Rahmkoch

einfach und lecker

Zutaten

Ei(er)
6 EL Zucker
1 Becher Sauerrahm
2 EL Mehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier trennen.

Zucker mit Eiweiß steif schlagen. Eigelb vorsichtig darunter rühren und auch die restlichen Zutaten hinzufügen. Anschließend die Masse in eine vorbereitete Auflaufform gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 25 – 30 Min. goldbraun backen. Sofort servieren.

Tipp: Schmeckt auch gut mit Himbeeren im Teig.

Kommentare anderer Nutzer


käsespätzle

28.10.2007 11:25 Uhr

Hallo,

das paßt gut für heute Abend. Nun hätte ich gern gewußt ob du saure Sahne (10%) oder Schmand (24%) nimmst.

LG

käsespätzle
Kommentar hilfreich?

evans13

28.10.2007 17:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wir nehmen immer saure sahne, in österreich gibts gar keinen schmand - hätte zumindest noch keinen gesehen! lass es dir schmecken!!!
Kommentar hilfreich?

kleinehobbits

27.04.2010 15:20 Uhr

Hallo Evans,

wir hatten heute diesen feinen Auflauf und ich muss sagen: alle waren begeistert. Wunderbar fluffig und flaumig, himmlisch leicht, Genuß Pur!
Fotos sind unterwegs.
Fazit: wird auf jeden Fall wieder mal gemacht! Absolut empfehlenswertes Dessert, das schnell, ohne Aufwand und mit wenig Zutaten gemacht ist.
Dafür würde ich gern mehr als 5 Sterne geben, geht aber leider nicht.

LG Silke
Kommentar hilfreich?

kleinehobbits

27.04.2010 15:21 Uhr

Noch was vergessen: habe unter eine Hälfte gefrostete Erdbeeren gemischt.
Wahnsinnig lecker!
Danke nochmal!

LG Silke
Kommentar hilfreich?

evans13

27.04.2010 19:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

freut mich das es euch allen schmeckt!

@kleine hobbits himbeeren in der masse sind auch sehr lecker oder heidelbeeren - beides macht dann so schön rkäftig rote/violette schlieren mittn drin^^
Kommentar hilfreich?

gabipan

02.05.2010 18:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Wir haben heute diesen überaus leckeren Auflauf zu dritt als Dessert mit Leichtigkeit verdrückt. Ich habe einen Teil der Masse in eine Auflaufform gestrichen, die letzten TK-Himbeer-Stückchen die ich noch hatte drübergestreut und den restlichen Teig drüber. Die Himbeeren schmeckten wirklich sehr, sehr fein drin - man braucht gar nicht viele davon!
Ach ja, der Auflauf ist in den letzten Minuten noch riesig aufgegangen - ich habe ihn übrigens mit Heißluft backen müssen.
Auch von mir gibt es Fotos dazu.
LG Gabi
Kommentar hilfreich?

mima53

03.05.2010 15:48 Uhr

Hallo

auch mir hat es sehr gut geschmeckt, schön weich und fein ist dieses Rahmkoch, dazu gab es bei mir Marillenkompott

lg Mima
Kommentar hilfreich?

FlowerBomb

07.05.2010 03:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo evans,

ich habe dein Rezept ebenfalls ausprobiert und bin restlos begeistert. Wie Silke es schon sagt.... "flaumig....fluffig....leicht...." - einfach traumhaft und himmlisch gut !
Es ist unglaublich, daß man mit so wenigen und einfachen Zutaten ein so feines Gericht zaubern kann !
Ich hatte auch ein paar Himbeeren in den Teig gegeben und die liebliche Säure harmoniert wunderbar mit dem Rahmkoch.

Beim nächsten Mal werde ich Erdbeeren und Blaubeeren probieren und auch selbstgemachtes Apfelkompott kann ich mir dazu gut vorstellen.

Außerdem möchte ich den Teig beim nächsten Mal mit ein wenig Vanillemark aromatisieren und bei einem der nächsten Male werde ich auch mal einen Hauch geriebene Tonkabohne mit in den Teig geben. Freue mich jetzt schon auf die nächsten Varianten.

Solltest du noch weitere tolle Rezepte dieser Art haben, so laß' es mich / uns bitte wissen, ja ?

begeisterte Grüße
Flower
Kommentar hilfreich?

evans13

07.05.2010 20:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

boah klingt ja herrlich was du noch vorhast!

hab auch schon mal bourbon-vanillezucker dazu gegeben - einen sehr gehaltvollen!- und mit der vanillenote is das herrlich - dazu passen die heidelbeeren am besten wel ja heidelbeeren gut zu vanille passen.

nochmal freut mich das der rahmkoch so gut ankommt!

lg evans
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


FlowerBomb

07.07.2014 20:08 Uhr

Hallo evans13,

nach längerer Zeit habe ich heute mal wieder deinen Rahmkoch gebacken und bin nach wie vor hellauf begeistert von diesem Rezept. Es ist schnell gemacht und schmeckt sowohl warm als auch kalt immer wieder gut.

Heute habe ich aus frischen Aprikosen ein köstliche Sauce gezaubert, die es zum Rahmkoch gab. Die Süße des Rahmkochs passt wunderbar zur feinen Säure der Aprikosen und zusammen genossen, war es ein Gedicht. Nochmals vielen herzlichen Dank für dieses geniale Rezept !!
Ein Foto konnte ich auch noch hochladen.....


Liebe Grüße

Flower ❀
Kommentar hilfreich?

Sequana1970

14.10.2014 18:41 Uhr

ups...ich trau mich fast nicht es zu sagen.

Da ist das Rezept schon so SIMPEL und ich hab es geschafft, zu überlesen, dass die Eier getrennt werden müssen.

Jedenfalls ist der Auflauf jetzt im Ofen und ich lass mich überraschen was raus kommt.

Beim nächsten mal weiß ich es jedenfalls besser.

Grüße Sequana
Kommentar hilfreich?

evans13

14.10.2014 20:30 Uhr

Haha :-D Ich glaub aber das sowas Ähnliches jedem schon mal passiert ist - wird wahrscheinlich wie ein dicker säuerlicher Pfannkuchen und schmeckt sicher trotzdem - und manchmal resultieren ja aus solchen "Unfällen" oft die besten Gerichte (wie z.B. die Crepe Suzette) ;-) Lass mich/uns dann wissen obs trotzdem gut war.

Lg evans
Kommentar hilfreich?

Kristina247

23.11.2014 20:05 Uhr

Hallo,

was habe ich falsch gemacht?? :'( ... er ist bei mir nicht hochgegangen ... und ich nehme an, da er nicht hochgegangen ist, war er extrem süß.
Ich habe 4 Eier getrennt, das Eiweiß mit dem Zucker aufgeschlagen (hat sehr lange gedauert), dann hab ich das Eigelb langsam hinzugefügt und das Mehl mit dem Sauerrahm (10 % und 200 gr.) mit eingerührt.
Könnte man nicht zuerst das Eiweiß aufschlagen, dann das Zucker hineintun oder sollte das gemeinsam aufgeschlagen werden?
Ich habe hier auch viele Kommentare gelesen, dass die Schmand genommen haben, dieser hat ja 24% Fett; lag es vielleicht daran? Wir haben auch Becher mit 125 gr. Sauerrahm, habe ich vielleicht zu viel genommen?
Habe mich echt total auf diesen Rahmkoch gefreut und war mega enttäuscht.Wäre froh, wenn mir jemand sagen könnte, was ich falsch gemacht habe, möchte es nämlich bald wieder backen.
Vielen Dank vorab.
Kommentar hilfreich?

Juulee

16.02.2015 10:18 Uhr

Hallo Kristina,
deine Frage ist zwar schon ein bisschen her, aber weil ich gerade bewertet habe und deine Frage gelesen, antworte ich dir mal, wie ich den Rahmkoch gemacht habe.
Eier trennen, Eiweiß in eine Rührschüssel, Eigelbe in eine kleine Glasschüssel, Zucker abmessen und in eine kleine Schüssel geben. Eiweiße in der Schüssel anrühren bis es cremig wird und dann unter Rühren den Zucker einrieseln lassen und weiterrühren, bis alles schön cremig ist. Dann unter Rühren (jetzt auf kleinster Stufe des Rührgeräts) jeweils die Eigelbe hineingleiten lassen (einzeln). Dann den Sauerrahm dazu und verrühren. Zum Schluss dann das Mehl unterrühren - auch jeden Löffel einzeln . Ab dem Zeitpunkt, wenn das Eiweiss mit dem Zucker gerührt ist, den Teig nur noch auf kleinster Stufe rühren.
Veilleicht magst du es ja nochmal probieren und die Hinweise helfen dir etwas dabei.
LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Juulee

16.02.2015 10:09 Uhr

Super lecker, fein und fluffig dieser Rahmkoch und dabei so schnell und easy hergestellt.
Ein total gelingsicheres Rezept!
Ich habe wie im Rezept angeraten ein paar Himbeeren in den Teig gegeben - SUPER!
Fotos sind hochgeladen.
LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Chirine

03.01.2016 17:56 Uhr

Ich hab leider einen Fehler gemacht. ich hatte eingefrorene Früchte mit in denn Teig gemacht und somit wurde es dann total weich und durch die Früchte war viel zu viel Wasser mit im Teig. ich habs dann einfach neu gemacht und beim zweiten anlauf, war es wunderbar allerdings ohne eingefrorene Früchte
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de