Eintropfsuppe

leckere Suppeneinlage
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
 etwas Muskat
 n. B. Mehl
1 Liter Rinderbrühe, fertig gekochte
 n. B. Schnittlauch, gehackter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier werden mit einer Prise Salz, Pfeffer und gerade soviel Mehl (ist unterschiedlich und hängt von der Eiergröße ab) verrührt, dass ein zähflüssiger Teig entsteht.

Am besten eignet sich dazu entweder ein kleines Schnabelheferl (Schnabeltasse) oder ein Messbecher mit Ausgussöffnung oder etwas dergleichen. Man kann die Masse aber auch durch ein Sieb streichen.

Nun lässt man die Rinderbrühe aufkochen und tropft den zähflüssigen Teig langsam hinein. Noch eine Minute kochen lassen und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Wenn man kein Mehl verwenden möchte, kann man es auch durch Grieß ersetzen. Sollte der Teig zu fest sein, etwas Milch zugeben.

Kommentare anderer Nutzer


Tibby

27.12.2007 13:25 Uhr

Genau nach diesem Rezept hat meine Mutter immer "unsere Eierknudeln" gemacht.
Sehr lecker !!
Gruß Tibby

mima53

02.05.2008 15:54 Uhr

Hallo

diese Suppe erweckt Kindheitserinnerungen, denn die gab es früher sehr häufig - schön, dass du das Rezept hier in die DB gegeben hast

ich habe noch ein bisschen geröstete Zwiebel zur fertigen Suppe gegeben - sehr einfache aber feine Suppe

lg Mima

SiLe91

04.06.2010 01:49 Uhr

Früher am Abend ausprobiert. Hat wunderbar geschmeckt und war im Nullkommanix fertig (1/2L Suppe in ca. 7min mit Fertig-Rindssuppe *g*)... war immer ein großes Rätsel für mich, wie die funktioniert (bin nicht unbedingt n Koch-Ass) hab die aber immer gern gegessen. Viiiiiel einfacher als ich gedacht hab, und seeeehr gut :) habs mit Petersillie gekocht, hat auch sehr gut geschmeckt!

lg
SiLe

guanoapes

04.06.2010 08:19 Uhr

hallo sile
na das freut mich aber wenns geklappt und geschmeckt hat ... ich hab mich anfangs auch nicht drüber getraut weil ich dachte das wär weiss gott was für ein aufwand. meine oma hat die dann mal gemacht wie ich dort war und als ich gesehen hab wie rucki zucki das ging hab ichs auch gleich ausprobiert *ggg*
danke für dein liebes kommentar und deine bewertung
tina

alexandradugas

30.08.2010 17:16 Uhr

Hallo Tina,

gestern abend gabs Deine Eintropfsuppe......optisch hat sie mir ja nicht so gut gefallen....aber geschmacklich seeeeeeehr lecker...meine Oma macht auch so eine ähnliche Suppe...die heißt bei ihr Ribelsuppe....

Lg Alex

guanoapes

30.08.2010 22:40 Uhr

hey alexandra :)
schön dass dir die suppe geschmeckt hat. je grösser du die eintropfeinlage machst, desto schöner sieht es aus finde ich
tina

alexandradugas

02.09.2010 21:13 Uhr

Hallo Tina,

meine Oma meint ich müßte mehr Mehl nehmen. Ich probier das auf jeden Fall noch einmal aus.

Lg Alex

guanoapes

03.09.2010 07:00 Uhr

hallo alexandra

wenn deine oma mehr mehl hinzugibt und das ganze ribelsuppe heisst, dann glaube ich dass sie einen festen teig hat den sie über einem vierkantreibeisen hineinreibt oder?
bei der eintropfsuppe wird der teig hineingetropft (daher auch der name).

tina

alexandradugas

03.09.2010 20:55 Uhr

Ne sie läßt das auch einfach hineinlaufen.....

Lg alex

alexandradugas

07.09.2010 21:17 Uhr

Hallo Tina,

ich glaub jetzt klappts...hab ein bißchen mehr Mehl genommen und jetzt ist es auch optisch eine schöne Suppe geworden...

Foto folgt...

Lg Alex

guanoapes

08.09.2010 06:53 Uhr

hallo alexandra

man, das freut mich total dass es jetzt auch optisch gut geworden ist :) freue mich schon auf dein foto. danke fürs ausprobieren

tina

kleinehobbits

07.01.2011 15:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tina,

heute gabs deine feine Suppe bei uns. Hatte extra eine Gemüsebrühe gekocht.
Ich habe doppelte Menge des Teiges gemacht.

Und als kleinen Anhaltspunkt für andere: Habe 4 Eier Größe L mit 10 gehäuften EL Dinkelmehl verrührt. So war die Konsistenz genau richtig.
Habe dann mit einem Spätzlesieb wunderbare Knöpfle in der Suppe gehabt.

LG Silke

guanoapes

10.01.2011 07:48 Uhr

hallo silke

es freut mich, dass du meine suppe nachgekocht hast. dinkelmehl verwende ich auch sehr gerne... danke für das mitmessen beim kochen!

schön wenn sie euch geschmeckt hat
tina

IBKbecky

14.09.2011 11:34 Uhr

Genial habe bisher noch niemanden gefunden der mir sagen konnte wie diese Eintropf suppe geht und siehe da jetzt weiß ich es und werde sie sicher öfter machen...

Vielen dank

Ganz Liebe Grüße Rebecca und co

Morgenmuffel81

08.01.2013 12:48 Uhr

Tolle Suppe, kenne ich noch unter dem Namen "Einlaufsuppe".... ;-)

Sehr lecker, schnell gemacht und bei meinen Kids sehr beliebt!

indiangirl

12.03.2014 13:36 Uhr

Auch ich hab heuete deine Eintropfsuppe gemacht.
habe frische Hühnerbrühe gekocht und da drin schmeckt das auch fein. Ich mach aber in die Eiermasse immer noch ein paar Kräuter rein und bißchen Curry
Aber ansonsten ... 5 Sternchen !

Gruß vom Indiangirl

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de