Kartoffel - Grünkohlpuffer mit Joghurt - Kräutersauce

vegetarisch, variabel

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

20 g Steinpilze, getrocknete
400 g Pellkartoffeln
400 g Grünkohl, geputzt
2 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Sojamehl
1 EL Mehl
2 EL Hefe - Würze
2 EL Semmelbrösel
 etwas Majoran
  Pfeffer, schwarzer
  Fett, (Pflanzenfett) zum Braten
1 Becher Joghurt
1 Becher Crème fraîche (oder saure Sahne)
50 g Gorgonzola
1 EL Kräuter, gehackt
1 Prise Zucker
  Salz
  Pfeffer, weißer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Steinpilze in warmem Wasser ca. 1 Stunde einweichen. Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten. Geputzten Grünkohl ca. 10. Minuten in Salzwasser kochen.
Zwiebeln klein hacken, Pilze klein schneiden, Kartoffeln pellen und grob reiben. Grünkohl gut ausdrücken und sehr klein hacken. Alles vermischen mit Majoran, Hefewürze und schwarzem Pfeffer, Sojamehl, Mehl und Semmelbrösel unterkneten. Etwas ruhen lassen.

Ca. 12-15 kleine Puffer formen und in einer beschichteten Pfanne in heißem Fett von beiden Seiten braten. Nach dem Braten auf ein Küchentuch legen. So spart man Fett.

Dazu passt eine Joghurt-Kräutersauce:
Den Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken, mit Joghurt und Creme fraiche pürieren, Kräuter und eine Prise Zucker zugeben. Mit Pfeffer und Salz vorsichtig abschmecken (Gorgonzola ist schon salzhaltig).

Tipp:
statt Grünkohl: Spinat, Mangold
statt Sojamehl: 2 TL Sojalezithin flüssig und 2 TL Creme fraiche
statt Gorgonzola: 1 TL Honigsenf

Kommentare anderer Nutzer


Greta

06.12.2009 08:28 Uhr

Hallo !

Lecker diese Bratlinge gehören bei mir zur "Resteküche" :-)

Danke fürs Rezepteinstellen :-)

liebe Grüße
Greta

hoernchen07

02.10.2012 18:27 Uhr

Hallo,

Hefewürze hab ich noch nie gehört. Was ist das, wie schmeckt das und wo kann man es kaufen? Ist das wichtig für die Bratlinge, oder kann man es auch mit irgend etwas ersetzen?

Danke für eine Antwort und LG
hoernchen

alice17

04.10.2012 20:36 Uhr

Hallo hoernchen07,
Hefewuerze (Edelhefe)bekommt man z.B. von Ritter im Reformhaus oder auch im Naturkostladen. Zum natriumarmen Würzen und Binden von Suppen, Soßen. Bestreue es gerne über Salate oder Gemüse. Für Kälte und Wärme Gerichte.
LG
alice17

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de