Weihnachtssirup

geht auch als Weihnachtslikör
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

700 ml Wasser
5 EL Tee, schwarzer
300 ml Orangensaft
100 ml Apfelsaft
50 ml Zitronensaft
1 Pck. Vanillearoma
1 Pck. Orangenschalenaroma
Zimtstange(n)
10  Gewürznelke(n)
Sternanis
10  Kardamomkapsel(n)
Pimentkörner
250 g Gelierzucker, extra
 evtl. Weinbrand
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wasser zum Kochen bringen, den damit Tee übergießen und 5 min. ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb in einen großen Kochtopf gießen, die übrigen Zutaten hinzugeben und gut verrühren. Alles unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen, mindestens 3 min. unter ständigem Rühren sprudelnd kochen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und alles zugedeckt etwa 30 min ziehen lassen. Nochmals 3 min. aufkochen, von der Kochstelle nehmen, Gewürze entfernen und sofort randvoll in vorbereitete Gläser oder Flaschen füllen und fest verschließen.

Für den Weihnachtslikör:
500 ml Weinbrand mit 250 ml heißem Sirup verrühren und in gut verschlossenen Flaschen 1 - 2 Tage durchziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


marla21

09.12.2007 15:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe den Sirup vor einigen Tagen gemacht, statt der Orangenfrucht hab ich die abgeriebene Schale einer Bio-Oragen genommen und den Weinbrand hab ich ganz weggelassen.
Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit finde ich es sehr lecker und es ist auch ein schönes Mitbringsel.

LG
Marla
Kommentar hilfreich?

Komtesse

16.12.2007 11:41 Uhr

Ich hab den gestern gemacht... und jetzt hab ich eine dumme Frage: wofür nimmt man den? Ich kenn nur die Sirups, die man für Kaffee nimmt, aber dafür ist der ja viel zu fruchtig...
Kommentar hilfreich?

essonja

16.12.2007 21:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Komtesse,
also für Kaffee würd ich den auch nicht benutzen.
Ich mag ihn am liebsten in Süßspeisen wie z.B. über Eis, Pudding...
Du kannst ihn aber auch z.B. in warmen O-Saft geben. Das hab ich auch schon von Leuten gehört.
Einfach mal ausprobieren was schmeckt und was nicht. Hoffe du hast noch Freude dran :-)

LG Sonja
Kommentar hilfreich?

ilves

21.12.2007 11:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt auch sehr gut als Glühwein: einfach Rotwein mit Sirup verrühren (Menge nach Geschmack) und dann erhitzen.
LG
ilves
Kommentar hilfreich?

lotti2000

25.12.2007 17:52 Uhr

Hallo,

habe die Likörvariante ausprobiert. Am Anfang fand ich ihn sehr stark, aber mittlerweile ist er eine gute Woche durchgezogen und schmeckt ganz gut, der Weinbrandgeschmack ist nicht mehr so vordergründig. Allerdings ist durch das Zusammenfügen von heißen Sirup und kalten Weinbrand natürlich die Gelantine ausgefallen. Er ist trüb und von der Konsistenz etwas dickflüssig. Wir haben probiert ob durch nochmaliges erhitzen sich die Gelantine löst und er danach nicht mehr so trüb ist, aber beim erkalten sah er wieder genauso aus wie vorher.
Warm schmeckt er allerdings hervorragend. Sicher auch lecker in Tee oder Glühwein.

LG Lotti
Kommentar hilfreich?

Deliyah

03.11.2008 20:15 Uhr

Hallo!

Wie lange ist der Sirup haltbar? Würde ihn gerne jetzt schon herstellen für Weihnachten.

LG, Deli
Kommentar hilfreich?

essonja

04.11.2008 07:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Deliyah,

ehrlich gesagt kann ich es dir nicht genau sagen... Ich hab ihn verschenkt und kein Feedback erhalten. Bei uns hatten wir nicht die Möglichkeit dass zu testen weil er vorher schon alle war ;-) Aber ich würd mal sagen zwei Monaten kannst du den auf jeden Fall aufheben!!

LG, Sonja
Kommentar hilfreich?

Deliyah

04.11.2008 16:35 Uhr

Okay, dankeschön!
Dann werde ich am Samstag die Herstellung in Angriff nehmen und anschließend hier berichten!

LG, Deli
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


langnese70

12.12.2012 08:47 Uhr

Guten morgen !

blöde Frage vielleicht aber was ist ein Päckchen Vanillearoma ??
Vanillezucker ???

Danke !
Werde ihn ausprobieren sobald die bestellten Flaschen da sind :-)

LG
Kommentar hilfreich?

essonja

12.12.2012 20:10 Uhr

Nein kein Vanillezucker. Du bekommst das z.B auch von Dr. Oetker oder Ruf. Sieht auch aus wie ein Päckchen Backpulver oder Vanillezucker.

Solltest du es nicht finden kannst du sicher auch eine Vanilleschote nehmen.

Viel Spass beim zubereiten :-)
Kommentar hilfreich?

Finjala

27.11.2013 10:13 Uhr

Also ich habe den Sirup nun endlich mal gemacht und ich muss sagen, er schmeckt uns nicht wirklich und die Konsistenz war sehr zäh. Eine Hälfte des Sirups habe ich mit Alkohol gemacht, es ist alles recht bröckelig...ich weiß nicht, nicht wirklich schön.

Liebe Grüße
Finjala
Kommentar hilfreich?

Illumina

04.12.2014 15:48 Uhr

Ich möchte das Rezept für Weihnachten machen. Ich benötige 12 Mal 350 ml, also grob 4,5 Liter.
Wie viel kommt bei einem einfachen Rezept wie hier beschrieben raus? Hat das mal jemand gemessen?
Kommentar hilfreich?

Reesje

17.12.2014 12:36 Uhr

Habt Ihr die Zuckermenge erhöht, wenn der 1:1 Gelierzucker genommen wurde? Ich habe leider keinen anderen bekommen und mein sirup ist noch sehr dünnflüssig.

Geschmacklich hat der Sirup einfach umgehauen. Super Lecker :-)
Kommentar hilfreich?

Illumina

17.12.2014 18:49 Uhr

Gleiches Problem hab ich auch. Hab es die letzten Tage immer mal wieder aufgekocht und mehr Zucker zugegeben. Ist immer noch sehr dünn :-/
Kommentar hilfreich?

Reesje

05.12.2015 15:36 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab gestern den Sirup gemacht. Durch den Gelierzucker ist er aber ziemlich fest geworden.
Wie bekomme ich den Sirup aus den Flaschen um ihn zu verdünnen? Kann ich die Flaschen im Wasserbad erwärmen?

Geschmacklich ist er sehr gut, im Moment allerdings zu fest.

LG Reesje
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de