Haselnussmakronen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Haselnüsse, gemahlen
180 g Zucker
Ei(er), davon das Eiweiß
1 Msp. Zimt, gemahlen
2 Tropfen Bittermandelöl
  Oblaten (70 mm Durchmesser)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eiweiß mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Nun nach und nach den Zucker, den Zimt und das Bittermandel-Aroma unterrühren. Dann vorsichtig die Haselnüsse unterrühren. Nun die Masse auf den Oblaten (ca. 1 gehäuften Teelöffel) verteilen.

Backzeit: ca. 15 – 20 Minuten

E-Herd: Ober- & Unterhitze ca. 175°C (goldbraun)

Kommentare anderer Nutzer


bettina21

04.12.2003 21:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe das Rezept heut ausprobiert.

Für meinen Geschmack waren zu wenig Nüsse drin.
Das Eiweiß ist auseinander gelaufen.
Werde das nächste Mal doppelte Port. Nüsse nehmen.
LG
nonnadelfa

sternlein1977

11.12.2011 13:17 Uhr

Stimmt.... es sind irgendwie zu wenig gemahlene Haselnüsse. Habe beim 2. Blech die Menge verdoppelt, dann waren die Makronen genau richtig.
Aber ich denke, es ist Geschmackssache. Jeder, wie er am liebsten mag.
Muss man einfach ausprobieren.

eba007

14.12.2003 20:18 Uhr

Was für ein Glück, dass ich das Rezept gefunden habe, hatte nämlich keines! Habe es heute gemacht - ganz hervorragend! Das habe ich mir gespeichert und werde es wieder machen - danke!
eba

keule11

19.11.2004 19:16 Uhr

Ich es diese Kekse am liebsten!!!
Es macht immer wieder spass diese Kekse zu backen da es einfach und schnell geht.
Ich hab aber immer statt 200g Haselnüsse hab ich 300g genommen und statt Zimt und Zucker hab ich 300g Puderzucker genommen.
Ich hab die kekse auch nicht auf Oblaten verteilt sonder hab sie auf Backpapier verteilt und dann ca. 5min trocknen lassen.
MFG
Keule

youdid

08.12.2004 12:40 Uhr

Hallo,

so kenne ich sie von zu Hause auch. Hatte hier nur schnell noch mal wegen der Backzeit nachgeschaut. ;-) Übrigens: Bei mir hat's etwas länger gedauert (knapp 30 min), obwohl ich 50 mm Oblaten genommen habe. Vielleicht lag es aber auch daran, dass auch ich mehr Nüsse als im Rezept engegeben genommen habe. Ich "verziere" die Makronen immer noch mit je einer Haselnuss.

Das ideale Schnelle-Weihnachtsplätzchen-Rezept und prima, wenn man so wie ich noch Eiweiß übrig hat.

Gruß Judith

FrauSchmitz

22.11.2005 15:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Ein gutes Rezept, wenn Eiweiss übrig bleibt. Ich hatte nur 3, aber das hat auch gereicht. Mit der größten Tülle läßt sich die Masse auch dekorativ auf Oblaten aufbringen.

Gruß
Gaby

tierfreunddoris

24.11.2007 14:46 Uhr

Ich bin gerade dabei die Makronen zu backen,und uns schmecken sie aller sehr gut,habe allerdings Zimt wegeglassen,da mein Mann dies nicht verträgt.
LG Doris

angela666

29.11.2008 17:04 Uhr

Hi

Habe eben dein Rezept probiert sind sehr lecker geworden allerdings habe ich 300 gr. gemalene Haselnüsse genommen dadurch ist nix verlaufen echt supper es wurden 23 stück.

grüße angie

Apfel_maus

18.12.2008 23:55 Uhr

Hi,

hab die doppelte Menge gemacht und auch mehr Haselnüsse genommen. Das erste Blech ist schon weg genascht was heißt das sie sehr gut sind. Das letzte Blech ist gerade im Ofen. Danke fürs Rezept.

Lg Apfel_maus

SiuDaan

28.11.2009 18:11 Uhr

Hi

hab sie auch mit 300g Haselnüssen gebacken, wirklich superlecker *schmatz*

Sibylle-Monika

06.12.2009 23:06 Uhr

.... das Rezept ist Spitze. :-)
Wenn man das Eiweiß wirklich sehr, sehr steif schlägt, reichen 200 g Mandeln/Nüssen vollkommen aus.
Durch diese Menge gemahlener Nüsse werden die Makrönchen schön "fluffig".
Danke und noch eine schöne Adventszeit.
LG Sibylle

poca-hontas

21.12.2009 21:33 Uhr

Einfach, schnell und super lecker !!! Die übrigen Eiweiße der Butterplätzchen haben jetzt eine prima Verwendung gefunden. Hab' nur 5'er Oblaten zuhause gehabt. Da sind sie etwas drüber gegangen.
Aber das ist nicht weiter schlimm. Mjam...

Ich wünsche euch allen schon mal ein besinnliches und genußvolles Weihnachtsfest !!!

Neea

23.01.2010 12:10 Uhr

Einfach und lecker fluffig! Die gehören auf jeden Plätzchenteller.
Ich mache sie aber ohne "Pappedeckel" drunter, die mag bei uns nämlich fast keiner.

LG
Neea

sschlumpfine

27.12.2010 13:02 Uhr

Hallo,

die Makronen sind sehr lecker und schön weich geworden. Den "Pappdeckel" habe ich auch weg gelassen.
Danke für das Rezept. Prima auch für die Verwertung übriggebliebenen Eiweißes.

Lg, sschlumpfine

asabikiz

17.11.2011 20:02 Uhr

oh mein gottt sind diese makronen leckerrrrr... habe gehackte mandeln noch rein :)))) 9990372873894723012 Sterne von mir :)

Oxmoon100

23.11.2011 22:08 Uhr

die schmecken wirklich super lecker!!! werden jetzt jedes weihnachten gebacken :)))

asabikiz

07.12.2011 22:23 Uhr

leckeeeeer, wurde schon 2-mal gebacken :)) sind ruckzuck weg... 5 Sterne von mir...

FEE_72

09.12.2011 13:39 Uhr

Supi lecker die Makronen ... hab sie auch schon 3x backen müssen ... heute schon zum 4. mal :))) ... sind immer rucki zucki alle ... tolles rezept ... DANKE dafü :)))

Lg FEE_72

5***** dafür ;)

Aurora7528

10.12.2011 16:14 Uhr

vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Sind sehr lecker geworden und so schön weich. Habe auch 300 g Haselnüsse und nur 150 g Zucker genommen.

Fenyafelina

01.11.2012 18:50 Uhr

Habe da mal eine Frage, ich versuche jedes Jahr Haselnussmakronen zu backen die so schmecken wie die von meiner Oma, außen ein bisschen knusprig und innen weich. (Die von Oma blieben noch bis Weihnachten weich, wurden innen dann ein bisschen knatschig- oder wie das heißt- das war voll lecker.)- sind die hier so?

HG 3001 Design

02.11.2012 09:10 Uhr

Hallo ich weiß nicht ob diese Makronen so schmecken wie die von deiner Oma. Omas Rezepte sind ja fast immer die Besten! Ich finde diese Makronen sind außen schon knusprig und innen weich. Geschmack ist ja relativ. Probier sie einfach mal aus. Vieleicht kommen sie ja dem Rezept deiner Oma nahe...

Weihnachtsfeee

03.12.2012 16:51 Uhr

Bei der Zutatenliste fehlen die ganzen Haselnüsse, die zum Dekorieren verwendet werden.
Hab in meiner Verplantheit natürlich vergessen, die zu kaufen.

Gilla2354

14.12.2012 22:11 Uhr

ich finde die makronen zu süß

badmiri

19.12.2012 22:17 Uhr

Hi! Also ich habe das Rezept ausprobiert musss aber sazu sagen das ich eigetnlich weder kochen noch backen kann! Ich finde es sehr lecker nur leider werden die Makronen nicht so schön fluffig eher wie Kekse weil die masse immer auseinander läuft! Habe es schon öfters probiert und die Nüsse ganz ganz vorsichtig untergegeben aber immer das gleiche problem. Vielleicht habt ihr ja tipps für mich???

annimation

06.12.2013 13:11 Uhr

Werde sie heute zum zweiten Mal backen.
Letzte Woche waren sie leider am nachsten Tag schon sehr hart.
Hab ich sie vlt zu lang im Ofen gehabt?

Geschmacklich waren sie trotzdem sehr gut.

Beatnut2013

10.12.2013 14:35 Uhr

Also ich muss sagen, ich esse diese Makronen seid meiner Kindheit. Nur das Mutti immer die leckeren
Makronen gebacken hat. Heute habe ich sie nach diesem Rezept zum ersten mal gemacht.
Habe auch etwas mehr Zutaten genommen wie angegeben.
Hat alles geklappt. Nur 20 min reichen nicht ganz aus.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de