Börek

Yufka - Blätter mit Rinderhack - Feta - Füllung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Pkt. Teig (Yufka-Blätter), 24 Stück
300 g Hackfleisch (Rinderhackfleisch)
1 Pck. Feta-Käse
Knoblauchzehe(n)
1/2 Bund Petersilie
1 Zweig/e Thymian
1 TL Salz
 etwas Pfeffer, aus der Mühle
 etwas Paprika -Flocken (Pul Biber)
2 EL Olivenöl, zum Ausbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne unter Wenden anbraten. Thymianblätter vom Stiel entfernen, zusammen mit der Petersilie kleinhacken. Knoblauch durchpressen. Salz, Pfeffer, Knoblauch, gehackte Kräuter zum Hackfleisch geben. Feta-Käse zerbröckeln und über das Hackfleisch geben, untermischen. Die Hackfleischmischung auskühlen lassen.

Yufka-Blätter leicht befeuchten, in Dreiecke schneiden. Auf die Breitseite des Dreiecks einen Esslöffel Hackfleischmischung geben, die Ränder einschlagen und von der breiten Seite her aufrollen, Ränder mit Wasser bestreichen zum "zusammenkleben".

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Börek-Röllchen nacheinander darin von allen Seiten kurz anbraten.

Das Gericht kann (z. B. für eine Party) prima vorbereitet werden. Börek-Röllchen soweit fertig machen, frisch ausbacken. Börek schmeckt aber auch kalt sehr gut (z. B. zum Mitnehmen oder für ein Buffet)

Dazu gibt es bei uns Tzatziki und frisch aufgeschnittenes Gemüse (Tomaten, Gurken, Paprika) oder einen Salat.

Kommentare anderer Nutzer


eidechse69

19.12.2007 22:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe dieses Rezept nun für Silvester getestet.Bin begeistert.Selbst meine Kinder haben gut gegessen, daher 5 Sterne!!! Silvester kann kommen!

Lg
eidechse

Simone32

20.12.2007 09:40 Uhr

Hallo Eidechse,

vielen Dank für die gute Bewertung. :-)

und viel Spaß beim Silvester-Feiern.

LG Simone

harris

02.03.2008 20:37 Uhr

Hallo Simone!

Heute abend gab es Börek mit deiner Füllung (mal was Neues!) und es hat super geschmeckt. Ist schon notiert als Bewirtung beim nächsten Spieleabend - damit kann man punkten!!

LG Harris

souzel

20.03.2008 14:44 Uhr

Hallo Simone,

Dein Rezept habe ich letzt Woche ausprobiert. Die Füllung ist sehr sehr lecker.

Leider sind mir die Yufka-Blätter trotz Deines Tips "mit Wasser anfeuchten""eingerissen, denn ich hatte nur große Blätter im Geschäft gefunden, die ich zurechtschneiden musste, die kleinen waren ausverkauft.

So sahen die Röllchen etwas eigenwillig aus, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat. Auf jeden Fall werde ich dieses Rezept noch einmal probieren.

Vielen Dank!

LG souzel

Simone32

20.03.2008 14:48 Uhr

Hallo Souzel,

freut mich, daß Dir mein Rezept geschmeckt hat.

Ja Yufka-Blätter zurechtschneiden ist problematisch, und die kleinen dreieckigen sind in den Geschäften immer als erstes weg.

Da sie aber relativ lange haltbar sind, habe ich immer eine Packung als Vorrat im Kühlschrank liegen vorallem kann man auch mit der Füllung variieren.....

LG Simone

Briel

13.04.2008 20:51 Uhr

Hallo Simone !
Habe gestern zum Stammtisch dein Rezept ausprobiert. Es hat allen sehr gut geschmeckt, nicht eine Rolle ist übrig geblieben. Dazu gabs Knoblauch-Quark und Sweet-Chili-Soße. Habe direkt passende Yufka-Blätter beim Türken gekommen, mußte also nichts mehr zuschneiden und es hat prima geklappt. Habe die Röllchen noch mit Eigelb bestrichen. Habe die Böreks mittags vorbereitet und abends im Ofen gebacken, ging super. Sogar meine kleine Tochter hat zugeschlagen. Wird es mit Sicherheit jetzt öfter geben! Verdiente 5 Sterne.

Liebe Grüße, Briel

paulita

28.04.2008 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich hab mich heute auch an den Börek versucht. Sie sind richtig gut geworden, als wir sie in der Abendsonne auf dem Balkon verspeisten, kam richtig Urlaubsstimmung auf :-). Danke für das gute Rezept!

Übrigens: das Brechen des Filoteiges beim Schneiden kann man verhindern, in dem man die Teigblätter auf ein feuchtes Geschirrtuch, das dann noch mit einem trockenen Geschirrtuch bedeckt wird, legt. Außerdem sollte man flott arbeiten (die Füllung vorbereiten, bevor man den Teig aus der Packung nimmt), da der Teig schnell austrocknet. Den Teig selbst anzufeuchten, halte ich nicht für eine so gute Idee, da er schnell klebrig wird und dann auch leicht reisst.

lg
Paulita

gelumpe

06.10.2013 17:37 Uhr

Das mit den Trockentüchern hab ich auch gemacht und es hat super funktioniert. Mit dem Backpinsel die Nähte \"ankleben\" klappt auch gut. Mittlere Hitze hat bei unserem Ofen vollkommen gereicht.

niemand111

16.05.2008 11:44 Uhr

für wie viele personen ist des eigentlich glaube nicht das eine person 24 yufka blätter essen kann
danke im voraus für ein bisschen info

Simone32

16.05.2008 15:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

also 4-5 Stück pro Person muß man rechnen, d. H. 1 Portion=24 Stück reichen für 4-5 Personen, je nach Esser...

LG Simone

happycook75

20.09.2008 20:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab heut abend das Rezept getestet. Hmmmm.... war lecker!
Allerdings hab ich die Börek nicht in der Pfanne rausgebacken, weils mir einfach zu fett wär.

Also hab ich die auf einem Blech in den Backofen geschoben. Bei 200°C ca. 25min.
Vorher hab ich noch einen Becher Joghurt mit 2 Eigelb gemischt und die Röllchen damit bestrichen.

Das nächste mal werd ich auch die Hackfleischmasse besser würzen. Durch den Yufkateig geht doch ein Teil der Würze verloren.

Dazu hab ich eine Knoblauchcreme aus Joghurt, Frischkäse, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl gemacht.

Das Gericht wirds ganz bestimmt noch öfter geben.
Vielen Dank!

LG
Claudia

Eva2312

10.11.2008 14:11 Uhr

Auch uns hat es sehr gut geschmeckt; wir hatten einen (höllisch)-scharfen Chilli-Dip dazu.

Hinweis: Entweder alle Röllchen wickeln und dann braten o d e r
Jemanden neben die Pfanne stellen, der sich für's Wenden verantwortlich fühlt, während der
Andere wickelt (sonst verkokeln die Teilchen gerne denn sie sind rasend schnell fertig).

mawupp

14.11.2008 15:44 Uhr

Habe die Röllchen gerade fertig gestellt, eins habe ich sofort probiert. Köstlich, kann ich nur sagen! Die werde ich auf jeden Fall wieder machen!

Danke für das schöne Rezept!

delacre

19.12.2008 17:01 Uhr

hmmm sehr lecker!
Wir haben diesen Snack heute als Hauptspeise verwendet und sind hin und weg. Das nächste mal werde ich allerdings auch die fertigen Yufka-Blätter verwenden und den Teig nicht, wie heute, selbst machen...sah alles ein bisschen unförmig aus ;).

orangetulpe

21.01.2009 12:53 Uhr

Gestern gabs dieses Gericht mit Salat. Pro Person brauchte ich 10 Röllchen!

Es war superlecker und sehr einfach zu machen. Ich habs mittags vorbereitet und abends erst herausgebacken. Hat wirklich ohne Probleme funktioniert (hatte Bedenken, dass der Teig austrocknet, aber dies war nicht der Fall).

Aber eine Frage hätte ich noch! Wie heißt es richtig?
Ist Börek der Name mehrer Röllchen oder für eine Rolle? Sagt man also, ich aß Börek oder Böreks oder wie?

Backpulver

25.01.2009 09:41 Uhr

Hab der, die, das Börek zu Sylvester für unser Buffett gemacht ... und die waren der absolute Knaller!!! Schmecken warm genauso gut wie kalt! Danke für das toller Rezept! Gruß backpulver.

nmadeline2

04.02.2009 19:27 Uhr

Sehr empfehlenswert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Meine Familie war begeistert !

Viele Grüße,

Madeline

chilli3

17.04.2009 22:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe diese Börek heute gemacht und zu einem Treffen mitgenommen. Sie schmecken sehr gut, ich habe aber zwei Anmerkungen:
Statt Yufkateig habe ich Strudelteig genommen, er ist sehr ähnlich, lässt sich aber viel leichter verarbeiten.
Die Röllchen habe ich in viel Öl herausgebacken, sie waren warm sehr knusprig, aber kalt haben sie sich leider "entknuspert", obwohl sie vom Geschmack trotzdem sehr gut waren. Vielleicht würden sie knusprig bleiben, wenn man sie mit Öl bestreicht und im Backrohr bäckt.

Hat jemand dazu Erfahrungen gemacht?

Habe übrigens Tzaziki dazu serviert, passt gut!

gösde24

16.05.2009 12:28 Uhr

Wirklich,einfach nur perfekt!!!...

Meine Mutti macht das auch,aber diesmal sind wir nach deinem Rezept gegangen:D:D:D

Hat sehr gut geschmeckt....
Wir machen aber etwas mehr öl in die Pfanne..wird zwar sehr fettig aber schmeckt auch gutt....

Aber trotzdem 100Punkte!!!

Yubilee

30.05.2009 18:13 Uhr

Super lecker ;D
habe die Börek schon zweimal nachgemacht. Hat jedesmal super geklappt, beim ersten mal habe ich noch Eigelb zum verschließen verwendet, beim zweitenmal nur noch Wasser - hat genausogut geklappt. Allerdings wollte ich die in der Pfanne gebratenen Röllchen am folgenden Tag im Backofen mit Umluft aufbacken, hat nur mäßig geklappt, manche sind auch nach 20 min. einfach nicht mehr knusprig geworden,gibts da einen Trick???
Auf meinem türkisch- grichischen- Buffet zusammen mit Tzatziki sind sie jedenfalls trotzdem super angekommen. Habe einen Teil mit Spinat-Schafskäse gefüllt, war auch sehr lecker.

Vielen Dank

Blumenfan

24.06.2009 12:10 Uhr

Hallo ihr lieben,

könnt ihr mir mal helfen und mir verraten, wo man diese fertigen Yufka-Blätter kaufen kann?
Vielen lieben Dank

VlG
blumenfan

Simone32

25.06.2009 09:57 Uhr

Hallo blumenfan,

Yufka Blätter bekommst Du auf jeden Fall im türkischen Laden. Evtl. auch in gut sortierten Supermärkten.

Wenn Du nicht fündig wirst, gib mal im CK \"Yufka\" ein, dort findest Du ein Rezept wie man Yufka selbst machen kann.

LG Simone

Spondylitis

29.11.2009 00:11 Uhr

Hallo Simone,

wo bekommt man Yufka Teig?
Finde diesen leider nirgens und würde das Rezept aber gerne nachkochen.

LG Karin

Lore789

10.09.2010 17:56 Uhr

Yufka-Teig ist am besten, wenn Du aber keinen Türkenladen in der Nähe hast (Selbermachen ist sehr zeitaufwändig), versuchs mal mit fertigem Blätterteig, ist zwar nicht \"original\", schmeckt aber auch prima! TK-Blätter auf die Arbeitsplatte legen, leicht antauen lassen, diagonal durschschneiden, so bekommst Du schöne Dreiecke.

Addolorata

17.06.2013 19:07 Uhr

Hier wäre ein Rezept für Yufka Teig: http://www.chefkoch.de/rezepte/2007531325498122/Yufka-Teig.html

happysu

30.01.2010 00:19 Uhr

Super Rezept, schmeckt hervorragend. DIckes LOB

LG happysu

nünü

09.07.2010 20:25 Uhr

Vielen, vielen Dank fürs das klasse Rezept! Ich habe es abgewandelt- hatte leider nur Blätterteig und die Füllung war mit Blattspinat und Feta, all das hab ich dann im Ofen zubereitet.
Ganz große Klasse. Das Rezept im eigfentlichen werde ich bestimmt auch mal testen ;)
Alles Liebe- Foto lade ich hoch!

sweathard

05.08.2010 10:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept für meinen Ausstand auf der Arbeit gemacht. Auch kalt kamen die Röllchen super an!

Das Rezept war sehr begehrt, zum Glück hatten wir einen Kopierer auf dem Gang ;)

Außerdem habe ich noch etwas Schnittlauch beigegeben und die Yufka-Blätter nicht angefeuchtet. Nur zum Verkleben habe ich die oberste Spitze mit Wasser bestrichen.

Tipp: Nach dem Braten auf Küchentücher legen, damit das überschüssige Fett aufgesaugt wird.

indiangirl

06.09.2010 17:31 Uhr

Ich hab mir dieses Rezept gespeichert und werd es in Kürze sicherlich testen.
Die Yufka Blätter hab ich schon (kriegt man wirklich in so gut wie jedem ganz gut sortierten Supermarkt wie Globus, Kaufland etc.) und den Rest kauf ich kurzfristig wenn mir die Blätter in den Kram paßt.

Letztens hatte ich schon welche gemacht aber nur mit einer Schafskäse Petersilie Füllung - aber war auch total lecker ! Und da bin ich sicher, daß diese Füllung hier mindestens genau so lecker ist ;-)

Vielleicht mach ich noch getrocknete Tomaten rein ... aber ... da bin ich noch ein wenig unschlüssig....

Auf jeden Fall schon mal 5 Punkte- allein so hört sich das so lecker an ....

Lg
indiangirl

Lara2807

15.09.2010 18:56 Uhr

Auch ich muß mich für dieses tolle REZEPT bedanken. War auf der Suche nach einem schönen Fingerfood-Rezept und bin dank Dir, fündig geworden. Habe es gestern zu unserem Frauen-Stammtisch mitgebracht und die Mädels waren alle begeistert.

Elfenmaid

24.09.2010 22:47 Uhr

Das ist zwar doof, aber eine Frage. Kann ich auch Reisblätter (für Frühlingsrollen) nehmen? Ich find absolut keinen Yufka hier bei uns....
gibt zwar Rezepte hier im Forum, aber ich glaub, man kriegt es nicht so (dünn) hin???

Simone32

25.09.2010 07:33 Uhr

Hallo,

mit Reisblättern habe ich keine Erfahrung. Kann Dir also nicht sagen wie bzw. ob das gelingt?

Ich habe aber schon öfter gesehen, daß \"Börek\" ersatzweise mit Blätterteig zubereitet wird, das gelingt auch, ist dann nur wg. des Fettgehaltes kalorienreicher. Vielleicht wäre das eine Alternative für Dich?

LG Simone

Elfenmaid

25.09.2010 11:06 Uhr

Ja mit Blätterteig habe ich auch schon gearbeitet, aber wie du es bereits richtig sagtest, kalorienlastig (das schmeckt man auch, ich bin immer gleich satt und frisch isses natürlich leckerer). Ich wollte mal was neues ausprobieren. Eine Freundin hat damals glaub ich Börek gemacht (bestimmt 15 Jahre nun her) und ich fand das saulecker. Die Abbildungen sehen genauso aus....schade, aber da ich Reisplatten (wegen Frühlingsrollen, die ich demnächst auch machen wollte) eh da hab, werd ich das vielleicht mal ausprobieren und meine Erfahrung dazu hier kundtun :-) Danke für deine Antwort!

Elfenmaid

28.09.2010 18:40 Uhr

Ja mit den Reisblättern ist nicht so dolle. Geschmacklich zwar nicht schlecht und eigentlich auch lecker, aber die Teigröllchen kriegen bei mir irgendwie kleine Risse, dass der Inhalt herausquillt (und ich hab die eigentlich arg wenig befüllt)....denke, das ist eh besser für Gemüsefüllungen a la Frühlingsrolle.
Mit Blätterteig funktioniert eindeutig besser, aber ist natürolilich nicht das gleiche letztlich.... :)

Bad-Maxime

30.09.2010 18:33 Uhr

Hallo

Und wieder ein absolut geniales Rezept!

Danke!

Mäxchen

kleesista

17.10.2010 16:54 Uhr

Auch mir haben die Börek-Röllchen gut geschmeckt. Ich hab wie angegeben 24 gemacht, heraus kamen schmale, dünne Röllchen, sehr gut geeignet zum dippen und als Fingerfood. Für den großen Hunger werde ich die Füllung verdoppeln. Bei mir wurden mit Beilagen 4 Leute locker satt.
Viele Grüße,
kleesista

Clode_de_la_Blume

04.01.2011 13:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vielen lieben Dank für dieses geniale Rezept.

Habe am 01.1. meine Freundinnen zu besuch - eigentlich hatten alle schon gegessen und keinen Hunger - zu Dritt wurde alles, aber wirkliches alles aufgegessen. Dazu gab es als Dip Tzaziki - auch selbstgemacht!

Habe leider auch nur große Yufka-Blätter (rund) bekommen. Habe diese mit einem Mix (1 Ei und etwas Milch geschüttelt) bestrichen und dann die Hackfleichmasse darauf verteilt. Ging dann relativ gut einzurollen. Danach ging es für 6 Stunden in den Kühlschrank. Am Abend habe ich dann die Rolle auf ein Backblech und wie bereits hier empfohlen auf 200 C 25 min. bei Ober- Unterhitze in den Backofen gegeben. Zuvor habe ich die Oberseite noch mit der Ei/Milchmasse bestrichen!

Ich liebe Besuch, bisher stresste mich jedoch immer ein passendes Rezept zu finden, dass auch sicher gelingt, wenn man es für Gäste zubereitet.

Mit diesem Rezept ist man wirklich perfekt ausgestattet.

aguna

19.02.2011 20:24 Uhr

Superlecker. Es war das erste Mal, dass ich ein Rezept dieser Art ausprobiert habe.
Ich habe die Börek(s), wie nennen die sich denn nun im Plural?, wegen der "Fettigkeit" allerdings auch bei 200°C Umluft im Ofen gebacken.
Keinesfalls kann ich allerdings Blätterteig als Ersatz für den Yufka-Teig empfehlen, dies würde zu einem komplett anderen Ergebnis führen.
Die Packung des Yufka-Teiges aber unbedingt erst unmittelbar vor der Verarbeitung öffnen! Der ist wirklich superempfindlich und reißt ganz schnell.
Und auf jeden Fall min. ein Bund frischer Petersilie verwenden.
Auf jeden Fall wird es die Börek(s)??? jetzt öfter bei uns geben.

LadyLily

16.04.2011 13:33 Uhr

Habe nur das Pul Biber weggelassen und stattdessen etwas Cayennepfeffer genommen. War lecker.

Viniferia

21.05.2011 16:26 Uhr

Schönes Rezept, ich hab viele türkische Freunde und mache Börek immer mit Lammhack und zusätzlich gerne mit Blattspinat. Probier es mal mit zusätzlich Blattspiant, das ist echt total lecker.

2EL Olivenöl zum ausbacken sind aber eindeutig zu wenig. Börek möchte zumindest ein Nichtschwimmerbecken haben, da muss es etwas mehr Öl sein. ich nehm dann einfaches Olivenöl oder wie es viele Türken hier auch machen 50% einfaches Olivenöl und 50% Sonnenblumenöl.

LG

Vini

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


chaoskind267

17.02.2014 19:31 Uhr

Heute war ich im Real-Markt. Da sah ich diesen Yufka-Teig!!! Mein Herz hat gelacht, denn türkische Lebensmittel-Läden, da muß ich in die Krefelder Innenstadt, was ich wegen Parkmöglichkeiten und Parkgebühren scheue. Direkt an Börek gedacht, ich wußte, ich hatte was abgespeichert. Es waren natürlich große Teigstücke. Hätte bald den Teig weggeworfen, weil ich dachte, es wäre das Zwischenpapier. Mein Gott, was reißt der schnell ein. Es klappte aber trotzdem ganz gut. Mit Eigelb zum Verschließen werde ich auch mal ausprobieren. Evtl. mal den Teig doppelt nehemen.

Kommentar von meinem Menne: "saulecker". Dazu gab es Salat. Ich liebe es eher nur mit Feta und Spinat. Aber diese Kombie fand ich auch seeehr lecker.

Alle 5 Punkte von mir, die dachte, sie müsste schon alles in der Pfanne zerhacken und Nudeln dazu machen..., lach

Cusana

26.02.2014 21:25 Uhr

Hallo Simone32,
ich habe heute abend zum ersten Mal Börek zubereitet. Ich habe sie zu einer 2-farbigen Paprikasuppe serviert.
Der Umgang mit diesem Teig ist ja offensichtlich Übungssache!
Ich wollte alle angegebenen Füllungen mal für sich schmecken und habe daher Börek nur mit Feta (plus Petersilie und Knoblauch, Börek mit Hackfleisch (Zwiebeln, Knofi, Paprika und Thymian) und Börek mit Hackfleisch-Feta-Füllung zubereitet.
Ergebnis: die Börek mit Feta und Hackfleisch waren die schmackhaftesten.
Ich habe die Börek-Röllchen-Enden mit Eiklar eingestrichen und damit ‚zusammengeklebt’.
Anschließend mit selbstgemachtem Knoblauch-Olivenöl eingepinselt und ca. 18 Minuten bei 220°C O/U gebacken. Sie waren sehr knusprig.
LG Cusana

AuroraRia2015

07.04.2014 15:05 Uhr

Also ich habe dieses Rezept schon sehr oft nachgekocht und es wird jedes Mal wunderbar. Einfach lecker und sehr leicht gemacht. Ich kaufe immer gleich die dreieckigen Yufkablätter und der Rest klappt prima.
Auch auf Festen sind sie immer gut angekommen.
Also, sehr zu empfehlen!!!

laluna3

19.04.2014 13:38 Uhr

hat mir sehr gut geschmeckt.
Ich habe einen Teil in der Pfanne in Oel gebacken und einen Teil im Backofen.
Beides war sehr lecker.

Als sie kalt waren, waren sie leider labberig.
Vielleicht hat jemand einen Tip, weil, fettig und labberig ist nicht so mein Ding.

dirk1906

08.05.2014 16:34 Uhr

Hallo,

hat sehr lecker geschmeckt und ist wirklich zu empfehlen.

Danke!

hansenlisbo

17.06.2014 16:45 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Ich habe sie auch im Rohr bei 200° - allerdings nur ca. 15 Minuten - gehabt. Einen Teil hatte ich eingefroren und einfach dann nach Bedarf nochmals für 10 Min ins Backrohr gegeben. Perfekt vorzubereiten und stressfrei Gäste empfangen. Dazu gab es bei mir rohes Gemüse und selbst gemachtes Tsatsiki. Die Böreks sind sowohl in der Familie als auch bei den Gästen sehr gut angekommen. Da wird es bestimmt schon bald wieder geben. Danke!
LG LisBo

hansenlisbo

17.06.2014 16:53 Uhr

Ich hatte 5 Sterne vergeben, kann diese aber nirgends finden. Werden die nicht angezeigt?!?! Also bitte nochmals 5 *****

DeReben

03.07.2014 13:50 Uhr

Fünf Sterne von mir! Sehr sehr lecker!
Danlk, lg DeReben

semmelknöderl

19.07.2014 10:17 Uhr

Hallöle,

habe die Börek Gestern zum Salat gemacht, die waren sehr lecker, wirklich. Aber wenn man noch nie mit Yufkateig gearbeitet hat, dann weiß man nicht, dass das wirklich so ein dünner Teig ist und der bei jedem Furz reißt. Ich hab den Teig dann doppelt genommen, dann gings. Dooferweise habe ich die dann auch noch aufeinander gelegt, so dass sie noch verklebt sind, war ein ganz schönes Disaster.

Aber die, die was geworden sind, schmeckten echt gut.

LG
Semmelknöderl

Hokkoline

02.11.2014 15:55 Uhr

Ich finde das Rezept auch super lecker. Werde es demnächst mit Spinat statt Hackfleisch ausprobieren.

Ich brate die Röllchen allerdings nicht, sondern bestreiche sie mit Eigelb und streue Sesam und Kümmel darüber und schiebe sie dann in den Ofen, bis sie braun sind.
Aus der Pfanne sind sie uns zu fettig.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de