Streusel

für Kuchen oder Kleingebäck
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Butter
400 g Zucker
600 g Mehl, (Weizenmehl, Typ 550)
1 Prise Salz
  Aroma, (Vanillearoma)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter und Zucker gut vermischen.
Nun das Salz und Vanillearoma zufügen und wieder gut mischen.
Jetzt nach und nach das Mehl hinzugeben.

Das Ganze sollte dann zum Schluss krümelig werden (aussehen).

Streusel kann man für viele Dinge verwenden, z.B. um Kuchen oder Teilchen zu dekorieren.

Kommentare anderer Nutzer


back2the50ties

17.07.2009 14:40 Uhr

also die streusel sind der oberwahnsinn... ich habe ihnen noch einen leckeren mit marzipan verfeinerten marillenkuchn hinzugefügt und muss sagen: DAS GEHT VOLL AB!!!

Kochkoch2

10.08.2009 20:38 Uhr

Streuselklumpen :-(

Bei mir wird es immer nur ein einziger großer Klumpen, den ich dann in kleine Stückchen rupfe... Schmeckt zwar gut, aber sieht gar nicht gut aus, und ärgert mich jedes Mal.

Gibt es da einen Tipp, damit das Ganze krümlig wird? (Warme Butter, mit der Rührmaschine oder den Händen kneten, nur ganz kurz rühren oder ganz lange, oder oder oder?)

Freu mich über Tipps!

Armokh

25.08.2009 15:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn die Streusel nicht so richtig bröselig werden, einfach etwas Mehl dazu geben. Ideal sind sie, wenn man einen festen Klumpen formen kann, dieser aber unter leichtem Druck zerbröselt. Bei zuviel Mehl staubt es ;-).

Man kann auch etwas weniger Butter nehmen. Ich nehme immer Margarine, schmeckt mir besser und ist weicher.

Ob mit der Hand vermengt oder mit nem Mixer ist egal.

katpie

18.08.2010 23:38 Uhr

Man sollte kalte Butter nehmen und Geduld mitbringen, dh nicht gleich mit der maximalen Stufe des Kneters loslegen (ist bei kalter Butter sowieso nicht drin). (Mit der Hand sollte man die Streusel nicht unbedingt wie ein Brot kneten, auch wenn die kalte Butter einen dazu verleitet. Kleine Stücke können helfen)

Ansonsten hilft nur Armokh\'s Tipp: mehr Mehl. Und man sollte ein gutes Auge haben. 10 Sekunden können schonmal entscheiden!

Viel Erfolg beim nächsten Mal!

Criosdan

31.10.2009 17:41 Uhr

Streusel muss bei mir mit Butter sein. Bei Pflaumen- oder Apfelkuchen tu ich immer etwas Zimt dazu.

Antimaggipeter

19.12.2009 11:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hiho

Super Rezept

Ich finde es nur viel zu viel.
Ich habe ein Blechkuchen gemacht und nur die hälfte Zutaten und habe immer noch eine dicke Streuselschicht auf dem ganzen Kuchen.
Mein Plan war nur die hälft zu bestreuseln weil die Kinder keine mögen.

Aber schmecken tuts lecker.

Yvee

20.02.2010 22:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wollte nur bescheid geben, dass die hälfte des rezeptes noch zu viel war für einen apfelstreuselkuchen in einer 28cm durchmesser springform! ansonsten alles gut :)

varney

04.03.2010 12:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

die Hälfte des Rezepts hat bei mir für ein Backblech gereicht.
Sehr lecker!

lg
varney

GoneCheeky

24.03.2010 19:28 Uhr

könnte man dieses streuselrezept theoretisch auch als kuchenboden benutzen? oder wie heißen diese kuchenböden, die exakt so schmecken wie die streusel vom streuselbrötchen^^

und wie lange müsste das dann ca in den ofen/bei wieviel grad?
brauche so einen boden für einen kuchen bzw schon eher eine torte... muss nicht in den backofen, deshalb muss ich den boden erst so machen. und zu kaufen gibts des hier nirgendwo... habe ich zumindestens noch nicht entdeckt^^

focus666

25.03.2010 09:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo GoneCheeky,

die Streusel kann man auch als boden benutzen.
Ich nehme diese immer für meinen Käsekuchen.

Nimm aber dann weniger als wie im Rezept steht.
Hab ausversehen die doppelte mengen angabe hier eingetragen.

Backen würde ich das ganze bei 180°C ca. 8-10min.
Der Boden sollte Gold-Gelb werden.
Löcher den Boden aber vorher mit einer Gabel ein paar mal, sonst könnte
der Teig blasen schlagen.

gruß focus666

GoneCheeky

26.03.2010 11:08 Uhr

okay =)
vielen dank für die antwort ^^

Rhiya

27.06.2010 23:19 Uhr

Das Rezept finde ich ganz gut, allerdings halte ich den Salz für fehl am Platz. Es verdirbt, für meinen Geschmack, den Streuselteig. Vanillearoma ist gewiss eine Geschmackssache. Ich finde es ohne Vanillearoma auch sehr lecker und macht sich sehr gut auf einem Streuselkuchen. :-)

Falls Vanille gewünscht, würde ich anstatt Zucker selbstgemachten Vanillezucker empfehlen und den nehmen. Das aromatisiert natürlich etwas anders als Aroma aus einer kleinen Flasche.

Dafür einfach eine Vanilleschote aufschneiden, etwas aufklappen und in eine Dose stecken. Die Dose bis zum Rand füllen und gut verschließen. 1-2 Wochen ziehen lassen und die Schote einfach drin lassen, wenn man anschließend den Zucker verwendet. Seeehr lecker!

fasäla

13.09.2011 20:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

eine Prise Salz auf diese Menge, das rundet doch nur den Geschmack ab. Wo Zucker da Salz - wo Salz da Zucker! - eine alte Kochweisheit.

Aber das mit dem einfrieren von baerbi ist eine Superidee. Da hat auch die große Menge ihren Sinn.

lg hamham

blackii

13.09.2010 15:29 Uhr

Soo.. Habe die Hälfte des Rezepts verwendet und damit ein Backblech voll bestreut. Wirklich nur pure Streusel, Tipp vom Bäckerlehring als Nascherei für zwischendurch. ;)

Irgendwie kann ich mich nicht mehr so ganz auf meinen Messbecher verlassen, denn die Masse die herauskam war doch sehr sehr krümelig.

Jetzt mal hoffen dass das im Backofen was Köstliches wird.
Riechen tut's schon übers gesamte Haus.

Danke aufjedenfall für das Rezept!
Die seltsame Masse hat nur mein Messbecher zu verantworten, aber riechen tuts köstlich!

MelliMaus1211

16.11.2010 21:17 Uhr

Hallo

auch ich bin von den Steuseln sehr begeistert, aber auch ich muß sagen die Menge ist auf jeden fall zu viel. Habe die Hälfte von der Hälfte genommen und ich habe auch nur ein halbes Blech belegt, weil mein Mann keine Streusel mag. Habe vor kurzem einen runden Kuchen gemacht hatte was über und habe den Rest eingefroren.
Mal sehen wie sich das verarbeiten lässt.
Sonst super und danke

baerbi

23.11.2010 20:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also ich mache immer eine größere Menge an Streuseln.Ich friere diese auf einem Tablett ein und fülle sie dann in eine leere Margarinedose. Dies ist grad so die richtige Mene für einen Kuchen.

Die Streusel streue ich gefroren auf den Kuchen. Klappt wunderbar da diese ja einzeln eingefroren wurden.

Batdriven

02.07.2011 22:36 Uhr

Habe es jetzt 2 oder 3 mal ausprobiert und beim dritten Mal ein wenig mehr Butter dazugegeben, da sie vorher immer sehr fein und staubig geworden sind.
Mit etwas Butter mehr und länger vermengen mit dem Mixer hab ich wirklich 1A streusel bekommen.
Super, mache ich jetzt immer so :)

Batdriven

11.02.2012 21:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da einige scheinbar Probleme mit der \'Klumpigkeit\' haben, hier ein Tipp: nehmt die ganze normalen Rührhaken eines Handmixers, mit denen ihr auch Eiweiß oder Sahne steif schlagen würdet.
Dann mit hoher Geschwindigkeit lange(!) vermengen. Zuerst wird es klumpig, ja. Aber habt immer ein Auge drauf, denn nach ein paar Minuten wird es richtig schön krümelig und dann müsst ihr gleich aufhören.

Erdnusstarzan

10.07.2011 18:39 Uhr

Hallo!

Ich habe für eine Käsekuchen diese Streusel gemacht: von der angegebenen Menge die Hälfte und davon die eine Hälfte für den Boden einer 26er Springform, die andere Hälfte als Streusel obenauf. Ich kann nur sagen : sehr gut!
Sowohl als Boden (10min angebacken) als auch als Streusel gut zu verwenden und geschmacklich toll.

Mit der Konsistenz muß man halt ein bisschen probieren, ich habe noch etwas mehr Mehl zugeben müssen, dann waren sie perfekt krümelig. Sind sie zu trocken und zu krümelig gehört ein wenig mehr Butter hinein. Jedes Mehl ist halt etwas unterschiedlich im Feuchtigkeitsbindeverhalten.

ny2810

28.08.2011 13:52 Uhr

Auch bei mir hat ein Viertel des Rezepts reichlich für eine 28er-Springform gereicht!

Die Streusel sind sehr lecker!!!!!!

akkmel

14.10.2011 16:01 Uhr

also der Geschmack ist wirklich super.
das die Menge ein wenig gross ist wurde ja schon zu genüge erwähnt.
Ich muss allerdings sagen das ich sie viel zu trocken finde, aber mit ein wenig geschmolzener Butter die ich noch unter gearbeitet habe, fand ich die Konsitenz auch gut.

Rolf_H

06.11.2011 14:05 Uhr

super lecker - ich mußte noch einen zweiten Kuchen backen - die Mennge reicht für zwei "Erwachsene" Küchlein :)).

sunmelon

25.08.2012 16:12 Uhr

Hallo,

ich habe für eine Springform nur 1/4 vom Rezept genommen. Selbst das war zu viel. :-)

Deshalb habe ich aus einer Hälfte einfach Gitter gemacht und vom Rest flocken. Zwischenzeitlich war leider bei der Hitze so schnell die Butter warm geworden, deshalb einfach mal inprovisiert.

Kuchen ist noch im Ofen, ich denke aber das es super Fluffig schmeckt. Zumindest hat der Rohteig schon dazu verleitet zu naschen. ;-)

Sim2004

25.08.2012 18:36 Uhr

Hallo,
ich habe diese leckeren Steusel heute zum Pflaumenkuchen gemacht. Habe hier einige Kommentare dazu gelesen und mit der Mengenangabe ein wenig variiert. Ein HALBES Blech habe ich mit den Streuseln gemacht.

Und zwar mit 150g Mehl, 100g Butter, 100g Zucker. Das ist mehr als ausreichend finde ich. Der Rest wurde eh weggenascht. :-D Nächstes mal mache ich für ein GANZES Blech die doppelte Menge.
Als der Kuchen fertig gebacken war, haben wir ihn natürlich probiert und die Streusel sind schön knusprig und lecker geworden!

Immer wieder gerne.

LG Sim

jutelaunebaer

25.12.2012 10:45 Uhr

Sehr lecker!

schwobamädle

17.02.2013 21:22 Uhr

Hallo!

Genau das ist das perfekte Streusel-Grundrezept!

Ich aromatisiere sie gerne mit etwas Bittermandel-Aroma, leider ist immer ziemlich großer Schwund, bis sie denn mal richtig abgeschemckt sind ;-).

Liebe Grüßle vom schwobamädle

delia

25.03.2013 15:07 Uhr

Hi,
Möchte die Streuselschicht wie bei unserem Bäcker machen. Unter den knusprigen Streuseln mit Mandelstiften und braunem Zucker bestreut, ist noch eine dünne, feuchtere, durchgehende mit Marzipan aromatisierte Schicht. Wie bekommt man das hin?
LG
delia

blauelfe1850

04.09.2013 21:30 Uhr

Hallo,

ich nehme für meine Streusel immer Nussbutter, das ist gebräunte Butter und eine Prise Zimt, das macht die Streusel- noch viiiiel leckerer---vor allen Dingen die Nussbutter macht sehr viel aus.

LG Gabi

Eumelchen77

18.10.2013 23:24 Uhr

Super, endlich hab auch ich richtigen Streusel auf meinem Kuchen !!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de