Gulaschsuppe

auch als Partysuppe geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Speck, geräucherter, gewürfelter
250 g Rindfleisch, gewürfeltes
250 g Schweinefleisch, gewürfeltes
250 g Zwiebel(n), gewürfeltes
5 g Kümmel
1 Glas Wein, rot, trocken
1 kg Tomate(n), enthäutete, gewürfelte (oder 2 gr. Dosen geschälte Tomaten)
Lorbeerblätter
Nelke(n)
3 Zehe/n Knoblauch, gehackter
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 Becher Sauerrahm
  Salz
  Cayennepfeffer
  Thymian
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch in 2 cm x 2 cm große Würfel schneiden.

Speckwürfel anrösten. Rind- und Schweinefleisch zugeben und gut anbraten. Zwiebeln und Kümmel zugeben. Wenn die Zwiebeln anfangen zu bräunen, mit Rotwein ablöschen. Tomaten und Gewürze zugeben. Zugedeckt ca. 30 Min. kochen lassen. Sobald das Fleisch weich ist, Sauerrahm unterziehen. Nach Bedarf erneut mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Dazu frisches Baguette servieren.

Lässt sich gut aufwärmen. Ist auch gut zum Einfrieren geeignet.

Kommentare anderer Nutzer


BB-Muddi

31.03.2011 05:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Gulaschsuppe gestern zum zweiten Mal (das erste Mal war sie die "Füllung" in den "rustikalen Brottassen") gemacht.

Mein Fazit:
Kinderleichte Zubereitung

Aber:
Ich schneide die Fleischwürfel - nach dem Anbraten - nochmals in kleinere Stückchen.

Zum Anbraten selber (hab´ ich mal gelernt) sollen sie größer sein, um saftig zu bleiben.

Die Zwiebeln lasse ich in Streifen - nicht gewürfelt - (hab´ ich mal gelernt) dann "verkochen" sie angeblich leichter - auf jeden Fall wird´s schön sämig!

Hatte geschälte Tomaten aus der Dose, die ich (so wie sie waren) einfach so dazu gekippt habe - sie sind fast von allein "verkocht" - gegen Ende der Garzeit mußte ich lediglich ein bißchen mit einem "Schaumlöffel" drücken, dann war alles schön "musig" :)

Die Garzeit von 30 Minuten habe ich jedesmal kräftig überschritten - 1 Std. auf kleiner Flamme - das ganze am nächsten Tag nochmal 1 Stunde leicht vor sich hinköcheln lassen!

Bin der Meinung, daß eine Gulaschsuppe zu den Gerichten gehört, die durch mehrmaliges Aufwärmen immer besser wird :)

Könnte vielleicht durch Zugabe von bunten Paprikaschoten und/oder Kartoffelstücken noch erweitert werden???

Egal: So, wie sie ist, schmeckt sie mir einfach köööööööstlich!!!

Und: Kein Vergleich zu Gulaschsuppe aus der Dose, wo der (minimale) Fleischanteil in viiiiiiiiiiiiiiiiiel zu dünner Flüssigkeit verschwindet!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de