Schokoladen - Honigkuchen ohne Honig

Falsche Honigkuchen - ohne Honig, dafür mit Sirup gebacken - ein ganz traditionelles Weihnachtsgebäck

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

375 g Sirup
125 g Zucker
1 Prise Salz
50 g Schweineschmalz (oder gute Butter)
4 EL Milch
Kardamom, gemahlener
1 Msp. Macis
1 Msp. Nelkenpulver
1 TL, gestr. Zimt, gemahlener
1/2 Flasche Aroma (Backöl Orange-)
2 Pkt. Puddingpulver, (Schokoladengeschmack)
450 g Mehl, (Weizenmehl, Typ 405)
1 Pkt. Backpulver
  Für den Guss: (hell)
100 g Puderzucker
  Wasser, heiß, 1-2 EL
  Für den Guss: (dunkel)
100 g Puderzucker
  Wasser, heiß, 1-2 Eßlöffel
15 g Kakaopulver, (zum Backen und Kochen)
1 EL Kokosfett, (z.B. Palmin)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sirup, Zucker, Salz und Fett in einem Topf mit der Milch ganz langsam erwärmen, dabei rühren, bis alles zerlassen ist (ich mache das im Wasserbad, damit es nicht zu heiß wird oder anbrennt).
Wenn die Masse ganz zerlassen ist: in eine Rührschüssel umfüllen und diese kalt stellen.

Wenn die Masse fast erkaltet ist, rührt man nach und nach die Gewürze, das Schokoladenpuddingpulver und 2/3 des mit Backpulver gemischten und gesiebten Mehl hinzu.
Den Rest des Mehls verknetet man mit dem Teigbrei zu einem weichen Teig. Sollte er kleben, eine Weile kalt stellen, dann gibt sich das.

Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen und in Rauten schneiden (Größe beliebig, so wie man sie schön findet), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen

Nach dem Erkalten wird je eine Seite der Raute mit hellem Guss überzogen, dazu den Puderzucker mit dem heißen Wasser glatt rühren und die Schokoladenhoniglebkuchen von der einen Seite überziehen, kühl stellen, warten, bis der Guss fest geworden ist, dann die zweite Seite mit Schokoladenguss (herstellen aus Puderzucker, Kakao, Heißwasser, Kokosfett) überziehen.

So sind die Rauten von einer Seite hell, von der anderen dunkel.

Die Lebkuchen halten sich prima, wenn man sie in Gebäckdosen aufbewahrt (es sei denn, sie stehen auf dem Tisch, dann sind sie bei uns ratzfatz aufgefuttert)

Kommentare anderer Nutzer


jienniasy

22.10.2007 15:35 Uhr

Macis ist Muskatblüte, gemahlen ... warum er sich da ''verschluckt'' hat, weiss ich auch nicht

gloryous

09.01.2012 15:11 Uhr

Hallo!

Das Rezept hört sich sehr lecker an!

Ich hätte da nur eine Frage:
Was für ein Sirup ist genau gemeint?

Schonmal vielen Dank für die Antwort!

Lg,
gloryous

jienniasy

09.01.2012 15:25 Uhr

Hallo gloryous,

Zuckerrübensirup ist gemeint ... Goldsaft heißt er auch bei manchen ;-)

LG
jienniasy

gloryous

09.01.2012 15:38 Uhr

Hallo jienniasy!

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich hatte mir schon fast gedacht, dass Zuckerrübensirup gemeint ist. Sicherlich der dunkle, oder?! Es soll ja auch hellen geben, aber den habe ich noch nie im Geschäft gesehen.

Vielen Dank nochmals!

Lg,
gloryous

jienniasy

09.01.2012 15:46 Uhr

wir haben immer den dunklen genommen ... also so eine dunkel-goldene Farbe hat er ... ;-)

LG
jienniasy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de