Roast Turkey

Gebratener Truthahn
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
2 Stange/n Sellerie
75 g Butter
200 g Bratwurst - Brät
1 Bund Petersilie
4 Zweig/e Thymian
3 Zweig/e Salbei
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
200 ml Hühnerbrühe
Truthahn (Baby-Truthahn), küchenfertig (etwa 3,5 Kilo)
3 EL Butterschmalz
  Für die Sauce:
400 ml Hühnerbrühe
2 EL Butter
2 EL Mehl
 n. B. Sahne, etwas
Brot(e) (Maisbrot oder Weizenbrot, 1-2 Tage alt)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 790 kcal

1-2 Tage vor dem Essen ein Maisbrot backen (bei meinen Rezepten zu finden).

Am Tag des Essens die Zwiebel schälen und den Sellerie waschen. Das Gemüse klein würfeln. Die Butter in einer Pfanne aufschäumen. Das Gemüse darin bei schwacher Hitze etwa 5 Min. garen. Brät dazugeben und alles noch 3-4 Min. braten. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken, unter das Gemüse rühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Maisbrot in etwa 3 cm große Würfel schneiden, nach und nach mit Brühe und der Gemüsemischung verrühren. Dabei sollte die Masse feucht, aber nicht flüssig sein. Eventuell nicht das ganze Brot verwenden.

Den Truthahn waschen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben, mit der Maisbrotmischung füllen. Bauchöffnung mit Küchengarn verschließen und den Vogel dressieren, d.h. die Flügel unter den Rücken stecken und die Keulen zusammenbinden, damit er gleichmäßig gart.

Den Backofen auf 175°C (Gas Stufe 2, Umluft 160°) vorheizen. Butterschmalz in einem großen Bräter auf dem Herd erhitzen, den Truthahn darin bei starker Hitze rundherum anbraten. Den Vogel dann auf die Brustseite legen und in den Backofen (unten) schieben.
Den Truthahn mindestens 2 Stunden braten, dabei umdrehen, wenn er Farbe bekommt, und ab und zu mit Bratenfond begießen. Der Truthahn ist gar, wenn man in eine Keule an der dicksten Stelle mit einer Nadel sticht und nach dem herausziehen der Nadel klarer Saft aus der Keule austritt.

Den Truthahn im ausgeschalteten Ofen warm stellen. Den Bratenfond entfetten, d.h. zuerst die klare Fettschicht mit einem Löffel abschöpfen, weiteres Fett mit Küchenpapier aufsaugen. Dann den Fond mit Brühe anlöschen, in einen Topf umgießen und aufkochen. Butter und Mehl verkneten, stückchenweise unter die Brühe rühren. Die Sauce kräftig durchkochen, abschmecken, nach Belieben mit etwas Sahne abrunden und zum Truthahn servieren.
Wenn nicht die ganze Füllung in den Vogel passt, kann man sie in eine feuerfeste Schüssel geben und für die letzten 15 Min. Bratzeit mit in den Ofen geben und extra servieren.
Beilagen: Cranberry Sauce und Glazed Sweet Potatoes / Mashed Sweet Potatoes (alle 3 bei meinen Rezepten zu finden), aber auch Mais, Kartoffelpüree, Wildreis oder Broccoli.

Kommentare anderer Nutzer


crazylilly

19.12.2003 21:28 Uhr

Ich habe das Rezept inzwischen schon mehrfach nachgekocht (oder gebraten?) und fand es immer sehr lecker.

jimross

01.03.2004 08:04 Uhr

Ja ja, sehr lecker, und genug die ganze Woche!

erdbeersahnetorte

01.11.2004 19:31 Uhr

hm für 10 personen- wieviel vogel rechnet man da denn ?

ronomu

10.11.2004 00:17 Uhr

Steht doch da!

Ca. 3,5 kg für 10 Personen. Das reicht, wenn man die angegebenen Beilagen in ausreichender Menge dazu anbietet.

Nimmst du ein 5-6 kg schweres Tier, kannst du am nächsten Tag noch ein leckeres Resteessen veranstalten.

B-B-Q

02.01.2006 19:05 Uhr

hihi guys

bei uns gibt's diesen Turkey jedes Jahr in der Weihnachtszeit; dieses mal 5 kg für 9 Personen,
mit Glazed Sweet Potatoes und der Cranberry Sauce; den Rest verwende ich am folgenden Tag u.a.
für eine Mulligatawny Suppe.

c u

Mike


PS: @ ronomu: wir haben anscheinend das gleiche USA-Kochbuch :-))

Tulbi

20.12.2008 13:22 Uhr

Was ist man (traditionell) zu einem Truthahn???

arachnia

06.11.2009 08:59 Uhr

Den Turkey gab es am Samstag zu Hallooween - und er war wirklich super! Mein erster ganzer Truthahn und er ist dank der guten Anleitung gelungen und hat sehr gut geschmeckt.

Gibt es auf jeden Fall wieder!

LG arachnia

MissInfinity

19.04.2010 08:48 Uhr

Der Vogel wird nicht so dunkel, wenn du ihn vor dem braten mit Speckscheiben belegst, dafür kannst du die Butter reduzieren ,-)

LG MissInfinity

SweetEarth

26.12.2010 12:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi ich bin mir sicher das der Turkey gut schmeckt leider sieht er verbrannt aus ist mir jahre lang auch so ergangen bis ich einem Oestereichischen sterne koch ueber dem weg gelaufen bin !Sein Tipp war( Und Gott moege ihn segnen :-)) sit dem immer eine Goldige einladente haut )!vogel trocken tupfen mit butte einschmieren die vorher in zimmer temperatur geschmolzen ist mit salz und pfeffer wuerzen (vorsicht mit dem pfeffer leider immer der grund warum es am ende so verbrannt aussah )und mit einer alufolie bedecken die alufolie nimmst du fast am ende Ca 15'min runter und lasst es braten bis es goldigbraun wird ...Ich vermische immer noch etwas O'saft mit Honig und gehe noch mals mit dem pinsel darueber !!ich kann nur sagen bis jetzt ist es mir seit dem immer gelungen Meinen Turkey in einer Goldigbraunen kruste zu praesentieren und da laueft schon mal beim anblich das wasser im mund zusammen !

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de