Haselnussmakronen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Haselnüsse, gemahlen
180 g Zucker
Ei(er), davon das Eiweiß
1 Msp. Zimt, gemahlen
2 Tropfen Bittermandelaroma
  Oblaten (70 mm Durchmesser)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eiweiß mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Nun nach und nach den Zucker, den Zimt und das Bittermandel-Aroma unterrühren. Dann vorsichtig die Haselnüsse unterrühren. Nun die Masse auf den Oblaten (ca. 1 gehäuften Teelöffel) verteilen.

Backzeit: ca. 15 – 20 Minuten

E-Herd: Ober- & Unterhitze ca. 175°C (goldbraun)

Kommentare anderer Nutzer


bettina21

04.12.2003 21:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe das Rezept heut ausprobiert.

Für meinen Geschmack waren zu wenig Nüsse drin.
Das Eiweiß ist auseinander gelaufen.
Werde das nächste Mal doppelte Port. Nüsse nehmen.
LG
nonnadelfa
Kommentar hilfreich?

sternlein1977

11.12.2011 13:17 Uhr

Stimmt.... es sind irgendwie zu wenig gemahlene Haselnüsse. Habe beim 2. Blech die Menge verdoppelt, dann waren die Makronen genau richtig.
Aber ich denke, es ist Geschmackssache. Jeder, wie er am liebsten mag.
Muss man einfach ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

eba007

14.12.2003 20:18 Uhr

Was für ein Glück, dass ich das Rezept gefunden habe, hatte nämlich keines! Habe es heute gemacht - ganz hervorragend! Das habe ich mir gespeichert und werde es wieder machen - danke!
eba
Kommentar hilfreich?

keule11

19.11.2004 19:16 Uhr

Ich es diese Kekse am liebsten!!!
Es macht immer wieder spass diese Kekse zu backen da es einfach und schnell geht.
Ich hab aber immer statt 200g Haselnüsse hab ich 300g genommen und statt Zimt und Zucker hab ich 300g Puderzucker genommen.
Ich hab die kekse auch nicht auf Oblaten verteilt sonder hab sie auf Backpapier verteilt und dann ca. 5min trocknen lassen.
MFG
Keule
Kommentar hilfreich?

youdid

08.12.2004 12:40 Uhr

Hallo,

so kenne ich sie von zu Hause auch. Hatte hier nur schnell noch mal wegen der Backzeit nachgeschaut. ;-) Übrigens: Bei mir hat's etwas länger gedauert (knapp 30 min), obwohl ich 50 mm Oblaten genommen habe. Vielleicht lag es aber auch daran, dass auch ich mehr Nüsse als im Rezept engegeben genommen habe. Ich "verziere" die Makronen immer noch mit je einer Haselnuss.

Das ideale Schnelle-Weihnachtsplätzchen-Rezept und prima, wenn man so wie ich noch Eiweiß übrig hat.

Gruß Judith
Kommentar hilfreich?

FrauSchmitz

22.11.2005 15:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Ein gutes Rezept, wenn Eiweiss übrig bleibt. Ich hatte nur 3, aber das hat auch gereicht. Mit der größten Tülle läßt sich die Masse auch dekorativ auf Oblaten aufbringen.

Gruß
Gaby
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Weihnachtsfeee

03.12.2012 16:51 Uhr

Bei der Zutatenliste fehlen die ganzen Haselnüsse, die zum Dekorieren verwendet werden.
Hab in meiner Verplantheit natürlich vergessen, die zu kaufen.
Kommentar hilfreich?

Gilla2354

14.12.2012 22:11 Uhr

ich finde die makronen zu süß
Kommentar hilfreich?

badmiri

19.12.2012 22:17 Uhr

Hi! Also ich habe das Rezept ausprobiert musss aber sazu sagen das ich eigetnlich weder kochen noch backen kann! Ich finde es sehr lecker nur leider werden die Makronen nicht so schön fluffig eher wie Kekse weil die masse immer auseinander läuft! Habe es schon öfters probiert und die Nüsse ganz ganz vorsichtig untergegeben aber immer das gleiche problem. Vielleicht habt ihr ja tipps für mich???
Kommentar hilfreich?

annimation

06.12.2013 13:11 Uhr

Werde sie heute zum zweiten Mal backen.
Letzte Woche waren sie leider am nachsten Tag schon sehr hart.
Hab ich sie vlt zu lang im Ofen gehabt?

Geschmacklich waren sie trotzdem sehr gut.
Kommentar hilfreich?

Beatnut2013

10.12.2013 14:35 Uhr

Also ich muss sagen, ich esse diese Makronen seid meiner Kindheit. Nur das Mutti immer die leckeren
Makronen gebacken hat. Heute habe ich sie nach diesem Rezept zum ersten mal gemacht.
Habe auch etwas mehr Zutaten genommen wie angegeben.
Hat alles geklappt. Nur 20 min reichen nicht ganz aus.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de