Börek

Yufkablätter mit Rinderhack-Feta-Füllung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Pkt. Yufka-Teigblätter (24 Stück)
300 g Rinderhackfleisch
1 Pck. Feta-Käse
Knoblauchzehe(n)
1/2 Bund Petersilie
1 Zweig/e Thymian
1 TL Salz
 etwas Pfeffer aus der Mühle
 etwas Pul Biber
2 EL Olivenöl zum Ausbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne unter Wenden anbraten. Thymianblätter vom Stiel entfernen, zusammen mit der Petersilie klein hacken. Knoblauch durchpressen. Salz, Pfeffer, Knoblauch und gehackte Kräuter zum Hackfleisch geben. Feta-Käse zerbröckeln und über das Hackfleisch geben, untermischen. Die Hackfleischmischung auskühlen lassen.

Yufkablätter leicht befeuchten und in Dreiecke schneiden. Auf die Breitseite jedes Dreiecks einen Esslöffel Hackfleischmischung geben, die Ränder einschlagen und von der breiten Seite her aufrollen, die Ränder mit Wasser bestreichen zum "Zusammenkleben".

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Die Börekröllchen nacheinander darin von allen Seiten goldbraun braten.

Das Gericht kann (z. B. für eine Party) prima vorbereitet werden. Die Börekröllchen soweit fertig machen und dann frisch ausbacken. Börek schmeckt aber auch kalt sehr gut (z. B. zum Mitnehmen oder für ein Buffet)

Dazu gibt es bei uns Tzatziki und frisch aufgeschnittenes Gemüse (Tomaten, Gurken, Paprika) oder einen Salat.

Kommentare anderer Nutzer


eidechse69

19.12.2007 22:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe dieses Rezept nun für Silvester getestet.Bin begeistert.Selbst meine Kinder haben gut gegessen, daher 5 Sterne!!! Silvester kann kommen!

Lg
eidechse
Kommentar hilfreich?

Simone32

20.12.2007 09:40 Uhr

Hallo Eidechse,

vielen Dank für die gute Bewertung. :-)

und viel Spaß beim Silvester-Feiern.

LG Simone
Kommentar hilfreich?

harris

02.03.2008 20:37 Uhr

Hallo Simone!

Heute abend gab es Börek mit deiner Füllung (mal was Neues!) und es hat super geschmeckt. Ist schon notiert als Bewirtung beim nächsten Spieleabend - damit kann man punkten!!

LG Harris
Kommentar hilfreich?

souzel

20.03.2008 14:44 Uhr

Hallo Simone,

Dein Rezept habe ich letzt Woche ausprobiert. Die Füllung ist sehr sehr lecker.

Leider sind mir die Yufka-Blätter trotz Deines Tips "mit Wasser anfeuchten""eingerissen, denn ich hatte nur große Blätter im Geschäft gefunden, die ich zurechtschneiden musste, die kleinen waren ausverkauft.

So sahen die Röllchen etwas eigenwillig aus, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat. Auf jeden Fall werde ich dieses Rezept noch einmal probieren.

Vielen Dank!

LG souzel
Kommentar hilfreich?

Simone32

20.03.2008 14:48 Uhr

Hallo Souzel,

freut mich, daß Dir mein Rezept geschmeckt hat.

Ja Yufka-Blätter zurechtschneiden ist problematisch, und die kleinen dreieckigen sind in den Geschäften immer als erstes weg.

Da sie aber relativ lange haltbar sind, habe ich immer eine Packung als Vorrat im Kühlschrank liegen vorallem kann man auch mit der Füllung variieren.....

LG Simone
Kommentar hilfreich?

Briel

13.04.2008 20:51 Uhr

Hallo Simone !
Habe gestern zum Stammtisch dein Rezept ausprobiert. Es hat allen sehr gut geschmeckt, nicht eine Rolle ist übrig geblieben. Dazu gabs Knoblauch-Quark und Sweet-Chili-Soße. Habe direkt passende Yufka-Blätter beim Türken gekommen, mußte also nichts mehr zuschneiden und es hat prima geklappt. Habe die Röllchen noch mit Eigelb bestrichen. Habe die Böreks mittags vorbereitet und abends im Ofen gebacken, ging super. Sogar meine kleine Tochter hat zugeschlagen. Wird es mit Sicherheit jetzt öfter geben! Verdiente 5 Sterne.

Liebe Grüße, Briel
Kommentar hilfreich?

paulita

28.04.2008 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich hab mich heute auch an den Börek versucht. Sie sind richtig gut geworden, als wir sie in der Abendsonne auf dem Balkon verspeisten, kam richtig Urlaubsstimmung auf :-). Danke für das gute Rezept!

Übrigens: das Brechen des Filoteiges beim Schneiden kann man verhindern, in dem man die Teigblätter auf ein feuchtes Geschirrtuch, das dann noch mit einem trockenen Geschirrtuch bedeckt wird, legt. Außerdem sollte man flott arbeiten (die Füllung vorbereiten, bevor man den Teig aus der Packung nimmt), da der Teig schnell austrocknet. Den Teig selbst anzufeuchten, halte ich nicht für eine so gute Idee, da er schnell klebrig wird und dann auch leicht reisst.

lg
Paulita
Kommentar hilfreich?

gelumpe

06.10.2013 17:37 Uhr

Das mit den Trockentüchern hab ich auch gemacht und es hat super funktioniert. Mit dem Backpinsel die Nähte "ankleben" klappt auch gut. Mittlere Hitze hat bei unserem Ofen vollkommen gereicht.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Asianfan

12.09.2015 21:06 Uhr

Hallo Freunde der Guten Küche!

Habe heute so richtig lust gehabt mal was zu probieren!

Habe soweit alles nach Rezept zubereitet! Aber, da ich nicht koscher kochen muss, habe ich einfach Bratwürste klein gehackt und unter die Füllung gemischt!
Dafür kein Salz aber Thymian noch etwas dazu!

Super geworden!

Aber werde es auch , wenn ich Hack habe das auf alle Fälle nochmal machen!
Zum Gruße
Asian
Kommentar hilfreich?

beaglekit

25.10.2015 16:07 Uhr

Sehr lecker und sehr wandlungsfähig!
Auch nur mit Feta und Spinat oder deutsch, mit Leberkäswürfel oder ... oder ...oder
**** von mir
Kommentar hilfreich?

Max1993

14.11.2015 22:41 Uhr

Ein wirklich sehr leckeres Rezept, ich habe selbst die Skeptiker von Börek überzeugen können!
Kommentar hilfreich?

BZW

19.11.2015 22:27 Uhr

Hallo,
Börek 2.0, also das heißt, ich habe es heute zum 2.Mal gemacht und bin begeistert. Hack muss man guuuut würzen da der Teig viel aufnimmt. Habe es auch im Ofen zubereitet und dazu einen leckeren Tzatziki gereicht. Danke für das schöne Rezept.
LG
Kommentar hilfreich?

ooKampfZwergoo

29.12.2015 13:28 Uhr

Mmmmh einfach nur lecker!

Habe nur 1 Knoblauchzehe genommen dafür noch Tomatenmark und Paprikapulver (geräuchertes und edelsüß) - wirklich lecker!

Nur die Zubereitung in der Pfanne fand ich nicht so ideal, manche "Röllchen" sind mir zu dunkel geworden, manche haben zuviel Fett gezogen und zu sehr nach Fett geschmeckt.

Kann mir jemand sagen wie die Zubereitung im Ofen funktioniert? Ich denke das werde ich beim nächsten Mal machen. Hatte dreieckige Teigblätter bekommen aber nur ca. 14 Röllchen mit der Masse bekommen (muss ja auch nach etwas schmecken! :-)) Teigblätter habe ich also noch übrig.

Noch eine kurze Frage: Jemand einen Tip wie und wie lange ich die angefangene Packung YufkaTeigblätter verwahren kann?

Danke für das tolle Rezept werde nächstes Mal noch weitere Varianten ausprobieren! :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de