofen einfach der ist, vorzuheizen.
Freue mich riesig, daß es geklappt hat.

buona giornata
Italia

AndreEschler

25.07.2009 13:28 Uhr

Hallo Italia und alle anderen,

habe gerade auch die Brezen gebacken und es klappte super.
Ich habe die "13" Brezen auch auf zwei mal gebacken - d.h. die zweite Ladung mit vorheiztem Backofen - dafür nur 16 min. Die zweiten sind nicht ganz so gut geworden (also besser an das Originalrezept halten (ohne Vorheizen!))

Mir sind nur ein paar Brezen festgeklebt ;(

Großes Lob!!!

Italia

25.07.2009 14:58 Uhr

Hallo AndreEschler,

danke für das \"Große Lob\" und Deine Bewertung!!
Es ist zwar aufwendiger und sicher nicht energiesparend, wenn der Backofen wieder abkühlen muß und dann wieder aufgeheizt wird, aber das Ergebnis ist einfach viel besser.

Und das mit dem Festkleben nimm nicht so schwer,
fette das Blech einfach beim nächsten Mal mit etwas mehr Margarine ein;-))

Schönen Nachmittag
Italia

hobbykoechin81

26.07.2009 20:14 Uhr

Also diese Brezen sind echt super. Habe sie mit trocken Hefe gebacken und sind echt klasse geworden. Im Gasofen werde ich sie das nächste mal aber auf die oberste Stufe schieben, dann kohlt der Boden hoffentlich nicht mehr an...
Danke für dieses leckere Brezenrezept, die werden auf jeden Fall wieder gemacht.
Gruß aus den Staaten
Hobbykoechin81

Italia

27.07.2009 13:32 Uhr

Hallo Hobbykoechin,

herzlichen Dank für die Bewertung und Dein Lob.
Es freut mich riesig, daß meine Brezen sogar den Sprung über den \"Großen Teich\" geschafft haben. Super.

Laß sie Dir weiterhin gut schmecken
und Grüße über das große Wasser
aus dem Stiefel
italia

just_ju

30.07.2009 13:22 Uhr

Halliohallo,
meine nachgebackenen Brezen schmecken mir sehr gut!
Leider sind sie nicht so schön dunkel wie ich es sie kenne, obwohl ich sie mindestens schon eine viertel Stunde länger im Ofen hatte. Ich hätte sie auch noch länger drin behalten, wenn ich mehr Zeit gehabt hätte.
Der Boden ist jedoch schön dunkel, vllt werde ich sie beim nächsten Mal in dem Laugewasser drehen, da sie ja oben schwimmen - könnte das helfen?
Der Geschmack ist trotzdem sehr gut =) Ich habe nur acht größere Brezen gemacht, die auch wirklich sehr schön aufgegangen sind. Und da ich kein grobes Salz habe, habe ich auf ein paar Sonneblumenkerne, Sesam und Mohn gestreut.
Vielen Dank für das Rezept!
LG, Ju

Italia

30.07.2009 13:48 Uhr

Hallo Ju,

danke für die lobenden Worte.
Wenn Du die Brezen in die Lauge tauchst, dann drücke sie in den 30 sek. einfach ein paar Mal mit dem Schaumlöffel nach unten. Dann sind sie rundherum \"gelaugt\". Evtl. lag es daran.

Und die Idee mit den Sonnenblumenkernen ist natürlich prima.
Du kannst eigentlich das darauf streuen, was Dir schmeckt.
Bei mir ist es halt grobes Salz, weil es in Bayern so Brauch ist
und weil es mir so besser schmeckt.

Viel Spaß weiterhin mit meinem Rezept.
Buona giornata
italia

Quenn88

03.10.2009 09:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, muss dieses Rezept einfach nochmal loben es gelingt immer und ist fix fertig. Da meine Eltern heute aus dem Urlaub kommen und ich eigentlich hätte einkaufen sollen *ups* sind die Laugenbrötchen zumindest wieder gesichert, habe immer Hefe, Milch und Mehl zu Hause. Wer statt Hefewürfel, Trockenhefe verwendet, funktioniert genauso, bitte dran denken, 1 Würfel Hefe (42g) entspricht 2 Päckchen Trockenhefe!!!!
So dann mach ich mich mal an die nächste Ladung ;)
Lg
Quenn88

Italia

03.10.2009 10:21 Uhr

Hallo Quenn88,

da sage ich für Dein Lob einfach danke!
Und Du hast recht, es geht halt schnell und Du hast frische Brezen oder auch Laugenbrötchen daheim.
Hoffentlich schmeckt es Deinen Eltern?
Und ganz herzlichen Dank für Deinen Tip mit der Frischhefe und der Trockenhefe. Die meisten wissen das nämlich nicht. Also ein Dankeschön an Dich!!

Viel Spaß heute beim Backen und anschließenden Essen!
Ciao italia

brezenhaserl09

14.10.2009 00:47 Uhr

Good evening Italia,

this is Ireland calling. Ja wie schon in der Bewertung abgedruckt ein wirklich perfektes Rezept!!! Ich bin ja so glücklich dein tolles Rezept gefunden zu haben, weil auf der grünen Insel kennen die Iren ja keine Brezen. Jetzt ist das Heimweh dank dir ersteinmal vertrieben. Das einzige Mankel an dem Rezept - aber keine Angst, da bist nicht du dran schuld ;) - ist, dass ich die Brezen gern mit groben Salz am liebsten mag und so eines habe ich jetzt halt in Irland noch nicht gefunden. Wie machst du denn das in Bella Italia?

Liebe Grüße vom Land der Irren :-)

Schorsche

Italia

29.11.2009 10:55 Uhr

Good morning Ireland,
good morning Schorsche,

ja erstmal Entschuldigung, daß ich erst jetzt Deinen Kommentar gesehen habe, eigentlich bin ich schneller ;-))
Danke, daß ich nicht schuld bin am Salzmangel!
o.k. das mit dem Salz ist normalerweise ganz einfach, Irland, Insel, Meer, folglich vielleicht auch ein wenig Meersalz???
Spaß beiseite, ich kaufe einfach grobes Meersalz, das gibt es hier in Italien in jedem Supermarkt zu Minipreisen und dann drauf auf die Brezen, klappt gut und schmeckt fein. Probier es aus!

Buonagiornata
e un buon primo avvento
Italia

maaria

18.03.2010 10:51 Uhr

Hallo!

Finnland bittet um Hilfe!!!! Ich habe als Kind in Deutschland gelebt, und Bretzen fand ich damals unheimlich lecker. Da man hier im hochen Norden keine Bretzen bekommt, versuche ich es jetzt selbst.... Natron gibt es hier nicht, oder ich weiss nicht, wie Natron auf finnisch heisst. Geht es auch mit Soda? Wieviel Soda und wieviel Salz kommt in das Laugenwasser?

Liebe Gruesse also aus Finnland :o)

Italia

21.03.2010 12:19 Uhr

Hallo Finnland,

bitte verzeih, daß ich Dich solange warten ließ. Aber ich wollte nicht vorschnell eine Antwort geben, die dann so nicht stimmt.
Bitte schaue hier im CK im Forum mal nach, da steht einiges über Natron.
In Amerika heißt das Natron backing soda, (Backsoda) sodium bicarbonat.
Versuche es in einem Supermarkt mal auf der Schiene, in englisch könnte es vielleicht klappen. Und was das Übersetzen in finnisch angeht: google mal, da dürfte sich doch auch etwas finden. Die CK-Gemeinde hilft unter Garantie weiter.
Tanti saluti
Italia

frobbel

17.09.2010 20:45 Uhr

Wir haben die Lauge hier in Finnland mit Ruokadooda (Matsoda) gemacht, hat super funktioniert.

frobbel

17.09.2010 20:45 Uhr

-sooda muss es natürlich heißen!

dream_angel

28.03.2010 12:26 Uhr

Hallo Italia,

wie viele hier bin ich auch aus Bayern und nach Köln gezogen, da es hier auch keine richtig leckeren Brezen gibt habe ich heute mal dein Rezept ausprobiert. Dein Rezept ist super einfach nachzumachen und schmecken tun sie einmalig (man fühlt sich wie zu Hause)

Viele liebe Grüße aus Köln nach Italien

dream_angel

Italia

28.03.2010 14:01 Uhr

Danke dream_angel,

ja so ist das mit den \"Auswanderern\". Manche Dinge gehören einfach zum Leben und da hilft ein Kölsch auch nicht weiter ;-))

Laß Dir meine Brezen schmecken, ich freue mich, daß Du Dich dabei wie zu Hause fühlst.

Buona giornata
Italia

milaoni

11.04.2010 19:16 Uhr

Hallo,

ich hab gestern auch endlich das Rezept probieren können, denn lange langs leider dran dass ich hier in irland keine hefe finden konnte.
leider hatte ich das problem, dass meine brezn suuuper aufgegangen sind aber als ich sie in den kühlschrank gestellt hab sind die binnen sekunden in sich zusammengesackt :(
das dicke ende unten hat nachm backen dann immer noch soooo lecker geschmeckt, nur leider der rest war mehr keks als noch brezn. zudem waren die brezn leider auch sehr hell und nicht so richtig vom aussehen wie wie ein laugnbrezn.
hat jemand einen tipp was ich falsch gemacht haben könnte? habe mich eigentlich direkt ans rezept gehalten, bis auf dass ich trockenhefe anstatt frischer hefe nehmen musste.

trotz alle dem .. der geschmack "war" (leider sind schon alle aufgemampft) suuuuuuuuuuuuuper.. hab glatt von allen freunden die noch was abgreifen konnten, ein lob bekommen dass ich die doch gleich nochmal machen soll :)

vielen lieben dank für das tolle rezept und ein diiiiickes lob.
LG von der grünen insel
Mila

gummilöhrchen

04.09.2010 10:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Milaoni ! Du kannst den Teig auch kalt ansetzen indem du kalte MIlch nimmst und kalte Margarine. Dann abdecken und über Nacht in den Kühlschrank. Morgens rausnehmen und den Teig ca. 1 Std. aklimatisieren lassen. Dann formen in die kochende Lauge und gleich backen. Wenn du nämlich den aufgegangenen Teig wieder in den Kühlschrank tust verliert die Hefe sofort ihre Treibkraft und dann geht da nischt mehr richtig auf. Also entweder wie oben steht aber ohne die Teile nach dem Gehen in den Kühlschrank oder halt so wie ich es immer mache da kann dann nix schiefgehen. Ich hoffe das hilft dir weiter.

Lg Anke

mausi0101

19.05.2010 21:31 Uhr

also ich mache diese brezen auch oefter, sind wirklich spitze!
faengt schon bei dem super zu verarbeitenden hefeteig an...

ich lebe auch in den usa und nehme das normale baking soda, klappt sehr gut damit!
ich kann dieses rezept auch nur waermstens empfehlen;-)
....ein leckeres, kleines stueckchen heimat in der ferne

Italia

09.06.2010 17:27 Uhr

Hallo Amerika,
hallo mausi,

da kann ich nur sagen, danke für Deine Empfehlung
und danke, daß es klappt mit den Brezen und dem
heimatlichen feeling.
Italia

hooladi

09.06.2010 17:04 Uhr

Hi,
hab die Brezen schon öfter gemacht und sie funktionieren immer perfekt! Deshalb gibt es von mir 5* und bald ein Foto von meinen Brezenzöpfchen!

Italia

09.06.2010 17:28 Uhr

Danke hooladi,

für die 5*, da freue ich mich drüber.
Ich habe wohl eine richtige Lawine losgetreten, als
ich dieses Rezept eingestellt habe???

Buonaserata
Italia

Italia

04.09.2010 11:31 Uhr

Hi Hooladi,

vielen Dank für Deine *****.
Übrigens Deine Brezenzöpfe sind einsame Spitze.
Dafür von mir 5*****.
Wie flechtest Du die???
italia

Binemu

22.06.2010 16:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Mausi 0101: Danke fuer den Tipp mit dem baking soda! Nimmst Du Trockenhefe oder hast Du eine Idee, wo man in den USA Hefewuerfel bekommt?
LG aus NC, Bine

Italia

04.09.2010 11:25 Uhr

liebe binemu,

tut mir leid ich habe Deine Frage erst jetzt gelesen.
Ich kann Dir leider nicht beantworten, wo Du in den USA Trockenhefe herbekommst. Aber eine Userin vor Dir, hier im Rezept lebt auch in Amerika. Vielleicht kannst Du Dich mit ihr in Verbindung setzen.
Gruß italia

Hendl77

27.06.2010 13:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe gestern/heute auch zum ersten Mal Brezen gebacken, und zwar nach diesem tollen Rezept. Ich wusste gar nicht, dass das so einfach ist! Sie sind wirklich ganz toll geworden und haben geschmeckt wie vom Baecker, deshalb von mir auch 5 Sterne.
Auch bei mir das alte Problem: Bayern im Ausland (England) und wir haben dringend Brezen gebraucht zu den Weisswuerschtln die wir noch im Gefrierschrank hatten.
Ich habe bicarboate of soda verwendet (kann man ganz normal im Supermarkt bei den Backzutaten kaufen) und Trockenhefe nach Packungsanleitung (frische Hefe habe ich hier noch nie gesehen). Nach dem Kochen haben wir dann die Brezen eingefroren und heute morgen frisch zum Fruehstueck gebacken (auf Backpapier uebrigens, ohne Probleme).
Hat echt super geklappt und wir werden demnaechst in die Grossproduktion einsteigen damit wir einen Vorrat im Gefrierschrank haben.
Vielen Dank fuer dieses Rezept!

QueenNala

13.05.2012 12:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ist zwar schon ein älterer Kommentar, aber ich wollte nur sagen, dass man auch in England frische Hefe bekommt. In Morrisons bekommt man abgepackte Hefewürfel und in Tesco oder Asda lohnt es sich einfach mal in der Backabteilung nach frischer Hefe zu fragen. Die geben einem eine größerer Menge einfach umsonst mit. Das kann man dann daheim portionieren und einfrieren. Funktioniert super!

rogxett

06.08.2010 13:14 Uhr

Hallo!

Hab dein Rezept ausprobiert. Einfach super und vorallem gar nicht schwer zu machen. Danke fürs tolle Rezept.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Würzigerfeger

21.01.2014 15:56 Uhr

Hallo Italia,

ich habe jetzt meine Brezen im Kühlschrank und bin schon ganz gespannt drauf.Leider mußte ich improvisieren und Mehl 1050 und trockenhefe nehmen, bin gespannt ob sie was werden :-)). Wenn nicht auch nicht schlimm dann kaufe ich morgen das richtige für die Brezen.
Aber vielen dank für das schöne Rezept

Italia

21.01.2014 17:08 Uhr

Buonasera Würzigerfeger,

normalerweise klappt das auch mit Mehl 1050 und die Trockenhefe, wenn sie nicht zu alt ist, hat auch entsprechend Kraft. Ich drücke feste die Daumen. Eigentlich sollte es was werden ;-)

Dir viel Spaß beim Brezenmachen.

Buona serata
Italia

cscheler

24.02.2014 14:09 Uhr

super
habe volle sterne gegeben.
einfach,schnell und voller geschmack!
habe beim rollen des teigs meine hände dazu leicht angefeuchtet somit ist es wirklich wie das brezel backen von der hand gegangen. die letzte ruhephase habe ich nicht im kühlschrank gemacht sondern in der gefriere so waren die brezen super handlich um sie in die lauche gleiten zu lassen!
danke für das 1A rezept und das wir daran teil haben dürfen!!!!!!!!!!!!!!!

Italia

24.02.2014 16:42 Uhr

Vielen Dank cscheler,

erstens für die *****Sterne und zweitens daß mein Rezept bei Dir ins Schwarze getroffen hat. Super!
Die Idee die Brezen vor dem Laugen in die Gefriere zu packen ist spitze!
Das \"Daran-teilhaben-dürfen\" ist von Herzen gerne geschehen.
Lasse Dir meine Brezen schmecken!
Ciao Italia

KochsendungsFreak

15.04.2014 18:47 Uhr

Hallöchen,

gerade haben wir die noch warmen Laugenteile mit Butter gegessen! Ein Traum!!!
Ich bin ganz aus dem Häuschen...

Danach bin ich ins Auto gesprungen um welche meiner Mama (gelernte Bäckerin) zu bringen, damit sie sie auch noch im warmen Zustand genießen kann! Sie wollte auch gleich alle verputzen, ich musste sie zwingen, meinem Vater welche übrig zu lassen :-)
Auch sie war ganz begeistert.

Die waren der Hammer!! Viel besser als die knochenharten Dinger von manchem Bäcker.
So schön luftig und das mit der Lauge ist ja idiotensicher.

Jetzt muss ich nur noch am Aussehen feilen.
Ich hatte große Probleme damit, eine lange Wurst zu rollen um eine anständige Brezel zu formen, aber für Zöpfe und Brötchen hats allemal gereicht.

Bild ist unterwegs!

Und als Hinweis:
Ich hab das Fett im Teig weggelassen, hatte es einfach vergessen. Hat nichts ausgemacht.

Also, vielen vielen Dank für dieses tolle Rezept!
Ich glaube ich backe morgen gleich noch einen Schub! :-)

Italia

15.04.2014 19:13 Uhr

Hallo KochsendungsFreak,

als erstes mal herzlichen Dank für Deine *****Sterne. Das macht mich ganz stolz, wenn dann auch noch eine gelernte Bäckerin meine Brezen gut findet. Vielen vielen Dank für diese Lobeshymne - ich bin ganz weg.
Was das Aussehen angeht, natürlich klappt das mit Brötchen und Zöpfen allemal. Eine lange Wurst zu rollen ist schwierig ich weiß. Ich nehme immer ein Stück Teig und rolle es zwischen den Händen nach unten. Erst die eine Seite, dann ein wenig die Mitte - die ja dick bleiben soll - und dann umdrehen und die andere Seite. Das Ganze sehr sehr vorsichtig, denn die Wurst reißt leicht ab. Aber es funktioniert.

Viel Spaß weiterhin mit meinem Brezen und noch mal danke für das viele Lob.
Freue mich schon riesig auf das Bild und spezielle Grüße an die Mama ;-))
Italia

puffel248

10.05.2014 19:02 Uhr

Wow! Ein absolut perfektes Rezept, das sogar ich auf Anhieb hingekriegt hab. Normalerweise bezeichne ich mich nämlich als Back- Legastheniker :-) Leider ist mir erst zu spät aufgefallen, dass ich das Salz vergessen habe :-( Ist trotzdem super und schreit förmlich nach einer Wiederholung. LG puffel

Italia

25.05.2014 14:01 Uhr

Hallo puffel,

ganz lieben Dank für Deine *****Sterne. Fein, daß es auch bei Dir geklappt hat mit meinen Brezen. Und das mit dem Salzvergessen ist kein Beinbruch.
Dann lass es nicht zu lange schreien und lege los mit den nächsten Brezen.
Buona domenica
Italia

Bratlinchen

25.05.2014 10:36 Uhr

Ich liebe Brezeln !! Und diese sind wirklich super lecker :) ich streu noch Käse oder Sesam über einige, die sind immer ratze fatze weg geputzt. Vielen dank für dies super Rezept!!!

Italia

25.05.2014 14:06 Uhr

Hallo Bratlinchen,

herzlichen Dank für Deine *****Sterne. Danke, daß Dir meine Brezen schmecken. Und verfeinern mit Käse oder Sesam das geht immer ;-))

Schönen Sonntag noch
Italia

papermause

20.06.2014 19:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe zum Weißwurstfrühstück geladen.In unserem Freundeskreis gibt es Glutenunverträglichkeit.Daher habe ich diese Brezeln mit speziellen glutenfreien Mehl gebacken.Sie wurden sehr gelobt.Und meine Freundinn freute sich sehr dass sie unbeschwert mitessen konnte.

Italia

21.06.2014 11:01 Uhr

Hallo papermaus,

als erstes vielen vielen Dank für Deine *****Sterne!
Die Idee mit glutenfreiem Mehl ist super und bestimmt sehr hilfreich auch für andere Bäckerinnen und Bäcker meiner Brezen. Danke für die Zeilen.

Viel Spaß weiterhin mit meinem Rezept und ein schönes Wochenende
wünscht Dir Italia

Giggal89

21.06.2014 17:06 Uhr

Super Rezept...backe sie heute zum zweiten mal und wenn es diesmal noch reicht, lade ich ganz schnell ein Bild hoch. Allerdings sei an der Stelle eventuell für kochanfänger noch gesagt, dass die natronlauge (auch wenn verdünnt) immer noch hoch alkalisch und somit ätzend ist. Also bitte äußerste Vorsicht vor Kontakt mit Händen oder gar Augen!!! Dennoch super 5***** klasse Rezept ;-)

Italia

21.06.2014 22:03 Uhr

Hallo Giggal89,

danke für Deine Bewertung. Aber erschrecke die Brezenbäcker nicht so sehr....
Bis jetzt habe ich mir noch nichts verätzt und ich fasse die Brezen direkt nach dem Tauchen in die Lauge mit den Händen an. Wichtig ist einfach diese Lauge nicht in die Augen zu kriegen!
Vielen Dank für Deine *****Sterne. Ich freue mich darüber und bin natürlich auf Dein Bild von den Brezen gespannt ;-))
Noch einen schönen Abend
Italia

Giggal89

23.06.2014 09:53 Uhr

Nun also erschrecken wollte ich keinen ;-) Wollte es nur erwähnen, da ja schon viele \"Back- und Kochanfänger\" hier am werkeln sind...Wie gesagt, super Rezept, super easy zum nachbacken, dank der guten Beschreibung. Und wie du auch geschrieben hast, ist es in jedemfall ratsam zu wissen, dass dieses Zeugs nicht in die Augen kommen sollte ;-) Bild hat leider irgendwie diesenmal nicht geklappt zum Hochladen. Aber die Stangen waren sowieso wieder blitzschnell weg. Habe Stangen mit Käse-Speck gemacht, dazu gabs Würschtl und Kartoffelsalat und ein \"Naja-WM-Spiel-Deutschland-Ghana\" ;-) Liebe Grüße

Italia

23.06.2014 12:22 Uhr

Hallo Giggal89,

paßt schon! Normalerweise duscht ja auch keiner mit der Lauge oder ;-))

Toll, daß es Dir geschmeckt hat. Da waren die Brezen wohl besser, als das Spiel?
Das nächste Mal wird es hoffentlich einfacher werden für die Deutsche Elf?

Viel Spaß weiterhin mit den Käse-Speck-Stangen auf Brezen-Rezept-Basis!!

Buona giornata
Italia

Grüffelo2012

30.06.2014 11:22 Uhr

Hallo, das stimmt so nicht, da in diesem Rezept keine Natronlauge verwendet wird, sondern in Wasser gelöstest Speisenatron. Wenn es echte Natronlauge wäre, hättest du sicher Recht.

Grüffelo2012

29.06.2014 20:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich? Ich verwende immer normales Haushaltsnatron (Soda) welches man ja sogar pur schlucken könnte (bei Sodbrennen z.B.) Gut, in die Augen habe ich es mir auch noch nicht geträufelt, aber ich fasse die Laugenteile mit drn Händen an....Das ist ja nicht die echte Natronlauge, die als Reiniger benutzt wird! (die in manchen Rezepten tatsächlich benutzt wird)

Italia

30.06.2014 10:50 Uhr

Hallo Grüffelo,

genau die meine ich auch. Damit hast Du völlig Recht.
Allerdings weiß ich nicht, was ich noch zu meinem Rezept schreiben soll, daß die Brezenbäckerinnen und -bäcker auch wissen was ich meine.
Ich mache mir von diesem Natron sogar ab und zu ein Glas mit Wasser, wenn der Magen drückt.
Also kann es ja wohl nicht gefährlich sein oder???

Reinigernatron nehme ich mal sicherlich nicht für meine Brezen.
Dann wollen wir mal hoffen, daß viele User Deinen Kommentar lesen.
Ich habe ihn bereits als \"hilfreich\" gemarkt.

Danke nochmals und
buona giornata aus Italien
Italia

Grüffelo2012

30.06.2014 11:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Italia,

das sehe ich auch so. Das Problem ist, glaube ich, dass man davon ausgeht Natron+Wasser=Natronlauge, aber das stimmt nicht, Natronlauge ist etwas anderes. Natron wird ja auch teilweise anstelle von Backpulver benutzt etc., ist bestimmt nicht gefährlich, ob es die Augen reizt, weiß ich nicht. Vielleicht ist ja hier irgendjemand so bewandert in Chemie, dass er oder sie uns den genauen Unterschied erklären kann? Ich habe jedenfalls u.a. dein Rezept ausgewählt, weil es mit normalem Natron (Soda) gemacht wird. Bei manchen Rezepten wird tatsächlich die echte Natronlauge benutzt, und das ist eine sensible Angelegenheit....
Danke dir jedenfalls für dein Rezept, dass ich schon bestimmt 50mal gemacht habe, immer mit meinen Kindern, passiert ist nie was, auch nix gereizt etc. Ich lege die Teile mittlerweile auch auf Backpapier und auch das wird nicht weggeätzt.

Italia

30.06.2014 17:57 Uhr

Hallo Grüffelo,

einfach nochmals danke für Deine ausführliche Erläuterung. Auch die habe ich nochmals mit einer roten Fahne versehen. Vielleicht reicht das nun aus, auch die letzten Angsthasen davon zu überzeugen, daß es nicht gefährlich ist Brezen mit Natronlauge zu backen ;-))

Viel Spaß weiterhin bei den Kinderbacktagen ;-)
Ganz liebe Grüsse und nochmals danke für die Erklärungen.

Italia

lauraleckerchen

25.07.2014 17:32 Uhr

Huhu,

als Münchnerin mit Leib und Seele hab ich mich schon mal drüber gefreut, dass das ein Rezept für Brezen und nicht für BrezeLn ist. ;-) Hab das heute gleich mal ausprobiert (und bin, was das Backen/Kochen angeht noch recht unerfahren) und es ist super geworden! :D Sind zwar eher handgroße Klumpen, bei denen man die Brezenstruktur nur bei genauem Hinsehen erkennt (muss wohl nächstes Mal schmalere Würschte ausrollen), aber schmecken tun sie wie echte Brezn! Danke für das tolle Rezept, das kommt mit nach Bolivien und wird da gleich nochmal gebacken. Mal sehen, was dann die Bolivianer dazu sagen. ;)

Liebe Grüße,
Laura

Italia

27.07.2014 18:36 Uhr

Hallo Laura,

vielen Dank für die *****Sterne. Dazu noch ein Lob von einer Münchnerin ..... wow.
Du hast Recht, ich kriege auch immer einen dicken Hals, wenn ich BrezeL lese. Was ist denn das???
Aber egal .. schön, daß die Brezen trotz ungewöhnlichem Aussehen gut geschmeckt haben. Das ist nur eine Frage der Rolltechnik. Ich freue mich, daß das Rezept auf seiner Weltreise nun auch Bolivien erreicht. Bin gespannt, was die Bolivianer dazu sagen .....?? Laß uns teilhaben.

Buona serata
Italia

ManuHuaHin

27.08.2014 06:20 Uhr

Hallo und Grüße aus Thailand.
Jetzt sind die Brezen in Thailand angekommen. Das Rezept ist so einfach nachzubacken und einfach perfekt.
Wir wohnen hier wirklich paradiesisch, aber so richtig gute Brezen haben uns immer gefehlt. Dank Deinem Rezept, ist das jetzt kein Problem mehr. Heut Morgen gab es Weißwürschtl und Brezen.
Augen zu, abgebissen und ein glückliches Grinsen machte sich breit. Wir fühlten uns wie zurück in Bayern.
Danke für dieses tolle Rezept!

ManuHuaHin

Italia

27.08.2014 13:27 Uhr

Buongiorno ManuHuaHin,

danke zuerst für Deine lieben *****Sterne. Nun sind meine Brezen also in Thailand angekommen. Ich freue mich darüber. Vor allem über das glückliche Grinsen, das das Gefühl der Heimat vermittelt ;-)) Schön! Liebe Grüsse aus Italien nach Thailand und laßt Euch die Weißwürste samt Brezen schmecken....

Buona giornata
Italia

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de