Alfajores de Maizena

Argentinisches Gebäck
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mais - Stärke (Maizena) (2.5 Tassen)
200 g Mehl, (1 2/3 Tassen)
1/2 TL Natron
2 TL Backpulver
150 g Zucker, (0.75 Tassen)
200 g Margarine
Ei(er), davon das Eigelb
1 EL Cognac
1 EL Vanille - Extrakt
Zitrone(n), nur abgeriebene Schale
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Außerdem benötigt man 'Milchkonfitüre' (Dulce de Leche).
Maisstärke, Mehl, Natron und Backpulver miteinander mischen. Margarine und Zucker verrühren, dabei ein Eigelb nach dem anderen dazugeben und weiterschlagen. Füge den Cognac mit dem Vanille-Extrakt und der Zitronenschale dazu. Dies ergibt eine ziemlich zähe Masse. Am besten man knetet diese mit den Händen.

Drücke die Masse mit den Händen zu einer flachen Scheibe, die nicht dicker als 0.5 cm sein sollte (ich mache sie sogar noch dünner). Steche runde Plätzchen aus (nicht zu groß!). Dabei sollte es eine runde Zahl geben, denn man setzt am Schluss jeweils zwei Plätzchen aufeinander.

Backen: ca. 180°C für 10 bis 15 Minuten.

Die Plätzchen sollten immer noch sehr hell sein (beinahe weißlich).

Auskühlen lassen. Streiche nun auf ein Plätzchen etwas Milchkonfitüre, setze ein zweites obenauf. Verstreiche noch etwas von der Milchkonfitüre am Rand und rolle nun den Rand in etwas Kokosflocken.

Kommentare anderer Nutzer


1sucki1

27.04.2004 10:38 Uhr

ich habe erst die Dulce de leche ausprobiert und bin begeistert. jetzt werde ich auch bald dieses rezept ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

Burek

05.12.2004 15:40 Uhr

Sehr sehr lecker. Habe diese Kekse auf einem internationalen Fest an einem mexikanischen Stand probiert und war sofort begeistert. Heute habe ich sie selbst gebacken und bin begeistert, sie schmecken oberlecker.
Die wird es jetzt öfter geben... Vielen Dank fürs Rezept
Kommentar hilfreich?

pailamarina

03.05.2005 17:29 Uhr

Oh que rico! Danke fürs Rezept :D
Kommentar hilfreich?

baerbelchen

31.10.2005 23:01 Uhr

Was ist bitte Dulce de leche ?

LG b.
Kommentar hilfreich?

habine

08.11.2005 11:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo baerbelchen!

Dulche de Leche ist eine Creme aus eingekochter Rohmilch und Zucker. In Argentinien wird Dulce für viel Gebäck und Nachtisch wie bei uns Marmelade als süße Füllung oder Zugabe verwendet. Außerdem isst man sie auch aufs Brot oder zu Eis und Kuchen dazu. So hat man es zumindest auf der Estancia gehandhabt, auf der wir ein paar Tage waren. Da stand eigentlich immer der Pot mit Dulce mit auf dem Tisch!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


yiya-xD

12.01.2013 23:22 Uhr

Holis!

Ich hab gestern mit meiner peruanischen Gastschwester Alfajores gemacht.
Ein etwas anderes Rezept, ich werd aber trotzdem bald dieses hier ausprobieren.

Unsere sind leider leicht missglückt...
Die 1. hälfte war noch fast roh, die 2. verbrannt. xD

Lag am Gasofen. bei den ersten war er noch zu kalt bei den andern dann zu heiss. ;)

Ich liebe Alfajores.
Hab aber noch ne Frage an dich...

Kann man statt Maizena auch "Chuño" verwenden?
Danke!
Saludos
yiya
Kommentar hilfreich?

Checkmarks

18.04.2013 15:23 Uhr

Mein Freund kommt aus Argentinien und ich wollte ihm eine Freude machen und ihm diese Kekse machen da er oft von denen geschwärmt hat. Er fand sie sehr lecker (glaube ich). Ich fand sie umwerfend. Der Cognac hat den Keksen das gewisse Etwas gegeben und ich konnte kaum aufhören nur schon vom Teig zu naschen.
lg
Kommentar hilfreich?

Bashiba

12.07.2013 07:17 Uhr

Hallo miteinander
Vielen Dank für die vielen guten Bewertungen. Es freut mich sehr, dass Euch mein Rezept so gut gefällt.

@yiya-xD: Bis eben hatte ich noch nie etwas von 'Chuño' gehört. Kurz gegoogelt und nun weiss ich, dass das aus den Anden kommende gefriergetrocknete Kartoffeln sind (über weiss bis schwarz gibt es offensichtlich verschiedene Sorten/Arten)... daher kann ich Dir nicht sagen, ob das wirklich auch klappen könnte. Vermutlich sind Chuños nicht gerade billig hier zu bekommen, daher würde ich wohl kaum einen Versuch starten. Aber falls Du es versuchst, würden wir uns alle hier freuen davon zu lesen. ;-)

Grüässli - bashiba
Kommentar hilfreich?

schmikat

12.06.2015 10:25 Uhr

Hallo,

ich möchte die Alfajores gerne backen und habe dazu eine Frage:

Kann man die Maisstärke auch durch normale Speisestärke (Kartoffelstärke) austauschen?

Viele Grüße,
Kommentar hilfreich?

sparkling_cherry

10.10.2015 15:05 Uhr

Wahnsinn!!!
die kekse machen so süchtig. hab extra dafür auch zum ersten mal dulce de leche selbstgemacht. hm, so toll. die kekse - super zart. 5*
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de